PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unerwartet hohe Ströme beim Strecker 560.40



Ray
06.11.2010, 15:30
Hallo,

ich bin über die hohen gemessenen Ströme bei meinem Strecker 560.40 verunsichert .
Er treibt meine Super Cub 1:3 von Krick an.
Herr Strecker hat mir diesen Motor in Kombination mit einem YGE 120 HV für die Piper empfohlen.
Vorgabe war ein Maximalstrom von ca. 90 A an 10S Lipo bei einer 24x12 APC E.
Er legte deshalb die spez. Drehzahl auf 220 U / Volt fest.

Ich habe jetzt mit meinem WS Tech Vario und dem 150 A Stromsensor mal die Ströme gemmessen.
Regler: YGE 120 HV 8khz, 30 Grad

Im Stand:
1. 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x12 APC E : 135 A bei 29,3 Volt
2. 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 115 A
3. 10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 150 A bei 33,2 Volt

Variante 3 mit der 24x12 APC E habe ich mich nicht mehr getraut.

Ich habe bisher keine Erfahrungen mit so hohen Strömen.
Deshalb habe ich mir mittels des Programmes motorcalc von ecalc.ch mal vergleichbare Motoren in dieser Konfiguration angeschaut.
Z.B.ein Axi 5345/14(225) bringt es bei 10S1P 25 C 5000mAh Lipos mit der 24x12 APC E auf 131 A.
Wie gesagt, dies habe ich mich mit der 24x12 APC E gar nicht mehr getraut,
ich schätze hier den Wert auf ca. 165 A.
Wenn ich die Angaben bei vergleichbaren Motoren bei ecalc richtig interpretiere, komme ich zum Schluß, daß mein 560.40 mit 220 U/V einfach zu schnell dreht.
Meiner Einschätzung nach wären hier 170-180 U/V richtig gewesen.

- liege ich richtig mit meiner Einschätzung ?
- warum ist bei mir der Strom im direkten Vergleich mit einem Axi 5345/14(225) (in etwa gleiche spez. Drehzahl) - angegebener Strom 131 A - nochmals um einiges höher ?
- wer betreibt ebenfalls einen 560.40 und kann dazu aus eigener Erfahrung berichten ?

Vielen Dank im Vorraus.

Viele Grüsse
Rolf

gast_15994
06.11.2010, 15:43
ein drehzahlmesser wird mehr licht in die angelegenheit bringen.

dein stellersetting ist eigentlich ziemlich daneben, 30° ist viel zu hoch - das steigert die drehzahl und senkt den wirkungsgrad bei diesem motor.


die spezifische drehzahl sagt ohne kenntnis der steifigkeit eben (fasr) nichts aus.
rolf hat garantiert einiges mehr an querschnitt verwickelt als axi, auch das hat bei gleicher n spez eine wesentlich höhere drehzahl am ap zur folge. und die wieder mehr strom.
dazu ist die umgebungstemperatur gerade jetzt nicht zu vernachlässigen.
auch zwischen stand- und flugstrom gibt es einen nicht zu vernachlässigenden unterschied.

immerhin, schonmal gut, dass du wenigstens strom misst.... :)

vg
ralph

Ray
06.11.2010, 17:07
Hallo Ralph,
danke für die schnelle Antwort.

Ich werde sobald es geht die Drehzahlen messen und nachliefern.

Zum Reglersetting:
Ich bin in Absprache mit Herrn Strecker schlussendlich auf 30 Grad gegangen, weil der Motor bei niedrigeren Timingeinstellungen bei Vollgas bzw. kurz vor Vollgas jedesmal gequietscht hat und ausgestiegen ist.

Zum Unterschied zwischen Stand - und Flugstrom:
von Messungen an meiner Grob G109, die ich auch mit 10S fliege, kenne ich auch Unterschiede, der Flugstrom ist da ca. 10% höher als der Standstrom.

Bei der Piper habe ich in der Variante 12S2P 20 C SLS LiFePo 24x10 TH Mejzlik allerdings bei den letzten Flügen als Maximalstrom auch so um die 115 A angesagt bekommen, scheint sich wohl in ähnlichen Größenordnungen zu bewegen.

Was meinst Du mit Kenntnis der Steifigkeit ?

Viele Grüsse
Rolf

gast_15994
06.11.2010, 17:40
geh mal auf plane slow mit der hochlaufzeit.
steifigkeit: sagt um wieviel rpm die motordrehzahl bei lastzunahme nachgibt.

btw. ns 175:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=232908

wenn ich mir d die daten meines 5030 mal daraufhin angucke, wird ein motor mit ns 220 bei 12S und diesen latten doch schon ziemlich böse gewürgt! deswegen steigt der bei vollast auch aus.

EDIT - ich seh grade das sind ja life.... was haben die bei 12S und 100A für eine lastspannung? /EDIT

Fahrenheit145
06.11.2010, 19:17
Bei uns(immer 2P verschaltet)2,7-2,8V/Zelle
Gruß P.

Gerd Giese
06.11.2010, 21:37
Moin Rolf,
zu:

(...) Wenn ich die Angaben bei vergleichbaren Motoren bei ecalc richtig interpretiere, komme ich zum Schluß, daß mein 560.40 mit 220 U/V einfach zu schnell dreht.
Meiner Einschätzung nach wären hier 170-180 U/V richtig gewesen. (...)

