PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zwischenfall Qantas A 380



DieterK.
04.11.2010, 19:55
Habe soeben von dem Zwischenfall erfahren und dem unglaublichen Glück (und Können der Piloten), daß der Flieger wieder sicher auf den Boden zurück gebracht werden konnte. Eine Tragfläche wurde ja von Trümmern durchschlagen so daß ein richtiges Loch klaffte.
Ich erinnere mich an einen Zwischenfall mit einer DC 10 in den 80er Jahren in den USA (wurde sogar meines Wissens verfilmt), als auch Triebwerksteile wegfielen und dabei die gesamte Hydraulik am Höhenruder unbrauchbar machten. Auch die damaligen Piloten vollbrachten eine Meisterleistung, wiewohl es dort auch viele Tote zu beklagen gab, aber die Mehrzahl der Passagiere überlebte. Ich schreibe es, weil ich den A 380 dieses Jahr einige Male live in Stuttgart starten und landen sehen konnte und dabei die Dimension des Vogels hautnah erleben konnte. Ich hoffe, die Ursache wird schnell gefunden und wenn es eine Schwachstelle sein sollte, schnell abgestellt. Eigentlich unglaublich, daß so etwas passieren kann.

Nachdenkliche Grüße

Didi

Gast_17687
04.11.2010, 20:06
Was für ein Zufall genau auf diesen Beitrag habe ich schon die ganze Zeit gewartet.:rolleyes:

So nun kann es losgehen, es darf auf Teufel komm raus vermutet werden:D:D:D

limberu
04.11.2010, 20:19
So nun kann es losgehen, es darf auf Teufel komm raus vermutet werden:D:D:D

Materialermüdung oder Schlamperei bei der Wartung (Outsourced)
[Quelle: Öffentlich Rechtliches Radio :p]

Meyerflyer
04.11.2010, 20:25
Also ich vermute mal, dass Qantas den A380 nicht richtig gewartet hat, ansonsten wäre das sicher aufgefallen!




:D:D;)

Voll GFK
04.11.2010, 21:11
Materialermüdung oder Schlamperei bei der Wartung (Outsourced)
[Quelle: Öffentlich Rechtliches Radio :p]
Ist sicher auch der Grund, warum man diesen Vogel nicht öfters sieht....ist halt selten, vielleicht mangelnde Ersatzteilversorgung...
Ich finde, nach einer gewissen Zeit gehören Flugzeuge ausgemustert und durch neue ersetzt.

DieterK.
04.11.2010, 21:16
Also ich vermute mal, dass Qantas den A380 nicht richtig gewartet hat, ansonsten wäre das sicher aufgefallen!




:D:D;)
Kann ich mir bei Qantas eigentlich nicht vorstellen, gilt als die sicherste Airline der Welt, noch nie einen Absturz oder Tote. Obwohl bei der heutigen "Sparmentalität" immer billiger, koste es was es wolle, ist vieles möglich. War aber keinesfalls meine Absicht, hier einen Spekulationsthread zu starten. War halt nur betroffen, als ich die Bilder sah. Ja ich weiß, sind ja Smilies drunter...also Spässle gmacht!

Grüssle
Didi
(Bekennender A 380-Fan)

RC-Brasil
04.11.2010, 22:21
4 Turbinen minus 1 Turbine macht 3 Turbinen und laut Airbus reichen 3 zum sichern fliegen :D

limberu
04.11.2010, 22:25
4 Turbinen minus 1 Turbine macht 3 Turbinen und laut Airbus reichen 3 zum sichern fliegen :D

Laut "Radiofachmann" reicht auch eine zum sicher Landen und zwei zum Fliegen!

Engelbert Hanisch
04.11.2010, 22:59
Aber wenn die weg fliegenden Trümmer irgend welche "lebenswichtigen" Leitungen zerfetzen :confused:

Jürgen Heilig
04.11.2010, 23:04
Rund 2/3 aller A380 fliegt mit Rolls-Royce Trent 900 Triebwerken. Da Quantas erst seit zwei Jahren den A380 einsetzt, ist so ein kapitaler Triebwerkschaden ungewöhnlich und die Werbung des Herstellers will auch nicht passen:

As part of the Trent family of engines, it provides the lowest risk solution to power the ‘whispering giant’

Allerdings war gerade das Trent 900 schon auffällig und eventuell ist gerade das eingetreten, wovor u.a. Dokument warnt:

Rearward movement of the IP turbine would enable contact with static turbine components and would result in loss of engine performance with potential for in-flight shut down, oil migration and oil fire below the LP turbine discs prior to sufficient indication resulting in loss of LP turbine disc integrity

Quelle:

http://www.federalregister.gov/articles/2010/08/13/2010-18730/airworthiness-directives-rollsroyce-plc-rr-rb211trent-900-series-turbofan-engines

:) Jürgen

RC-Brasil
04.11.2010, 23:34
Laut "Radiofachmann" reicht auch eine zum sicher Landen und zwei zum Fliegen!

sach ich doch :D

Hans Schelshorn
04.11.2010, 23:35
Bei allen genialen Ideen hier: Ich bevorzuge immer noch den offiziellen Unfallbericht ...

