PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Q80 von Hacker - Testerfahrungen (Messstand)



Gerd Giese
09.11.2010, 09:16
Hallo,
als ich das Paket mit dem Q80 (über ralph) von Hacker erhalten habe kann ich nicht leugnen, dass sich eine gewisse Faszination breit
machte um den Motor sofort (regelrecht) zu Sezieren. Das viel nicht schwer, denn nach dem Abschrauben des Mitnehmers und Abziehen
der Glocke lag alles einzeln vor einem. Doch bei aller Faszination, kurz noch ein Einblick auf die Testweise.
555811
Allgemeines:
Zuerst wird der Motor mechanisch vermessenen. Anschließend demontiert und die Teile untersucht. Hier achte ich auf Materialien,
Verarbeitung und Genauigkeiten. Was nicht zu erfassen ist wird erfragt bei Hacker. Dann erfolgt ein ausgiebiges Warmlaufen
(beim Neuen entspr. das auch einem Einlaufen) bei moderater Last. Das geschieht in mehreren Intervallen von ca. 5Min – also immer
entspr. einer LiPo-Ladung. Danach geht es auf dem Bremsstand. Dazu wird die DC-Last mit einer Leistungsrampe programmiert
(hier ca. 500W-900W-1,5KW-2KW-2,6KW- 3,3KW) und das mehrfach durchlaufen. Dabei zeichnet ein UniTester 2 (0,5s Zyklus) die Werte auf.
Anschließend werden die Daten in den DC eingepflegt und zuerst auf Plausibilität geprüft (zu hohe Toleranzwerte werden durch andere Messwerte ersetzt).
Zum Schluss erfolgt noch ein Belastungstest mit wechselnden Lastrampen zwischen 300W bis 2,5KW und das 6Min. lang (entspr. ca. einer 5000mAh LiPo-Ladung)
um die Temperatur zu messen. Dabei ist der Motor zwar offen aber ohne zusätzliche Kühlluft am Aluhalter montiert.

Meine Feststellungen … mechanisch:
+ Die gesamte Verarbeitung ist auf höchstem Niveau!
+ sehr „luftige“ Konstruktion und damit wirksam kühlbar.
+ Die Statorbleche sind aus 0,2er Material gefertigt.
+ ( - ?; wertfrei) Multistrangwicklung, Füllgrad-Kühloptimiert(?)
+ Die Glocke ist sehr biegesteif konstruiert trotz der filigranen Bauweise!
+ Die Glocke ist feingewuchtet.
+ Magnete mit 1,5mm dicke und 28 Polen
+ Magnete sind in Zapfen geführt
- Leicht kippende Magnetspalten mit bis zu (+-0,2mm); Auswirkungen ...?
+ Rückschluss (Glockendicke) gut gewählt mit 2mm, kaum Restmagnetismus spürbar.
+ Die Frontplatte ist sehr massiv und stabil verarbeitet.
+ Zur Befestigung ist genügend Material und Luft vorhanden
+ Zusätzlich ist in die Glocke rückwärtig ein 8mm Stützlager integriert damit die Kreiselkräfte abgefangen werden können – gerade beim 3D Einsatz wichtig!
+ Abgestufte, gehärtete Welle mit intern 12mm und extern 8mm, der Übergang ist hart abgestuft und dient als Abstützung des Propelleraufnehmers.
+ Direkte Propelleraufnahme auf der langen Welle mit M8 Feingewinde.
+ Gängige Propelleraufnahmeteile wie sie häufig Verwendung finden.
+ Seidenweiches, fast turbinenartiges Laufverhalten bis zur max. Drehzahlgrenze.
+ (- ?; wertfrei ) Gewicht Testmuster, komplett: 666g

Innenansichten:
555812

Rückseite, gut erkennbar das Stützlager in die Glocke (für 8mm Achsen) eingelassen:
555813

