PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht Messerschmitt Bf-108 "Taifun" von Pichler/VQ-Models



Obi
06.11.2010, 21:25
Hallo miteinander!
Neulich auf der Messe in Friedrichshafen hat mich diese Me angelacht und ich hab sie mir gleich mitgenommen. :)
Da es zu der Taifun kaum Berichte gibt, wenn, dann nur auf Englisch, hab ich mir mal gedacht, mach ich mal einen Baubericht auf Deutsch. ;)
Mal ein paar Daten:
Spannweite 1625mm
Länge 1300mm
Als Motor werde ich nen Hacker A50-16s an 6 Zellen mit einem Jazz 80 verwenden. Die Servos werden auf jeden Fall von Hitec sein, aber ich weiß noch nicht welche...
Einziehfahrwerk wird wohl eins von Graupner werden.
So aber nun mal wieder zum Flieger.
Hier mal ein Bild:


553970


Mal zu der Qualität der Teile:
Soweit hat sich das schlechte Image von VQ eigentlich nicht bestätigt. Ich finde die Qualität weitgehend ganz gut, vor allem für den Preis, den ich bezahlt hab. Lediglich die Folie, die nebenbei völlig faltenfrei ist, ist etwas empfindlich, was Kratzer angeht, dafür sieht sie aber gut aus. Leider waren aus dem Karton heraus schon Kratzer auf einer Fläche:


553972


553973

Aber des werde ich vll mit Trittbrettattrappen noch verdecken können...
Des nächste was mir aufgefallen is: Die Randbögen aus Plastik sind ziemlich empfindlich, passt da bloß auf. :)

Aber sonst bin ich echt zufrieden und das Zubehör ist auch ausreichend.

Bis jetzt hab ich nur mal die zwei Flächenhälften miteinander verharzt und die Schnürre für die Kabel gezogen:

553971

und von unten:

553981

Ich finde das lässt schon die fertigen Ausmaße erahnen und macht Lust auf mehr. ;)

So ich hoffe bald gibt es wieder was zu berichten.
Viele Grüße!
Obi

depronator.
06.11.2010, 22:26
Schöner Flieger!
Werde den Bericht mit Interesse weiterverfolgen.
Gruß
Juri

Detlef Kaehler
07.11.2010, 11:02
Hallo,

das sieht doch alles ziemlich gut aus, wegen ein paar Kratzern würd ich mir keine Sorgen machen, die hatten die Originale auch.

Kannst Du was zu den Gewichten der Teile sagen?

Gruß

Detlef

Obi
07.11.2010, 13:06
Ja das ist ja ne gute Frage. ;) Da hab ich ja gleich mal gewogen.
Also die Fläche, so wie sie auf den Bildern zu sehen ist, hat 900g und der Rumpf mit dem Höhenruder, dass ich schon verklebt habe, hat 700g.
Hier mal ein Bild:

554560

Da des hier mein erstes Modell über 1,5 m Spannweite ist, frag ich gleich mal:
Ist das Gewicht soweit im Rahmen?

Gruß

Obi

domskar
07.11.2010, 14:01
Hallo Obi,

schönes Modell hast da gekauft! Ich werd' deinen Bericht auf jeden Fall auch verfolgen und hoffe, dass du abgesehen vom Bauen auch noch bisschen Zeit zum fliegen hast... ;)

Die Kratzer, wie du sie mir beschrieben hattest, sehen wirklich nicht besonders schlimm aus. Ist ja auch ein "alter" Flieger.. und passt irgendwie sogar. Aber Trittschutz ist auch ne elegante Möglichkeit, wenn sie dir nicht gefallen.

Weiterhin fröhliches Schaffen!
Dominik

Detlef Kaehler
07.11.2010, 14:04
Das Gewicht find ich gut bei der Spannweite, ist bestimmt nicht zu schwer.
Ich hab eine Nakajima von Hyperion, allerdings nur 143 cm Spannweite, Abfluggewicht 3200 g mit 6S und ist immer noch recht zahm und harmlos.

Hauptsache der Schwerpunkt lässt sich möglichst ohne Blei einstellen. Ist bei den relativ kurzen Rumpfnasen oft nicht ganz einfach.

Detlef

Obi
09.11.2010, 18:14
So, bin mittlerweile etwas weiter. :)
Ich hab inzwischen das ganze Leitwerk anscharniert. Naja, ich hab eigentlich nur die Höhenruder und das Seitenruder an einer Seite einkleben müssen und fertig. ;)
Ich hab dafür Holzleim verwendet, da ich oft gelesen hab, dass das gut hält, daher wollte ich das auch mal probieren...
Die Höhenruder haben gleich perfekt in die Schlitze am Leitwerk reingepasst, lediglich beim Seitenruder musste ich etwas die Schlitze verlängern, um es optisch perfekt auszurichten. :)
Daneben hab ich schon dir Ruderhörner eingeklebt, die auf mich einen sehr guten und stabilen Eindruck machen und das Spornfahrwerk hab ich schon festgeschraubt. Das waren auch nur vier Schrauben. :)

Leider hab ich keine Detailfotos mehr machen können, weil meine Kamera leer war...
Aber die folgen schon noch . ;)
So dann mal zum bildlichen Teil:

556079

Mit Seitenruder:

556081


So das wars dann soweit.
Bis demnächst. :)

Obi

Obi
11.11.2010, 17:25
Inzwischen hab ich schon die Streben für das Höhenleitwerk festgeschraubt.
Sonst gibt es nicht viel neues...
Dann viel Spass bei den Fotos. ;)

556787


Die Ruderhörner:

556788


und das Spornfahrwerk:

556789

Obi

Obi
16.11.2010, 17:48
Hallo Leute!
Ich muss leider eine kleine Baupause ankündigen, da ich erst Teile besorgen muss...
So ab 6.12 gehts dann weiter, da bekomm ich nämlich meinen Motorträger von Hacker, besser gesagt, der Nikolaus bringt ihn mir. ;)
In der Zwischenzeit wollte ich mal fragen, was für ein Einziehfahrwerk ich verwenden soll?
Ursprünglich wollte ich das verwenden:
http://www.graupner.de/de/products/87e3a418-ceea-4c99-b993-ef0764af54d6/181/product.aspx
Aber des scheint überall ausverkauft. Also was wär dazu eine Alternative, von gleicher Qualität?
Der Preis spielt nicht so eine große Rolle, ich gönn meiner Me nur das beste. :D
Lediglich zu teuer sollte es ned werden. Einfach vergleichbar mit dem von Graupner...
Viele Grüße
Obi

domskar
16.11.2010, 22:42
Der Preis spielt nicht so eine große Rolle, ich gönn meiner Me nur das beste. :D

Wenn du wirklich was gescheites willst, nimm z.B. ein Einziehfahrwerk vom Lindinger oder noch hochwertiger --> Giezendanner. http://www.rewomodell.de/
Gibt wohl nur zufriedene Piloten...
Allerdings wird das vermutlich deinen finanziellen Rahmen sprengen, trotz deiner großzügigen Aussage, oder? ;)

Wünsch dir einen erholsamen "Schule-frei-Tag" :)

Dominik

Obi
17.11.2010, 09:41
Ja die sind mir etwas zu teuer, aber nur knapp. ;)
Seit wann kennst dich du eigl mit Fahrwerken aus? Bist doch eher der Segler?
Aber gut, ich schau mich dann mal bei Lindinger um.
Vielen Dank für den Tipp!
Gruß
Obi

Obi
12.12.2010, 18:40
Ja ich war wohl brav, den mein Motorträger ist (seit einer Woche) da. :D
Jetzt hab ich ihn auch schon zusammen gebaut und an meinen Rumpf befestigt.
Das ging alles ganz einfach, hab etwas gemessen, wo der Mittelpunkt sein soll, dann ne Papierschablone gemacht, die aufs Holz geklebt, löcher gebohrt und anschließend alles festgeschraubt. Es sitzt alles korrekt und bombenfest, so mag ich das. :)


577325

577326


Unterdessen hab ich auch schon die Haube ausgeschnitten, die Ränder entgratet und alles mit den mitgelieferten Schrauben befestigt. Hält auch alles gut, lediglich sind mir die Schreiben etwas zu glänzend und des sieht ned wirklich scale aus, die werd ich wohl noch anmalen...
Aber soweit sieht alles schon sehr lecker aus. :D

577327

577328


Ich hab auf den Fotos schon mal die Haube aufgesteckt, die übrigens wie angegossen passt und einen stabilen Eindruck macht, und meinen Ramoser 3-Blatt auch mal provisorisch aufgesteckt, die Optik ist wirklich sehr schön . ;)

577329


Viele Grüße
Obi

Hubert.P
14.12.2010, 09:28
Schön deine Taifun! Hast die Ramoser extra gekauft für die 108? Original hatte die 108 aber eine 2 Blatt Luftschraube. Sieht aber so auch gut aus!

Kümmel
14.12.2010, 13:01
Hallo Obi,

ich will Dir dann noch einen "Rat" geben,betreibe deinen Regler bitte mit Extern BEC ,oder nimm einen Pufferakku!

Ich habe eine schöne 1,8m Maschine mit 6 S Lipo und 5 Digi Rudermaschinen verloren(Absturz),es war der gleiche Regler den Du verwendest!

Gruß Lothar....

Obi
14.12.2010, 14:23
Ja ich weiß, die 3-Blatt sieht auch etwas unpassend aus, aber nur etwas. ;)
Ich hatte die halt noch übrig und wollte nicht unbedingt eine neue kaufen, mir gefällts auch so. :)
Ja ich hab sowieso vor, ein externes BEC zu verwenden, weil bei 6 Servos in der Standartgröße sind die 3A schnell erreicht, das Risiko will ich bei dem schönen Flieger nicht eingehen, und umsonst ist er ja auch nicht. ;)
Daher hab ich mir gleich einen Eneloop Empfängerakku besorgt, eine Lipo-Doppelstromversorgung will ich jetzt aber auch ned gleich einbauen...
Danke für eure Glückwünsche! :)
Gruß
Obi

Krauti
14.12.2010, 14:50
Hallo,

nimm lieber einen Lipo mit UBEC.

Flieger mit Eneloops sind leider schon zu oft runter gekommen, da Eneloop bei mehr als 3A auch extrem einbrechen!

Schöner Flieger, aber mit Eneloop würde ich nicht starten!