Servus
Hans

egge
05.11.2010, 00:30
Zum Glück hatte niemand mehr als 100ml Flüssigkeiten "am Stück" dabei !

Aber es gab schon Flieger die sind mit nur 1 Tragflächenhälfte gelandet ;)

Ne F-15 kanns. http://www.youtube.com/watch?v=LveSc8Lp0ZE
Bedeutet halt doppelte Landegeschwindigkeit (Flächenbelastung!)
Also wenn so ein Ami-Pfusch-Flieger das schafft, dann wirds ein gescheites Fliegzeug ja wohl zur Not auch schaffen...
Von den ganzen zerfledderten B-17 im WWII gar nicht zu reden...

Also falls jemand demnächst demnächst A380 geflogen wäre, aber jetzt keinen Bock mehr hat; ich nehms Ticket !!! Egal wohin.

Niklas Fischer
05.11.2010, 01:08
Bedeutet halt doppelte Landegeschwindigkeit (Flächenbelastung!)

Ach, das war einfach. Ich dachte, da würde es noch andere Faktoren geben...
Machmal denke ich einfach viel zu kompliziert ;)



Also wenn so ein Ami-Pfusch-Flieger das schafft, dann wirds ein gescheites Fliegzeug ja wohl zur Not auch schaffen...


Na sicher doch.
Evtl. könntest Du deine oben zitierten Ergüsse mal als Brief verfassen und die Luftfahrt nen bisschen Umweltfreundlicher machen... Nur mal so aus dem Stehgreif (Ich will Dir die Idee nicht klauen..):

- Massiv weniger Widerstand. Da kann man richtig JET A1 sparen!
- Weniger Platzbedarf
- Viel günstigere Fertigung
- Was nicht da ist, kann nicht kaputt gehen: Weniger Risiko!
- Geringerer Aufwand bei der Wartung
- Bei Triebwerksausfall bessere Gleitzahl (höhere Flächenbelastung) = Sicherheitsvorteil
- Die Seite ohne Flügel könnte man an betuchte PAXE verkaufen: Panorama-View = Mehreinnahmen
- Halbierung der Wahrscheinlichkeit eines Bird-Strikes. NOCH mehr Sicherheitsgewinn!

Puh - wenn man das ausarbeitet.. Ich glaube hier bei RCN wurde diesen Abend der Grundstein für deutlich günstigeres, sicherers fliegen gelegt - DANKE!

greets, Nik

BZFrank
05.11.2010, 01:40
Aber wenn die weg fliegenden Trümmer irgend welche "lebenswichtigen" Leitungen zerfetzen

Ist doch passiert - im Video der Landung sieht man das die Fahrwerksklappen nicht eingefahren sind. Die Landung erfolgte ohne gesetzte Slats, auch war nur jede zweite Bremsklappe ausgefahren -> Ich vermute mal Ausfall mindestens eines Hydraulikkreises.

Ebenso hat die Feuerwehr später Triebwerk 1 (das 'äussere' auf der Seite wo es Nr. 2 zerlegt hat) mit Wasser 'abschalten' müssen -> wahrscheinlicher Ausfall der Steuerleitungen für dieses Triebwerk.

Die Landung war bestimmt nicht einfach. Der Vogel hat dafür auch einen grossteil der gesamten Piste gebraucht.

Grüße

Frank

FrankR
05.11.2010, 07:57
Also ich vermute mal, dass Qantas den A380 nicht richtig gewartet hat, ansonsten wäre das sicher aufgefallen!




:D:D;)

Solltest dich mal informieren. Die Wartung wird bei der Lufthansa gemacht, die der Triebwerke direkt bei Rolls Royce.

Frank

limberu
05.11.2010, 08:28
Solltest dich mal informieren. Die Wartung wird bei der Lufthansa gemacht, die der Triebwerke direkt bei Rolls Royce.