... lange Rede kurzer Sinn: JA - deine Annahme ist richtig bei LiPo!

Ich weiß es aus eigener Messerfahrung, dass die 220rpm/V definitiv für
dein Setup bei 10s-LiPo zu hoch sind! ... allenfalls nimm eine 22x10 (oder gar nur 21x10)!

Bei den LiFe hätte es eigentlich passen müssen! Die 2,7V-2,8V/Z, bei deinem Strom,
sind allerdings sehr optimistisch. Die liegt bei über 20C Last pro LiFe eher um die 2,5V-2,6V/Z!
... schreibst ja selbst: 135 A bei 29,3 Volt = 2,45V/Z (bei 27C Last).

... aber meine Vermutung(!) geht noch in eine andere Richtung! ;)
(Annahme: der RS dreht höher als die angegeben 220rpm/V, Schätzungsweise um die 240rpm/V)

Nachtrag: welche eingestanzten Ziffern, hinter der Bezeichnung 560.40 (xx.xx.xx), stehen da noch?

Ray
07.11.2010, 15:03
Hallo Zusammen,
also zuerst mal zu Deinem Tip Ralph.
- geh mal auf plane slow mit der hochlaufzeit.....
.... ich bin mir nicht ganz sicher, aber ich meine, ich hätte diese Option bereits aktiviert.
Mir ist es bis jetzt nicht gelungen, den Regler mit den bestehenden Einstellungen auszulesen, obwohl ich dies genau nach der Jung-Bedienungsanleitung versucht habe - möglicherweise habe ich noch die Version 3 - laut Bedienungsanleitung ist dies bei den Reglern mit Optokoppler erst ab Vers. 4 möglich.
Na egal - ich habe auf jeden Fall jetzt nochmal sicherheitshalber "plane slow" eingestellt.

Zu den Spannungen...
bei 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x12 APC E : 135 A : 29,3 Volt
bei 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 115 A waren es glaube ich 30,2 Volt - habe mir den Wert dummerweise nicht aufgeschrieben, meine mich aber so zu erinnern.

zu Gerd....

.....welche eingestanzten Ziffern, hinter der Bezeichnung 560.40 (xx.xx.xx), stehen da noch?.....

hm....also nach 560.40 kommen keine Ziffern mehr...habs mal fotografiert...

554680

....auch auf der Rückseite nur eine "14".............
554681

.....mehr eingeschlagene Ziffern, als auf den 2 Bildern zu sehen sind, habe ich nicht gefunden.

Ich möchte möglichst keine kleinere Luftschraube nehmen, bei der großen Pipermotorhaube geht schon viel verloren.
Aus diesem Grunde sollte es auch auf jeden Fall eine 24er Latte werden - in Verbindung mit 10S LiPo, dies war ja auch die Vorgabe für diesen Motor und deshalb hat Herr Strecker die spez. Drehzahl dann auf 220 V/U festgelegt.

Gerd, wenn Deine Vermutung in Richtung 240rpm/V geht - hm - habe ich da mit meinen Mitteln irgendwie die Möglichkeit das zu überprüfen und mal nachzumessen ?

viele Grüsse
Rolf

nexus665
07.11.2010, 15:08
Hi,

14 10 0,56 bedeutet soweit ich informiert bin 14 Windungen mit 10x0,56er Draht, das war denke ich das, was Gerd wissen wollte. Das 14 unten auf der Glocke, nicht sicher, Polzahl?

lG,
Simon.

gast_15994
07.11.2010, 15:10
rolf,

okay.
bei gerd als dem ausgewiesenen motorenfachmann bist du ja nun in den allerbesten händen.
da halte ich mich lieber zurück, zumal ich im gegensatz zu gerd diesen motor niemals aus der nähe gesehen oder sogar vermessen habe.

btw: ich schiebs bei der gelegenheit auch gleich mal zu den kaufmotoren.

ralph

Gerd Giese
07.11.2010, 16:50
... danke - ich auch nicht, deshalb versuche ich durch Fragen etwas Klarheit
zu bekommen! ;)

Hi Rolf,

die Kürzel wollte ich nur aus persönlicher Neugierde wissen, nix weltbewegendes.
Da Du ein Foto geschossen hast hätte sich das sogar schon erledigt.

So weiß ich, das es 14Windungen im Multistrang 10x0,56mm Durchmesser gewickelt wurde ...

Wie ralph schon andeute ist das gewählte Timing zu scharf.
Zwar glaube ich nicht, dass dadurch dein Problem gelöst ist aber um die
18°-22° wären angebrachter.
Als PWM hast sicher 8Khz gelassen bzw. gewählt?
... aber kalter Kaffee - ist ja schon geklärt ...


Hast du die Möglichkeit die Leerlaufdrehzahl zu messen?
Wenn ja mache es mal mit einem LiFe Pack. Dabei wäre die Spannung (Leerlaufstrom
auch wenn Du kannst) und Drehzahl wichtig.
Keine Sorge, der Motor überdreht dabei nicht.

Ray
07.11.2010, 21:07
Hallo zusammen,

Zunächst mal Danke an Euch Alle, die Ihr Euch um mich "RC-Network Neuling" gleich so nett kümmert. Ich bin positiv überrascht.