Blechdicke 0,2mm:
555814


… elektrisch:
+ Exakt gleiche 3P Stränge von 23mOhm/28,0µH (+-0,5%, schon Messtoleranz).
+ Geringer Leerlaufstrom
+ Sehr hohe Übereinstimmung der Messdaten mit den Hackerangaben (s. u. Beispieldiagramm).
+ Hoher Gesamtwirkungsgrad (von 80% bis 86%) im Lastbereich zwischen 12A bis 75A.
+ Thermisch stabil auch bei hohen Dauerlasten, erst recht innerhalb der F3A Antriebslastprofile
+ (- ?; wertfrei) als Grenzbelastung hat sich 2,8KW als Dauerlast herausgestellt. Höhere Lastversuche (oberhalb 3KW) wurden abgebrochen um den Motor nicht zu schädigen!
+ Perfektes Laufverhalten am Kontronk JIVE (getestet 80HV-FW9), höchster Wirkungsgrad.
+ Ebenso sehr gutes Laufverhalten am YGE 120HV (24°), leicht niedrigerer Wirkungsgrad.

Anm: Die traumhaften Wirkungsgrade des Testers in der E-Modell mit bis zu 95%, konnte ich in keinster Weise nachvollziehen!
Dem Leser sei es überlassen, was er gerne glauben möchte!

Q80 Messdaten:
555824

Q80 Herstellerdaten:
555822

Technische Daten - Herstellerangaben:
555823

Resümee:
Ein klasse F3A Außenläufer der nicht nur elektrisch 100% den Anforderungen voll gerecht wird!
Zudem ist er sehr sauber und stabil verarbeitet und obendrein eine Augenweide!
Anm.: das Auge fliegt ja schließlich mit … ;) ... und ich bedauere, dass ich den nicht im Modell
beim praktischen Einsatz testen konnte! Vielleicht berichtet ja der eine oder andere hier seine Praxiserfahrungen.

Weiteres siehe Hackerdaten zum Q80, letzte Anleitung:
http://www.hacker-motor.com/daten/anleitungen/Hacker-Q80-Anleitung.pdf
Weitere Infos zum Q80 bei RC-N:
http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1915401#post1915401

Bezug: http://www.hacker-motor.com/de/home/index.html
Vk.: 429,-€

PS: Die Daten stehen jedem DC Nutzer demnächst zur Verfügung!

Vielflieger
09.11.2010, 11:15
Hallo zusammen!

Sieht ja sehr lecker aus!

Aber: Puhhh! 430 €... hat jemand ne alte Frau, die lange für mich stricken kann!?!;)

Er ist sicher sein Geld wert, aber es ist schon ein ganz schöner Batzen...

Viele Grüße

Stefan

Barst
09.11.2010, 13:57
mich würde noch ein Foto des Prüfstandes interessieren... =)

toller Bericht, daumen hoch!

Aschi
09.11.2010, 19:33
Hi Gerd,


mich würde noch ein Foto des Prüfstandes interessieren..

mich auch ;)

Thomas

Aschi
09.11.2010, 19:39
Gerade hab ich entdeckt wo die fehlenden 9% Eta geblieben sind ;) ;)

Thomas

Gerd Giese
10.11.2010, 07:01
Moin,

klar, 9% Differenz, ich wusste ich mach einen Fehler und hab was übersehen... :p:D
Ernst komm wieder - HIER - ich denke, dass der einfach viel zu hoch "schön" gerechnet
wird weil diese Eta-Angaben (wie bei NEU, glaube ich zu wissen, auch) ohne Steller sein
sollen (so meine Vermutung! ... ist wie bei den AMI's mit ihren HP ...) ;)
... soll aber hier nicht das Thema werden.:rolleyes:

Eines war bei mir auffällig, der Q80 hat Freude bereitet wegen seines einmaligen
Laufverhaltens (leise/summend/schnurrend) und die auf Anhieb stimmigen Daten.
Höchstens mein LMT2280 (http://www.lehner-motoren.de/2280/) (Bremsgenerator) machte da höhere Lagergeräusche ... :D

