PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Motor Rastmoment



summ10
18.11.2010, 11:34
Hab mal eine Frage an die Experten:cool:

Hab mir für meinen Pylon (Flash) einen schwereren Motor (Polytec 480-27S)
zugelegt- so weit so gut - Der wiegt ca 140 gr damit komme ich mit 4s 1800 mah mit dem Schwerpunkt gerade so hin.
Jetzt meine Frage !! Der Motor lässt sich Drehen ohne widerstand, merke da gar nichts !! Also Laufen tut er. Hatte aber bisher so einen Motor noch nicht der sich Drehen lässt ohne Widerstand - Wenn ich da an meine Skorpion so Denke :)
Wie soll ich da Landen - der wird Drehen wie ein Ventilator trotz Bremse !
Taugt der nichts oder was ist da los!!

Gruß Hans

FamZim
18.11.2010, 13:27
Hi

Der wird Bremsen wie alle andern auch.
Schließe mal die 3 Kabel kurz, und drehe dann !!!!

Gruß Aloys.

summ10
18.11.2010, 15:40
Hi

Der wird Bremsen wie alle andern auch.
Schließe mal die 3 Kabel kurz, und drehe dann !!!!

Gruß Aloys.

Hallo Aloys,

das Glaube ich Dir, was der Motor beim runterregeln bremst ! aber im Leerlauf ohne Gas wie soll der da stehen bei Null Rastmoment !!

Gruß Hans

Jürgen N.
18.11.2010, 17:36
aber im Leerlauf ohne Gas wie soll der da stehen bei Null Rastmoment !!
Das hat mit dem "Rastmoment" gar nichts zu tun.
Das macht einzig der Steller ("Regler").
Muss natürlich entsprechend programmiert sein.
Gruss Jürgen

joerg.zaiss
18.11.2010, 17:45
ne, viele Regler bremsen nur an. nicht dauerhaft. das kann schon sein dass er sich mitdreht.
Betrifft sehr viele Motoren ohne Eisen.

FamZim
18.11.2010, 18:38
Hi

Das Rastmoment bremst eigentlich überhaubt nicht wenn der Motor erst mal dreht.
Das Moment was er zum losbrechen braucht gibt er sofort bei einrasten wieder ab.
Die stark rastenden drehen eher noch leichter wenn sie erst mal Schwung haben.
Das habe ich selbst gemessen!
Das sind die Losbrechmomente verschiedener Polzahlen:
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=414394&d=1267095238
Und was er beim drehen wirklich bremst:
http://www.rc-network.de/forum/attachment.php?attachmentid=414484&d=1267111431
Da ist der 16 poler, der am stärksten Rastet der Leichtlaufmotor!

Gruß Aloys.

joerg.zaiss
18.11.2010, 19:38
hier gehts um einen Innenläufer, nicht um einen Aussenläufer. Der hier hat auch ein Rastmoment und könnte deinen Motor ersetzen, wenn du dass nachdrehen nicht brauchen kannst.


http://www.effektmodell.de/index.php?main_page=product_info&cPath=260_1038&products_id=10905

Gast_1681
18.11.2010, 20:18
Hi,

die Bremse wie ich sie verstehe ist doch dazu da, den Klapplatten-blättern das Anklappen zu ermöglichen. Haben die das getan, kann die Bremse wieder gelöst werden. Ergo bremsen die meisten Regler nur ein paar Sekunden.

Wo ist jetzt das Problem, bzw. was kann der arme Motor dafür?
BTW ist Windmilling die beste Bremse (sollte es der Thread-Ersteller auf das Bremsen mit Latte abgesehen haben).

Gruß,
Kuni

summ10
19.11.2010, 09:42
So noch mal an alle!!

Der Polytec hat kein Rastmoment !! dh das ist als ob mann eine Welle durch ein Kugellager schiebt und eine Luftschraube daran macht !!
Der dreht ohne jeglichen Widerstand !!
So einen Motor ohne jeglichen Widerstand hatte ich noch nicht !!

Frage 1 Ist ein Motor ohne Rastmoment Schlechter ??

Frage 2 Wieso hat der keins ?? Schlechte Magnete (schwach)?

Mir ist das Klar Bremse Klappluftschraube etc aber darum geht es hier nicht !!