Frank

Und die haben keinen Kostendruck??? :p
Überall wo Menschen arbeiten, können Fehler passieren!
Überall wo BWLer Kosten drücken werden Fehler passieren ;)

MarkusN
05.11.2010, 09:17
Was passiert ist, ist offensichtlich (mindestens eine Verdichter- oder Turbinenscheibe hat ihre Blätter abgeworfen). Die Diskussion warum es passiert ist, ist müssig. Auf die nötigen Daten hat keiner von uns Zugriff.

Wo mir aber schon ganz anders wird, ist, wenn ich die Löcher in der Flügeloberseite ansehe. Wenn das Projektil, das diese verursacht hat, Richtung Rumpf gegangen wäre...

DieterK.
05.11.2010, 09:21
Laut "Radiofachmann" reicht auch eine zum sicher Landen und zwei zum Fliegen!
Das ist mir auch klar, sonst würde man z.Bsp. auch nicht mit zweistrahligen Jets über den Atlantik düsen, könnte ja auch mal eines ausfallen. Engelbert hat es auf den Punkt gebracht und um das ging es mir. Das wurde der DC 10 damals zum Verhängnis und hätte hier sicher auch passieren können. Von daher, unglaubliches Glück gehabt!
Ach ja, in Amsterdam seinerzeit bei dem Frachtjumbo montierte ja ein Triebwerk komplett ab und der Flieger konnte zwar noch geflogen, die Geschwindigkeit aber nicht mehr so reduziert werden, daß man noch landen konnte, da eine Fläche zu wenig Anströmung, sprich Auftrieb erzeugt hat, da es dort auch noch Landehilfen mit abgerissen hatte. Das traurige Ergebnis ist bekannt.

Gruß
Didi

Jürgen Heilig
05.11.2010, 10:06
Was passiert ist, ist offensichtlich (mindestens eine Verdichter- oder Turbinenscheibe hat ihre Blätter abgeworfen). Die Diskussion warum es passiert ist, ist müssig. Auf die nötigen Daten hat keiner von uns Zugriff.
...

Einzelne Schaufeln werden normalerweise noch vom Triebwerksgehäuse "aufgefangen". Ich schätze eher, dass sich da - wie in der zitierten Airworthiness Directive beschrieben - eine Turbinenscheibe zerlegt hat.

Wie so etwas ausschauen kann:

http://forums.jetcareers.com/general-topics/69275-american-767-uncontained-engine-failure.html

:) Jürgen

Jürgen Heilig
05.11.2010, 10:12
...
Das wurde der DC 10 damals zum Verhängnis und hätte hier sicher auch passieren können. ...

Eher unwahrscheinlich, da sich bei beim A380 im Gegensatz zur DC-10 kein Triebwerk innerhalb des Rumpfes, wo es die komplette Flugsteuerung zum Ausfall brachte:

http://en.wikipedia.org/wiki/United_Airlines_Flight_232

:) Jürgen

Gast_15450
05.11.2010, 10:22
Guten Morgen
Eine weitere tolle Analyse:
Ich vermute einmal ganz schlicht dass im Triebwerk etwas kaputt gegangen ist.Sonst wäre ja nichts passiert. :cry::cry:
Wirklich faszinierend sind die vielfältigen Analysen.Von Outsourcing bis über Pfusch ist alles dabei.Wirklich Haarsträubend.
Irgeneiner der hier postenden in der Branche tätig:confused::confused:
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

limberu
05.11.2010, 10:47
Irgeneiner der hier postenden in der Branche tätig:confused::confused:

Ja, ich, als Kunde :D

Und das mit dem Outsourcing habe ich von einem GEZ-Finanzierten Radiosender!

Chrima
05.11.2010, 13:34
Wirklich faszinierend sind die vielfältigen Analysen.Von Outsourcing bis über Pfusch ist alles dabei.Wirklich Haarsträubend.
http://Fliegerforum.embeh.de

Denke bei den ersten Beiträgen war ja auch ein guter Schuss Ironie dabei, vorallem nach Post 2 !

Zudem, wenn man später die Berichte liest, ist es ja auch meist eine Kombination von all den aufgezählten Gründen.

Grüsse
Chrima

P.S. Weiss nicht ob Rolls-Royce noch englisch ist, aber wenn ja würde ich den güldenen Anstrich, als Mitarbeiter auch einer englischen Firma, schnellstens wegdenken !

wakuman
05.11.2010, 14:34
Irgeneiner der hier postenden in der Branche tätig

Ja
und genau deshalb poste ich hier nichts, bei all dem Fachwissen.