Wilhelm

Obi
14.12.2010, 18:58
Was?! :eek:
Das ist ja sehr gut zu wissen, vielen vielen Dank!
Dann besorg ich mir sowas auch noch, weil nur wegen so einem Empfängerakku abzustürzen, des muss ja nicht sein...
Also nochmals vielen Dank für den Hinweis! :)
Obi

MagicMike
25.12.2010, 20:16
Hallo.
Wie gehts denn deiner Me?
Bin jetzt auch stolzer Besitzer einer Me 108. Ich hätte da ein paar fragen an dich. Welche Servos willst denn einsetzen? Wohin kommt der Akkuschacht, und vor allem wie wird der zugängig?
MfG Mike

Obi
25.12.2010, 22:07
Hey, das freut mich aber, dass mein Thread hier mal nützlich wird! :D
Dann erst mal herzlichen Glückwunsch zu deiner Taifun! :)
Also ich kann gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, wenn ich auf deine Frage anworte. ;)
Und zwar sind meine Servos endlich da! :)
Auf Quer und Seite es Hitec HS-325HB und auf den Landeklappen jeweils ein HS-311. Auf Höhe werd ich vermutlich auch ein HS-325HB einsetzen, vll auch zwei muss ich mal gucken...

582398

Der Einbau ging eigl ganz schnell vonstatten...
Die Servos passten zwar genau zwischen die bereits eingeklebten Holzklötzchen, jedoch zeigte ein kurzer Zugtest, dass ich die nochmal einkleben musste, damit auch alles gut hält...
Hier beim kleben mit Leim:


582400


Und so sieht dann alles fertig aus:


582401


Dann in den Servoschacht setzen und soweit ist alles fertig:


582399


Natürlich muss man noch das Gestänge anschließen, aber davon hab ich noch keine Bilder, nach den üblichen Verwandtenbesuchen zu Weihnachten, werd ich mich um diese kümmern. ;)
Zum Thema Akkubefestigung hab ich mir im Moment nur vorläufige Gedanken gemacht, aber ich hab schon ne Grundidee. Davon mach ich dann auch mal Bilder und versuch sie dir näher zu bringen. :)
Soweit ich weiß wird der Akku später nur zugänglich sein, wenn man die Fläche abschraubt, ich glaub eher nicht, dass es anders gehen wird, da das ganze Holz am Rumpf etwas weich ist, und ich glaube nicht, dass die Stabilität groß genug ist, um noch ein zusätzliches Loch zu verkraften...
Aber unmöglich ist es bestimmt nicht. :)
So dann wünsche ich noch allen einen schönen Feiertag!
Viele weihnachtliche Grüße!
Obi

MagicMike
27.12.2010, 21:36
Hallo.
Die Wahl der Servos find ich gut. Sind nicht mal so teuer. Ich möchte für das Einziehfahrwerk allerdings eines mit Metallgetriebe. Wegen dem Akkuschacht hab ich mir auch schon was überlegt. Da der Akku wahrscheinlich ziemlich nach vorne muss werd ich mir wohl eine Zugangsmöglichkeit über die Kabinenhaube basteln. Wenn man die Haube auf einen Rahmen setzt und den mit Magneten am Rumpf befestig müsste es gehen.
MfG Mike

Obi
28.12.2010, 18:00
So, heute bin ich mal zum Fotomachen gekommen. :)
Ja die Servos sind wirklich nicht teuer, das fand ich auch gut. ;)
Fürs Höhenruder hab ich mir jetzt ein HS-425 BB gekauft.
Fürs Einziehfahrwerk würd ich nen speziellen Fahrwerksservo nehmen (z.B. HS-75BB), aber ich werde eh ein elektronisches Fahrwerk verwenden. Für insgesamt 16 $ aus der Bucht und das bei top Bewertungen. :D
Leider ist es noch nicht da und das U-BEC auch nicht. :(
Aber inzwischen kann ich mal Fotos von meinen Anlenkungen zeigen:
Quer:


583411

Landeklappen:

583412

und das Seitenruder:

583413

Beim Festschrauben des Seitenruderservos ist mir aufgefallen, dass das Holz doch sehr dünn ist. Also hab ich es mit 4mm Speerholz verstärkt, damit die Schrauben auch was zum "greifen" haben.
Die Anlenken des Spornrades gefällt mir so gar nicht. Zum einen ist sie total schwergängig und zweitens lässt sie keine großen Ausschläge zu. Daher hab ich es im Moment mal weggelassen und mach eventuell ein geschlepptes Spornrad daraus...
Nun zum Thema Akku:


583414

Ich werde die zwei 2,5mm Birkenspeerholzleisten mit entsprechenden Verstärkungen, wie auf dem Foto zu sehen, festkleben und die Akkus dann mit Klettband sichern.
So, soweit bin ich bis jetzt.
Noch nen schönen Abend!
Gruß
Obi

Obi
02.01.2011, 21:17
Und das Höhenruder ist angelenkt. :)
Soweit nichts besonderes, hab das Servo festgeschraubt, zuvor 4mm Speerholz untergelegt, damit die Anlenkung ohne großes biegen zum Servo kommt und zum Schluss die Anlenkung justiert und fertig.
Ich hab jetzt die beliegenden roten Ruderhörner von Hitec genommen, da die doch einen stabileren Eindruck machen:

586161

Am Rumpfende musste ich allerdings die Ausschnitte etwas vergrößern, da sonst die Anlenkung nicht leichtgängig gewesen wäre. Ich hoffe die beiliegenden Abdeckungen sind groß genug, um das zu verdecken...