Gerd, Du hast sicher recht, daß Timing ist zu scharf.
Ich habe da zu Beginn auch bei 18 Grad angefangen.
Aber der Motor ist quietschend ausgestiegen.
Dasselbe bei 24 Grad.
Ich habe dann wie schon berichtet zuerst mit Herrn Strecker telefoniert, dann mit Herrn Jung .
Beide meinten, daß ich dann nur noch die Möglichkeit hätte, auf 30 Grad zu gehen.
Erst bei dieser Einstellung war es mir möglich, den Motor überhaupt mit Vollgas zu betreiben.
Darüber bin nicht glücklich - zumal ich den Motor aufgrund des hohen Stromes nur mit den LiFePos und der 24x10er Latte für kurze Phasen mit Vollgas betreibe.
Die 10S Lipo - Packs fliege ausschließlich in Teillast.

Als PWM habe ich auf Anweisung von Herrn Strecker 8Khz gelassen.

Zum Messen der Lehrlaufdrehzahl:
Ich habe Deinen Tip gefunden.....

........Ohne Phasennehmer geht's mit Trick zum Drehzahlmessen. Dann genügen auch zwei weiße Isolierbandstreifen (1cm lang) exakt gegenüber auf die Glocke geklebt.
... von der Seite mit Licht bescheinen (Taschenlampe, Außenlicht, kein 230V~ Licht), dann geht auch jeder optische Drehzahlmesser!........

Genauso werd ichs machen.
Spannung und Lehrlaufstrom werde ich auch messen.

Ich hab´ gedacht, ich nehme einfach einen 5S Lipo, dann dreht er nicht so hoch - ist das o.k. - oder doch lieber den 12SLiFePo ?

Viele Grüsse
Rolf

Gerd Giese
08.11.2010, 07:39
Moin Rolf,

bin wirklich neugierig auf die Drehzahl. Auch ein 5s wären okay - nur denk daran
den Steller umzuprogrammieren falls Du da irgendeinen Unterspannungsfestwert
(aus 12s bzw. 10s) eingestellt hast!

Timing: gut das es funktioniert aber optimal ist das nicht!
Genau diesen Effekt habe ich auch mit anderen Motoren gehabt in der 10s Klasse
(AXI 53xx und Hyperion Z50xx ... Beschleunigens-Rampe bzw. /-leistung ändern, etc-pp)

Tipp: Sei aber vorsichtig bei Kunstlicht! Das ist aus dem Netz mit 50Hz gespeist und
flackert zwar für's Auge fast unsichtbar aber für den Drehzahlmesser sichtbar mit einem
FIX-Wert von 3000rpm (Zweiblattprop) in der Anzeige. Es kann zu Überlagerungen kommen
und damit zu falschen n-Wertren!
(btw.: ist das eine gute Kontrolle ob die Dinger genau gehen!) ;)
Abhilfe: Taschenlampe oder Draußen!

Ray
08.11.2010, 18:46
......also Gerd, habe die spez. Drehzahlen gemessen - hat gut geklappt !

ich habe genommen: 5S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh).

Messung 1: Timing: 18 Grad
Drezahl: 4420
U: 20,3 Volt
A: 3 Ampere
n spez: 217,7 U / V

Messung 2: Timing: 24 Grad
Drezahl: 4550
U: 20,3 Volt
A: 3 Ampere
n spez: 224,1 U / V

Messung 3: Timing: 30 Grad
Drezahl: 4630
U: 20,3 Volt
A: 3 Ampere
n spez: 228,1 U / V

.....scheint mit den 220 U / V erstaunlich gut hinzukommen....

Mich wundert ein bißchen, daß der Unterschied der n spez. zwischen 18 Grad und 30 Grad lediglich 10,4 U / V beträgt - das sind nicht mal ganz 5%.

Mich würde interessieren, ob sich das bei hohen Strömen vielleicht stärker auswirkt - oder kann man das so direkt übertragen ?
Das würde heißen, wenn ich bei 30 Grad besagte 115 A habe, wäre ich bei 18 Grad immerhin noch bei ca. 110 A.

Anmerkung zur Messung:

Strom und Spannung wurde über das WS-Tech Vario ausgelesen.
Dies gibt den Strom nur in ganzen Zahlen, die Spannung mit einer Stelle hinter dem Komma aus - aber ich denke, für unsere Zwecke ist dies ausreichend.

.....Ralph, Dir wollte ich noch die Drehzahlen unter Last nachliefern....

Hab´ da ein kleines Problem. Habe bei meinem Luftschraubenaufnehmer an der Hülse, die auf dem Spannkonus sitzt einen Riss entdeckt.
D.h. ich werde mir erstmal eine neue Hülse drehen lassen, sobald ich die habe, werde ich die Testläufe durchführen und die Drehzahlen nachliefern

Viele Grüsse
Rolf

Gerd Giese
08.11.2010, 19:51
Hi Rolf,

Top gemacht und deine Ergebnisse bekräftigen die gut getroffene Vorgabe mit 220rpm/V des Streckers.
Meine Annahme hat sich damit verflüchtigt ...

Jetzt wird es schwierig weil ich in der Summe dein "Unglück" sehe.