Wirklich haarsttraeubend was so einige von sich geben.:cry:

Thomas

Chrima
05.11.2010, 15:48
und immer in etwa die Selben, die sich ab allem und jedem nerven, schlussendlich aber auch nichts beitragen !

Oder ein besseres Thema finden für die "Unterhaltung" hier im Café !

Man kann ja viel "maulen", aber unser Saures Gürklein brachte da mit Abstand mehr Input, wenn auch manchmal etwas entgleisend ! :D

limberu
05.11.2010, 16:33
Und der nächste Zwischenfall mit einem Triebwerk bei Quantas...
Diesmal ne Boing 7x7

Frank Simon
05.11.2010, 17:32
Guten Morgen
Eine weitere tolle Analyse:
Ich vermute einmal ganz schlicht dass im Triebwerk etwas kaputt gegangen ist.Sonst wäre ja nichts passiert. :cry::cry:
Wirklich faszinierend sind die vielfältigen Analysen.Von Outsourcing bis über Pfusch ist alles dabei.Wirklich Haarsträubend.
Irgeneiner der hier postenden in der Branche tätig:confused::confused:
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de

Fein. Das ist der Beitrag, der mir aus der Seele spricht. Danke Gunter, absoluter Volltreffer.

hänschen
05.11.2010, 17:44
ich meine Rolls-Royce ist seit langem eine BMW Tochter?
Produktionsstandort Ludwigsfelde bei Berlin?

paparammi
05.11.2010, 18:00
...und wenn die großen Drei, "Airbus, Qantas und Rolli Rossi" fertig sind mit Zanken, dann wird man feststellen, dass die Putzfrau im Triebwerk ihren Putzeimer vergessen hat:), und keiner ist schuldig, weil
"menschlichesversagen" auf der unteren Ebene.:)

Tach noch


Fein. Das ist der Beitrag, der mir aus der Seele spricht. Danke Gunter, absoluter Volltreffer.

Gast_17687
05.11.2010, 18:16
Hallo da geht doch noch was, wir haben jetzt noch eine Boeing 747 ins Rennen geschickt.:eek:

Es darf munter weiter vermutet werden:D:D:D

Schönes Wochenende Gruß Sven

Chrima
05.11.2010, 20:12
wenn es schon wieder Quantas betrifft kann es nur einen Zusammenhang mit den Känguruhs dort haben...

Verschwörungstheorie-Liebhaber würden wohl aber meinen, dass die absichtlich noch ne Panne bei nem Boeing-Flieger verursachten.... :eek:

:p

WeMoTec
05.11.2010, 20:35
Was mich an der ganzen Sache ärgert, ich habe exakt das gleiche erlebt, 1986 auf dem Rückflug von HongKong nach London in einer 747 von British Airways.

Der Flügel sah ähnlich aus, das Triebwerk reif für die Tonne.

10 Stunden habe ich in Neu Dehli festgehangen, bis der Ersatzflieger da war. Von der "Bildzeitung" gabs damals noch keine 500 Euro für Fotos und auch ansonsten hat es kein Schwein interessiert. :D

Oliver

hänschen
05.11.2010, 20:36
Verschwörungstheorie-Liebhaber würden wohl aber meinen, dass die absichtlich noch ne Panne bei nem Boeing-Flieger verursachten.... :eek:

:p

naja, warum sollten die Kängurus auch nur in A3xx Triebwerke hüpfen, in B 7xx Triebwerken spielt es sich genauso schön?
Auch die Putzen sind in beiden Typen zuhause...;)

@Oliver: und RCN gabs auch noch nicht, wo man das diskutieren konnte...;)

limberu
05.11.2010, 20:47
naja, warum sollten die Kängurus auch nur in A3xx Triebwerke hüpfen, in B 7xx Triebwerken spielt es sich genauso schön?
Auch die Putzen sind in beiden Typen zuhause...;)

@Oliver: und RCN gabs auch noch nicht, wo man das diskutieren konnte...;)

Seit wann können Kängurus Langstrecke schwimmen? :confused:

hänschen
05.11.2010, 21:28
Seit wann können Kängurus Langstrecke schwimmen? :confused:

weiss ich nicht, die sind zuhause in die Fahrwerksklappe gehüpft, bei der Zwischenlandung haben sie dann einen Ausflug ins Triebwerk gemacht...
da ist es wärmer...;)

FrankR
06.11.2010, 00:02
ich meine Rolls-Royce ist seit langem eine BMW Tochter?
Produktionsstandort Ludwigsfelde bei Berlin?

Aber nur die Autosparte.


