PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Profil für Seglerflächen



cumulusII
29.11.2010, 17:41
Hallo zusammen,

kann mir jemand sagen, ob sich das Profil HQ2,5-14 für den Bau einer
Seglerfläche (ca. 3,5m Spannweite) eignet? Die Orginalflächen hatten
das FX60-126.

Viele Grüsse Klaus

kallefly
29.11.2010, 22:07
Wenn du uns sagst um welchen flieger es sich handelt und was du damit
machen (fliegen) willst und wo du fliegst ( hang oder ebene, thermik oder bolzen)
dann werden wir dir hier ne ganze menge dazu sagen können - so aber nicht. :-)))

gruß

cumulusII
30.11.2010, 10:25
Hallo zusammen,

also es handelt sich um die schon in die Jahre gekommene, LS3 (3,22m Spw.)von MPX. Ich hatte mit diesem Modell vor einigen Jahren einen Absturz, bei dem dann die Flächen so stark beschädigt wurden, daß eine Reparatur aus-
geschlossen war, der Rumpf und das Leitwerk aber fast unbeschädigt
blieben. Das Profil der Tragflächen war ein FX60-126. Ich hatte hier im ver-
gangenen Winter in diesem Forum einen Kontakt (Thomas???), der sich
angeboten hatte, mir die Rippen für die neuen Flächen zu fräsen.
Leider kamen Probleme in unserem Haus dazwischen, so daß sich der Bau der
Tragflächen zu nächst zerschlagen hatte. Einen neuen Kontakt zu dem freundlichen Modellbaukollegen aus Süddeutschland konnte ich leider
nicht mehr herstellen, da seine E-Mailadresse und Telefonnummer gelöscht
wurden.
Ich bin auf das HQ2,5-14 gekommen, weil es bei einer Profiltiefe von 225mm
etwa die gleiche Dicke hat, aber einen günstigeren Profilverlauf am Profilende
aus Sicht des Tragfächenaufbaus, den Tragflächen-Rumpfübergang müsste ich natürlich etwas umgestalten. Die Spannweite wollte ich auf 3,5m ver-
grössern.
Mit freundlichen Grüssen Klaus

MarkusN
30.11.2010, 10:32
Das 14 % aber nur an der Wurzel. Zum Flächenende hin würde ich auf 9..10 % verdünnen, und auch am Innenflügel möglichst schnell auf 12% herunter.

Das FX60-126 hat übrigens nur 12.6% Dicke (126 steht für die Profildicke).

Für einen leichten Themikschleicher wie die LS3 würde ich aber ein weniger aggressiv ausgelegtes Profil als ein HQW verwenden. Schau Dich mal bei Selig (und Assistenten) und Drela um; die haben einiges für entschleunigtes Fliegen entworfen.
Der Vorteil bei HQW ist halt, dass man eine Profilfamilie hat, und aus dem ganzen Katalog auswählen kann.

documa
30.11.2010, 11:49
Hallo Klaus,

bei der Firma Lenger-de gibt es neue Flächenbausätze für die
Multiplex LS3 und die Fiesta mit dem Originalprofil.
LS3 und Fiesta fliegen mit dem gleichen Flügel

http://www.lenger.de/cgi-bin/neu_web_store.pl?page=flst1.htm&&cart_id=1684334_22266

Vorteil: keine Anpassung der Profilanformung am Rumpf.

Ich fliege die Fiesta mit dem FX60-126 und damit fliegt sie sehr gut. Die LS3 hat eigentlich die gleiche Auslegung.

Bei Verwendung eines andern Profils muß die gesamte Auslegung evtl. noch angepasst werden. z.B. Höhenleitwerksvolumen.

Gruß documa

MarkusN
30.11.2010, 12:49
z.B. Höhenleitwerksvolumen.
Davon wirst Du immer genug haben, wenn der Originalentwurf mit dem FX60-126 gut flog...