586163

Dann hab ich auch schon die Abdeckung am Rumpfende montiert, leider etwas zu lang und die Farbübergänge stimmen nicht...
Ich frag mich warum die Hersteller bei sowas immer sparen. :confused:
Aber da "hinten" fällt es ja nicht jedem sofort ins Auge. ;)
Das nächste, was ich noch ändere, ist die Flächenverschraubung. Die hier verwendeten Nylonschrauben machen keinen sehr guten Eindruck und Plastikeinschlagmuttern finde ich auch sehr unpassend. Diese werden ich mit Einschlagmuttern aus Eisen und dazu passenden hochwertigen Nylonschrauben ersetzen. Jedoch stehe ich jetzt vor dem Problem, dass die Plastikmuttern doch sehr fest eingeklebt sind und ich momentan am rumprobieren bin, wie ich die rausbekomme.
So sehen sie aus (Das schwarze Teil unter der Aufnahme aus Holz):

586162

Ich wär dankbar, wenn jemand einen Tipp hätte! :)

Viele Grüße
Obi

Daniel Jacobs
02.01.2011, 22:50
Hi,

hatte mal vor ewigen Zeiten von Graupner die ME 108. Hatte auch 1600 mm spannweite und hat mit nem 15 OS fast 5 kg gewogen. Ist geflogen wie ien Trainer.

Gruß

Obi
03.01.2011, 10:33
Hehe, 5 Kg will ich ja nicht erreichen. ;)
Da bin ich ja schon sehr gespannt, wie meine fliegen wird. :)
Leider leider muss ich noch auf ein paar Teile warten, argh, da wird meine Geduld schon sehr erprobt. :D
Danke für den Hinweis! :)
Gruß
Obi

MSch
03.01.2011, 14:58
............................
Diese werden ich mit Einschlagmuttern aus Eisen und dazu passenden hochwertigen Nylonschrauben ersetzen. Jedoch stehe ich jetzt vor dem Problem, dass die Plastikmuttern doch sehr fest eingeklebt sind und ich momentan am rumprobieren bin, wie ich die rausbekomme.
So sehen sie aus (Das schwarze Teil unter der Aufnahme aus Holz):

586162

Ich wär dankbar, wenn jemand einen Tipp hätte! :)

Viele Grüße
Obi

Hallo Obi,

warum willste die Kunststoffmuttern denn unbedingt rausbekommen ? Bohr sie doch einfach auf den äußeren Bunddurchmesser der späteren Metalleinschlagmutter auf und fertig.

Gruss
Martin

Obi
03.01.2011, 18:15
Ja, das hab ich schon versucht, nur ist das Plastik so hart, dass ich da die Einschlagmuttern nicht reinbekomm...
Aber ich habs mittlerweile geschafft. :)
Ich hab einfach ein Sägeblatt von einer Laubsäge genommen und damit die Plastikmutter soweit angesägt, bis ich sie mit einem Schraubenzieher raushebeln konnte. Das hat wunderbar geklappt!
Gruß Obi

Obi
06.01.2011, 20:52
Jetzt hab ich auch die letzten "Beschlagteile" montiert:

588247

Die Abdeckungen der Anlenkungen waren schnell ausgeschnitten und mit Sekundenkleber festgeklebt. Hält alles wunderbar.
Die Übergänge an den Höhenleitwerkstreben waren jedoch sehr knifflig...
Am Rumpf passten sie einigermaßen, aber am Höhenruder musste ich schon sehr viel "rumschnitzen", damit es passte. Dabei blieb aber aufgrund der Schrauben, womit die Streben festgeschraubt sind, ein Spalt, vielleicht kann man den auf dem Foto erkennen...
Sobald man aber alles von weiter weg betrachtet, sieht alles schon besser aus. ;)

Dann hab ich mir auch mal einen Montageständer cnc-geschnitten:

588248

Dann hab ich mal die Fläche probeweise angebracht und musste feststellen, dass der rechte "Übergang" nicht richtig saß und ich somit die Fläche nicht mittig anbringen konnte. :cry:
Daher musste der entfernt werden und bei angeschraubter Fläche wieder neu geklebt werden:

588250

Jetzt passt alles, jedoch ist an der alten Klebestelle keine Folie mehr und man sieht hier Balsaholz. :(
Da werd ich wohl entweder was mit Folienresten machen oder iwie Farbe drauf...
Zu guter letzt hab ich noch das Akkubrett eingeklebt.
So sehen die Einzelteile aus:

588249

Und dann alles mit Epoxy im Rumpf eingeklebt:

588246

Ist alles sehr stabil und ich denke meine Akkus werden gut gehalten. :)
Viele Grüße!
Obi

Himmelbrummer
09.01.2011, 19:49
Hallo an alle !
Ich fliege seit Sommer 2010 diese Me108 und ich muß sagen,sie fliegt super!!
Ich habe den Akkuschacht unten hinter dem Motordom gemacht,damit ist er
von außen zugänglich.