Frank

Beluga
06.11.2010, 00:32
Moin Zusammen,

spekulieren oder frotzeln kann man immer ganz schnell, ob dabei Ironie im Spiel ist oder nicht. Letztendlich sollte man bei solchen Ereignissen immer die Fakten abwarten, bevor man an die Öffentlichkeit geht. Klar, kann man sich eine freie Meinung darüber bilden, darf sie auch mitteilen. Aber man sollte dann auch bereit sein, seine Meinung zu ändern, wenn die Fakten eine andere Sprache sprechen. Und wie bei vielen Ünglücksfällen gibt es oft nicht eine alleinige Ursache, sondern meist ist es eine Verkettung von vielen kleinen Ursachen, die zu Anfang auch nicht unbedingt beim Flugzeug oder Triebwerk selber liegen (kann man übrigens auch im kleinen Maßstab beim Modellfliegen beobachten, wenn´s letztendlich Bruch gab).
Und zur DC 10. Es gibt seit damals sehr weitreichende Bauvorschriften für Flugzeuge, die unter anderem sagen, daß man relevante Systeme in Flugzeugen nie (!) gemeinsam verlegen darf; eben um einen Ausfall von allen Systemen zu verhindern, wenn an einer Stelle ein kapitaler Schaden entsteht. Ohne dies würde ein Flugzeug heute nie eine Zulassung bekommen. Selbst wenn ein System ausfällt, gibt es immer noch zwei oder drei Systeme, die genauso funktionieren. Also selbst wenn z.B. ein Hydrauliksystem ausfällt, bleibt das Flugzeug in seinen wichtigsten Steuerfunktionen weiterhin voll steuerbar.

Also, denkt mal darüber nach. Flugzeug- Zwischenfälle sind, weiß Gott, nicht schön oder eben leider auch sehr tragisch. Aber falsche Berichterstattung oder Sensationsgier verzerren oft das Bild von den wahren Gegebenheiten, gerade, wenn irgendwelche Bilder oder Kommentare auftauchen ohne Hintergrundwissen, was da wirklich vor sich ging.

In dem Sinne
Bill

BZFrank
06.11.2010, 04:16
Hi Bill,


Es gibt seit damals sehr weitreichende Bauvorschriften für Flugzeuge, die unter anderem sagen, daß man relevante Systeme in Flugzeugen nie (!) gemeinsam verlegen darf; eben um einen Ausfall von allen Systemen zu verhindern, wenn an einer Stelle ein kapitaler Schaden entsteht. Ohne dies würde ein Flugzeug heute nie eine Zulassung bekommen. Selbst wenn ein System ausfällt, gibt es immer noch zwei oder drei Systeme, die genauso funktionieren. Also selbst wenn z.B. ein Hydrauliksystem ausfällt, bleibt das Flugzeug in seinen wichtigsten Steuerfunktionen weiterhin voll steuerbar.

Das ist wohl im Prinzip richtig, es werden auch bei heutigen Maschinen die Leitungen in relativer Nähe zusammen geführt weil es baulich nicht anders geht. Es gibt heute aber Notfallsysteme die 'lecke' Bereiche automatisch isolieren.

Ausfälle aller Hydrauliksysteme sind mehr als einmal vorgekommen. Z.b. 1985 eine 747 über Japan (JAL 123, Bruch des Rumpfes durch Fehlreparatur/Materialermüdung), 2003 ein Airbus 300 in Iraq (DHL Frachtmaschine, Beschuss durch Lenkraketen) und 1989 der genannte DC-10 (United Airlines 232, Triebwerkschaden) Crash in Sioux City.

Grüße

Frank

egge
06.11.2010, 09:13
Gerade im Radio :eek:

Pilot und Crew der B747 seien die aus der A380 gewesen.
Nun starten sie den 3. Versuch heimzukommen :D

Gast_17687
06.11.2010, 09:38
Gerade im Radio :eek:

Pilot und Crew der B747 seien die aus der A380 gewesen.
Nun starten sie den 3. Versuch heimzukommen :D

Toi Toi Toi Jung`s:D:D:D

DieterK.
06.11.2010, 10:24
Und zur DC 10. Es gibt seit damals sehr weitreichende Bauvorschriften für Flugzeuge, die unter anderem sagen, daß man relevante Systeme in Flugzeugen nie (!) gemeinsam verlegen darf; eben um einen Ausfall von allen Systemen zu verhindern, wenn an einer Stelle ein kapitaler Schaden entsteht. Ohne dies würde ein Flugzeug heute nie eine Zulassung bekommen. Selbst wenn ein System ausfällt, gibt es immer noch zwei oder drei Systeme, die genauso funktionieren. Also selbst wenn z.B. ein Hydrauliksystem ausfällt, bleibt das Flugzeug in seinen wichtigsten Steuerfunktionen weiterhin voll steuerbar.

