PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : eloxieren



Hmpf
16.01.2004, 14:46
Hallo Leute,
ich habe ein kleines Problemchen...

ich möchte ein paar Aluteile eloxieren
(von 5cm bis 2m ist da grössenmässig fast alles vertreten),
und ich weiss daß das Werkstück beim eloxieren etwas größer wird.

1. kann man das berechnen? wie?

2. die meisten Teile brauchen Innengewinde, soll ich die Gewinde auch eloxieren?
Falls ja: muss ich die Gewinde größer schneiden als normal? wie viel größer?

Ich hatte daran gedacht über die Gewinde den Kontakt zur Stromquelle herzustellen (also mit Schrauben bzw. Gewindestangen).
Das würde bedeuten, daß die Gewinde nicht mit eloxiert werden, und ich müsste mir im Prinzip keine Sorgen machen.
Andererseits wäre es schon nicht schlecht wenn die Gewinde auch eloxiert wären...

Und was für Farben eignen sich?
Acryllack oder so?

ach noch was...
ich hab irgendwo gelesen, daß man für die Kontakte auch nur Alu nehmen darf.
Warum?
(ich würd nämlich gern ganz normale Gewindestangen ausm Baumarkt nehmen... aber wenn das nicht geht !?)

mfg
Felix

[ 16. Januar 2004, 14:46: Beitrag editiert von: Hmpf ]

Volker Cseke
16.01.2004, 15:13
Hallo Felix,

Laut Aluminium-Merkblatt O4 der Aluminium-Zentrale e.V., Düsseldorf, werden folgende Schichtdicken empfohlen:

Knetwerkstoffe

Mechanisch beanspruchte Teile 20 µm
Wirtschaftsgegenstände (Kochgeschirre, Flaschen, Campingartikel) 15 µm
Beschlagteile aller Art 15 µm
Reflektoren 5 – 10 µm
Gussstücke allgemein 10 – 15 µm
Beschlagteile 15 µm
Bijouterie und kunstgewerbliche Artikel, Kurz- und Schmuckwaren 5 – 10 µm
Für alle Teile auf Schiffen 20 µm

Die maximale Schichtdicke ist durch die Aluminiumlegierung und das Beschichtungsverfahren begrenzt.

Wie ist es mit der Maßhaltigkeit?


Beim Eloxieren wird die Schicht aus dem vorgelegten Grundmaterial hergestellt. Sie besteht aus Aluminiumoxid Al2O3, welches mehr Platz benötigt als das vorgelegte Aluminium. Daher wächst die Schicht zu ca. 1/3 der gesamten Schichtdicke über das ursprüngliche Oberflächenniveau auf.

Bei 15 µm Schichtdicke ist die Schicht um ca. 5 µm über das Ursprungsniveau aufgewachsen; d.h. bei Bohrungen verringert sich der Durchmesser um 10 µm. Dies muss möglichst schon bei der Konstruktion von Bauteilen - insbesondere bei Passungen und Gewinden - berücksichtigt werden.

Ich würde empfehlen, mal etwas rumzugoogleln, es gibt ein paar nette Anleitungen fürs selber eloxieren.

Viele Grüße

Volker

Hmpf
16.01.2004, 18:29
Hallo Volker,

ich hab jetzt mal bei Google gesucht, aber außer der Erklärung auf atmpage.de kaum brauchbares gefunden.
Nur massenhaft Homepages von Firmen die sowas anbieten,
und einige 1:1 Kopien von der Erklärung auf atmpage.de
(interessanterweise steht unter jeder ein anderer Autor... gibt es denn keine ehrlichen Menschen mehr im Netz?)

Alles in allem also eher ernüchternd, da vergeht einem ja fast die Lust am selbermachen

besonders präzise müssen die Teile nicht sein (zumindest nicht alle),
Hauptsache man kriegt nach dem Eloxieren noch ne Schraube in das Gewinde.

ich denke ich werd es einfach mal mit einem kleinen Teil ausprobieren,
und wenn's nicht klappt schau ich mal was es so kostet das von ner Firma machen zu lassen...

mfg
Felix

[ 16. Januar 2004, 18:29: Beitrag editiert von: Hmpf ]

Sven Stöcker
16.01.2004, 20:53
Hi, Schaut mal hier:

http://www.uni-paderborn.de/StaffWeb/jogger/astronomy/eloxieren/index.html

Gruss Sven

KoDi
17.01.2004, 09:16
Hi Felix,
wenn ich die Daten aus deinem Beitrag richtig
einschätze, kannst du den Schichtaufbau beim
eloxieren vernachlässigen.(..aus der Praxis)

Die Kombination von Gewinde (mit üblichen Ge-
windebohrern hergestellt), mit handelsüblichen
Normschrauben hat sehr viel mehr "Spiel", wie
du mit dem Schichtaufbau beim eloxieren bekommst.
Bei deinen Teilen mit Maßen 50mm bis 2000mm sind
auch die "Herstelltoleranzen" (fräsen, bohren,
schleifen..?) sehr viel größer.