1. Die 30° Timing machen den Motor schärfer, Drehzahl steigt, Stromaufnahme höher, ETA kann aber bei hoher Last sogar steigen!
Wie übertragbar die 5% n-Differenz nun ist kann man erst sagen wenn die Steifigkeit kennst - erfährt ja ralph und wird es sicher klären.
... aber mit deinen Annahme würde ich auch schwanger gehen.
Jedenfalls solltest Du 200rpm Differenz an einem 24x10 Prop nicht vernachlässigen.
Das macht bei 5500rpm zu 5700 rpm mal eben (um & bei) 350W aus (übern Daumen gerechnet)!

2. Der APC-E Prop macht mir Sorgen. Gerade bei dieser Größe habe ich damals keine reproduzierbaren Werte
oberhalb 1,5KW hingekommen! Das lag nicht am Messstand, sondern an der Verwindungsfreudigkeit dieser Props!

Viele mögen das Verdrehen und nutzen es beim Flug als "Art" willkommenen Verstellprop. Sie verdrehen sich nämlich
immer in die Steigung rein! D.H. bei Volllast wird dann aus einer 24x10 schnell mal eine 24x12 oder höher!

... auch daher kommen dann wieder ein paar'zig Amperchen dazu.

In der Summe sind das dann eben über 100A, wo Du doch gerne unter 100A bei knapp 30V erwartet hättest!

Allerdings - das löst dein Problem bei LiPos nicht.
Hier ist die Spannung fast 20% höher mit all seinen Folgen.
Deshalb passt in Verbindung des großen Props die rpm/V nicht mehr.

Ich trau mich fast gar-nicht, aber die Investition in einen Holz-E Prop würde ich machen:
Metts-E/EM oder Fiala in 24x10 wenn die Größe eben sein muss!

Christian Lucas
08.11.2010, 22:20
Hallo Gerd,
es eben genau so wie ich es immer Anpreise.Mit dem Timing lassen sich die Motoren gerade bei hohen Lasten brutal anheben.Deshalb möchte ich umbedingt einen Steller desen Timing sich über einen weiteren Kanal frei verstellen läst.Für einen Hubi Ideal ,da fährt man auf Voll durchgeschaltet mit wenig Timing Winkel und regelt die Drehzahl über einen schärferen Timingwinkel nach.Macht alles bei wahrscheinlich weniger Wirkungsgradverlusten mehr Sinn wie die PWM bei 80%dauerlast zu fahren und dann Nachregeln.Da läuft die Maschine mit PWM die meiste Zeit in Teillast ,die nur geringer wird wenn Nachgeregelt werden muss .Anders bei Voll Durchgeschalteten Steller .Da läuft die Maschine meist mit den geringsten Verlusten und nur wenn Nachgeregelt werden muss wird das Timing Schärfer ,das aber bei höheren Strömen eh weiter vorgestellt sein muss,also ehr sogar den Idealen Betriebspunkt mitnimmt.My 2 Cents.
Die Messungen bestätigen meine Forderung.
Rolf ,runter mit dem Timing.Tut der Motor bei kleinen Timingwinkeln den gar nicht mit dem Steller zusammen arbeiten? Wenn es nicht geht ,würde ich bei den Stellerherstellern anfragen ob du nicht einen Steller zum Testen bekommen kannst ,um herauszufinden ob der Steller mit der Maschine Harmoniert.

Ray
08.11.2010, 22:42
.....Christian......
wie gesagt, ich mußte wirklich auf 30 Grad gehen um ein Aussteigen zu verhindern.......
Ich glaube, daß der YGE 120 HV grundsätzlich gut mit dem Motor zusammenarbeitet - Herr Strecker hat ihn mir ausdrücklich empfohlen - sicher nicht ohne Grund.
Ich vermute einfach, daß der Motor mit seiner spez. Drehzahl es mit dieser Luftschraubengröße nicht packt.

......Gerd.....
zur Investition in einen Holz-E Prop ....
ich habe in den 24x10 TH Mejzlik investiert in der Hoffnung, den Strom senken zu können - macht er auch - aber nicht genügend.
Würden denn die von Dir genannten Holzprops den Strom genügend senken ?

Ansonsten............
Wenn ich das was Du sagst, richtig interpretiere, dann habe ich wohl fast nur noch eine Möglichkeit: in eine Neuwicklung des Motors zu investieren, so daß er auf ca. 170 U / V kommt. :cry:

viele Grüsse
Rolf

Christian Lucas
08.11.2010, 23:08
Weis einer wie der Motor verschaltet ist .Y oder D .

Gerd Giese
09.11.2010, 06:25
......Gerd.....
zur Investition in einen Holz-E Prop ....
ich habe in den 24x10 TH Mejzlik investiert in der Hoffnung, den Strom senken zu können - macht er auch - aber nicht genügend.
Würden denn die von Dir genannten Holzprops den Strom genügend senken ?

viele Grüsse
Rolf

Moin Rolf,
tja wie wir alle schon andeuteten - die vermaledeiten 30° bei dir ...:cry:
Wenn ich mich richtig erinnre habe die Holzprops ein schmaleres Blatt.
Das "TH" irritiert mich, kann damit nichts anfangen.
(hatte allerdings nur eine 19x10Mejzlik und da war der Unterschied deutlich geg. Holz-E)

Nachtrag, was ich mir zudem vorstellen könnte ist: Der holzprop hat weniger Gewicht, folglich muss auch
weniger Beschleunigungsarbeit geleistet werden. Das käme einem zahmeren Timing entgegen! Hier hilft
dann nur sukzessiv (Timing) Probieren.