Das zeigt, daß man aus dem damaligen Unglück mit der DC 10 gelernt hat und stetig an Verbessserungen arbeitet. Mich hat der gedrehte Film über das damalige Unglück und wie die Piloten die Maschine dank der Hilfe eines zufällig an Bord gewesenen weiteren Piloten doch noch landen konnten, sehr beeindruckt. Wenn ich mich richtig erinnere flog die Maschine permanent Achterbahn durch "spielen" mit dem Schub der verbliebenen zwei Triebwerke. Was bei so einem Szenario eine Landung auf einer Betonpiste bedeutet, kann man sich denke ich ausmalen. Viele der Überlebenden wurden in das angrenzende Maisfeld geschleudert.
Was dort aber unzähligen Menschen das Leben rettete, war der perfekt organisierte Rettungsdienst am Flughafen, dieser hatte bei einer kurz zuvor stattgefunden Übung quasi "versagt" und hat die dort gemachten Fehler danach eliminiert, was in der Praxis dann super funktioniert hatte.

Grüsse
Didi

paparammi
06.11.2010, 22:53
Japp, bei der ganzen Diskussion ist das hier nachvollziehbar!!!;)

Tach noch


weiss ich nicht, die sind zuhause in die Fahrwerksklappe gehüpft, bei der Zwischenlandung haben sie dann einen Ausflug ins Triebwerk gemacht...
da ist es wärmer...;)

Sebastian St.
08.11.2010, 19:19
Materialermüdung oder Schlamperei bei der Wartung (Outsourced)
[Quelle: Öffentlich Rechtliches Radio :p]

Die betroffene Maschiene ( MSN 14 ) war erst kürzlich zum C-Check bei der Lufthansa in Frankfurt

Quelle :von einem am C-Check beteiligtem ;)

limberu
08.11.2010, 19:30
Quelle :von einem am C-Check beteiligtem ;)

Und, welches Werkzeug vermisst er seit dem alles ;)

Chrima
08.11.2010, 20:20
Hydraulik ?
Bin effektiv nicht mehr auf dem Laufenden, aber ich dachte die neueren Flieger würden nur noch elektrisch gesteuert, nicht ?

Hoffentlich darf man das fragen ? :rolleyes::D

Gruss
Chrima

paparammi
08.11.2010, 21:18
Hydraulik ?
Bin effektiv nicht mehr auf dem Laufenden, aber ich dachte die neueren Flieger würden nur noch elektrisch gesteuert, nicht ?

Hoffentlich darf man das fragen ? :rolleyes::D

Gruss
Chrima
Stimmt!! ...... aber das ist so wie elektrischen Gitarren, die spielen auch nicht von selbst, ein wenig manuelle Tätigkeit und Wissen ist da schon erforderlich. oder???

Tach noch

BZFrank
08.11.2010, 21:40
Hydraulik ?
Bin effektiv nicht mehr auf dem Laufenden, aber ich dachte die neueren Flieger würden nur noch elektrisch gesteuert, nicht ?


Warum nicht, wenn auch einige Quatschköppe hier alles tun um das Niveau zu senken... ;)

Der A380 benutzt "lokale" Hydrauliksysteme. Jede Stelleinheit ist ein in sich geschlossenes System welche elektrisch gesteuert wird.

http://img151.imageshack.us/i/a380fctlhx0.jpg

Auf dem Bild sieht man auch warum nur die Hälfte der Bremskappen ('Spoilers') bei der Landung funktioniert haben. Eines der Systeme war wohl defekt und hatte Druckverlust.

DieterK.
10.11.2010, 19:31
Auf jeden Fall wechselt nun auch Singapore Airlines an mindestens 3 Maschinen die Triebwerke. Also definitiv ein "Rolls Royce Problem". Aber besser jetzt bemerkt ohne daß Menschen zu Schaden kamen, als erst nach einem Super Gau.

Ost
10.11.2010, 20:06
Auch die Lusthansa hat scheints 1 Trend 900 gewechselt.
Und beim "Dreamliner" gabs ein Feuerle incl. Notlandung.
http://www.focus.de/panorama/vermischtes/boeing-dreamliner-notlandung-im-us-bundesstaat-texas-_aid_570684.html
Oliver

Jürgen Heilig
11.11.2010, 08:15
Auf jeden Fall wechselt nun auch Singapore Airlines an mindestens 3 Maschinen die Triebwerke. Also definitiv ein "Rolls Royce Problem". ...