Gast_17021
30.11.2010, 20:46
Moin

Ich habe/hatte mehrere Elsen von MPX. Eine originale fliegt auch zZ noch bei mir, 2 Rümpfe liegen noch im Keller an denen ich mehrere Profile schon dranhatte.
Gut geflogen ist das HQW 2009 und ein aufgedicktes MH-32, am allerbesten zu dem Modell passt aber das originale fx. Damit ist sie ein kreuzbraver Thermiksegler der auch mal aus 200m/45° auf dem Rücken vorbeikommen kann. Ok, weit über Hangkantenhöhe geht danach nichts mehr, aber ich liebe sie so wie sie ist. Einen Abriss im engen Kreisen kann man nur mit viel Gewalt und durch ignorieren des ganzen üblen Geschiebes vorher, provozieren, Strecke macht sie eigentlich ganz gut und beim Landen kann man eigentlich auch kaum was falsch machen.

Ich an deiner Stelle würde entweder eine MH-32 Fläche mit Wölbis, oder das originale fx eben ohne Wölbis draufbauen. Das HQ war bei gleicher Bauweise (Schränkung 1,5°) nicht ganz so brav im Kreisen und die Ruder hatten irgendwie eine nicht ganz so gute Wirkung, ähnlich weich am Knüppel wie das fx, aber halt nicht so gutmütig.
Andere Versuche waren mit RG-15, S-3021, HQW 3012. Lediglich das 3021 wäre noch ok, aber original oder MH-32 sind weit überlegen wenn man im Hinterkopf hat, daß das eine Else ist/war/sein soll.

Falls du übrigens eine neue Haube benötigst, die Steinhardt Wani-ASW-19 passt perfekt ;)

Gruß Christian

Joachim Mink
30.11.2010, 22:50
Hallo Klaus,

hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=213406) findest Du noch weiteren aktuellen Lesestoff zur Frage:

Profilstrak - Verständnisfragen - Profilauswahl.

Edit: Die 4 m ASG 29 von Staufenbiel hat auch HQ 2,5/14 drauf. Hier mehr (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=163359&page=3).

Gruß

Joachim

cumulusII
01.12.2010, 11:31
Hallo zusammen,

vielen Dank für Eure Hinweise. Ich komme zum Schluss, daß wohl das
FX60-126 (Org. MPX) das bessere Profil für meine Anwendung ist,
obwohl die Argumente von MarkusN in seinem Beitrag vom 19.07.10:
"Bau ist allerdings eine Handvoll. Schon das Basisprofil FX60-126 hat eine sehr dünne Endfahne. Das wird bei 10 % Dicke nicht einfacher. "
auch der Grund für meine Überlegung, ein anderes Profil zu wählen, war.

Viele Grüsse Klaus

Gast_17021
01.12.2010, 14:13
Moin

Ja, das ist richtig. Der Bau ist etwas doof wenn´s genau sein soll ;) Du kannst allerdings davon (http://www.hp-textiles.com/shop/product_info.php?info=p7_160g-m--carbongewebe-leinwand-hp-p160c.html) einen einlagigen Streifen in die Endfahne einbauen, dann passt das.

Einfacher ist natürlich ein 11%iges MH-32 zu nehmen, allerdings möchte das dann gerne Wölbis haben. Dafür kannst du dann die Landeklappen weglassen... Alles hat irgendwo Vor- und Nachteile.

Den bravsten Flieger hast du mit dem FX (natürlich vorrausgesetzt die Endleiste passt ;) ), den breitbandigsten imho mit dem MH. Allerdings wird es heute vielleicht schon bessere und noch breitbandigere Profile geben!? Ich habe zB gerade einen 2m Discus mit einem MH-51 im Bau, der Prototyp hatte beim Einwerfen auf der Wiese schon unglaublich tolle Eigenschaften die ich mit den in der Größe normalerweise eingesetzten MH´s, HQ´s und RG´s so nicht kannte. Vielleicht kann da einer der Profileflüsterer noch einen Satz dazu sagen!? Ich bau halt immer einfach nur und schau was es wird... Das ergibt auch Erfahrung am Ende, aber nicht immer nur Produktive und gute...

