PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Urmodellbau für Flugmodell?



caracho3.1
17.06.2003, 14:33
Hallo,

aus welchem Material werden die Urmodelle hergestellt? Wie werden diese dann abgeformt? Ich konnte bis jetzt nur im Internet etwas über den Formenbau des Freestylers der Gebrüder Herrig herausfinden:

http://studweb.studserv.uni-stuttgart.de/studweb/users/lrt/lrt28575/Bau_freest.htm

Ich bedanke mich für alle antworten im voraus.

Gruß Matthias

Florian K.
17.06.2003, 20:08
dann schau doch mal bei http://www.swiss-composite.ch vorbei...

dann bei dokumentationen, suter, hobby infos...

.flo

M. Koch
18.06.2003, 22:32
Hallo Matthias!
Es gibt mehrere Möglichkeiten Urmodelle herzustellen!
1. CNC-Fräsen wie z.B. Tragflächen und Leitwerke oder auch Rümpfe! Hierzu werden aus einem bestimmten Kunststoff gleich fertige Formen (negativ) oder die Urmodelle gefräst (positiv)! Beide (Formen oder Urmodelle) müssen je nach verwendetem Kunststoff nur noch feingeschliffen und poliert werden oder noch mit Harz überzogen und dann poliert werden!
2. Rumpf-Urmodelle werden oft aus Spantensätzen hergestellt, die auf einer Helling aufgebaut oder auf ein Stahlrohr aufgefädelt werden. Die Zwischenräume werden mit Styropor/Styrodur oder ähnlichem Material aufgefüllt, alles sauber verschliffen und dann mit GFK beschichtet. Dann folgt ein endloses füllern/schleifen/füllern/schleifen bis alles paßt. Danach wird alles sauber lackiert und fertig ist das Urmodell!

Vor dem Abformen müssen die Urmodelle auf Hochglanz poliert und anschließend mit Trennwachs mehrmals behandelt werden um eine genügend dicke Trennschicht zu erhalten. Je sauberer das Urmodell, desto besser die Form! Wenn auf die Oberflächenqualität keine allzugroßen Wert legt, kann man alternativ zum Trennwachs auch PVA verwenden!
Das komplette Abformen zu beschreiben würde hier den Rahmen sprengen!
Im R&G Handbuch ist der Formenbau sehr gut beschrieben und diente mir auch als Anhaltspunkt für meine erste Form! Im Laufe der Zeit (nach zig verschiedenen Formen) entwickelt aber jeder so sein eigenes System (verschiedene Formenharze und Materialien), mit dem er am besten zurecht kommt? Jeder hat halt so seine Tricks!
Wenn ich jetzt bald die neuen Formensätze (Tragfläche, Leitwerk(T und V), Rumpf (T und V))des F5B Modells Eisvogel mache, kann ich ja vielleicht mal ein paar Fotos machen und alles dokumentieren!

Ciao, Marcus