Die EASA hat schnell reagiert und am 10.11.2010 eine Sicherheitsinspektion für o.a. Triebwerke gefordert. Bei Auffälligkeiten wird das Triebwerk gewechselt. Safety first!

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/awx/2010/11/10/awx_11_10_2010_p0-268333.xml&headline=EASA%20Orders%20New%20Trent%20900%20Inspections&channel=comm

:) Jürgen

DieterK.
11.11.2010, 20:23
Die EASA hat schnell reagiert und am 10.11.2010 eine Sicherheitsinspektion für o.a. Triebwerke gefordert. Bei Auffälligkeiten wird das Triebwerk gewechselt. Safety first!

http://www.aviationweek.com/aw/generic/story.jsp?id=news/awx/2010/11/10/awx_11_10_2010_p0-268333.xml&headline=EASA%20Orders%20New%20Trent%20900%20Inspections&channel=comm

:) Jürgen
So muss das sein! Trotzdem sollte natürlich Rolls Royce das "Grundproblem" dauerhaft eliminieren.

Grüssle
Didi ;)

Thomas Ebert
11.11.2010, 21:31
Wobei mich an der ganzen Sache eines wundert:

"Die Qantas ist jedoch die einzige Flugesellschaft, die die leistungsstärkere Variante Trent 972 nutzt. " Quelle: Spiegel online von vorgestern:
http://www.spiegel.de/reise/aktuell/0,1518,728157,00.html

Es gibt also unterschiedliche Versionen der 900er Reihe. Bisher waren nach den Berichten, die ich gelesen habe, nur bei Quantas diese Ölaustritte bei den jetzt angeordneten Checks gefunden worden. Dann scheint es doch eher der hochgezüchtete Sub-Typ zu sein, der Probleme macht. Ausser diesem kleinen Hinweis im Spiegel findet man dazu jedoch nichts?

Entweder nimmt man die ganze 900er Reihe in "Sippenhaft" für das 972er, oder man befürchtet, dass bei der getunten Version der Fehler nur früher auftritt - oder die Berichterstattung ist mal wieder so unpräzise, dass solche Fragen nur stören... Fakten? Wer braucht die schon!;)

Gruß, Thomas

BZFrank
12.11.2010, 03:00
Die Trent 970 und 972 sind mechanisch identisch, nur der Controller erlaubt beim 972 höhere Leistung - durch unterschiedlicher Programmierung der Steuergeräte. Beim Auto nennt man das 'Chip-Tuning'.

http://www.roger-wilco.net/qantas-flight-qf-32-media-versus-reality/#more-9040

Grüße

Frank

Hans Schelshorn
22.11.2010, 11:27
...
Es gibt also unterschiedliche Versionen der 900er Reihe.
...
So ist es anscheinend. Ist ja auch logisch, auch bei Triebwerken wird ständig weiterentwickelt.
Es gibt nicht nur eine "normale" und eine leistungsgesteigerte Version, sondern auch noch diverse Entwicklungsstadien.

Rolls Royce kannte offensichtlich die Probleme mit den Ölaustritten, hat deren möglichen Folgen aber wohl unterschätzt:
http://www.tagesanzeiger.ch/panorama/vermischtes/Wusste-RollsRoyce-schon-lange-von-den-Triebwerkproblemen/story/21484243

Bei den neueren Flugzeugen wird ein weiterentwickelter Motor eingebaut, der die Probleme mit den Ölaustritten nicht mehr hat. Und zu diesen gehören die Lufthansa-Flieger. Die Lufthansa wußte offenbar um die Unterschiede zwischen ihren Triebwerken und denen bei Quantas und konnte deshalb ihre A380 weiterfliegen, ohne das Leben ihrer Passagiere zu gefährden.

Servus
Hans

BZFrank
22.11.2010, 16:09
Hier mal der Schaden etwas detailierter:

http://blogs.crikey.com.au/planetalking/2010/11/17/the-anatomy-of-the-airbus-a380-qf32-near-disaster/

Grüße

Frank

Ost
22.11.2010, 20:59
Also harmlos sieht das nicht gerade aus:eek:
Muß man den Flügel wegschmeißen?

Oliver

BZFrank
23.11.2010, 01:23
Ich denke mal nicht. Aber die Reparatur wird umfangreich sein.