Wenn ich zb einen Pylon Fliege - ok - Lande ich irgendwann (sollte so sein ):)
Steht bei einem Motor (mit Rastmoment)ab einer gewissen Geschwindigkeit die Schraube im Landeanflug dh ich kann durch Gasstöße die Schraube ziemlich Waagerecht stellen, damit nicht immer die Schraube im Eimer ist, dies ist und war immer so bei einem Motor mit Rastmoment, hat er dies nicht
und er Dreht wie ein Ventilator brauche ich LKW weise Schrauben !! oder darum ging es !! siehe Fragen 1 u 2 oben

Gruß Hans

summ10
19.11.2010, 09:46
hier gehts um einen Innenläufer, nicht um einen Aussenläufer. Der hier hat auch ein Rastmoment und könnte deinen Motor ersetzen, wenn du dass nachdrehen nicht brauchen kannst.


http://www.effektmodell.de/index.php?main_page=product_info&cPath=260_1038&products_id=10905

Wenn brauche ich einen Motor(Innenläufer) mit mindestens 140 gr Gewicht und
ausgelegt für 4 S bei max ca 60 Amp für so 4,75 bis 5*5 etc Hochdrehend

Gruß Hans

Gast_1681
19.11.2010, 10:10
Hallo Hans,

Frage 1, Antwort: nein!
Frage 2 Antwort: weil er keine Nuten hat. Ist also ein reiner Luftspaltmotor. Mit der Magnetstärke hat das nichts zu tun. Wenn der Magnet nichts findet, an das er sich ran"saugen" kann, rastet er auch nicht. Bei dieser Sorte Motor besteht der Rückschluss aus Eisen-Lochscheiben, die aussen um die Wicklungen liegen.
So etwa: (http://home.vr-web.de/~thomas_aschenbrenner/BL2/BL2.html)

Das Lesen der Basics wird Dir weiterhelfen.
Wenn Du es schaffst, bei einem Pylonrenner, der an Dir vorbeisaust (auch im Gleitflug werden die ja nicht recht langsam) per Gasstößen die Latte waagerecht zu stellen und dabei Dein Umfeld, den Flieger etc. weiterhin unter Kontrolle hast dann Hut ab. Ich würde sagen bei den meisten ist das Latte-Querstellen eher Zufall...

Gruß,
Kuni

shoggun
19.11.2010, 11:01
Ich versteh die Diskussion nicht.

Du hast den Motor bereits zuhause liegen, was spricht also dagegen den kurz anzuschliessen und zu schauen wie die Bremse wirkt?
Das merkt man auch schon wenn man von Hand den Prop dreht.
Ich bin sehr wohl der Meinung dass eine Bremse am Regler nicht nur kurzfristig bremst sondern permanent sobald diese eben aktiviert ist.

klar, bei einem klappprop bräuchte es das nicht unbedingt (wobei bei schnelleren Modellen der Prop auch im angeklappten zustand noch weiterdrehen könnte ohne Bremse)
aber auch bei Modellen mit Starrprop habe ich schon gesehen dass die Latte steht weil man versehentlich die Bremse aktiviert hat. auch nach mehreren sekunden, die Bremse hat sich also nicht gelöst.

Gruss Mathias

summ10
19.11.2010, 11:50
Ich versteh die Diskussion nicht.

Du hast den Motor bereits zuhause liegen, was spricht also dagegen den kurz anzuschliessen und zu schauen wie die Bremse wirkt?
Das merkt man auch schon wenn man von Hand den Prop dreht.
Ich bin sehr wohl der Meinung dass eine Bremse am Regler nicht nur kurzfristig bremst sondern permanent sobald diese eben aktiviert ist.




klar, bei einem klappprop bräuchte es das nicht unbedingt (wobei bei schnelleren Modellen der Prop auch im angeklappten zustand noch weiterdrehen könnte ohne Bremse)
aber auch bei Modellen mit Starrprop habe ich schon gesehen dass die Latte steht weil man versehentlich die Bremse aktiviert hat. auch nach mehreren sekunden, die Bremse hat sich also nicht gelöst.


