PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Styroporsäge mit Dimmer



roland.18
24.12.2002, 11:24
Zum Bau einer Styroporsäge verwende ich einen Ringkerntrafo mit 2x12 Volt und 5 Amp Ausgang.
Zur Steuerung des Stromes habe ich versucht, einen dimmer für induktive und ohmsche Lasten zu verwenden.
Nun ist es aber so, daß der trafo nach ein paar Sekunden sauheiß wird. Muß ich für den Trafo einen speziellen
dimmer verwenden, oder kann man den überhaupt nicht dimmen?

Jürgen N.
24.12.2002, 15:00
Wenn ich mich recht erinnere (ist schon lange her...) ist dieser Trafotyp nur für reinen Sinusstrom geeignet. Der Dimmer schneidet aber den Sinus an und macht undefinierbares draus.
Mein Vorschlag: jetzt in der Weihnachtszeit sind 12 V Trafos für Lichterketten zu Schleuderpreisen erhältlich. Bis zu 60 Watt. Das reicht massig für einen Schneidedraht (mit Dimmer).
Gruss Jürgen

Eberhard Mauk
24.12.2002, 15:00
Hallo,
bau den (Lampen)Dimmer auf die 220 Volt Seite dann solte es gehen.
Gruß
Eberhard

roland.18
25.12.2002, 10:03
Vielen Dank erstmal für die Antworten.

Den Dimmer habe ich sehr wohl auf der Primärseite
installiert. Aber wie richtig erkannt wurde, schneidet er die Phase an.
Und in Zusammenhang mit dem hohen Wirkungsgrad
des Ringkerntrafos entstehen offensichtlich bei Phasenwechsel induzierte hohe Spannungen/Ströme,
was wohl mit einer Sättigung des Magnetflusses zusammenhängt.

Der Trafo wird jedoch nur heiß, wenn er im Leerlauf läuft, also kein Verbraucher angeschlossen wird. Schließt man nur eine 12V 20W Birne an, wird er nicht mehr heiß. Ich denke, ich werde das so machen, mit dem fest angeschlossenen Verbraucher. Ein Lichterkettentrafo ist etwas zu schwach, denn 120W sollten es schon sein.

Oder gibt es eine einfache Lösung für eine Regelung auf der Sekundärseite, DC oder AC wäre mir egal.

Gruß Roland

herikie
26.12.2002, 17:30
Hallo ich habe einen kleinen Stelltrafo an die Primärseite angeschlossen 0-220Volt funkt super.

Gruss