PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Extreme Deltaflächenkerne schneiden ???



Baste
31.01.2004, 22:23
Servus

ich habe ein Problem mit den schneiden meiner Styrokerne für die Mirage 2000. Durch die extreme Deltafläche habe ich am Randbogen sehr viel Abbrand :mad: (rund 2 mm oben und unten)

Wie kann ich das vermeiden? Ich habe bereits versucht den Draht am Randbogen mit einen Kupferblech abzukühlen und die Schneiderippe am Randbogen ist auch aus Alu damit diese die Hitze abführen könnte. Leider haben die ganzen Maßnahmen nicht den gewünschten Erfog gebracht :( :( :(

Was kann ich machen? Soll ich es vielleicht mal mit Roofmate versuchen?

Die Fläche hat an der Wurzelrippe 850 mm und am Randbogen 110 mm tiefe. Die Spannweite beträgt 500mm

Ich hoffe ihr könnt mir hilfreiche Tipps geben

MFG Floo

AJ
01.02.2004, 10:37
Hallo Floo,

habe praktisch zwar noch nicht selber Styro-Kerne geschnitten (obwohl ich das schon soooo oft vorhatte :) ) aber ich hab mich schon mal recht intensiv damit beschäftigt, und das einzige, was mir jetzt so auf anhieb einfällt : wenn du genau weisst, wieviel Abbrand Du hast, mach doch die Schneideschablone für die Aussenrippe um insg. 4mm dicker. Programme wie Profili V2 o.ä. sollten da helfen können!

Christian Baron
01.02.2004, 10:55
Roofmate wird Dir nicht helfen!
Versuche mal einen dünneren Schneidedraht, den Du dann mit weniger Energie betreiben kannst, da Du einen geringeren Querschnitt des Drahtes aufheizt. Weitere Maßnahme ist das Schneiden von Segmenten der Fläche. Teile die Fläche z.B. in drei Abschnitte und schneide sie einzeln mit einem Schneidebogen der nur sehr wenig über die Schablonen hinausgeht. Das Zuspitzungsverhältnis ist zwar das gleiche wie bei der Fläche im einteiligen Schnitt, Du kannst dadurch aber die Scnittgeschwindigkeit und die Spannung (V) des Bogens besser an das Segment anpassen und damit weniger Abbrand erzeugen. Den Abbrand solltest Du auf jeden Fall bei der Herstellung der Schablone schon berücksichtigen. Wenn Du die Schablonen schon hast, unterlege z.B. beim schneiden mit der Oberseitenschablone die Schablone mit 1mm Sperrholz, so das sie höher kommt. Bei der Unterseitenschablone hast Du den selben Effekt durch Unterlegen des zu schneidenden Styroporklotzes.
Um ein Ausprobieren und Optimieren kommst Du nicht herum.
Gruß
Christian
P.S.: Ich schneide mit einer CNC-Styroporsäge und kenne diese Probleme vom schneiden von sehr kleinen Leitwerksteilen mit ebenfalls hoher Zuspitzung. Die Hitze des Schneidedrahtes kann dir an der schmalen Tiefe der Fläche den Kern verformen!

Baste
01.02.2004, 11:17
Hallo

@AJ Das mit den aufdicken der Schneiderippe am Randbogen habe ich auch bereits gemacht. Dann habe ich zwar einen Flächenkern aber die Negative passen dann überhaupt nicht mehr mit den Kern zusammen (Abbrand)
Die Negative brauche ich allerdings zum Beplanken der Fläche (verpressen)

@ Christian was genau soll mir ein dünnerer Schneidedraht bringen? Ich schneide nun schon seit ein paar Jahren ohne Probleme mit einen 0,55 mm dicken Chrom-Nickeldraht

Für weitere Vorschläge bin ich sehr dankbar

MFG Floo

Spunki
01.02.2004, 11:28
Hallo Floo

Delta-Flächen mit hoher Zuspitzung so wie Deine schneidet man mit nur einer(!) Schneidschablone an der Wurzelrippe und zwar ganz einfach wie folgt:

- Stytoblock außen auf Delta-Form schneiden
- Dann auf eine massive Holzplatte auflegen und fixieren (zb. mit Gewichten, Flächenlast)
- Nun verlängerst Du die Vorderkante und die Hinterkante des Styro-Blockes mit Bleistift auf der Holzplatte
- Dort wo sich die Linien schneiden, also im Schnittpunkt drehst Du eine massive Holzschraube (oder ähnliches) in die Holzplatte
- auf dieser Schraube wird nun ein dünner(!) loser Schneiddraht in entsprechender Höhe und mit entsprechender Länge befestigt, am anderen Ende des Schneiddrahtes bindest Du ein kleines Stück Rundholz quer als Handgriff an
- Du kannst nun den Draht mit der Hand knapp vor dem Styro-Block spannen und auf den Ein- bzw. Auslauf der Schneidschablone auflegen
- An den beiden freien Enden des Drahtes legst Du nun mittels Krokoklemmen den Strom, dabei kannst Du über den Abstand der beiden Krokoklemmen die Schnitttemperatur noch feineinstellen
- Dann mit Gefühl, geringer Temperatur und langsam(!) den Draht durch das Styro ziehen
- Beim zweiten Schnitt (event. auch schon beim ersten) den Draht am Drehpunkt (also an der Schraube) etwas höher bzw. tiefer anbinden, damit kannst Du die Dicke des Randprofiles variieren

Gutes Gelingen, ein-, zwei Probeschnitte bleiben Dir aber trotzdem nicht erspart

Grüße Spunki

Baste
01.02.2004, 11:33
Servus Spunki

die Methode des Flächenschneidens ist mir bekannt aber leider mindert das meinen Abbrand auch nicht :( :confused:

Oder hab ich dich falsch verstanden?

MFG Floo

Spunki
01.02.2004, 11:41
Dünnen Draht (0.3mm), geringe Temperatur, langsamer Schnitt ... aber vor allem wenn Du den Draht beim ersten Schnitt sagen wir mal 5cm über der Holzplatte befestigst und beim zweiten zb. 7cm dann muß das gehen!

Die beiden Befestigungspunkte müssen nur weit genug auseinander liegen, beim Schneiden meiner Delta-Flächen für meine MiG-29 hat das tadellos funktioniert!

Grüße Spunki

Baste
01.02.2004, 11:46
Servus Spunki

wie hast du denn deine Flächen beplankt???

dafür brauche ich doch das Negativ

MFG Floo

komm doch mal schnell in den Chat

Spunki
01.02.2004, 12:00
Hab die Flächen mit 1.5er-Balsa beplankt, die Negative hast Du ja nach wie vor, wenn auch nicht mehr so genau durch den Abbrand ... spielt aber im Außenbereich nicht so eine Rolle, wird trotzdem recht passabel ...

Grüße Spunki

Baste
01.02.2004, 12:08
Servus Spunki

Komm doch mal schnell in den Chat, dann kann ich mich besser mit dir unterhalten.

MFG Floo

Spunki
01.02.2004, 17:42
Hallo Floo

Tut mir leid, ich war dann schon am Weg, eine Runde drehen mit meinem Super-Reaper, 9Grad, sonnig, blauer Himmel, fast windstill ...

Die Bine läuft nach dem Service wieder perfekt und schiebt auch kräftig bei den Temperaturen, kein Vergleich im Flug an heißen Tagen im Sommer ...

Grüße Spunki

PS: was ist Dir an dieser Methode noch unklar ?

Baste
02.02.2004, 15:00
Servus Spunki

zu deiner Methode habe ich keine Fragen mehr. Ich habe gestern eine Tragfläche geschnitten die leider wieder nichts geworden ist. Abbrand :mad: :mad: :(

Ich werde heute oder morgen einmal mit einen dünneren Draht eine schneiden (bisher 0,55) ich dachte an einen 0,2 - 0,3 mm Draht.

Wir werden sehen ob´s klappt :rolleyes: :rolleyes:

MFG Floo

FlugFisch
02.02.2004, 15:23
Hi..

also wenn du RICHTIGEN Aufwand nicht scheust...
Die gute alte Methode des konischen Drahtes.
0.5er Draht nehmen und längs mit Schmirgelpapier "konisch" runterschleifen auf 0.3mm.
Das dicke Ende ist dann am Aussenflügel anzusetzen, das dünnere (höherer längen-Widerstand=mehr Heizleistung pro Drahtlänge) am Innenflügel.
Erfordert einiges an Arbeit, löst aber das Schnittproblem zufriedenstellend.
Hab so schon kleinere Leitwerke mit Zuspitzung >1:5 recht sauber hinbekommen.

mfg
andi

[ 02. Februar 2004, 15:25: Beitrag editiert von: FlugFisch ]

Spunki
02.02.2004, 15:33
Hallo Floo

Ja versuchs mal mit einem 0.3er!

Und wenn Du die Befestigungspunkte weit genug auseinanderlegst MUSS irgendwann mal "Fleisch" in der richtigen Stärke überbleiben! ...