Gruss Mathias


Das habe ich schon gemacht ! Dh wenn er angeschlossen ist am Regler(mit Strom) Dreht der sich als ob er nicht angeschlossen ist - Trotz Bremse Hart etc Wir reden hier von Pylonmodellen !!

summ10
19.11.2010, 11:55
Hallo Hans,

Frage 1, Antwort: nein!
Frage 2 Antwort: weil er keine Nuten hat. Ist also ein reiner Luftspaltmotor. Mit der Magnetstärke hat das nichts zu tun. Wenn der Magnet nichts findet, an das er sich ran"saugen" kann, rastet er auch nicht. Bei dieser Sorte Motor besteht der Rückschluss aus Eisen-Lochscheiben, die aussen um die Wicklungen liegen.
So etwa: (http://home.vr-web.de/~thomas_aschenbrenner/BL2/BL2.html)

Das Lesen der Basics wird Dir weiterhelfen.
Wenn Du es schaffst, bei einem Pylonrenner, der an Dir vorbeisaust (auch im Gleitflug werden die ja nicht recht langsam) per Gasstößen die Latte waagerecht zu stellen und dabei Dein Umfeld, den Flieger etc. weiterhin unter Kontrolle hast dann Hut ab. Ich würde sagen bei den meisten ist das Latte-Querstellen eher Zufall...

Gruß,
Kuni

Geht doch endlich einer der mal eine Antwort hat:) die passen könnte und nicht nur nörgelt ich versteh das nicht !
Nein das mit den Gasstößen (Luftschraube) mach immer so :) auch wenns hier mal wieder Glauben will ! Zeige dies auch

Gast_1681
19.11.2010, 15:33
Musst halt die richtigen Fragen stellen:D

Die obige Aussage bezieht sich aber nur pauschal auf die Frage. Ob jetzt Dein spezieller Motor besser oder schlechter als andere ist, kann man nur durch Messen und rechnen/simulieren erfahren.

Zum Latte-Querstellen kannst ja einen Dorn nach vorne fahren, wo die Latte gegen dreht:p

Gruß,
Kuni

shoggun
19.11.2010, 15:40
Das habe ich schon gemacht ! Dh wenn er angeschlossen ist am Regler(mit Strom) Dreht der sich als ob er nicht angeschlossen ist - Trotz Bremse Hart etc

Wenn du das gleich gesagt hättest hätte man sich die spekulationen sparen können... :rolleyes:


Wir reden hier von Pylonmodellen !!

Ja und :confused:

Jürgen N.
19.11.2010, 15:51
Dh wenn er angeschlossen ist am Regler(mit Strom) Dreht der sich als ob er nicht angeschlossen ist - Trotz Bremse Hart etc
Auch meine Regler (Kontronik und Castle Creations) bremsen nur wenn zuerst einmal Gas gegeben wurde.
Einfach mal anschliessen genügt nicht.
Gruss Jürgen

Voll GFK
19.11.2010, 15:52
Die Bremse ist bei Pylonmotoren eh normalerweise abgeschaltet....weil keiner der Pylonmotoren mit den Miniprops ein dauerhaftes Bremsen zulässt. Das Bremsen soll dem Prop das Anklappen ermöglichen. Und das geht nur mit einem Klapprop. Und der hat an so einem Innenläufer normal ein Getriebe, damit eine hoge Drehzahl, beid er er gebremst werden soll. Hohe Drehzahl = hohe Genratorspannung, und die wird kurzgeschlossen. Aber eben nur kurzzeitig.
Motormodelle haben wegen Teillastbereich i.d.R. eh keine Bremse.
Props bei Pylonmodellen sind Verbrauchsmaterial, ausser, man landet so, daß sie herhalten. Manche können es, bei manchen geht es einfach nicht ( Ich hab auch einen hohen Verbrauch...).
Das Rastmoment ist keine Verdichtung, die irgendeinen Rückschluß auf die Leistungsfähigkeit erlauben würde. Sie ist Auswirkung der Konstruktion an sich.

joerg.zaiss
19.11.2010, 16:51
ein sehr geiler Motor mit 150 Gramm ist der:

http://www.effektmodell.de/index.php?main_page=product_info&cPath=260_1038&products_id=9664
Den hab ich an 4s bei 75A (beim Start ca90A) an der Apc 4,75x5,5 im Batleth, Allerdings an 4s 3000.

Hat ein kräftiges Rastmoment, ähnlich zu den Megas.

