PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : kniffliger Antriebeinbau



Ludger F.
26.11.2010, 23:35
Hallo!

Ich bin gerade dabei in meinem Mini Hawk(Mini Hotliner)den Antrieb einzubauen.Verwende einen 35 mm Außenläufer den ich gerne mit 4S befeuern möchte(2200 mAh).Leider geht es im Rumpf sehr eng zu und ich schaffe es nicht den Akku unterzubringen.
Schwerpunktmäßig müßte der Akku unter der Fläche liegen,aber beim einschieben ist der Regler im Weg.Normal müßte der Regler direkt hinter dem Motor liegen und der Akku dahinter.

Eine Möglichkeit wäre es den Regler unter der Fläche zu platzieren und den Akku hinter dem Motor.Dann bekomme ich aber wohl Probleme mit dem Schwerpunkt.

Ich könnte aber auch den Akku unter der Fläche und dem Regler direkt dahinter(also hinter der hinteren Flächenauflage)legen.

Im beiden Fällen würde der Regler in der Nähe des Empfänger(2,4 Ghz Jeti)liegen und ich weiß nicht ob das zu Störungen führt.
In der zweiten Möglichkeit wären die Kabel vom Motor zum Regler ca. 25 -27 cm lang,was ja auch nicht so toll wäre.
Wie würdet ihr es machen?

shoggun
27.11.2010, 16:44
hallo...

Ein Bild wäre ganz hilfreich um sich was vorstellen zu können, nicht jeder hat den flieger zuhause.. :rolleyes:
aber warum legst du den regler nicht einfach lose in den Rumpf und nimmst ihn für den akkutaudch raus?

Die langen Leitungen solltest du auf jeden Fall vermeiden, aber um Störungen des 2,4GHz würde ich mir keine grossen Gedanken machen.

Gruss Mathias

Maistaucher
27.11.2010, 19:58
...regler nicht einfach lose in den Rumpf und nimmst ihn für den akkutausch raus...
Ja, so haben wir es beim Blizzard auch gemacht.

Ludger F.
27.11.2010, 21:20
Mache morgen mal ein Bild.

Maistaucher
28.11.2010, 10:28
Fein.
Jetzt musst du es nur noch hier einstellen.
:D :p :D

Ludger F.
28.11.2010, 13:51
So,hier sind die versprochenen Bilder.Wie ihr sicher seht geht es sehr eng zu.
Selbst wenn ich die Kabel zwischen Regler und Motor kürze,wird es kaum möglich sein den Regler hoch zu heben,und dann den Akku einzuschieben.Da stößt man mit dem Regler an der hinteren Öffnung der Kabinenhaube.

Andreas Maier
28.11.2010, 14:18
´Hast schon mal an 2x2S in Reihe gedacht ?
Regler entweder lose auf dem Akku,
oder an der Seite und ein Akku liegend hinten,
der Andere hochkannt an der anderen Seite.

Gruß
Andreas

Ludger F.
28.11.2010, 16:14
Habe ich schon dran gedacht,müßte denn aber den neuen Akku zerpflücken.Der Akku soll auch noch für einen Impeller Jet dienen,und dort passt er so wie er ist perfekt.Wäre wirklich nur eine absolute Notlösung mit 2 X 2S

Nice
28.11.2010, 16:56
Täuscht das oder ist der Regler recht groß?
sonst könntest da auch noch Platz sparen.

Auf welchem der Bilder erreichst du den SP.

Wenn ich das richtig deute müste das optisch so passen:
Motor um 90 oder besser noch 180° drehen, Kabel nach oben.
Reglerkabel kürzen, so das der Regler bis vor der Flächkante geht.
Hinterm Motor dann der Akku, Regler oben auf den Akku dann
BEC Leitung so legen das beim Akkuwechsel der Regler gut hochgehoben werden kann.

Ludger F.
29.11.2010, 00:40
Ja,der Regler ist ein 60 A von Turnigy und schon etwas groß.Habe jetzt die Motor.-und die Reglerleitung gekürzt.Der Regler sitzt jetzt direkt hinter dem Motor.Ich kann jetzt den Akku so eben reinschieben,aber dann habe ich zwischen Flächenauflage und Akku so gut wie keinen Platz mehr(weil der Akku noch etwas auf dem Regler liegt).Bin jetzt am überlegen was ich mit den beiden Servokabeln mache die aus der Fläche kommen.Man,ist das eng(eng ist halt nicht immer gut..hehe).

Den Regler hinter dem Motor hochklappen und dann den Akku reinschieben geht übrigens nicht.Die Öffnung ist dann zu klein um den Akku reinzubekommen.

Stelle morgen nochmal ein Foto rein.

Ludger F.
29.11.2010, 20:20
So,hier die weiteren Bilder.Ich denke man kann deutlich erkennen wie eng es zu geht.Eine Möglichkeit wäre vielleicht noch den Schrumpfschlauch vom Akku entfernen und dann versuchen den Pack etwas zu verkleinern.Was meint Ihr?

