PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem beim Entformen von meinem Urmodell



Jaro
13.05.2003, 21:30
Hallo!

Ich habe ebend meine neue Form geöffnet und musste leider feststellen, dass das Trennmittel nicht besonders gut gewirkt hat... SCH... :mad: :mad:
Dabei hat sich der Lack samt Grundierung von dem Urmodell gelöst und klebt nun in der Form. Abgesehen davon musste das Urmodell mit Gewalt aus der Form geholt werden und sieht auch dementsprechend aus...

Das Urmodell wurde am Ende sauber verschliffen, mit Silikonentferner abgewischt und anschließend mit 2K Grundierung gespritzt, wieder geschliffen und mit 2K Lack lackiert...

Als Trennmittel habe ich Wachs und PVA verwendet.

Nach dem Laminieren der 2. Formhälfte habe ich die Form über Nacht bei knapp 30° und nach Aushärten des Harzes bei etwa 45° getempert...

Kann es sein, dass durch das Tempern sich irgenwelche Lösemittel in der Grundierung oder im Lack verflüchtigt haben, die zum Ablösen der Schicht und zur Beeinträchtigung des Trennmittels geführt haben...???

Mittlerweile habe ich das Gröbste aus der Form wieder raus... Nur ganz weg will der Lack nicht!

Kann mir irgendjemand einen Tipp geben, wie ich die Form richtig "sauber" bekomme??? :(

Viele Grüße, Jaro

http://www.j-ufer.de/sonst/a.jpg

http://www.j-ufer.de/sonst/b.jpg

http://www.j-ufer.de/sonst/c.jpg

http://www.j-ufer.de/sonst/d.jpg

http://www.j-ufer.de/sonst/e.jpg

Jaro
14.05.2003, 15:25
Hallo!

Die Form ist sauber...! :)
Habe sie mit 1200er nass ausgeschliffen und poliert...

Ein bekannter Modellbauer erzählte mir wie es evtl. zum Ablösen das Lackes kam:
Das Urmodell sollte nach dem Lackieren mindestens eine Woche ablüften, damit alle Lösemittel verdunsten können... Meines hat nur etwa 2 Tage gehabt, dann habe ich es abgeformt.

http://www.j-ufer.de/sonst/i.jpg http://www.j-ufer.de/sonst/j.jpg

Am Rande:

Wusstet ihr, dass Epoxidharz gefährlich ist??? ;)

Habe gestern welches mit schnellem Härter angemischt und nach etwa 25 Minuten ist der Rest im Becher extrem heiß geworden und auf das doppelte Volumen aufgeschäumt:
(Das war reines Epoxidharz OHNE Schaumtreibmittel oder ähnliches...) :eek:

http://www.j-ufer.de/sonst/f.jpg http://www.j-ufer.de/sonst/g.jpg http://www.j-ufer.de/sonst/h.jpg

Viele Grüße, Jaro

genesis
15.05.2003, 20:14
Hallo erstmal
Na sowas da hat einer doch glatt eine Exotherme- Reaktion miterleben dürfen.
Epoxydharze sind chemisch reagierende Komponenten die dabei Wärme erzeugen, im Becher kann die Wärme nicht schnell genug an der Oberfläche entweichen und heizt das Ganze noch mehr auf(mehr Hitze schnellere Reaktion) und führt schlieslich zur Kettenreaktion.
Mein Tipp, schütte das Harz immer auf einen Partybecher nach dem anrühren und du hast mehr Zeit bei der Verarbeitung

Jaro
15.05.2003, 23:04
Hallo Genesis!

Danke für deine Chemienachhilfe!
Aber soviel wusste ich auch schon... Ich hatte nur bisher nicht erlebt, dass das Harz dermaßen warm wird, dass sogar der Becher schmilzt!

...in einem "Partybecher" war das Harz! Du meinst sicher einen Partyteller oder einfach ein flache Harzwanne.

Viele Grüße, Jaro

genesis
18.05.2003, 22:18
Upps
Nach ein paar Kilo Harzgepansche ist aus dem Teller glatt ein Becher geworden(irgendwie machen die Dämpfe gans schön breit).
Aber allen Ernstes, es sind auch Temperatur und Luftfeuchtigkeit ausschlaggebend bei der Aushärtung.
Mir ist vor 30 Jahren auch im Sommer sowas das erste Mal passiert

RD
21.05.2003, 23:27
Das ist noch gar nix ;) Du verwendest Plastikbecher??? Ui, schäm Dich!? Da schmilzt jeder...->Pappbecher!
Laminier ertsmal 2h mit einer Schaumstoffrolle und schmeiß die dann im Harzbecher weg...5xVolumen und der Abfalleimer fängt an zu rauchen ;)
Gruß, RD, Maske und Fenster auf!