Angenommen (täte ich nicht machen wenn LiFe dein Schwerpunkt ist):
Du lässt ihn umwickeln auf 170rpm/V (ich würde 190rpm/V nehmen), dann wäre er vermutlich für LiPo fast perfekt aber für die LiFe müsste dann ein größerer Prop her. :rolleyes:

Dein Problem dann: Der Spannungssprung. In dieser Klasse hast Du kaum Bandbreite wenn der Prop festgelegt ist - du wirst dich entscheiden müssen oder im Prop umdenken!

Christian Lucas
09.11.2010, 07:13
Gibt es keine Verstellpropmechanik in der Größe ,das wäre halt noch ein Schmankerl oben drauf und mit D auf Y Verschaltung ändern wären es nur noch 127 U/min/V (geht auch auf Deutsch rpm/V).In Y würde halt ein sehr großer Prop gehen ,der sich nicht zu Verstecken braucht und auch am Flieger mehr über die Haube hervor guckt.

Ray
09.11.2010, 09:50
Hallo Gerd,

zu der 24x10 TH Mejzlik.....
ein Bekannter hat mir diesen Propeller empfohlen.
Das TH steht für "thin". Mejzlik hat seine Produktreihe der Carbon Luftschrauben dahin erweitert, sie sollen besonders für E-Antriebe geeignet sein.
Der Prop ist recht teuer, macht aber einen sehr guten Endruck.
Er läuft deutlich ruhiger als meine APC E 24x12 !

Beim Gewicht hast Du sicher recht....die Carbonluftschraube ist recht schwer.

... zu den von mir verwendeten Akkus:
Im Gebrauch sind zur Zeit drei Packs:
2 x 5S1P 25C SLS ZX 3700 in Reihe
2 x 5S1P 25C Lipo Flightmax 5000 in Reihe,
1 x 12S2P SLS LiFePo (5000mAh)

Habe also momentan noch mehr Lipos als Lifepos.
Das könnte sich aber ändern, weil ich von den LiFePos doch recht überzeugt bin...

......für die LiFe müsste dann ein größerer Prop her.....
ja, aber vielleicht wäre ja genau das die Lösung.....
.....n spez. auf 180 U / V......die Lipos mit der 24x10 TH Mejzlik......
..... für die LiFePos dann eine 26x10.... wäre bei der Piper noch gut möglich.

viele Grüsse
Rolf

Gerd Giese
09.11.2010, 10:00
... danke Rolf für die "TH" Ergänzung!

Für den Rest deiner Annahmen kann ich dir nicht mehr helfen weil ich diese
Dimensionen (26x10 ...) jetzt nicht kenne. Ich müsste jetzt wie du "annehmen"
und "hoffen" (hochrechnen) das es passt mit den u. den neuen Werten. Sorry,
aber es wäre Verantwortungslos dich in dieses Nirwana zu schicken.:rolleyes:

Ray
10.11.2010, 09:52
......tja, ich tu mich gerade ein bißchen schwer mit der Entscheidung......

Das Umwickeln würde mich 100 Euro kosten.
Andererseits denke ich, daß diese weitere Investition letztendlich doch sinnvoll ist, wenn ich von den hohen Strömen weg will.
Mehr Strom mithilfe einer größeren Latte geht eigentlich immer - aber weniger.....

Ansonsten würde es bedeuten, daß ich praktisch immer nur teillast fliege.
Was ja auch nicht wirklich gut ist.

Ich denke noch ein bißchen drüber nach......

viele Grüsse
Rolf

shoggun
10.11.2010, 11:01
Herr Strecker hat mir diesen Motor in Kombination mit einem YGE 120 HV für die Piper empfohlen.
Vorgabe war ein Maximalstrom von ca. 90 A an 10S Lipo bei einer 24x12 APC E.
Er legte deshalb die spez. Drehzahl auf 220 U / Volt fest.




Das Umwickeln würde mich 100 Euro kosten.
Andererseits denke ich, daß diese weitere Investition letztendlich doch sinnvoll ist, wenn ich von den hohen Strömen weg will.


Hallo Rolf...

Kommt Strecker dir denn nicht mehr entgegen? Ich meine du hast ihm ja genau deine Vorgaben geschildert, und diese werden jetzt offensichtlich durch den von Strecker empfohlenen Antrieb nicht eingehalten!

Gruss Mathias

Ray
10.11.2010, 12:10
Hallo Mathias,
.....sicher, die gesteckten Vorgaben wurden nicht erreicht.....

Auf der anderen Seite muß ich Herrn Strecker zwei Dinge zugute halten:

- Herr Strecker, bzw. letztendlich der Händler, über den ich den Motor dann erworben habe, ist mir preislich entgegengekommen.

- Herr Strecker meinte beim Telefonat, eine Neuwicklung entspräche etwa einem halben Motor.
Dies entspräche bei einem regulären Verkaufspreis von 543 Euro einem Wert von 270 Euro.
Insofern würde ich sein Angebot über 100 Euro als fair einstufen.

viele Grüsse
Rolf

evil dead
10.11.2010, 12:40
Hallo Mathias,
.....sicher, die gesteckten Vorgaben wurden nicht erreicht.....


Hi,

und hiermit ist die Spezialanfertigung nicht erfolgreich verlaufen.