Obi
16.01.2011, 17:28
@Himmelbrummer:
Das ist ja auch eine clevere Lösung. :) Aber ich hab mein Akkubrett schon eingeklebt und dabei bleib ich jetzt auch. ;)
Ich bin schon sehr gespannt, ob sich die guten Flugeigenschaften bei mir bestätigen...
Leider steht bei mir grad alles. Das UBec ist zwar schon da, jedoch fehlt mir noch das Fahrwerk. Ich hoffe, das kommt noch diesen Monat^^.
Wie siehts bei dir eigl mit dem Gewicht aus? Ich bin jetzt bei (grob gemessenen, mit Akkus) 3,5 kg, laut Anleitung soll das Fluggewicht aber nur 2,9 kg sein?! Diese Angabe erscheint mir etwas leicht...
Grüße
Obi

MagicMike
17.01.2011, 18:24
Hallo Jungs.
Also die Sache mit dem Akkuschacht hinter dem Motordom gefällt mir. Allerdings hab ich momentan ein Problem mit dem Fahrwerk. Bei mir war ja eins von VQ dabei, welches ich auch schon montiert hab. Leider passt da die Spur überhaupt nicht. Die Räder schauen vorne nach innen. Kann man das ändern ohne daß ich dabei die Aufnahme großartig umändern muss?
MfG MagicMike

depronator.
17.01.2011, 19:06
Etwas Vorspur sollten die Räder auch haben. Wie stark ist es denn?
Kannst du die Beine nicht entrigeln und etwas verdrehen? Die Räder stehen dann etwas flacher in eingefahrenem Zustand, sollte aber noch OK sein.

Gruß
Juri

MagicMike
17.01.2011, 19:52
Naja, etwas Vorspur geht ja. Aber bei mir schauen die Räder in eingefahrenem Zustand vorne aus dem Flügel. So verdreht sind die. Wie meinst das mit entriegeln und verdrehen??
MfG Mike

depronator.
17.01.2011, 21:06
Naja, die Fahrwerksbeine sind meistend in der EZFW-Mechanik auf irgendeine Weise eingeklemmt (Madenschraube in der Achse oÄ, kenne jetzt dein Typ nicht genau). Also diese Befestigung lösen und das Bein verdrehen. Danach wieder festziehen :D
594142

Gruß
Juri

Himmelbrummer
17.01.2011, 21:06
Hallo Obi
ja das mit dem Abfluggewicht ist immer so eine Sache,allso ich habe ein Abfluggewicht von
3628g.Ist halt auch für Verbrenner ausgelegt,aber dafür kannst sie auch noch bei Wind
fliegen.(Turnigy SK4260-420 selbst gewickelt,Turnigy Regler 80A, 4x C5077 2x C577 ,
1x HS 75, APC 14x10, Akku Turnigy 3000/6s 30-40c,

Hallo Magic Mike
Ich habe mein Fahrwerk auch etwas nachgebogen und in derFahrwerkausnehmung mußte
ich edwas rausfresen damit es ganz verschwindet.
Bieg es soweit wie möglich nach vorne,den sie fällt sonst sehr leicht auf die Nase.
Kleiner Tip: wenn du die Randbögen noch nicht verklebt hast , dann Schäum sie aus,meine sind gleich gesprungen gewesen.

Sonst wünsche ich euch noch viel spaß beim bauen. mfg.Herbert

Obi
20.02.2011, 18:58
Hehe, endlich hab ich Post aus China bekommen. :)
So sieht das Fahrwerk dann ausgepackt aus:

609763

Damit alles schön passt, musste ich erst die Verkleidung (wieder mal...) entfernen, damit ich überall hinkam, dann durfte ich munter draus losfräsen...
Da ich die Räder, um eine schöne Spur zu bekommen, im ausgefahrenen Zustand drehen musste, musste ich diese Drehung im eingefahrenen Zustand ausgleichen. Dazu hab ich das ganze Fahrwerk schief montiert mithilfe eines Unterlegkeils, den hab ich eingeklebt und zusätzlich mit jeweils zwei 4 mm Carbonstangen am Fahrwerksträger verbunden.
Somit schließt das Fahrwerk schön und zudem sind die Räder ausgefahren weiter vom Schwerpunkt entfernt und ein Kopfstand wird vermieden.

609764

609765

609766

Bei ersten Rolltests hab ich jedoch gemerkt, dass das Seitenruder zu wenig Wirkung hat, um damit mit dem geschleppten Spornfahrwerk richtig "lenken" zu können.
Daher hab ich es doch angelenkt, indem ich am hintersten Spant etwas ausgefräst hab, damit die Anlenkung hier mehr Spielraum hat. So ist es schön leichtgängig und die Ausschläge reichen auch, wie sich herausgestellt hat.
Dann hab ich mich mit meiner Akkubefestigung beschäftigt.
Ich hab eine 4mm Carbonstange genommen und 4 dazu passende Speerholzkeile ausgesägt:

609771

Den hab ich dann so im Rumpf eingeklebt, dass er die Akkus am hinteren Ende festhält.
Auf der anderen Seite sorgen zwei selbstgemachte Klettbänder für halt.

