PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TEK-Düse: Welchen Schlauch soll ich nehmen?



Wiolan
07.11.2010, 11:39
Möchte gerne in meinen Segler eine Tek-Düse einbauen. Was für ein Schlauch wird hier benötigt? Normaler Kraftstoffschlauch wird wohl etwas zu dick sein.

Gast_12327
07.11.2010, 11:41
Du kannst irgendeinen nehmen, es wird nur der Druck gemessen, solange der nicht geknickt ist funktionierts.

lg Ferdl

DG-Fan
07.11.2010, 14:02
Hallo,
wenn Du eine TEK-Düse kaufst,dann ist der passende Schlauch eigentlich
dabei!

Gruß
Thomas

Jürgen N.
07.11.2010, 14:24
wenn Du eine TEK-Düse kaufst,dann ist der passende Schlauch eigentlich dabei!
Richtig! Aber höchstens für ein Modell.
Und je nach Fabrikat ist es nicht unbedingt der praktischste.
Z.B. Picolario: dieses extrem dünne Schläuchlein habe ich durch geschrumpften Schrumpfschlauch ersetzt.
Das ist stabiler und lässt sich auch mit Sekundenkleber sichern.
Gruss Jürgen

Harm
07.11.2010, 20:49
Hallo Wiolan,

Schick mir per PN deine Adresse und ich schicke dir einige Meter. (Teflonschlauch mit Innendurchmesser von etwa 1 mm)

HB-752
07.11.2010, 21:12
Guten Abend,

falls ein Arztbesuch, oder auch Krankenhausbesuch möglich ist, frag dort doch mal nach Katheter-schläuchen!!!

die habn die quasi auf der Rolle ;o)

MfG
Robert

Gast_8827
07.11.2010, 21:19
Welchen Innen-Durchmesser?

StratosF3J
01.12.2018, 23:24
Hallo zusammen,

Nach etlichen Jahren in der Versenkung muß ich diesen Thread hoch holen

Wo kauft ihr denn die Schläuche für die TEK Düsen?

Leichte Versionen werden bevorzugt :cool:

Nobby_segelflieger
02.12.2018, 11:34
Moin Thomas
Schau mal bei SM-Modellbau, die haben den Teflonschlauch im Programm. Beim Himmlischen Höllein bekommst den auch mit samt Düsenhalter.

holger_flieger
02.12.2018, 13:33
Sinnvoll ist es auf jeden Fall einen Teflonschlauch zu nehmen, der ist entsprechend stabil. Typischerweise bewegst du dich bei TEK im Bereich von 1mm Schläuchen. Silikonschläuche sind da zwar sehr flexibel, aber leider auch im Durchmesser. Wenn imn Schlauch Über- oder Unterdruck herrscht dehnt er sich leicht aus bzw zieht sich leicht zusammen, was wiederum zu verfälschten Messungen führt. Wenn man Pulsation rausnehmen möchte ist das prima, für TEK aber genau das Gegenteil von dem, was man eigentlich will..
Ser Schlauch von SM-Modellbau (Teflon) ist auf jeden Fall eine gute Wahl ;)

onki
02.12.2018, 13:44
Hallo Holger,

gewagte These mit der Ausdehnung. wie soll das bei diesen minimalsten Drücken funktionieren?
Ich nutze ale Verbindungsschlauch nach vorne (ETFE) Tefzel-Schlauch, da wir den in der Firma verwenden.
Der ist stabiler als Teflon (ich nutze 2,5mm AD/ 1,6mm ID) und lässt sich prima verwenden.
Als Kupplung zur Aufnahme und zum Anschlussstutzen am Vario nutze ich kurze Stücke Silikonschlauch mit 4mm AD/ 2mm ID.