Also kann dir niemand Geld abknöpfen um im nachhinein die Vorgaben bezahlt zu bekommen die nicht eingehalten wurden.

Dann kann ich gleich nen billig Motor von der Stange nehmen und den umwickeln lassen - bringts ja nicht sonst.

Überleg dir was du machst, aber da würde ich mir lieber nen Käufer für den Motor suchen und nen neuen kaufen mit weniger U/V - kommst wahrscheinlich billiger weg...

Menz E würde ich trotzdem mal testen - kostet nicht die Welt....

Gruß, Ralf

Reisenauer Antriebe
10.11.2010, 17:48
Ich vermute einfach, daß der Motor mit seiner spez. Drehzahl es mit dieser Luftschraubengröße nicht packt.

......Gerd.....
zur Investition in einen Holz-E Prop ....
ich habe in den 24x10 TH Mejzlik investiert in der Hoffnung, den Strom senken zu können - macht er auch - aber nicht genügend.
Würden denn die von Dir genannten Holzprops den Strom genügend senken ?

viele Grüsse
Rolf



Hallo Rolf,

Die 24x12 er Fiala Holz E -Prop braucht bei Deiner Konfiguration
ca 12 Amp. weniger als die Mejzlik 24x10.
Die 24x10 Fiala hab ich auch, ist aber noch nicht vermessen.
Zieht sicher weniger Strom als die 24x12!

Ob Dir das genug bringt,
mußt Du selber wissen.
Ansonsten gibts ja noch die 23" Größen:)

Gruß Andy Reisenauer

Christian Lucas
10.11.2010, 18:15
Hi Andy,
wo bezahlt man den für die kleinere Stromaufnahme .Beim Standschub oder beim Schub im Flug bei steigender Geschwindigkeit,eh klar dass sowieso aber kann ja mehr oder weniger stark ausfallen.
Oder hat die Fiala einfach einen Gigantischen Wirkungsgrad ?

Reisenauer Antriebe
10.11.2010, 19:42
Hi Andy,
wo bezahlt man den für die kleinere Stromaufnahme .Beim Standschub oder beim Schub im Flug bei steigender Geschwindigkeit,eh klar dass sowieso aber kann ja mehr oder weniger stark ausfallen.
Oder hat die Fiala einfach einen Gigantischen Wirkungsgrad ?

Hallo Christian,

ist natürlich unmöglich alle Fiala gegen alle anderen Props bei gleichen
Bedingungen zu vermessen:)

Standschub halte ich eh für unwichtig (siehe meinen Standschubthread (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1743698#post1743698)!)
Schub im Flug? Unmöglich zu vermessen und an jedem Modell anders!
Speed ginge mit GPS. Vorraussetzung wären immer gleiche Akkus,
gleiches Modell und
gleicher Wind in Flughöhe:rolleyes:

Allgemein läßt sich bis jetzt beobachten, dass die Fiala E-Prop's die
angediente Leistung sehr gut umsetzen und sehr gut vorgewuchtet
sind!
Zudem, sauber verarbeitet und angenehmes Laufgeräusch.
Den ,,gigantischen Wirkungsgrad'' bringen naturgemäß
nur die hohen Steigungen.
Deshalb hätte bei einer Auslegung für obiges Modell bei mir
eine Steigung mit sicher 16-18" absoluten Vorrang gehabt.

Gruß Andy Reisenauer

Ray
13.11.2010, 11:23
Hallo zusammen,
ich habe mich jetzt für das Umwickeln des Motors entschieden.
Vielleicht bin ich ja nach der letzten Erfahrung zu vorsichtig, möchte aber den Motor gerne bei 180 U / V haben.

Ich habe mit Herrn Strecker nochmals telefoniert.
Hab ihm im Detail von den verschiedenen Strömen in den unterschiedlichen Konfigurationen berichtet.
Er meinte, das wäre zu viel, ich solle ihm den Motor zuschicken, er würde ihn mir auf 180 U / V umwickeln.Kostenpunkt: 80 Euro.

Habe den Motor gestern zur Post gebracht.
Jetzt bin ich ziemlich gespannt, was die nächsten Strommessungen ergeben werden.......

viele Grüsse
Rolf

Gerd Giese
15.11.2010, 13:03
Hallo Rolf,

sei so nett und poste mal die Werte dann mit neuer Wicklung!
... ähnlich wie zum Anfang:

Im Stand:
1. 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x12 APC E : 135 A bei 29,3 Volt
2. 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 115 A
3. 10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 150 A bei 33,2 Volt

... bin gespannt!

Ray
17.11.2010, 18:49
Hallo Gerd,
das werde ich selbstverständlich machen.
Auch die spez. Drehzahlen werde ich wieder vermessen und posten.

viele Grüsse
Rolf

Ray
07.01.2011, 20:23
Hallo Zusammen,
ich habe heute meinen 560.40. von Herrn Strecker zurückbekommen.
Herr Strecker hat mir den Motor nicht umgewickelt sondern einen völlig neuen Motor zugeschickt, jetzt mit 180 U/V.

In den letzten Wochen habe ich viel zum Thema Motorisierung von Großmodellen / Antriebsvorschläge gelesen.
Aber auch mit etlichen Modellfliegern gesprochen, die sich hier besser auskennen, als ich.