Komisch, alle wollen immer den Bremsstand - ich habe ihn (endlich, hat 1J gedauert
bis alles koordiniert war). An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön für die perfekte
Unterstützung des Thomas A. (auch ab&an im Forum - hallo Aschi!; der "Ralph Okon der Innenläufer")!
Irgendwann schaffe ich es den Messstand auf meiner Page mal vorzustellen.
Z.Zt. bin ich Oberkannte Unterlippe dicht ... @Aschi, Du hast sämtliche Fotos erhalten,
sogar meinen Stress von Gruppenparallel auf Gruppenseriell Verschaltung - klappt jetzt perfekt! ;)

Würde mich freuen wenn jemand noch seine Praxiserfahrungen zum Q80 hier einbringen könnte!

Fragen zum Q80 u.s.w sind selbstredend willkommen!

uwe neesen
10.11.2010, 10:02
dazu passt auch diese Vorankündigung >>>
zusätzl. Q80-Versionen (http://www.hacker-motor.com/de/products/q80/index.html) (wird demnächst durch Messerte/Setups ergänzt)

Christian Lucas
10.11.2010, 20:02
Hi Gerd,
schon erstaunlich ,das der dünne Lehner mit nur 45mm Aussendurchmesser den großen Aussenläufer in die Knie zwingt.Schon mal darüber nachgedacht ? wiegt grade mal 130g mehr .
Aschi wie hast Du den Motor gewickelt ? wieviel Windungen ect.

gast_15994
10.11.2010, 20:10
christian,

vielleicht versuchst du mal besser die volumina zu vergleichen. :D
und beim Q 80 kannst du dann auch noch das loch in der mitte rausrechnen - also nur die aktiven volumia.

aber dann wärs ja nimmer so erstaunlich, gelle ;)

vg
ralph

Christian Lucas
10.11.2010, 21:05
Dazu reichen es die Massen zu vergleichen ,klar sind da 130 g Unterschied. Aber der Lehner ist ein dünne lange Wurst der für Drehzahl konstruiert wurde nicht für Drehmoment.Du würdest rein vom Gefühl her doch auch nicht einen großen Drehmomentmotor mit so einem Dünnling abbremsen.

Gerd Giese
11.11.2010, 06:14
Moin,

OT:
Der LMT ist so von Aschi und mir ausgelegt worden, dass er meine maximale Last von 3,5KW ohne
thermisch auf dem letzten Loch zu hecheln und innerhalb eines sinnvollen Zeitrahmens, ohne Kühlung
durchhält!
Ich habe noch ein zusätzliches Kühlgebläse für den LMT - musste es bisher nicht einsetzen.
Natürlich war der LMT auch warm beim obigen Test geworden. Aber alles war im grünen Bereich.
Dauerhaftes Anfassen war möglich. Ich schätze, dass mein Monsteralublock hier extrem
viel Wärme abführt... Er wird nämlich per Halbschalen (Alublock-gedreht, ca. 50mm breit) geklemmt!
Daten zum 2280/6YY-815 (wird Gruppenparallel so geschrieben: YY ... ?)
Es waren Gruppenparallele Spulen die ich umkonfigurieren musste zu Gruppenseriell.
Damit waren die Probleme mit Motoren unterhalb 250rpm/V beseitigt. Jetzt komme
ich auch hier auf die volle Leistung innerhalb der Nennspannungen heutiger Serienmotoren!
/OT:

Äh - ich hätte da einen Wunsch - das es vielleicht weiter um den Q80 geht... danke!;)

... wir können aber gerne einen Thread (Motormessstand) dazu aufmachen und weiter darüber reden
wenn Bedarf besteht! ;)

uwe neesen
13.12.2010, 13:22
Hier (http://www.hacker-motor.com/de/setups/f3a/overview.html) gibts Neuigkeiten und Infos zu den verschiedenen F3A Antrieben von uns.