609767

So kann ich die Akkus relativ schnell wechseln und sie werden sicher gehalten.
Dann hab ich über die Rumpfservos noch kleine Carbonstäbe geklebt.
Die sollen verhindern, dass sich die Kabel, die aus der Fläche kommen, einhaken.

609769

Somit bin ich dann fertig mit Bauen, nur noch Ruder einstellen und schon kann der Erstflug kommen! :)
Und hier steht sie fertig beim ersten erfolgreichen Roll-out im Hof. :D

609772

609773

Dann viele Grüße!
Ich hoffe ich kann bald vom Erstflug berichten. :)
Obi

Obi
22.02.2011, 19:50
Ich hab jetzt mal die Ausschläge eingestellt. Dabei ist mir aufgefallen, dass die ziemlich klein sind...
Höhe +- 10mm
Seite +- 35mm
Quer +- 6mm
Zur Sicherheit hab ich auf einen Schalter noch große Ausschläge, oder was meint ihr? Reichen die doch?
Dann liegt der Schwerpunkt bei 105-110 mm. Jedoch fliegt (auch Erstflug) ein Kollege aus einem englischsprachigen Forum sie mit 127mm. Den würde ich auch ohne Blei hinbekommen...
Daher meine Frage an die Me-Besitzer: Wie ist euer Schwerpunkt?

Vielen Dank schonmal!
Gruß
Obi

depronator.
23.02.2011, 00:27
Hallo Obi!
Ich würde auf Nummer sicher gehen und SP laut Vorgaben machen. Erstflig meiner Bf-109 war wegen Schwanzlästigkeit nach 2 Sekunden vorbei.
Und deine wirklich schöne Maschine hat sowas nicht verdient.

Holm- und Rippenbruch
Juri

Himmelbrummer
23.02.2011, 09:26
Hallo Obi

Das kommt mir doch etwas wenig vor,sind das deine mechanischen Endpunkte?
Ich habe meine Ruderausschläge mal gemessen,

H= +- 30
S= +- 40
Q= +25 -20

das sind meine mechanische Endpunkte,ich fliege auch mit 2 Flugphasen.
SP liegt bei 105-107mm,je nach Lipo,damit passt er genau für meinen Flugstil.

mfG Herbert

Obi
23.02.2011, 16:36
@ Juri:
Mein Beileid zu deiner Me! :(
Da riskiere ich doch lieber nichts...

@Herbert:
Mechanisch bekomm ich noch mehr hin.
Diese Ausschläge waren nur in der Anleitung so angegeben, aber ich hab mir ja schon gedacht, dass die ziemlich klein sind...
Vielen Dank euch!
Obi

depronator.
23.02.2011, 19:54
@ Juri:
Mein Beileid zu deiner Me! :(


Ist kein Problem, sie fliegt wieder
http://www.youtube.com/watch?v=6RIyKFvKFIs

Holm- und Rippenbruch
Juri

Obi
24.02.2011, 19:08
Das freut mich aber :)
Und schön anzuschauen ist sie auch noch, so wie gut jeder Warbird... ;)

MagicMike
01.03.2011, 22:22
Hallo Jungs.
Meine Me 108 ist nu auch schon fast flügge. Da ihr mir ja beim Fahrwerk schon so toll weitergeholfen habt, bräuchte ich nun nochmals Hilfe von euch. Wie stellt ihr beim Motor den Sturz und Seitenzug ein?? Bis jetzt hatte ich immer nur ARF Flieger, wo das schon am Motorhalter vorgegeben war. Bei der Me allerdings muss ich das selber einstellen und weis überhaupt nicht wie ich das messen soll. Könnt ihr mir da ein paar Tips geben?

MfG MagicMike

depronator.
02.03.2011, 00:30
Hallo Mike,
schaue doch hier rein: http://www.rc-network.de/magazin/artikel_06/art_06-080/art_080-01.html
etwa 1,5-2° nach unten und 1,5° nach rechts könnte man einstellen. Paar Unterlegscheiben unter der Motorhalterung (an der richtigen Stelle) anbringen.

Gruß
Juri

Obi
08.03.2011, 18:22
Heute hab ich es gewagt, obwohl es eigl nix zum wagen gab.
Super Wetter, kaum Wind.
Ich stand auf der Bahn, vor mir die Me. Ich gab langsam Vollgas und nach ca. 10m war sie auch schon in der Luft. Zwar etwas steil, aber ich hatte genügend Power. :)
Schnell das Fahrwerk einfahren und den Flug genießen.
Da war sie erst etwas zappelig, aber als ich dann auf die kleinen Ausschläge nach Anleitung geschaltet habe, flog sie sich wirklich wie ein Trainer, jedoch sollte schon aerodynamisch geflogen werden, da sie zu wenig Fahrt nicht gerne mag, wie sich später zeigte...
Aber erst mal flog ich gemütlich ein paar Trimmrunden und konnte auch tiefe Vorbeiflüge mit gesetzten Klappen nicht lassen. :)
Sie flog auf anhieb wirklich spitze! Kein Trimmen, alle Einstellungen passten (übrigens waren bei mir Zug und Sturz schon richtig eingestellt).
Aber Fliegen heißt bekanntlich auch Landen...
Da wurde ich knapp vorm Aufsetzen leider zu langsam und auch Vollgas hätte mir jetzt nicht mehr geholfen, so kippte sie leider ab und berührte zuerst mit einer Flächenspitze den Boden und dann kam erst das Fahrwerk. Das wurde leider auf einer Seite rausgehebelt, zudem brach mir noch ein Propellerblatt...
Zum Glück ist am Fahrwerk nur die Plastikhalteplatte gebrochen und ein Ramoserblatt ist auch schnell (und günstig ) bestellt. Der Schaden an sich ist eigl auch nicht groß, nur etwas Beplankung ist herausgebrochen...
Des kann man alles schnell reparieren und die Me ist es absolut wert! Sie fliegt einfach traumhaft!
In kürze werde ich dann auch ein Video soweit haben, dass ich es hochladen kann.
Viele Grüße!
Obi