Kurz zusammengefasst :
Nahzu jeder, mit dem ich gesprochen haben, hat mit geraten, einen anderen, deutlich schwereren Motor zu nehmen.
Zum Einen, weil ich für die Piper, in der der Motor verbaut wird, vorne ca, 1,4 kg Blei brauche, um mit dem Schwerpunkt hinzukommen.
Zum Anderen, weil ein schwerer Motor bei den von mir anvisierten 90 Ampere einen deutlich besseren Wirkunggrad hätte.
Alternativ - für einen hohen Wirkungsgrad - wurde auch des öfteren zu einer Getriebekombi geraten.

Was meint ihr, was ist der sinnvollste Weg; Motor behalten oder verkaufen und größeren Motor / Getriebekombi nehmen?

viele Grüsse
Rolf

Ray
12.01.2011, 09:52
....ich bin in dieser Frage wirklich an Eurer Meinung interessiert.....

Würdet ihr an meiner Stelle den Motor gegen einen größeren - oder vielleicht auch Getriebekombo - tauschen, oder ihn doch lieber behalten ?
:confused:

viele Grüsse
Rolf

Nice
12.01.2011, 12:46
Wenn du dann noch 1,4kg Blei brauchst, dann nimm doch den 685.60
der wiegt doch 2,5kg, dann mit wunsch U/V

Wenn den 560.40 micht brauchst und nicht weißt was mit machen sollst, dann ab in die Börse oder Rolf fragen ob er ihn in Zahlung gegen den 685.60 nimmt.

Ray
20.01.2011, 09:53
.....Gerd hat mich überzeugt, den neuen Motor zumindest auszuprobieren....
Habe gestern den Motor mal eingebaut.

Timing auf 18 Grad gestellt.
Dann habe ich genauso wie das letzte Mal die spez. Drehzahl mit 5S Lipo gemessen.

Ergebnis: 175 U / V.
das klingt schonmal gut.

Dann mal spaßeshalber die 24 x 12 APC E drangeschraubt und im Wohnzimmer mit den 5S laufen lassen.
Der Motor läuft schön ruhig, Strom lag bei 34 A.

Mehr habe ich mich im Wohnzimmer nicht getraut.
Als nächstes werde ich am Wochenende mal runter in den Hof gehen.
Dann weitermessen mit 10S Lipo und 12S Lifepo und den beiden Luftschrauben, die ich zur Verfügung habe.

Bin sehr gespannt, auch ob ich mit dem Timing von 18 Grad hinkomme.

viele Grüsse
Rolf

Gerd Giese
20.01.2011, 11:48
Super - ich drücke dir die Daumen und deine "Konsequenz" im letzten Satz aus #32 bleibt dann immer noch - oder eben auch nicht!;)

Ray
27.01.2011, 18:24
bin leider weder am Wochenende noch in den letzten Tagen zum Testen gekommen.

Nachdem ich jetzt kurzentschlossen in den Urlaub fahre, werde ich die Testläufe auf später verschieben.

viele Grüsse
Rolf

Ray
08.02.2011, 18:48
....hatte leider nicht viel Zeit...aber jetzt mal die Ergebnisse vom ersten Testlauf....

Im Stand:
1. 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x12 APC E : 76 A bei 33,4 Volt
2. 12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 67A bei 34 Volt

Timing bei 18 Grad.

Ich finde, daß sieht doch schonmal deutlich besser aus!

Leider konnte ich das ganze mit den 10S 5000 mAh Lipos, die ja eine etwas höhere Spannungslage haben, noch nicht ausprobieren.
Auch mein Drehzahlmessser wollte nicht so recht arbeiten.

Ich hole aber die Messungen mit den 10S Lipos noch nach.
Werde dann auch die Drehzahlen messen.....und weiter berichten.....

Schön war jetzt auch, daß der Motor sauber anlief und auch durch schnelles Gasgeben nicht zum Aussteigen / Quietschen zu bringen war....so soll es ja auch sein.

Noch eine kurze Frage an die Experten,
ist es sinnvoll, daß Timing für einen optimalen Wirkungsgrad noch etwas zu reduzieren, oder sind die 18 Grad bereits optimal ?

viele Grüsse
Rolf

Gerd Giese
09.02.2011, 06:42
Moin Rolf, die 18° sind schon optimal wenn der Motor sauber anläuft und ebenso
Gasstöße einwandfrei umsetzt! Noch tiefer (dann ja 12°) kannst probieren, aber
mir wäre das Risioko zu hoch. :rolleyes:
Schärfer wird der Motor bei 24°. Am Lastpunkt könntest Du damit durchaus einen
höheren Wirkungsgrad provozieren - könntest - das ist aber nur messtechnisch
überprüfbar und eben keine Regel! Was steigt sind aber Drehzahl und Stromaufnahme.
... ich täte es so lassen - weil ein einwandfreies Laufverhalten hier Priorität hat!

gast_15994
09.02.2011, 07:23
*

Ray
12.02.2011, 19:41
....die nächsten Messergebnisse, jetzt mit den Lipos....

im Stand:

1. 10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 83 A bei 36,7 Volt
Drehzahl 5720 U / min

2. 10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 24x12 APC E: 92 A bei 36,5 Volt
Drehzahl 5580 U / min

Auch diesmal lief der Motor sauber an und auch diesmal war er durch schnelles Gasgeben nicht zum Aussteigen / Quietschen zu bringen .

