PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Plotter frisieren??



reddragon
06.09.2002, 20:53
Hallo!!

Ich möchte einen Plotter so frisieren, dass ich ihn als Antrieb für eine CNC-Fräse verwenden kann.
Die dort verwndeten impulse könnte ich über einen Verstärker auf größere Motoren übertragen.

Mein Problen ist jetzt, wie bekomme ich einen Plotter langsamer??

Ich danke für Antworten!! :D

Ulrich Horn
10.09.2002, 02:50
hmmm

nicht Dein Ernst, oder?

Mal abgesehen davon, dass Plotter 2D-Aufgaben bedienen, ist ihre gesamte Mimik auf Geschwindigkeit und Genauigkeit ausgelegt. Bei allen Plottern, die ich kenne, wurde die Kraft diesen Prioritäten geopfert.
Selbst, wenn man durch Verlangsamung größere Massen als einen Stift bewegen könnte, so vertragen die Stellmechanismen keine Kräfte.

Man kann womöglich einiges von einem Plotter lernen, um eine 3D-Fräse zu bauen, aber darüber hinaus sind die Anforderungen zu unterschiedlich.

Grüße, Ulrich Horn

Klaus.Horst
10.09.2002, 08:49
@TIBOS:
Warum nicht, so wie ich das verstanden habe, will er nicht die Mechanik des Plotters verwenden, sondern nur die Elektronik. Die Impulse für die Schrittmotore sollen dann verstärkt werden und auf größere Schrittmotore gegeben werden . . .
Wird aber auf jeden Fall ein größeres Projekt!

@reddragon:
Generell langsamer wirst du den Plotter wohl nicht bekommen. Vielleicht möglich indem du z.B. keine Linie ausgibst, sondern einzelne Punkte und zwischen den Punkten eine kleine Pause machst. Hört sich aber alles nach viel Arbeit an.

-Klaus-

IchWeisNix
10.09.2002, 09:48
Ja, mit der Impulsabnahme funktionier, aber der Plotter arbeitet dann immer noch zweidimensional, oder? :confused:

Klaus.Horst
10.09.2002, 11:40
Ja, mit der Impulsabnahme funktionier, aber der Plotter arbeitet dann immer noch zweidimensional, oder? Logo, aber warum nicht?? Man könnte damit doch dann wunderbar Flächenrippen erstellen, oder CFK Seitenteile für einen ECO-8 oder . . .

reddragon
10.09.2002, 19:14
Hallo! :)

@TIBOS:
Du sagtest:

...Geschwindigkeit und Genauigkeit ausgelegt ....mit der geschwindigkeit ist das so eine sache; aber mit der Genauigkeit habe ich kein Problem :D
Dann:

...vertragen die Stellmechanismen keine Kräfte... das stimmt,aber ich habe auch nict vor, diese zu verwnden, weil der Plotter alleine schon zu klein ist, und da noch nicht eimal 1 mm-Bretter draufpassen!!( sonst hätte ich mir die Rippen schon längst aufzeichnen lassen!! :D :D )

@Klaus.Horst:

du hast geschrieben:

Generell langsamer wirst du den Plotter wohl nicht bekommen. Das befürchte ich leider auch, denn mein Plotter wartet solange, bis er einen bestimmten Informationensatz "downgeloadet" hat!!! :mad: :mad:



@IchWeisNix:
Das hört sich interressant an:

Ja, mit der Impulsabnahme funktionier, aber der Plotter arbeitet dann immer noch zweidimensional, oder?
Das mit den zweidimensionalem ist halb so wild, weil ich wie Klaus.Horst schon sagt:

Logo, aber warum nicht?? Man könnte damit doch dann wunderbar Flächenrippen erstellen, oder CFK Seitenteile für einen ECO-8 oder . . . einfach Rippen erstellen, und ich habe noch keinen Bauplan gesehen, wo Holzrippen dicker als 5mm waren(Ok, Styrorippen mit 15mm)!!! Dies würde dann auch so ähnlich wie beim Plotter über ein Relai laufen...

Hat sonst jemand eine Idee????

[ 12. Oktober 2002, 19:17: Beitrag editiert von: reddragon ]

GerhardP
20.10.2002, 12:57
Ich habe einen Plotter und schon relativ viel Erfahrung. Solche Teile, speziell in CFK kann ich Dir machen. Glaub mir, das Lehrgeld, das man zahlt, bis man die richtigen Fräser, vernünftiges CFK zu erschwinglichen Preisen, die Erfahrung mit dem Bearbeiten ohne kaputte Fräser und Teile hat, sind hoch.

Schau mal auf meine HP, da findest Du einige Teile. Wenn Du etwas neues brauchst, reicht ein Muster oder eine Skizze meist aus.

Manfred Schnaible
21.10.2002, 11:13
Also wenn es nur darum geht, den Plotter zu verlangsamen, dann sag' ihm das doch einfach ;) . Bei jeder Software kann man die Stiftgeschwindigkeit einstellen. Oder sollte man zumindest können. Und wenn nicht:

Meine Pläne lasse ich von einem Kumpel plotten, der aber leider nicht meine Anwendungen auf seinem PC installiert hat. Also exportiere ich meine Zeichnungen ins plt-Format und füge ganz oben in der Datei (reiner ASCII-Text) folgenden HPGL-Befehl ein: VS20; Damit stelle ich die Stiftgeschwindigkeit (VS=Velocity Speed) auf 20 cm/s, weil der Plotter sonst mit full Speed (80 cm/s) über das Papier kracht. Und da kommt der Tuschestift nicht mehr mit und schmiert nur noch. Die Ausgabe auf den Plotter (angeschlossen an com1) mache ich dann über "type datei.plt > com1", fertig.

Du kannst das ja mal mit einem Wert von 1 ausprobieren, wobei das wahrscheinlich (je nach Material) zum Fräsen schon etwas zu viel ist. Ob hier auch Zwischenwerte wie 0,5 erlaubt sind kann ich Dir nicht sagen, versuch's halt mal.

Gruß
Manfred

[ 21. Oktober 2002, 11:14: Beitrag editiert von: Manfred Schnaible ]