Gruß
Onki

holger_flieger
02.12.2018, 14:05
Hallo Onki,

das entspricht meiner persönlichen Erfahrung mit der Verwendung von Silikon- und Teflonschlauch, allerdings nicht aus der Fliegerei, sondern aus dem wissenschaftlichen Kontext. Dort passierte bei dünnen Schläuchen (ID 0,25-1mm) aus besagten Material mehr als ich erwartet hätte. Das habe ich für die TEK-Anbindung nie explizit überprüft, sondern als Entscheidungskriterium dafür genommen auf Teflon zu setzen und damit ein 105% ruhiges Gewissen zu haben :)

VG,
Holger



Hallo Holger,

gewagte These mit der Ausdehnung. wie soll das bei diesen minimalsten Drücken funktionieren?
Ich nutze ale Verbindungsschlauch nach vorne (ETFE) Tefzel-Schlauch, da wir den in der Firma verwenden.
Der ist stabiler als Teflon (ich nutze 2,5mm AD/ 1,6mm ID) und lässt sich prima verwenden.
Als Kupplung zur Aufnahme und zum Anschlussstutzen am Vario nutze ich kurze Stücke Silikonschlauch mit 4mm AD/ 2mm ID.

Gruß
Onki

h.eberbach
02.12.2018, 14:13
@ holger,

ich sehe die Dinge so wie Onki (bei mir Nutzung der TEK seit ihrer "Erfindung" für den Modellflug) und möchte deshalb fragen: "... bei welchen Druckdifferenzen?"

Schönen Sonntag
Herbert

holger_flieger
02.12.2018, 14:31
Gute Frage, das ist ne ganze Weile her, daher muss ich das nachsehen. Können aber nur paar mbar gewesen sein. Springender Punkt dabei war halt, dass Schwankungen vom Silikonschlauch gedämpft wurden, bei Teflon nicht.
Zum Vergleich wären aber dann auch die Differenzen bei TEK-Anwendung interessant. Habt ihr da Werte?

StratosF3J
03.12.2018, 08:17
Hallo zusammen,

vielen lieben Dank für die vielen Infos und Hinweise.

Onki ist so nett und schaut mal nach, ob er noch etwas von diesem ETFE Schlauch findet. Dann werde ich diesen probieren.

Steffen
03.12.2018, 08:30
Können aber nur paar mbar gewesen sein. Springender Punkt dabei war halt, dass Schwankungen vom Silikonschlauch gedämpft wurden, bei Teflon nicht.
das waren dann vermutlich starke Druckgradienten oder hohe Frequenzen? Sonst ist die Volumenerhöhung ohne Belang, da nur extrem geringe Gradienten auftreten.


Zum Vergleich wären aber dann auch die Differenzen bei TEK-Anwendung interessant. Habt ihr da Werte?
Na TEK hat bei cp=-1 halt den Staudruck als Differenz innen zu aussen.
Für Modellflugzeuge sind das so 50-200 Pascal.

Die Gradienten um 50 Pa/s (4m/s)

Selbst bei Windkanalmodellen mit Druckbohrungen und kulites kenne ich bis vor ein paar Jahren keine relevanten Schlauchanforderungen, da wurde PVC genommen.

OE-0485
03.12.2018, 08:53
Hallo !

- Verstehe das Theater um den Siliconschlauch absolut nicht. Habt Ihr eigentlich so einen Schlauch schon mal in der Hand gehabt, der ist dermaßen dickwandig daß Schwankungen ausgeschlossen sind.
- hab beides probiert - der Silicon regelt besser weil das Volumen nur einen Bruchteil des Teflonschlauches hat.

vg hans

Allerhopp
04.12.2018, 06:46
Mit einem Online-Rechner (https://www.cactus2000.de/de/unit/masswsp.php) kann man den Unterdruck (= negativer Staudruck bei 100% Kompensation) leicht für jede Geschwindigkeit ausrechnen. Um den Schlauch muss man sich keine Gedanken machen ;)

holger_flieger
04.12.2018, 20:58
Habe mal nachgesehen, das waren Schwankungen im Bereich von ca 10 mbar. Änderungen relativ zügig, aber nicht periodisch. Macht also wenig Sinn eine Frequenz dazu anzugeben meine ich... Aber das liegt dann schon ne Ecke über dem zu erwartenden Bereich bei TEK. Dementsprechend stimme ich zu, sollte egal sein.