Ich glaube, jetzt bin ich endlich da, wo ich schon so lange hinwollte.

Habe mir bei Andy mal ne Fiala 26 x 12 E bestellt, die ich gerne noch ausprobieren möchte.

Was denkt ihr, mit was für einem Wirkungsgrad ich jetzt rechnen kann - er wird durch die niedrigere spez. Drehzahl ja niedriger sein als mit dem ersten Motor ?

viele Grüsse
Rolf

Reisenauer Antriebe
13.02.2011, 15:17
....die nächsten Messergebnisse, jetzt mit den Lipos....

im Stand:

1. 10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 24x10 TH Mejzlik: 83 A bei 36,7 Volt
Drehzahl 5720 U / min.......

Habe mir bei Andy mal ne Fiala 26 x 12 E bestellt, die ich gerne noch ausprobieren möchte.

Was denkt ihr, mit was für einem Wirkungsgrad ich jetzt rechnen kann - er wird durch die niedrigere spez. Drehzahl ja niedriger sein als mit dem ersten Motor ?

viele Grüsse
Rolf


Hallo Rolf,

die Wirkungsgrade kannst Du wenigstens ungefähr (Luftdichte) an
nachfolgendem Beispieil festmachen.
80 U/min weniger bei nur 2 Amp. mehr,
lassen für einen Direktantrieb auf sehr gute Werte
höher als 80% schliessen.
Da bei Deinem Gewichtsbedarf ein Direktantrieb sicher
die beste Wahl war, passt der Antrieb
mit RS 560.40....sehr gut.:)

606528

Wenn Du genaue DC Werte/Diagramm haben willst,
kannst Dich wegen Vermessen auch bei mir rühren.
Die Werte könntest Du dann in Deinem DC eintragen
und somit die verschiedensten Zellen und Propkombinationen durchrechnen.

Gruß Andy Reisenauer

Ray
15.02.2011, 09:44
...Danke Andy....
......das sieht ja wirklich ganz gut aus !

Ich denke, ich werde den Motor behalten und versuchen, mit den Akkus weiter nach vorne (unter die Motorhaube) zu kommen, dann kann ich die dicke Bleiplatte vielleicht zumindest halbieren.

Ich schicke Dir noch eine PN.

Wenn ich die Fiala erhalten habe, werde ich nochmal messen und die Ergebnisse posten.

Viele Grüsse
Rolf

Gerd Giese
15.02.2011, 09:55
... freut mich Rolf (s. Posting #35)! ;)

... und Last-Wirkungsgrad wird deine jetzige Kombi im "Sorglosbereich" (für mich => über 80%) haben!;). :)

Ray
20.02.2011, 12:15
...so...die Fiala ist bei mir angekommen...
Habe wegen dem schlechten Wetter nur kurz getestet....

im Stand:

1.Versuch : 10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 26x12 E Fiala: 104 A bei 35,3 Volt
Drehzahl 5300 U / min

2.Versuch : 10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 26x12 E Fiala: 108 A bei 35,1 Volt
Drehzahl nicht gemessen.

Mit den Lifepos habe ich es bislang nicht probiert.(siehe oben).
Auch diesmal gab es keine Probleme mit 18 Grad Timing, auch forsches Gasgeben brachte den Motor nicht aus der Ruhe.

Ich denke, das sieht gar nicht schlecht aus - und leistungsmässig bin ich jetzt mit guten 3,5 kw an der oberen Grenze.

viele Grüsse
Rolf

Ray
09.10.2011, 14:30
Hallo Zusammen,
um das Thema abzuschließen hier noch ein paar LogView-Bilddateien ...

ich habe mir jetzt den Unilog II gegönnt um den Motor auch im Fluge vermessen zu können.
Dabei habe ich mehrere Konfigurationen geloggt.

12S2P 20 C SLS LiFePo (5000mAh) 26x12 E Fiala

10S1P 25 C Zippy Flightmax (5000mAh) 26x12 E Fiala

10S1P 30 C Zippy Flightmax (8000mAh) 26x12 E Fiala

Die Werte liegen deutlich unter denen, die ich im Stand gemessen hab.
Mit den 8000er Akkus liege ich jetzt bei gut über 3 KW, das reicht im Solobetrieb für ein ordentliches Steigen, im Schlepp gings mit einem 6,5 kg Segler hinten dran noch mit 4,5 m/sec nach oben.

Interessant fand ich den Vergleich zwischen 12S2P 20 C SLS LiFePo und 10S1P 25 C Zippy Flightmax.
Der Unterschied ist größer als gedacht!.

Verbaut ist der Motor in meiner Krick Piper 1:3, 17,3 kg, siehe den entsprechenden Thread ...
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php/197020-3m-Piper-Super-Cub-1-3-von-Krick/page9





12S Lifepo
711153



10S 5000 er
711154

10S 8000er Flug 1
711155


10S 8000er Flug 2
711156



viele Grüsse
Rolf

Ray
09.10.2011, 18:10
...ich habe die Unilog Dateien mal ein bißchen verkleinert und stelle sie hier mal als Anhang rein ...für diejenigen, die Interesse daran haben, sich das in Logview mal anzuschauen...

viele Grüsse
Rolf

711318

711319

711320

711321