PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alternativen zum kleinen UHU gesucht...



Balsapilot
24.11.2010, 07:49
Hallo,

ich habe da ein kleines Problemchen... :(

Mein Arbeitgeber möchte den besten Praktikanten des Jahres 2010 einen Preis verleihen. Da ich in der Luftfahrt tätig bin, hat mein Chef die Idee das mit diesen Praktikanten ein oder besser fünf Segelflugzeuge gebaut werden sollen, welche auch noch ein repräsentatives Erscheinungsbild haben müssen.

Ich als Modellbauer hab nun die ehrenhafte Aufgabe mich darum zu kümmern...

Soweit alles erst mal kein Problem hab ich gedacht - jetzt kommt´s: Das ganze Projekt MUSS in einem Tag abgearbeitet werden! :eek:

In der Regel sind unsere Praktikanten handwerklich semi begabte Schüler und deshalb habe ich noch so keine Idee welches Modell ich mit Ihnen an einem Tag fertigstellen kann.

Die Größe des kleinen Uhus wäre ideal, doch ist der Aufbau einer Rippenfläche in so kurzer Zeit nicht zu bewerkstelligen. Die SE3 von Simprop hat einen Jedelsky Flügel, was für meine Aufgabe perfekt wäre, aber der Rumpf besteht aus zu vielen Einzelteilen.

Ja und jetzt wird die Luft langsam dünn...

Habt Ihr irgendwelche Ideen welche Flieger für mein Projekt geeignet währen?! Es darf auch ruhig etwas fast fertiges sein, dann könnten wir noch auf den Modellflugplatz gehen und die Flieger mit einem Seil hochziehen.

Geld spielt erst einmal keine Rolle (ich wollt das könnte ich öfters sagen...:rolleyes:)

Ich zähle auf Euch!

Gruß Markus

Jochen K.
24.11.2010, 08:37
Den kleinen Uhu gibt es zwei Mal mit den Bestellnummern 4234 und 4599, einer davon hat eine Jedelsky-Fläche, der andere Holm/Rippe.
Für Leute wie Dich ;) gibt es die Zehnerpackung 4599.10, das müßte der mit Jedelsky-Fläche sein.

Aeronaut hat (unter Produkte - Wurfgleiter) einige Modelle mit fertig profilierten Flächen, die teilweise eine ähnliche Größe haben wie der kleine Uhu.
Simprop ebenfalls, aber deren Website gibt da leider nicht viel her und den hier hast Du ja bereits gefunden:
http://www.simprop.de/Seiten/Modellbau/0311146SE3Sport.htm

Mit bauen _und_ fliegen an einem Tag habt Ihr Euch viel vorgenommen. Könnt Ihr nicht an einem Tag schon etwas vorarbeiten? Außerdem muß das Wetter mitmachen, zu dieser Jahreszeit keine Selbstverständlichkeit.

hastf1b
24.11.2010, 10:19
Schau dir hier mal den "Merlin" an. www.modellbau-thiele.de/ Steht unter Freiflugmodelle .
Als Bausatz oder fertig.

Gruß Heinz

kallefly
25.11.2010, 06:02
Um das ganze an einem tag vernünftig umzusetzen ( erst bauen dann fliegen )
würde ich an den Easy Glider oder ähnlich denken. Auch der besteht aus mehreren einzelteilen, die verklebt werde müssen. Führungsröhrchen einkleben,
Fläche verstärken, und und und........"mal eben schnell" gibt's eh nicht.

Jedenfalls wäre dann auch noch zeit für's fliegen. Und bei dem wetter ist
so eine schaumwaffel immer im vorteil. :-))

Gruß

shoggun
25.11.2010, 07:55
würde ich an den Easy Glider oder ähnlich denken.

Hier geht es um Wurfgleiter - ohne RC.

Ich wollte erst auch den Thor von Küstenflieger empfehlen, einfach gebaut, fliegt bombastisch... aber ist eben kein Freiflugmodell.