Und nicht zu heiß schneiden, dafür besser langsamer ... langsam damit der Draht bei geringer Temperatur nicht zu stark durchhängt und das Profil verfälscht ...

Grüße Spunki

PS: Die Methode von Andi geht sicher auch, aber wehe Dir Dir reißt mal der Draht (was öfters vorkommt), ein zweites mal machst Du das dann sicher nicht ...

FlugFisch
02.02.2004, 16:11
Hi..

Spunki, da haste recht. Da ich allerdings meist recht kleine Kerne schneide, und das dazu noch recht kalt, hält der Draht bei mir sehr lange.
Nen konischen hab ich nur für den kleinen (40cm) Bogen gemacht, da hält sich der Aufwand in Grenzen - Draht in Bohrmaschine eingespannt mit passendem Widerlager, und dann mit 10 u/min ne Viertelstunde lang das Schmirgelpapier dagegengedrückt...

mfg
andi

Baste
02.02.2004, 21:48
servus

ich habe heute versuche mit einen 0,2 mm Draht unternommen

Habe extrem langsam geschnitten; der Abbrand am Randbogen war geringer (1mm). Leider reist der draht sehr leicht ab. Neue Versuche mit den 0,55 mm Draht haben ergeben das auch hier bei extrem langsamen schneiden weniger Abbrand entsteht. rund 1mm

Ich werde demnächst (kein Styro mehr :rolleyes: :rolleyes: :rolleyes: )mit den 0,55 mm draht eine Fläche schneiden.

Den 0,2 er Draht draue ich nicht, denn wenn der abreißt :confused: :confused:

MFG Floo

Michael Haefner
10.02.2004, 20:39
Hallo Floo,

das Problem hatte ich bei meiner Mirage auch. Hab mir dann folgendermaßen geholfen:
Die Fläche nicht an einem Stück schneiden, sondern die Fläche teilen (so wie bei einer Doppeltrapezfläche). Dann die Kerne und Negative wieder zusammenkleben. War zwar ein wenig aufwendiger als sonst, anders hab ich es aber nicht hinbekommen.

Sky Walker
11.02.2004, 15:38
Hallo Floo, ich schneide Flächen schon seit
30 Jahren ( haubsächlich Deltaflächen )und seit 2 jahren ist mir kein Draht mehr gerissen 025mm Crom-Nickel Draht.
melde dich bei mir und ich schicke dir einige Meter davon.
Es grüßt euch der ...........

Baste
12.02.2004, 14:01
servus Sky Walker

Ich habe nun einen Flächenkern geschnitten (0.55 mm Draht) der auch garnicht so schlecht geworden ist. Aber es könnte sicher noch besser klappen :rolleyes:

Zur Zeit habe ich leider mein ganzes Styro verschnitten :( :D

Ich schau mal wie es weiter geht und ob ich die Flächenkerne hernehmen kann :rolleyes:

Wenn nicht, würde ich gerne auf dein Angebot zurückkommen :cool: :)

MFG Floo

Marc25
20.02.2004, 16:39
Hallo!
Ich hab das selbe Problem!
Bei mit kommt noch erschwerend hinzu, dass die Fläche eine Schränkung hat. Ich hab es schon probiert, das ich den Schnittpunkt der Vorder- bzw- Hinterkante nehme. Hab mit einen kleinen Winkel gebastelt und dort meinen Bogen aufgelegt.
Bei dieser Methode kann man normalerweise auf die Schneidschablone an der Außenrippe verzichten, da ich aber eine negative Schränkung habe muss ich an der Außenbogen zusätzlich auf den Draht drücken, dass ich die Schränkung erhalte!! Ich spiele mittlerweile mit dem Gedanken mit eine CNC Maschine selbst zu bauen!!
Kann mit jemand weiterhelfen?

Grüße
Marc

Sky Walker
21.02.2004, 11:23
Wauuu, Marc gibt das nicht ein schreckliches gewakle wenn du den Draht ausen perr-Hand führst?
an diesem Ende sitzt der dick...........

Marc25
21.02.2004, 16:59
Richtig !!
Was wackelt wie die Sau!! Und das ist mein Problem!
Ich hab mir gerade eben nen neuen Schneidbogen gebastelt. Bin am Überlegen, wie ich das jetzt mit der Schränkung vernünftig hinbekomme ?!

Gruß
Marc

Steffen
21.02.2004, 23:22
Hi,

Schränkung geht nur mit zwei Schneidrippen. Über den Drehpunkt ist es nicht möglich.