Chrima
02.12.2010, 10:13
Morgen
... der Ton scheint sich zu verschärfen;

http://www.welt.de/wirtschaft/article11339499/Baufehler-bei-A380-Qantas-verklagt-Rolls-Royce.html

Jürgen Heilig
03.12.2010, 22:06
wurde wie angekündigt zum 03.12.2010 veröffentlicht:

http://www.atsb.gov.au/media/2888854/ao-2010-089%20preliminary%20report.pdf#page=0

Die Kurven für Öldruck und Öltemperatur auf Seite 39 ähneln den Einzelzellenspannungen eines 4S Lipopacks beim Laden. Eventuell wäre bei einer differentiellen Betrachtung der katastrophale Triebwerkschaden vermeidbar gewesen. Der geringere Öldruck von Triebwerk 2 im Vergleich zu allen anderen Triebwerken war schon Minuten früher festzustellen. Zwischen dem signifikanten Anstieg der Öltemperatur und dem Zerlegen der N3 Turbine lagen nur noch ca. 50s.

Bis zum Abschlussbericht dauert es jetzt noch ca. 1 Jahr.

:) Jürgen

DieterK.
04.12.2010, 16:08
Sehr interesssant, wie akribisch so ein Bericht gemacht wird. Da wird nichts ausgelassen. Gut so!

Jürgen Heilig
04.12.2010, 18:28
Sehr interesssant, wie akribisch so ein Bericht gemacht wird. Da wird nichts ausgelassen. Gut so!

Bild 9 auf Seite 16 ist interessant. Das würde sogar ein mittelmäßiger Modellbauer besser hinbekommen - das ist schlichtwegs "Murks" und hätte im Rahmen der Qualitätskontrolle auffallen müssen!

:) Jürgen

DieterK.
04.12.2010, 19:42
Traurigerweise heute ja auch wieder ein Zwischenfall mit Toten bei einer Tupolev 154 Notlandung. Scheinbar sind im Flug zwei Triebwerke und dann kurz vor dem aufsetzen auch noch das dritte ausgefallen. Eigentlich unglaublich so was, oder? Also eines kann mal ausfallen, aber gleich alle drei:confused:? Auch hier letztlich bei einer vollbesetzten Maschine von rund 180 Personen noch "relativ glimpflich" abgegangen. Trotzdem :cry:

Grüssle
Didi

Jürgen Heilig
05.12.2010, 11:16
Traurigerweise heute ja auch wieder ein Zwischenfall mit Toten bei einer Tupolev 154 Notlandung. Scheinbar sind im Flug zwei Triebwerke und dann kurz vor dem aufsetzen auch noch das dritte ausgefallen. Eigentlich unglaublich so was, oder?...

Man darf nicht vergessen, dass die TU-154 ein sehr altes Flugzeug ist. In Russland werden sie sogar "fliegende Särge" genannt:

http://www.stern.de/panorama/tupolew-tu-154-der-fliegende-sarg-1557508.html

:) Jürgen

Chrima
05.12.2010, 12:00
In Russland werden sie sogar "fliegende Särge" genannt:


Hi
Ich les ja weder Stern noch BILD, aber wenn man die Verhältnisse anschaut unter welchen dieser Flugzeutyp operiert, ab unbefestigten Pisten und ohne "westliche" Wartung, da würd ich eher sagen; ein ganz tolles Flugzeug !

Zitat Wiki; Since 1968 there have been 39 fatal incidents involving the Tu-154, most of which were caused by factors unrelated to the aircraft. This number is not considered unusual given its specifications, number in operation, years in service, and heavy use in demanding conditions.

-> Die meisten Unfälle Flugzeugunabhängig.

Wenn der öffentliche Omnibus meist eine Tu-154 ist, ists auch leicht gerade diesem Modell einen solchen Übernamen zu geben...

Gruss
Chrima

Gast_7884
05.12.2010, 17:46
Es gab auch schon Meldungen darüber, dass in manchen Teilen Russlands die Mafia das Kerosin in den Lagertanks der Flughäfen mit Wasser streckt. Hat wohl zu mehreren Unfällen geführt. Das hier, mit Ausfall aller drei Triebwerke klingt auch irgendwie in diese Richtung...

Gruß Gerd

Jürgen Heilig
05.12.2010, 19:03
Es gab auch schon Meldungen darüber, dass in manchen Teilen Russlands die Mafia das Kerosin in den Lagertanks der Flughäfen mit Wasser streckt.
...

Das "Strecken" von Kerosin mit Wasser beschränkt sich nicht nur auf Russland.

Auch bei der Crashlandung der Boeing 777 in Heathrow 2008 war zu viel Wasser im Kraftstoff:

http://www.airport-int.com/news/boeing_777_heathrow_crash_landing_report_issued.html

:) Jürgen