Hallo !

- Verstehe das Theater um den Siliconschlauch absolut nicht. Habt Ihr eigentlich so einen Schlauch schon mal in der Hand gehabt, der ist dermaßen dickwandig daß Schwankungen ausgeschlossen sind.
- hab beides probiert - der Silicon regelt besser weil das Volumen nur einen Bruchteil des Teflonschlauches hat.

vg hans

Das kannst du so pauschal nicht sagen. ID 1mm in Silikon gibt es mit vielen verschiedenen Wandstärken. Wenn man Gewicht sparen möchte, könnte man durchaus auf die Idee kommen 0,25 mm Wandstärke zu nehmen, da ist es mit stabil dann nicht mehr weit hin ;)

OE-0485
04.12.2018, 21:10
- also Holger
- mein Schlauch hat Außen D 2 mm und 0,8 mm WD - bleibt Bohrung 0,4 - und die drückst wennst den Schlauch um den kleinen;)Finger wickelst nicht mal auf null zusammen.

Dann habt Ihr einfach den falschen Schlauch genommen ! meiner ist von Renschler und den kriegst in m Ware.

vg hans

saltoflyer
05.12.2018, 08:03
Ich nehme seit einiger Zeit nur mehr den dünnen blauen Schlauch von festo.
Funktioniert bestens
Und kostet auch nicht viel

Nobby_segelflieger
05.12.2018, 09:14
Moin Saltoflyer
Welchen blauen Schlauch von FESTO nimmst du da. Durchmesser???

holger_flieger
05.12.2018, 09:23
Hallo Hans,

ich will hier keinen Glaubenskrieg über den richtigen Schlauch lostreten :)
Wie du an deiner Antwort siehst, gibt es eine ganze Bandbreite, auch beim selben Material und die Wandstärke kann sehr verschieden sein. Von daher gut mal drüber gesprochen zu haben und zum Ergebnis zu kommen, dass alles halb so wild ist, oder? :)

VG,
Holger


- also Holger
- mein Schlauch hat Außen D 2 mm und 0,8 mm WD - bleibt Bohrung 0,4 - und die drückst wennst den Schlauch um den kleinen;)Finger wickelst nicht mal auf null zusammen.

Dann habt Ihr einfach den falschen Schlauch genommen ! meiner ist von Renschler und den kriegst in m Ware.

vg hans

OE-0485
05.12.2018, 09:51
Servus Holger !

- Glaubenskrieg darüber wirds keinen geben :) . Hab ja auch schon einen Teflonschlauch genommen, aber da hat mich gestört weil er so steif ist und dadurch schlecht zu verlegen ist.
- aber einen Ansatz werf ich mal in die Runde wo ich selbst weil "Nichtphysiker" ratlos bin :

Wenn ich mir vorstelle daß ganz dünner bzw. dicker Schlauch ein mehrfaches an "Volumen" zur weitergabe des Impulses haben, wie verhält sich das ?

Gibt der dünne Schlauch schneller und der dicke langsamer, weil ein vielfaches des Volumens, die Druckänderung weiter ?

Bin ratlos, würd mich in dem Zusammenhang interessieren.

vg hans

Allerhopp
05.12.2018, 11:25
Gibt der dünne Schlauch schneller und der dicke langsamer, weil ein vielfaches des Volumens, die Druckänderung weiter ?

Bin ratlos, würd mich in dem Zusammenhang interessieren.

Die TEK Düse saugt immer soviel Luft aus dem Schlauch, bis das Druckgleichgewicht erreicht ist. Die Reaktionszeit des Vario ist immer wesentlich länger, als die Zeit, die für den Druckausgleich benötigt wird. Die tatsächlich "gepumpte" Luftmenge ist winzig.

saltoflyer
05.12.2018, 18:41
https://www.d-m-t.at/fahrwerke/festo-pneumatic/schlauch-blau-3mm-1m-pun-3x0-5-bl-festo-dap-detail