567537

manchmal bricht trotzdem der Prop, so dass wir nun aus einer APC 7x10 einen Klapppropeller mit ca. 8,5x12 machen, welcher dann am Aussenläufer zum Einsatz kommt bei 4s und rund 110A. Die Form wird dieses WE fertig.

summ10
19.11.2010, 20:06
ein sehr geiler Motor mit 150 Gramm ist der:

http://www.effektmodell.de/index.php?main_page=product_info&cPath=260_1038&products_id=9664
Den hab ich an 4s bei 75A (beim Start ca90A) an der Apc 4,75x5,5 im Batleth, Allerdings an 4s 3000.

Hat ein kräftiges Rastmoment, ähnlich zu den Megas.

567537

manchmal bricht trotzdem der Prop, so dass wir nun aus einer APC 7x10 einen Klapppropeller mit ca. 8,5x12 machen, welcher dann am Aussenläufer zum Einsatz kommt bei 4s und rund 110A. Die Form wird dieses WE fertig.

Habe leider nur einen 70 Amp Regler im Moment für dieses Projekt , daher
werde ich das Teil - hoffentlich bald mal Fliegen und dann entscheiden !!
Welche Form ist denn am We Fertig - sieht gut aus:) und die Fläche!!

summ10
19.11.2010, 20:11
Die Bremse ist bei Pylonmotoren eh normalerweise abgeschaltet....weil keiner der Pylonmotoren mit den Miniprops ein dauerhaftes Bremsen zulässt. Das Bremsen soll dem Prop das Anklappen ermöglichen. Und das geht nur mit einem Klapprop. Und der hat an so einem Innenläufer normal ein Getriebe, damit eine hoge Drehzahl, beid er er gebremst werden soll. Hohe Drehzahl = hohe Genratorspannung, und die wird kurzgeschlossen. Aber eben nur kurzzeitig.
Motormodelle haben wegen Teillastbereich i.d.R. eh keine Bremse.
Props bei Pylonmodellen sind Verbrauchsmaterial, ausser, man landet so, daß sie herhalten. Manche können es, bei manchen geht es einfach nicht ( Ich hab auch einen hohen Verbrauch...).
Das Rastmoment ist keine Verdichtung, die irgendeinen Rückschluß auf die Leistungsfähigkeit erlauben würde. Sie ist Auswirkung der Konstruktion an sich.

Stimmt schon mit der Bremse, denke aber mit kannste die Schraube besser ausrichten zur Landung !!

joerg.zaiss
19.11.2010, 20:16
Die Form für ein Blatt des neuen Klapppropellers. Daraus bauen wir dann eine Menge CFK-Blätter, welche wir im Anschluss selektieren um sie zu wuchten. Dann haben wir einen Customized Propeller speziell für Aussenläufer an Pylon.

joerg.zaiss
19.11.2010, 20:20
Batleth...
567602

joerg.zaiss
19.11.2010, 20:24
Im Flieger arbeitet ein ARC 28-48-1 an 5,2:1 mit 13x11

Farkas
19.11.2010, 21:05
Hallo Jörg,




extrem schickes Teil !



Ist da dieser Spinner samt Mittelteil verbaut?
Und wenn ja weist du dafür eine Bezugsquelle in D?

http://f3j.in.ua/index.php?id=128




Gruss,Andi.

joerg.zaiss
19.11.2010, 21:11
Ist ein gecrashter 36mm Freudenthaler Mittelstück, hatte mal 36mm Spinnerdurchmesser vor dem crash, danach hab ich das CFK vollends weggemacht und einen Aeronaut Cool Nose Spinnerkappe für 2-3 Euro angepasst und zentrisch angeklebt. Geht astrein bei den Drehzahlen.

Farkas
19.11.2010, 21:13
Wäre auch ne Überlegung.....

Danke für die Info.




Gruss,Andi.

e-yello
19.11.2010, 21:22
Hallo,
Ich kann nur staunen mit welcher Vehemenz hier wieder die unglaublichsten Theorien vertreten werden!:eek:

Ich habe mehrere Pylons mit unterschiedlichen Motorenkonzepten im Einsatz.

2-Poler wie Hacker,Kontronik,Lehner, BK,Feigao und eben Poly-Tec haben kein Rastmoment.
Mega, Neu,ARC,und Plettenberg sowie diverse AL haben ein mitunter unterschiedlich ausgeprägtes Rastmoment.