Obi
10.03.2011, 18:01
So nach langem Schneiden, ist das Video endlich online. :)
http://www.rcmovie.de/video/7197ee5e5e92ac12c6c8/Der-Erstflug-meiner-Me-108-Taifun-von-Pichler
Viel Spass!
Obi

depronator.
12.03.2011, 19:26
Hallo Obi!
Schönes Video, nur arg zu langsam bei der Landung (das weisst du jetzt auch).
Wünsche schnelle Reparatur und viele schöne Fluge mit der Me

Gruß
Juri

Obi
25.03.2011, 18:55
So, jetzt fliegt sie wieder! :)
Ich hab eigl nur eine Fahrwerksaufnahme festkleben müssen und die kaputte Beplankung austauschen und des wars auch schon.
Leider gibts es die Farben von der Me nicht bei Oracover...
Daher hab ich mich mit "Tarnoliv" und "Cream" begnügt und die Farben ins Design integriert, sieht iwie aus wie ne Kuh ;) aber mir gefällts sehr gut. Bei Gelegenheit mach ich mal Fotos.
Geflogen bin ich auch schon wieder, diesmal mit kleinen Ausschlägen. Der Start war ein Traum, der Flug auch und diesmal auch die Landung. :D
Ein Video gibts auch, sobald ich mit dem Schneiden fertig bin.
Bis denn!
Viele Grüße!
Obi

MagicMike
03.07.2011, 14:45
Meine Me ist nun nach längerer pause auch fertig geworden. Sobald das Wetter besser ist, gibts den Erstflug. Allerdings kommt sie mir etwas schwer vor. Mit Lipo´s komm ich auf knapp 3800 gramm. Mit welchen Lipo´s fliegt ihr denn? Und welche Flugzeiten sind drin? Passen die Ausschläge laut Anleitung? Kommen mir doch etwas klein vor.

MfG Mike

Obi
03.07.2011, 17:47
Also meine wiegt abflugbereit auch so 3,5kg, aber davon merkt man im Flug nicht viel, fliegt wie gesagt total easy...
Momentan flieg ich noch mit zwei 2100 3s Packs, da ich die noch von anderen Modellen übrig hatte, damit kann ich, mit Sicherheitsreserve, gut 5 Minuten fliegen, bei einem Vollgasstrom von 30 A. Ich flieg aber meistens eh nur Halbgas, nur schnelle Überflüge mit Vollgas. :cool:
Die 5 Minuten sind leider immer viel zu schnell um mit der Me, deshalb will ich mir mal etwas größere Packs kaufen, wenn es sich mal ergibt...
Zu den Ausschlägen:
Erst kamen sie mir auch zu klein vor, deshalb absolvierte ich den Erstflug mit Größeren.
Das Ergebnis war ein unruhiges Flugbild und ein sehr steiler Start.
Mit den Ausschlägen nach Anleitung fliegt es sich wirklich sehr gut!
Die Starts gehen sehr schön, richtig Scale ;) und fliegen ist auch sehr entspannt, allerdings benötigt man für engere Kurven oder dergleichen etwas mehr Ausschlag...
@ Mike:
Bin ja schon gespannt, wie deine fliegt. :) Poste doch bei Gelegenheit mal ein paar Bilder von deiner, damit wir sie auch bewundern können. ;)

Viel Glück beim Erstflug!

Obi

cupra4
14.02.2017, 12:55
Hallo zusammen,

bin mir auch am überlegen mir die ME-108 zu kaufen...mittlerweile gibt es die von Pichler ja wieder, allerdings in silber...

Schöne Grüße
Patrick

Nordflug
15.02.2017, 21:03
Dann kommt ja vielleicht wieder Leben in diesem Forum auf. Habe neidisch gesehen, dass es eine Wiederauflage in Silber gibt. Ich habe noch eine umgebaute "Grüne" im Keller, die darauf wartet für ihr Element vorbereitet zu werden. Bin gespannt, ob die Silberne baugleich ist!

-mhr-
05.03.2018, 10:23
Moin,

ich habe heute bei dem silbernen Eisen (V2) auf den "Bestell-Button" gedrückt. Meine erste Elektro-BF108 hat ja vor 2 Jahren wegen eines Elektronikdefekts das Zeitliche gesegnet.