Gruß Christian

Gast_17021
01.12.2010, 20:45
...2m Discus mit einem MH-51 im Bau,...

Das sollte natürlich HM-51 (http://www.momentum-mt.se/StaticContent.aspx?pageid=763) heißen.

Gruß Christian

Chrima
02.12.2010, 20:13
Oho, mal was Neues ! :)
Wenn Du mit der geringen Bauhöhe zu schlage kommst ist das sicher eine gute Wahl für kleine Flügeltiefen.

Gruss
Chrima

Gast_17021
02.12.2010, 21:52
Moin Christian

Die Discusflächen mit dem HM-51 sind ja im Prinzip beim Michel (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=2109212#post2109212) schon in der Luft. ;) Servos passen 10g ohne weiteres gut rein.

Er wollte Flächenbauen bei mir lernen und ich hatte als passende Schneiderippen für seinen Rumpf eben die HM´s hier rumliegen.

Gruß Christian

uli451
02.12.2010, 22:05
Hallo,
wende mich mal an euch .
Hoffe das ich hier richtig bin, habe da auch mal eine Frage zum Profil meines neuen Seglers.
Habe einen älterem Rumpf erstanden eine Grob G-103 Twin Astir ( nach Aussage des Verkäufers von Rippin ) .
Habe nun die Möglichkeit ein Satz Flächen ( Kerne ) fertigen zu lassen.
Als Profil gibt Rippin ein N65-3-618 mod an.
Ist dies Profil ok ?? oder würde man heute andere Profile einsetzen.
Der Segler soll Hauptsächlich in der Ebene für genüßlichen Thermikflug eingesetzt werden.
Was schlagt ihr vor.:confused:
Wobei ich sagen muß das ich von Profilen keine Große Kenne habe.
Die Maße sind : Spannweite ca 360 cm, Wurzeltiefe 26,5 cm bei einer Dickte von 52 mm gemessen an den angeformten Flächenübergang am Rumpf.
mfg Uli

Gast_17021
02.12.2010, 22:50
Moin Uli

Könnte das dieser Rumpf (http://www.modellbau-steinhardt.de/rumpf/g103twa.html) zu sein? Scale soll da grob eine Spannweite von 3,6m oder so sein hab ich irgendwo mal gelesen. Die Profilbezeichnung kenne ich jedenfalls nicht, da wäre doch der derzeitige Standardtip SA-7036 angebracht? Allerdings kann ich dir erst nächstes Frühjahr von Erfahrungen damit berichten, die bisherigen hier zu lesenden sind zwar noch recht selten, dann aber durchweg sehr positiv.

Gruß Christian

Wattsi
03.12.2010, 12:44
Genau! der Strak SA7036 innen,mitte,aussen ist zu empfehlen. Da gab es schon mal einen thread drüber, finde ihn aber nicht mehr. Vielleicht ist der noch bei jemand in Erinnerung.
Gruß
Wolfgang

Gast_17021
03.12.2010, 13:19
Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=234015), hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=63468) (SA-7026) und hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=131666) auf die Schnelle. Es gibt aber mittlerweile schon mehrere Threads dazu, nur eben nicht gerade viele Erfahrungsberichte leider.

Gruß Christian

uli451
03.12.2010, 13:36
Hallo,
es ist der Rumpf von Rippin,
ist aber so ähnlich nur das da kein Haubenquerstück angeformt ist.
Die dickte am Rumpf ist gemessen 52 mm bei einer Wurzellänge von 26,5 cm.
Sieht sehr dick aus.
(Wolfgang habe dir meine Mailadresee geschickt)
mfg Uli