Das Rastmoment ist definitv kein Qualitätsmerkmal!!:rolleyes:

Selbstversändlich wird im Pylon die Bremse aktiviert und natürlich schadet das dem Motor nicht!:rolleyes:

Die Motorbremse funktioniert bei beiden Konzepten prinzipiell gleich!
Damit die Bremse wirken kann muss sich was bewegen die Bremswirkung nimmt mit abnehmender Drehzahl ab.

In der Praxis bedeuted das dass bei beiden Konzepten der Prop bei Motor aus erst mal kräftig abgebremst wird,beim Mehrpoler bleibt er dann bei sehr geringer Fluggeschwindigkeit mitunter stehen.
Der 2-Poler wird immer weiter drehen mit ca. einer Umdrehing pro Sekunde.
Wer nun sein Rastmoment nutzen will und im Landeanflug mehrmals den Motor zu starten damit er waagerecht stehen bleibt kann das gerne tun und hat damit möglicherweise gar Erfolg ,mir wär das zu nervig(im Wettbewerb würden die Kollegen mir ordentlich eins husten wenn ich jedes mal 5 mal anfliegen würde;))
Ich könnte jetzt nicht sagen dass der eine Antrieb mehr Pops frisst als der andere, ab und zu geht halt mal einer kaputt.

Der Poly-Tec hat glaube ich an der Welle recht viel Axialspiel da könnte es möglich sein den Spinner so zu montieren dass er wenn man am Prop zieht(also Motor an) frei läuft,bei Motor aus drückt der Prop den Spinner an den Rumpf und bremst.
Wenns richtig langsam wird lässt aber auch hier die Bremswirkung nach.

Gruss
Yello

summ10
20.11.2010, 08:22
Hallo,
Ich kann nur staunen mit welcher Vehemenz hier wieder die unglaublichsten Theorien vertreten werden!:eek:

Ich habe mehrere Pylons mit unterschiedlichen Motorenkonzepten im Einsatz.

2-Poler wie Hacker,Kontronik,Lehner, BK,Feigao und eben Poly-Tec haben kein Rastmoment.
Mega, Neu,ARC,und Plettenberg sowie diverse AL haben ein mitunter unterschiedlich ausgeprägtes Rastmoment.

Das Rastmoment ist definitv kein Qualitätsmerkmal!!:rolleyes:

Selbstversändlich wird im Pylon die Bremse aktiviert und natürlich schadet das dem Motor nicht!:rolleyes:
Ha, dachte schon ich mach Jahrelang alles Falsch:cool:
Die Motorbremse funktioniert bei beiden Konzepten prinzipiell gleich!
Damit die Bremse wirken kann muss sich was bewegen die Bremswirkung nimmt mit abnehmender Drehzahl ab.

In der Praxis bedeuted das dass bei beiden Konzepten der Prop bei Motor aus erst mal kräftig abgebremst wird,beim Mehrpoler bleibt er dann bei sehr geringer Fluggeschwindigkeit mitunter stehen.
Der 2-Poler wird immer weiter drehen mit ca. einer Umdrehing pro Sekunde.
Wer nun sein Rastmoment nutzen will und im Landeanflug mehrmals den Motor zu starten damit er waagerecht stehen bleibt kann das gerne tun und hat damit möglicherweise gar Erfolg ,mir wär das zu nervig(im Wettbewerb würden die Kollegen mir ordentlich eins husten wenn ich jedes mal 5 mal anfliegen würde;))
Ich könnte jetzt nicht sagen dass der eine Antrieb mehr Pops frisst als der andere, ab und zu geht halt mal einer kaputt.
Stimmt- außerdem sollten die eh ab u zu getauscht werden !
Der Poly-Tec hat glaube ich an der Welle recht viel Axialspiel da könnte es möglich sein den Spinner so zu montieren dass er wenn man am Prop zieht(also Motor an) frei läuft,bei Motor aus drückt der Prop den Spinner an den Rumpf und bremst.
Wenns richtig langsam wird lässt aber auch hier die Bremswirkung nach.
Leider kein Spiel (noch nicht):D
Gruss
Yello

Gruß Hans

summ10
20.11.2010, 08:24
Wer baut das Fliegerchen !!

joerg.zaiss
20.11.2010, 12:21
Welches? den Batleth?

joerg.zaiss
20.11.2010, 15:31
den gibts leider nicht zu kaufen, den hab ich selbst laminiert.