PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Saubere Gehrung schneiden und Leimen



Gast_00010
14.02.2005, 07:49
Welche Werkzeuge sind dafür am besten geeignet? Und wie mach ich das. Klingt zwar einfach, aber ich habs noch nie geschafft z.B. nen perfekten Rahmen zu bauen :D

Ich suche jetzt eine Lösung für Modellbaumaße, also alles unter 30 cm.

Taugen z.B. die Gehrungszwingen was, oder sind die Ulmia-Klammern besser?

Woran erkennt man eine gute Gehrungslade oder -Säge?

Volker Cseke
14.02.2005, 13:52
Hallo Jürgen,

es fängt schon mal mit der richtigen Säge und der dazu passenden Lade an. Je kleiner, feiner die Leiste (ich denke wir sprechen nur über Holz) um so feiner die Säge. Eine gute "Japan"-Säge ist Gold wert. Für die Lade gilt: Die Winkel müssen stimmen und das Sägeblatt muß sicher und spielfrei geführt werden. Wobei dies um so einfacher ist, je schärfer die Säge ist. Die Lage darf nicht aus Metall sein oder Metallführungen für das Sägeblatt haben, wenn die Zähne da rübergehen, ist das beste Blatt hin.
Wenn die Winkel richtig geschnitten sind, ist ein Gummiband die beste Zwinge. Erst einen Winkel fixieren, dann den zweiten und dritten. Beim vierten schon etwas Spannung auf die Ecken aufbauen und zum Schluß über alle Ecken spannen.

Viele Grüße

Volker

sualk
14.02.2005, 14:53
Hallo Jürgen Schrader,

also, natürlich benötigt man (wie der Vorredner schon gesagt hat) eine Säge oder Lade die selbstverständlich ‚genau’ sein muss.

Bei einer billigen Kappsäge aus dem Baumarkt oder einer billigen Schneidlade wirst Du per schleifen die Gehrungen nacharbeiten müssen.
Eine Schneidlade kann man natürlich selbstfertigen (z.B. Buchenholz) und kann auch aus Metall sein, z.B. ALU.

Damit die Gehrung ‚super passt’ kannst Du einen kleine Trick anwenden: Im nicht sichtbaren Bereich, nimmst Du mit einem scharfen Stecheisen ein paar 10-tel Holz weg.

Verleimen kannst Du so einen Rahmen auf vielfach Art.

Mit den ULMIA-Federn geht es am schnellsten, es gibt aber auf den Außenseiten Eindrücke der Federn im Holz.

Gehrungszwingen funktionieren auch ganz toll, sind allerdings nicht ganz billig.

Eine sehr einfache und effektive Methode funktioniert so ähnlich wie die Gummibandmethode des Vorredners, allerdings kannst Du bei dieser Methode den Druck regulieren.

http://www.rc-network.de/upload/1108389189.jpg

Nimm ein Band, z.B. Rollladengurt, lege den um den Rahmen und verknoten Ihn so, das der Rahmen ‚stramm’ umschlossen wird. Nun auf jeder Seite jeweils zwei Holzstückchen reinstecken, und zur Erhöhung der Spannung des Rollladengurtes zu den Ecken hin verschieben.

Gast_00010
14.02.2005, 15:15
Eine gute "Japan"-Säge ist Gold wert. Kann ich bestätigen :) Hab so eine zum Balsaschneiden. Das schafft so keine andere Säge außer evtl. eine Kreissäge mit feinstem Blatt.

Das mit dem Spanngurt ist prima, und das mit dem Stecheisen ist auf jeden Fall mal einen Versuch wert. Wenn ich denn mal einen scharfen habe, hehe.

Stichwort Japan bringt mich drauf, daß ich ja mal bei Dick nachfragen könnte, die haben bestimmt was passendes, vor allem auch was die Lade betrifft *g*. Im Baumarkt kann man ja heutzutage gar nichts mehr kaufen ...

Franz Schmid
14.02.2005, 22:32
Hi
Ich mach das auf der Formatsäge mit Digitalwinkel. :)))))
Als Sägeblatt ein Wolfszahn, normal für beschichtete Platten.
Braucht man nur zusammenlegen, passt immer.
.
.
.
.
.
.
.

Duck und wech.
Franz

sualk
14.02.2005, 23:01
Bingo,

Formatkreissäge hat doch jeder :D :D :D

Gast_00010
15.02.2005, 07:54
Wenn ich mal anfange 1:2 zu bauen denk ich auch über ne Formatkreissäge nach :D

Aber wie sieht da mit der kleinen Böhler oder der Proxxon FKS/E aus. Kann man darauf ordentliche Gehrungen schneiden?

Volker Cseke
15.02.2005, 11:35
Hallo Jürgen,

natürlich geht das. Es kann nur sein, das du deine Säge erst mal richtig einstellen und eventuell auch die Führungen nacharbeiten mußt. Wenn aber alle Winkel stimmen, ich habe meine Proxxon-Feinsäge entsprechend ausgerüstet, kannst du sehr wohl direkt und in einem Gang saubere und passige Winkel schneiden. Die Sägeblätter, die erhältlich sind, und die Antriebsleistung reichen allemal für recht große Leisten. Doch wenn das Blatt stumpf und Führungen ausgenudelt sind, wirds nix.

Viele Grüße

Volker

Gast_00010
15.02.2005, 12:34
Gut zu wissen.
Vielen Dank.