PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dekupiersaege bei Feinkost Albrecht



Mooney
02.12.2003, 11:26
Hi Leute,
taucht das Dingen was? Ist sie zumindest besser wie meine ausgelutschte Hobbylux?

Dekupiersäge * 90 Watt
* Drehzahl 1.440 min-1
* max. Sägetiefe bei 45° = 10 mm, bei 90° = 40 mm
* Ausladung 400 mm
Komplett mit 10 Sägeblättern und
verstellbarem Arbeitstisch (0-45°).
Mit Service-Adresse.
3 Jahre Garantie
39,99*

http://www.rc-network.de/upload/1070360735.jpg

Gerhard
03.12.2003, 21:14
bin auch am überlegen, ob ich mir das Teil zum Nikolaus schenken lasse.

Gerhard

Christian_S
04.12.2003, 15:34
Hallo...

Das Bild ist leider nicht so gut zu erkennen, aber ich würde mir das gut überlegen. Kommt ganz darauf an wieviel du damit arbeiten willst und womit du zufrieden bist. Ich habe lange nach der richtigen gesucht und bin durch alle Läden durch... Am Ende stand dann doch die große Proxxon bei mir auf der Werkbank. Ganz einfach, weil die anderen lange nicht die Qualität hatten wie die. Und auch was ich hier so lese, soll man sich den Kauf einer Deku, unterhalb der Proxxon, gut überlegen. Die billigen haben meist schon extrem Spiel am oberen Arm. Oder hat die sogar noch Federrückzug? Ich kann dir die Proxxon nur empfehlen (nicht die kleine! auch nichts gescheites), mit knapp 185€ nicht billig aber es lohnt sich und man hat was davon.

Gruß,
Christian

Milan
04.12.2003, 15:44
...ist eine echte Alternative. Bin mir sicher, das die den ARF-Flieger aus`m Baumarkt preiswert klein kriegt.......

grüße

Harry

Joachim1
04.12.2003, 23:28
Hallo Mooney,
ich kann dem Christian nur zustimmen. Bei der großen Dekupiersäge von Proxxon kannst Du auch alle handelsüblichen Laubsägeblätter verwenden, dieses ist bei den Billigprodukten in aller Regel nicht möglich. Ich hatte vor einigen Jahren auch so ein Preiswertgerät, bin zwischenzeitlich Besitzer einer DSH, und nun endlich zufrieden :) .

Joachim

Reinhold Krischke
05.12.2003, 08:38
Hallo zusammen,

es ist halt immer die Frage welche Ansprüche man stellt.
Ich habe mir vor 2 Jahren mal so eine ähnliche Säge bei Aldi gekauft, für meine Ansprüche reicht´s im Moment. Die hat übrigens auch Adapter für Alubsäheblätter

Wenn man aber mal z.B. mit einer Hegner Dekupiersäge (Preis vor 15Jahren schon 800DM) gearbeitet hat merkt man natürlich einen deutlichen Unterschied.

Übrigens gibt es diese Dekupiersäge nächste Woche (Montag oder Donnerstag) bei Aldi Süd zum gleichen Preis.

Gruß
Reinhold

Mooney
05.12.2003, 08:43
Danke fuer die Antworten,
ist mir auch klar, das ich mit so einem Geraet nicht professieonell arbeiten kann...
aber wenn ich an meine Hobbylux denke, wo der Oberarm macht was er will und mittlerweile keine Saegeblaetter mehr auf dem Markt sind....
da dachte ich das es erst mal eine Alternative ist. So eine Hegner.. das waers schon, aber der Preis....

Btw, was ist von den Saegen von Einhelloder Guede zu halten, die gibt's im Auktionshaus so um die 60 bis 70 Euronen. Sind die besser?

Vielen Dank fuer eure Antworten.

Gerhard
05.12.2003, 21:01
Naja, bisher mach ich meine Sägearbeiten mit der Laubsäge oder mit einer umgekehr in die Wokmate eingespannten Stichsäge !!!!

als das (Stichsäge,) meine Frau neulich gesehen hat, hat sie gemeint sie würde mir dann doch lieber so ein ALDI-Teil schenken.

[ 05. Dezember 2003, 21:02: Beitrag editiert von: Gerhard ]

Maxkoh
08.12.2003, 08:14
Hatte auch so eine "Billigsäge". Der Frust kommt wenn man genau entlang einer Linie sägen möchte. Durch die ungünstige Lagerung des Sägearms läuft der Schnitt weg. Irgendwann ist man bei Hegener ...

LG

Max

Gerhard
09.12.2003, 12:06
ich hab das ALDI Teil nun seit gestern zuhause und durfte vor Weihnachten schon mal probesägen.

Da ich bisher nur mit Laubsäge und Stichsäge gearbeitet habe, kann ich natürlich keine Vergleiche ziehen.

Possitiv ist schon mal, dass man neben den beileigenden Sägeblättern auch Standartlaubsägeblätter einspannen kann. Adapter liegt bei.

Gerhard