Jetzt kommt wahrscheinlich ein Zerknalltreibling rein. Sonst noch so die Vollausstattung mit EZF, Leder, Klima, Head-Up-Display und Licht. Nur auf den Spurhalteassistenten werde ich wohl verzichten. :)

kawepe
14.03.2018, 22:43
Hi,

bei mir liegt auch noch eine silberne Taifun und wartet auf Fetgistellung.
Hat schon jemand ein mechanisches Einziehfahrwerk passend für die Taifun gefunden?
Die meisten mechanischen EZFW haben ja das Gestänge für den Mechanismus auf der falschen Seite, oder sehe ich das falsch?
Ich habe auf bisher noch keins gefunden. Bei den elektrischen vom Chinesen habe ich keine guten Erfahrungen gemacht, möchte aber auch nicht 100€ ausgeben.
Irgendjemand einen Tipp für ein gutes Fahrwerk für Graspiste?
Gruß, Karsten

-mhr-
15.03.2018, 11:30
Moin Karsten,

steht doch im Handbuch wie es mit normalen FWen geht!

kawepe
16.03.2018, 22:00
Hi Martin,

stimmt ja, es ist dort abgebildet. Jedoch sieht das für mich aus wie eine "von hinten durch die Brust nach vorne" Lösung.
Es gibt wohl von Kyosho ein mechanisches EZFW welches den Gestängeanschluß auf der anderen Seite hat.

Welches mechanische EZFW wäre den genau passend für die Taifun? Das VQAR010 kann ich irgendwie nicht auftreiben.

Ich werde jetzt aber erstmal doch ein elektrisches Fahrwerk mit 110mm Federbeinen probieren, würde aber auch ein mechanisches gerne testen.

Gruß, Karsten

bwstoehr
08.11.2018, 21:02
Hallo,

hat jemand inzwischen die silberne Messerschmitt Bf 108 von Pichler fertig gestellt? Mich würden "Anwendererfahrungen" interessieren. Vielen Dank.

Walter

Christian Abeln
09.11.2018, 08:40
Gibts konstruktionstechnisch nen Unterschied zu der oliven Variante? Falls nicht stehen doch Erfahrungen im Thread?

-mhr-
09.11.2018, 12:51
Hallo Walter,

ja, habe ich! ARF "Hausmannskost" = nix besonders, schmeckt und macht satt! :)

Die Konstruktion ist so etwas aus der Zeit gefallen. Die V2 Variante ist ganz klar für E-Antrieb ausgelegt, obwohl Tank und Motorträger bei sind. Der Motorspant hat einen großen Durchbruch. Dadurch kann man den Akku bis an den Motor vorschieben. Spart Blei in der Nase!

Ich habe einen OS AX65 verbaut. Also Motorspant mit Frästeil schliessen, lackieren, Motorposition (hängend ~30° nach links verdreht) und Platz für Gasservo suchen. Seitenzug, Sturz und SP passten. Durch die große Haube kommt man gut an alles ran. Das SR, HR und Spornrad kann einfach justiert werden. Die Rump/Flächenanformung ist aus ABS und passt nicht richtig. Dadurch gab es Risse in der Folie in die zurerst unbemerkt Sprit aus dem undichten Tank lief und dann das Restöl hinterher kam. Nun ja, Methanoler halt!

BTW: Bekommt man eine Balsabeplankung je wieder so entfettet, das eine Folie hält, oder muss die Beplankung weg??

Starten, Fliegen und Landen für mich problemlos! Das Pichler FW hält.

Mein Fazit: Für 330 incl. FW kann sie mal nehmen.

bwstoehr
09.11.2018, 18:15
Hallo Marrtin,

vielen Dank für Deine Bewertung. Bei mir soll sie elektrisch fliegen, also ist der vorhandene etwas schwerer Motor als der empfohlene wohl richtig. Mit Öl im Balsa habe ich dann hoffentlich kein Problem.

Walter

Wolfram Holzbrink
09.11.2018, 19:29
Moin,
kann jemand sagen, ob es bei der Pichler Me Unterschiede zu der vor einigen Jahren von Graupner vertriebenen Me gibt?
Ausser der jetzt vorbildgetreueren Ausführung des Fahrwerks.

2042088

-mhr-
09.11.2018, 23:09
Hallo Wolfram,

Die Graupner 108 ist eine völlig andere Konstruktion, die ohne Umbauten nur für Verbrenner geeignet ist. Es fehlt z.B. die Haube für den Akkuwechsel. Die Randbögen der Fläche sind aus Holz und nicht aus ABS wie bei der Pichler 108.

Wolfram Holzbrink
10.11.2018, 07:16
Hallo Martin,
danke für die Info.
Die Konstruktion der Grauper Me kenne ich, die auf dem Bild ist ja meine ;)
Ich hatte nur überlegt, mir wegen dem Fahrwerk mal die Fläche der Pichler Me zu holen in der Hoffnung, das diese unter den Rumpf der Graupner passt.

-mhr-
10.11.2018, 10:04
Moin Wolfram,

Die Graupner-Fläche ist die "schönere", da sie komplett aus Holz ist. Die Pichler ABS-Randbögen sind nicht so der Bringer. Vielleicht baust du lieber die FWe in der Fläche um? Das kann auch nicht schlimmer sein, als die Pichlerfläche mit dem GRP-Rumpf zu verheiraten.

Wolfram Holzbrink
10.11.2018, 10:46
Moin Martin,
ich glaub dann lass ich alles beim alten. In der Luft sieht man es ja kaum und ich geniesse weiter die Flüge mit der schönen Elly ;)