Ciao, Steffen

Sky Walker
22.02.2004, 11:21
Hallo zusammen, doch Steffen ist möglich ,werde
gleich mal welche schneiden und auch bilder meiner schneidehilfe einstellen , schaumer mal alsdann bis gleich.
Hier ist der dicke am werkeln.

Sky Walker
22.02.2004, 12:36
hätte ich mir schon denken können, Akkus von der
Knipse Leer,werd schnell laden und Bilder nachliefern,werd mal versuchen meine Schneidehilfe zu beschreiben.
Im Schnittpungt der verlängernten Achse an der Nasen leiste und der Endleiste eine schwimmende
Vertikale Lagerung für den Draht anbringen,
das sieht bei mir so aus, ein senkrechter Stifft
in dem sich ein 5mm Stellring frei auf und ab schieben lässt, inn diesen Stellring habe ich einen Winkelförmigen Schlitz geschnitten,( mit der Laubsäge) erst mittig senkrecht zum 5mm Loch bis zur hälfte der Stellrig Länge, dann im Rechtenwinkel (ist nicht soo genau) in Richtung Ausenrand, nur soweit daß ich den 5mm Lochdurchmesser-Ausenrand leicht überschritten
habe.da Fädele ich dann den Schneidedraht ein,und schiebe dann den Stellring über den senkrechten Stifft und befestige ihn im schnittpunkt der Beiden Achsen, Nasenleiste-Endleiste.
http://www.rc-network.de/upload/1077461978.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077462030.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077462096.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077462158.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077462223.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077462281.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077462364.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077462416.jpg

Werd ich weiter beschreiben,bis dann.......
der dicke ...........

[ 22. Februar 2004, 16:08: Beitrag editiert von: Sky Walker ]

Sky Walker
23.02.2004, 09:02
So Leute, kann weiter gehen ich denke die Bilder erklären den Rest meiner
Schneidetechnik.
http://www.rc-network.de/upload/1077522752.jpg


[URL=http://www.rc-network.de/upload/1077522752.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077523702.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077523059.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077523116.jpg

http://www.rc-network.de/upload/1077523177.jpg

] http://www.rc-network.de/upload/1077524055.jpg

Das war's .
Es grüßt euch der ...............

[ 23. Februar 2004, 09:14: Beitrag editiert von: Sky Walker ]

Steffen
23.02.2004, 09:23
Moin,

Ok, Du schneidest zwar über einen Drehpunkt aber eben auch über zwei Rippen.

Eine Rippe und Drehpunkt kann nicht mit Schränkung gehen (Strahlensatz)

Aber die Idee mit dem Stellring gefällt mir. Wie oft ist uns damals der Draht vom Drehpunkt gehüpft...

Ciao, Steffen

Sky Walker
23.02.2004, 10:25
genau Steffen das selbe ist mir auch geschehen, und dadurch ist diese Idee enstanden.
Hab ich's verständlich erklärt ??
na ja die Bilder sollten eigentlich alles erklären
gelle.
der Dicke..........

Sky Walker
23.02.2004, 10:43
Marc, frage ? warum willst Du an einem Delta eine Schränkung haben?
Ich habe noch nie einen Abriss Provozieren können
darumm kann ein Delta auch nicht Trudeln,
zumindest ich konnte es noch nie .
( Auser nach einem halben Kasten Bier. )

Noch was zum Abbrannt, den hab ich sicherlich auch
wen ich von der Endleiste über die Fläche schaue,
kann ich den Abbrannt sehen, ist aber sehr gering,
wenn er mich stören würde könnte ich ja etwa 10mm
abschneiden .
Das ist das ergebnis meiner Schneiderei :))

http://www.rc-network.de/upload/1077530097.jpg

der Dicke.......

[ 23. Februar 2004, 10:58: Beitrag editiert von: Sky Walker ]

Marc25
24.02.2004, 19:09
Hallo!
Erstmal muss ich noch sagen dass ich niemals gesagt hab, dass es möglich ist eine Schränkung mit einer Schneidschablone zu schneiden.

Ich schneide keinen reinen Delta Flügel, sondern sie ist für ein Aircombat Modell. Das Modell hat eine Spannweite von 1,20 m und besitzt 2 x 2,5 ccm Motoren. Die Schränkung soll einen Abriss, wenn der kommt, an der Wurzel verursachen und nicht am Randbogen.

Ich hab meine Flächen geschnitten, ich habs mit meinem Aluwinkel hinbekommen. Die Flächen hab ich ein wenig unterlegt, sodass der Draht leicht unter Spannung liegt.

Aber die Idee mit dem Stellring find ich klasse! Werd ich wohl in Zukunft auch so machen! Danke!

Grüsse
Marc