PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einsatzhärten mit Kasenit für den Hausgebrauch ?



Andi.B
19.03.2003, 12:20
HI

wirf mal die Frage in die Runde , ob da jemand Erfahrung damit hat.

Gedacht wäre das für ein Stück Stahlwelle 10mm d , wo ich eine Oberflächenhärtung
bräuchte ( Lauffläche für Hülsenfreilauf )

Gruss Andi

Volker Cseke
26.03.2003, 22:12
Hallo Andi,

habe mir mal die Produktinformationen und die Erfahrungen, die im Netz veröffentlicht worden sind angesehen. Bin der Meinung, dass das Kasenit bei den entsprechenden Grundwerkstoffen ebenso gut geht wie die anderen Produkte zur Oberflächenaufhärtung. Ich sehe nur das Problem der Oberflächenqualität, wenn nach dem Fertigstellen noch aufgekohlt wird. Wäre eine direkte Fertigung aus einem z.B. C45 nicht einfacher, oder kannst du nach dem Drehen und Härten noch schleifen? Oder geht nicht das Aufsetzen einer Hülse für den Bereich des Freilaufs? Hast Du mal über induktives Härten nachgedacht?

Wie wäre es mit einer Fertigung direkt aus Silberstahl?

Viele Grüße

Volker

[ 26. März 2003, 22:14: Beitrag editiert von: Co ]

Andi.B
31.03.2003, 22:18
HI Volker ,

thx für die Vorschläge , werde eine Nadelhülse auf eine fertige Welle aufkleben ,hab die Konstruktion abgeändert.Manchmal denkt man oft viel zu kompliziert. ;)

Gruss Andi