Wenn du über die Gewinde kontaktieren möchtest,
würde ich nur die Kernlöcher bohren und nach dem
eloxieren die Gewindeschneiden. Wie von Volker
erwähnt handelt es sich beim Eloxal um eine
Oxydschicht, welche hier nicht gerade gut ist.

Was ich auch aus deinem Beitrag herauslese ist,
du möchtest die Konstruktion komplett montiert
zum "Eloxierer" geben? .. mit Gewindestangen, Schrauben, aus Stahl?
Das wird kein Fachbetrieb annehmen, da hierdurch
die Bäder verschmutzen und deine Stahlteile
stark oxidieren.
Farben: Die meisten "Eloxierer" können farbig
eloxieren. Ist eine reine Preis/Terminsache, einfach mal fragen.

Zur Kontaktierung Alu/Stahl oder Alu/Alu fällt
mir nur die elektrochemische Spannungsreihe ein.
Alu mit Stahl ist z.B., in Verbindung mit Regen-
wasser eine kleine Baterie. Hierdurch wird Rost
entstehen was wiederum deiner Kontaktierung (und
Optik?) nicht dient.
Hierzu müsste man wissen welchen (Umwelt-)
Bedingungen deine Konstruktion ausgesetzt ist.

So long,
Dieter

Paul Hopfgartner
17.01.2004, 12:36
Original erstellt von Diddl:
Farben: Die meisten "Eloxierer" können farbig
eloxieren. Ist eine reine Preis/Terminsache, einfach mal fragen.
Abgesehen davon können bei verschiedenen Alu-Legierungen ziemlich verschieden Ergebnisse rauskommen, hab da schlechte Erfahruhngen mit gut spanbarem Alu und "Alu-Natur-Eloxierung" gemacht , einige Teile wurden silber, andere(angeblich gleiche Legierung, andere Charge) grau gesprenkelt.

Wenn die Optik wichtig ist würde ich von jedem Material mal ein Versuchsstück machen.

Paul

Hmpf
17.01.2004, 14:07
Hallo,
vielen Dank für die Infos!

an den Rost hatte ich garnicht gedacht...
ist ja klar daß man Stahl da nicht nehmen kann.

Ich werde mir dann erstmal den ganzen Kram beschaffen den ich brauche,
und verschiedene Legierungen ausprobieren.
Das Gewinde werde ich auch eloxieren, den Kontakt stelle ich dann anders her.


Was ich auch aus deinem Beitrag herauslese ist,
du möchtest die Konstruktion komplett montiert
zum "Eloxierer" geben? .. mit Gewindestangen, Schrauben, aus Stahl? nene, keine Sorge...
ich hätte die Teile dann schon einzeln eloxieren lassen.

Ach ja, eine Frage hab ich noch...
Die Teile sollen mattschwarz werden, und jetzt frage ich mich ob hier sandstrahlen Sinn macht
(vor dem Eloxieren natürlich), oder ob es besser wäre das Alu chemisch vorzubehandeln.

Und mit welchen Chemikalien müsste man das Alu überhaupt behandeln, damit es matt wird?

mfg
Felix

KoDi
17.01.2004, 15:37
Hi Felix,
die matte bzw. glänzende Farbe der Eloxalschicht
wird durch unterschiedliche Badtemperaturen
erzeugt. Es hängt auch von der Art bzw. Dauer des
"beizens" ab, was vor der Einfärbung gemacht wird.

Bei meinem Eloxierer ist auf jeden Fall das
Glanz-Eloxal teuerer. Der Preis hängt wie erwähnt
auch von der Farbe ab. Für schwarz und natur
Eloxal stehen eigentlich immer Bäder bereit diese Farben sind somit auch meist die günstigsten.

Der Einwand von Paul ist berechtigt. Je nach Alu-
Legierung entstehen unterschiedliche Farben.
Am besten sind die Legierungen Al..Si, diese
werden auch als Eloxalqualität verkauft. Im Bau-
markt erhält man meist nur diese Variante, sind
aber oft schon natur eloxiert was schlecht ist.

Der Eloxierer muß dann zuerst diese Schicht ent-
fernen bevor neu eloxiert wird. -> Kosten!

Im NE Metallhandel gibts normalerweise alle Varianten.

Tschau, Diddl.