Avec
29.11.2010, 20:43
Mhm, wäre es nicht möglich gewesen, die Kabel von Regler zu Motor zu verlängern und den Regler dann hinten rein und den Akku auf die Kabel direkt hinter dem Motor?
Ich behaupte mal, dass Störungen da keine Rolle spielen, wenn Regler und Empfänger nah beieinander liegen.

Nice
29.11.2010, 20:49
Mhm, wäre es nicht möglich gewesen, die Kabel von Regler zu Motor zu verlängern und den Regler dann hinten rein und den Akku auf die Kabel direkt hinter dem Motor?
Ich behaupte mal, dass Störungen da keine Rolle spielen, wenn Regler und Empfänger nah beieinander liegen.

Hi
so wie ich das sehe gehen so keine Kabel am Akku vorbei, wobei ich auch meine, das die Stromleitungen immer so kurz wie möglich sein sollten, egal ob 35Mhz oder 2,4Ghz.

Ist der SP so wie der Akku da auf Bild 1 und 2 zu sehen ist nu ok?
Oder muß der weiter nach vorn?
Egal wo der Regler nun hin muß, wieg den SP mal nur mit Motor und Akku aus und mach davon mal ein Bild, ggf die länge angeben von dem Platz der noch zwischen Motor und Akku über ist

Ludger F.
29.11.2010, 21:14
So wie auf den beiden Bildern müßte der SP ungefähr hinkommen.Kann das noch nicht 100 % genau sagen,da noch alle Servos und Spinner fehlen.
Gehe aber gleich noch mal in den Keller und überprüfe das etwas genauer.Baue dann auch gleich die Servos ein.Mal sehen wie weit ich heute komme.
Mir wurde abgeraten den Regler hinter den Akku zu verfrachten.

Avec
29.11.2010, 21:15
Wir reden hier über vielleicht 15, wenn es hochkommt 20 cm. Das ist kaum mehr als die ursprüngliche Länge.
Außerdem habe ich schon Antriebe gesehen, die mit 40cm langen Kabeln einwandfrei funktionieren.

Avec
29.11.2010, 21:16
Mir wurde abgeraten den Regler hinter den Akku zu verfrachten.

Mit welcher Begründung wurde dir abgeraten?

e-yello
29.11.2010, 21:32
Hallo,
Der Regler könnte möglicherweise noch etwas weiter nach vorne wenn man die Motorkabel direkt auf die Reglerplatine lötet.Den Regler komplett auspacken und mit Kapton neu verpacken bringt auch noch einiges der Turnigy-Schrumpfschlauch ist recht dick.
Den Accu würd ich auch auspacken inklusive des Kunststoffschutzmantels dann kann man die Ecken gegebenenfalls noch etwas "einmassieren" um sie der Rumpfform anzupassen.

Servokabel dann mit Tesa flach beim Flügelaustritt auf den Flügel auftapen und hinten in die Öffnung einfädeln ggfls,Rumpföffnung an der Flügelaufnahme noch etwas erweitern.

Gruss
Yello

Nice
29.11.2010, 21:57
Hallo,
Der Regler könnte möglicherweise noch etwas weiter nach vorne wenn man die Motorkabel direkt auf die Reglerplatine lötet.Den Regler komplett auspacken und mit Kapton neu verpacken bringt auch noch einiges der Turnigy-Schrumpfschlauch ist recht dick.
Den Accu würd ich auch auspacken inklusive des Kunststoffschutzmantels dann kann man die Ecken gegebenenfalls noch etwas "einmassieren" um sie der Rumpfform anzupassen.




Würde den Regler in dünnen Schrumpfschlauch wieder einschrumpfen.
Das mit direkt an dem Regler löten würde auch gehen, aber er muß ja dann immer den Regler hochklappen zum Akku wechseln und das machen die Kabel oder die Lötstellen nicht lange mit.
ggf wenn der Akku noch weiter nach vorne muß, den Regler hinten hoch stellen, an den Akku lehnen.
Was auch wichtig ist, das die 3 Phasen nicht an der Glocke schleifen können.

Wie lang ist den der Regler und wie viel Amp muß der können?
es gibt bestimmt schön kurze Regler die da rein passen, MPX und GWS (die, die ich hier liegen habe) sind schön kurz.

e-yello
29.11.2010, 22:25
Nice, hast recht, wenn der Regler bewegt werden muss klappts nicht mit den steifen Motorkabeln,aber:




Den Regler hinter dem Motor hochklappen und dann den Akku reinschieben geht übrigens nicht.Die Öffnung ist dann zu klein um den Akku reinzubekommen.



Vieleicht machts eben wie so oft nicht die zündende Idee sondern die Summe der Kleinigkeiten!;)

Gruss
Yello