Ob sich die Praktikanten da begeistern können ist ne andere Frage...

Gruss Mathias

Mfgbruneck
25.11.2010, 17:54
Seihe da:
http://www.pichler.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=1060

http://www.pichler.de/shop/catalog/product_info.php?products_id=1141

Grüße Miki

hastf1b
26.11.2010, 12:52
Ich zähle auf Euch!



Hallo, bist du mittlerweile ausgewandert? Eine kleine Rückmeldung ob die Richtung stimmt wäre nicht schlecht.;)

Gruß Heinz

hänschen
26.11.2010, 13:04
hi,
ich würde schnell einen "UHU mod" konstruieren:
- Rumpf EPP 10 mm, mit CFK Leisten etc. verstärkt.
- Flügel (gebogen) und Leitwerk aus 6mm Depron
sowas lässt sich mit etwas Theorieeinweisung an einem Vormittag bauen, nachmittags fliegen.
Den Flieger sauber zuschneiden und verputzen verlangt auch schon etwas ab, zuviele Arbeiten sind eher kontraproduktiv.

Balsapilot
27.11.2010, 17:33
Oh, sorry!

Hatte schon geantwortet - nur keine Ahnung wo das abgebieben ist...:confused:

Also Eigenbau scheidet aus, das das meinem Arbeitgeber sicherlich zu teuer wird! :D

Die Flieger von Thiele sind schon sehr chic! Wobei die SE3 immer noch mein Favorit ist...

Mein Boss hatt mittlerweile eingesehen, das ein Tag zu wenig ist und es sollen jetzt drei Tage in den Osterferien werden.

Gruß Markus

hastf1b
27.11.2010, 18:02
Wobei die SE3 immer noch mein Favorit ist...



Ich würde da eher abraten da ein V-Leitwerk für Freiflugmodelle nicht gut geeignet ist. Es gibt Probleme beim hochziehen und beim auslösen der Thermikbremse. Auch T-Leitwerke sind nicht besonders geeignet.
Wie wäre es denn mit einem Indoor-Modell, gibt es schon mit fertigem Rumpf und Plastic-Propeller. Schau mal bei IKARA nach.

Gruß Heinz

hänschen
27.11.2010, 18:34
Also Eigenbau scheidet aus, das das meinem Arbeitgeber sicherlich zu teuer wird! :D

Gruß Markus

wenn du es mit Blattgold belegst schon...;)
Ansonsten: ca. 8.-€...
Kann es sein das Modellbau dieser Art nicht ganz euer Metier ist?...;)

Thorsten Wirtz
28.11.2010, 01:33
Hi,
ich kann die Modelle von Aeronaut wärmstens empfehlen, die sind schnell gebaut und sonderlich viel geschick braucht man auch nicht!
Ich habe den Cumulus von Aeronaut mal im Unterricht mit einer Schul-AG gebaut! Die Beschreibung ist ganz gut und verständlich verfasst! Der Bau beschränkt sich auf das zusammen Kleben der Rumpfteile und das zusammen Kleben der Flächenprofilbretter!

Balsapilot
29.11.2010, 18:53
wenn du es mit Blattgold belegst schon...;)
Ansonsten: ca. 8.-€...
Kann es sein das Modellbau dieser Art nicht ganz euer Metier ist?...;)

Naja, Materialkosten sind sicherlich im Bereich von 8 Euro anzusetzen. Währe auch in ausreichend guter Qualität machbar, da ich Zugriff auf eine CNC Fräse habe. Aber der Stundenlohn... :rolleyes: Ich darf hier nur bedingt das Ganze als Hobby sehen. Und Du hast natürlich recht die Klasse 1A ist nicht mein Ding.

Der Cumulus von Aeronaut scheint aber ganz interessant zu sein!

Gruß Markus

hänschen
29.11.2010, 19:00
wozu eine CNC Fräse ?, Kartonschablone, Messer und Lineal reicht, sowas können die Jungs dann in einem halben Tag komplett selbst bauen...
Warum umständlich...