PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alurohre biegen?



Hackl_Johann
11.05.2003, 11:32
Hallo
Wie kann man am einfachsten Alurohre biegen?
Ich möchte mir einen Resorohrauslaßstutzen machen und benötige dazu ein Alurohr mit ca. 16mm Durchmesser das in einem Winkel von 45° gebogen ist.

Danke für die Hilfe
----------------
steht nun bei den Metallen
HWE

[ 11. Mai 2003, 11:50: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Sick
11.05.2003, 11:49
Soweit ich weiß, mit Sand füllen, leicht erwärmen und biegen...

Gruß

Sick

MTT
11.05.2003, 17:21
Richtig, mit Sand fuellen, erwaermen und biegen.
Natuerlich muss das Rohr an jedem Ende mit einem geeignetem Stoepsel verschlossen sein, und der Sand darf nicht feucht sein.

Michael

tomtom
13.05.2003, 19:53
Servus,
das Rohr aber nur auf der Innenseite der Biegung erwärmen. Dabei schon ziehen, damit man merkt, wann das Rohr nachgiebt und es nicht zu heiß wird.
Gruß
Thomas

Frank R
13.05.2003, 21:52
Hallo Johann,

meine Erfahrung mit der Sand-Methode ist: füllen - biegen - wegschmeißen!
(Ich habe allerdings nicht erwärmt, warm gehts evtl. besser).

Professionell werden Rohre gebogen, indem man sie um eine Profilrolle zieht. Das Profil der Rolle ist U-förmig konkav, genau mit dem Radius des zu biegenden Rohres. Dadurch liegt das Rohr mit dem halbem Umfang in der Rolle und wird halb umfasst. Das verhindert, dass das Rohr an der Biegestelle oval wird und dann knickt.
Statt die passende Rolle auf der Drehbank herzustellen, kann man auch einen Stapel übereinanderliegender, runder Scheiben aufeinander befestigen, die das konkave Profil nachbilden. Ganz grobe Stufung genügt. Meist reicht ein Zylinder mit der Länge des Rohrdurchmessers und zwei Platten, zwischen denen das Rohr um den Zylinder gebogen wird. Bei kleinen Rohren verwende ich unterschiedlich große Unterlegscheiben, die ich mit Schraube und Mutter zusammenhalte. Darüber kann man kalt - oder bei engen Radien warm biegen.

Gruß,
Frank

[ 13. Mai 2003, 21:59: Beitrag editiert von: Frank R ]

Dix
13.05.2003, 23:04
Achtung: Aus Lautstärkegründen sollte das Rohr einigermaßen dickwandig sein! Und dann bei 16mm Durchmesser biegen erfordert dicke Arme.

Halt das Rohr doch mal nem Heizungsbauer an, die haben bestimmt passendes Werkzeug!

Lomkovak
14.05.2003, 10:40
Hallo Johann,
die dekadente Methode ist, bei Krumscheid anzurufen und sich das Rohr biegen zu lassen. Das ging bei mir schnell und war nicht teuer (hab den Preis allerdings nicht mehr im Kopf).
Wenn du das Porto sparen willst, kannst du dir das Rohr ja von Klaus K. nach Rudolstadt mitbringen lassen.

Bis dahin
Thomas

Norbert Eisert
14.05.2003, 11:58
Hallo Freunde,

einfache Methode: Zum Heizungsinstallateur seiner Wahl gehn, das Rohr mitnehmen und auf der Biegemaschine(15mm Cu Heizungsrohr. Geht!)im gewünschten Radius und Winkel biegen lassen. Man muß das Alurohr weder warm machen , noch mit Sand füllen. Geht prächtig. :)