PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vakuumregler



Steffen
02.04.2003, 14:34
Hi,

ich bin auf der Suche nach einem Vakuumregler (kein Nebenluftsauger)
Genauigkeit und Hysterese müssen nicht rasend gut sein, aber +-0,05 Bar sollten es schon sein.

Kann man evtl. eine Wartungseinheit vom Kompressor umbauen oder misbrauchen?

Hat jemand Hinweise wo man sowas in nicht allzuhoher Preislage bekommt?

Ciao, Steffen

Heinz-Werner Eickhoff
07.04.2003, 17:21
Hallo Steffen,
willst Du das Vakuum regeln wie mit einem Druckluftregler?
Wenn ja, warum das?

Oder willst du ein Vakuum einstellen = Schalter?

Und 0,05bar ist nicht so genau???, boah woher hast Du deine Ansprüche :D :D :D

genesis
07.04.2003, 22:36
Hallo erstmal
Wieso keine Nebenluft?
Also ich hab da ne kleine dauerlauf feste Pumpe und nehm zur Regelung nen alten Düsenstock, da kannst du den Unterdruck genauer als 0,05 bar einstellen.

Steffen
07.04.2003, 22:49
Hi HWE,

ja, wie ein Druckregler.
Sinn der Sache ist der, dass ich eben einige Dinge nicht mit dem vollen Vakuum evakuieren möchte. Wenn ich weichere Stützstoffe verarbeite, sind die sonst platt wie Flundern. Manchmal möchte ich auch nur ein hohles Bauteil andrücken, was aber unter hohem Vakuum platt wäre (gerade zwei Aussteifungsspanten in einen Segelflugzeugrumpf geklebt, da wäre Vakuum interessant gewesen, aber nicht mehr als 0.2 bar)
Oder Flächen pressen, da würden 1-2hPa Restdruck doch zu etwas - ähm - minderperformanten Profilen führen ;)

+-0,05 bar ist Einstellen auf 0,1, oder? :D
Und 0,05 bar ist doch nicht gerade enge Toleranz, denn es sind ja +- 0,05 bar. Wenn man aber 0,5 bar Vakuum einstellt, und stattdessen 0,6 anliegen, ist das +-0,1 bar (bzw. 20%). Bei Pressluft kann jeder Billigregler aus dem Baumarkt +-0,05 (=Einstellen auf 0,1).

Einen Nebenluftzieher wiederum kann ich nicht gut gebrauchen, weil die Pumpe Öl auswirft, wenn sie dauerhaft Volumen fördert und lauter wird. Nicht schlimm, aber mindestens unschön.
Ausserdem ist es inakzeptabel unpräzise.

Ciao, Steffen

[ 07. April 2003, 22:51: Beitrag editiert von: Steffen ]

Heinz-Werner Eickhoff
07.04.2003, 23:15
Schau mal hier (http://www.smc-pneumatik.de/press/Presse-irv.htm) , aber billig?? Da hilft nur selber bauen.

Steffen
08.04.2003, 08:37
aber billig?? Da hilft nur selber bauen.Nicht billig. Billig kann ich mir nicht leisten :D

Arbeiten denn hier alle mit Nebenluft?

Ok, ich besorg mal was und dann berichte ich darüber.

Ciao, Steffen

plinse
08.04.2003, 08:54
Moin,

was man machen kann ist eine Druckdose mit 2 voneinander isolierten elektrischen Polen, die vom Vakuum zusammengezogen wird. Aus dem einen isolierten Bereich heraus, dreht man eine Schraube rein, die beim Zusammenziehen der Dose einen Kontakt zwischen den Isolierten Bereichen erzeugt oder alternativ außerhalb der Dose einen öffnet, spart einem das Relais zum invertieren. Allerdings hast du da keine Hysterese und ein dauerndes Geschalte der Pumpe. Kann man mit einer Toilettenlüfterschaltung ergänzen.

Das benutzen einige von uns, die mit einem Kühlschrankkompressor arbeiten, da diese nur bedingt dauerlauffest sind. Wenn du aber eine Pumpe hast, die ausreichend Volumen fördert, spricht eigentlich nichts gegen Nebenluft. Eine ölgeschmierte Pumpe kann ja einen Schlauch dran bekommen, so daß sie nach draußen entlüftet bzw. durch einen Filter. Meistens ist auch das Entlüftungsgeräusch entscheidend, das ist mit einem Filter auch reduziert.

Meine ölgeschmierte Pumpe wird auch mit Last leiser, die Trockenläuferpumpe hingegen lauter aber die ist ohnehin laut/penetrant ;) .

Steffen
08.04.2003, 10:23
Hi Eike,

Schalten der Pumpe ist uninteressant. Mindestens Becker rät von Schaltraten > 1/Stunde deutlichst ab.

Warum wollt Ihr mir eigentlich alle Nebenluft aufreden? :(
Ich habe Nebenluft ausgeschlossen und das mit gutem Grunde:
Nebenluft (egal ob Öl oder Lärm), ist nicht interessant, weil bei verändernden Leckagen (Temperatur ändert sich, kittschnur wird undicht oder Folie wird weicher, System wird dichter) der Druck völlig aus dem Ruder läuft.
Ich habe manches mal etwas wertvolleres zu evakuieren, als eine Modellfläche. Wenn da was schief geht, sind schnell ein paar tausend Euro Schaden zusammen.
Deswegen kommt mir für Aufgaben mit beschränktem Vakuum nur ein Regler ins Haus.

Am liebsten hätte ich sogar zusätzlich noch einen Flussmengenregler.

Ciao, Steffen

MTT
11.04.2003, 22:51
Waere dies (http://www.acp-composites.com/acp-vbes.htm) das richtige ?
Diesen Schalter benutze ich bei meiner Vakuum anlage, funktioniert bestens.
Ist einstellbar, wenn man das max. Vakuum auf 10in Hg einstellt stellt sich die Pumpe bei 10 ab, und laueft bei 7 wieder an.
Und wenn ich richtig gerechnet habe , sind 3 inHg
0,099 bar = +/- 0.05

Michael

plinse
12.04.2003, 12:02
Moin Steffen,

wir wollen dir hier gar nichts aufreden, aber du bist hier in einem Modellbauforum und für die Ansprüche der allermeisten Modellbauer ist alleine eine ordentliche Vakuumpunmpe schon Luxus!