PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Probleme beim konvertieren



David Büsken
20.10.2003, 18:35
Moin moin!

so langsam arbeite ich mich in die Materie Zeichnen am PC ein. Im Moment Zeichne ich alle Spanten mit Corel, da die Bedienung des Programms mittlerweile halbwegs funktioniert. Wenn ich aber die Daten als .dwg speicher, besteht mein vorher als eine Linie gezeichneter Spant aus lauter einzelnen Linien. Und dafür bekomme ich bei dem Kollegen, der die Teile für mich fräst nachher immer eins auf die Mütze, weil die NAchbearbeitung schwieriger ist. Ausserdem fährt der Fräser an jeder Ecke aus dem Werkstück heraus und wieder hinein....

Zum Nachzeichnen der Spanten nehme ich immer die Bezier-funktion, bearbeite die Linien anschließend entsprechend um (Kurven, etc.). Und als .cdr-Datei sind sie auch immer als eine Linie gezeichnet, nur beim Abspeichern als dwg eben nicht! Was mach ich falsch?

Gruß,

David

SW
20.10.2003, 19:33
Hallo David
wieso speicherst Du es nicht gleich im HPGL Format ab bzw. exportierst es ins HPGL. Das kann man dann gleich ins Fräsprogramm einlesen. Ich zeichne selbst alles mit Corel, bei mir funktioniert es sehr gut. Wenn deine Linien nicht geschlossen sind, ist es auch normal, dass der Fräser, wenn er die Bahn "abgearbeitet " hat, jedesmal anhebt und ihn dann wieder senkt. Wenn zb. ein Spant fertig gezeichnet ist (aus lauter Einzellinien), dann markiere ich alles und kombiniere es. Anschließend kannst Du mit der Knotenbearbeitung alle offenen Knoten schließen. Sind alle Knoten geschlossen fährt der Fräser in eins durch.

David Büsken
20.10.2003, 22:09
HallO SW!

Danke für eine schnelle Antwort. Mensch, daß sind ja verdammt viele neue Begriffe. Wie gesagt, ich fange gerade erst an, mich mit der Materie anzufreunden. Ich werde mal direkt an meinen Rechner gehen und "spielen". Leider habe ich zum Beispiel keine Ahnung, wie ich eine Fräskorrektur vornehme. Das macht der Kollege, der die Sachen fräst und der kann eben mit meinen cdr's nichts anfangen... Aber wär ja auch ein Witz, wenn ich mich an den Rechner setze und direkt nach vier Abenden gescheite Sachen zurecht bekomme :)

Gruß,

David

SW
21.10.2003, 07:26
Hallo David,
die Fräskorrektur mache ich immer erst im Fräsprogramm selbst, weil es ja auch mal sein kann, dass man anstatt eines 2mm auch mal einen 3mm Fräser nutz. Dann müste ich jedesmal die Zeichnung wieder ändern. Ich zeichne in Corel immer 1:1. Mit der Software BOCNCV2 (http://werner.stratmann.bei.t-online.de) kannst Du das Format HPGL laden und dort relativ einfach die Fräskorrektur, Fräsrichtung und Startpunkt der einzelnen Werkstücke bearbeiten.

viel Erfolg....

David Büsken
21.10.2003, 09:10
Hallo!

Ich verwende Corel Draw 10. Aber das macht an jedem Punkt einer geschlossenen Form beim Umwandeln in acad-kompatible Dateiformen einen Cut udn fängt mit einer neuen Linien an. Man sieht es auch erst, wenn man in CAD-Programm eine Ecke groß aufzoomt!

gestern habe ich dann gedacht ich versuche mal in ACAD zu zeichnen :) . Na das ist ja ein Programm, unglaublich. Da muß man abitur drauf machen...

Gruß,

David

Fred
21.10.2003, 12:35
Hallo David !
Frag doch deinen Fräserfreund was er für ein Fräsprogramm hat, Step4 macht zum beispiel die fräserkorektor von alleine, und hpgl dateien versteht es auch bestens .
wegen dem zeichnen verwende den Stift Freihand , mit diesem klikst du an, ziehst eine linie zum nächsten eckpunkt dann ein doppelklik und eine linie weiterziehen, die sind dann verbunden, so kannst ein vieleck zeichnen und den letzen punkt auf den anfang setzen dann ist das objekt geschlossen und wird auf einmal gefräst.

grüße Fred

PS welches corel verwendest du ?

ddraser
21.10.2003, 18:08
Moin David!

Vergiss AutoCAD!
Und mit DXF hab ich auch so meine Probleme!
Da kommt eigentlich NIE das raus was man reinsteckt!

AI ist meist besser!
Weiss aber nich ob das kompatibel zu deinem Fräsmeister ist?
Bei mir funzt's meistens! (aber leider auch nicht immer :( )

mfg Jürgen

cord
21.10.2003, 18:20
Vergiss AutoCAD! Und mit DXF hab ich auch so meine Probleme! Da kommt eigentlich NIE das raus was man reinsteckt!:confused: :confused: :confused:

Hä? Das hab ich ja noch nie erlebt... Was stellst Du denn damit an? Ich habe schon einige Programme durchprobiert und AutoCAD ist das erste mit dem ich genau das erhalte was ich möchte.

Gruss
Cord

ddraser
21.10.2003, 18:41
Moin CORD!


Hä? Das hab ich ja noch nie erlebt... Was stellst Du denn damit an? Ich habe schon einige Programme durchprobiert und AutoCAD ist das erste mit dem ich genau das erhalte was ich möchte.
Also ich benutze RHINOceros 3.0! Und das ist wesentlich intuitiver und kann dabei soviel mehr!
Hast du schon mal sphärische Flächen mit AutoCAD gezogen???

Kannst du sowas mit AutoCAD?
http://www.ilonka-breitmeier.de/Archiv/BM/Sorceress_06a_tn.jpg (http://www.ilonka-breitmeier.de/Archiv/BM/Sorceress_06a_sm.jpg)
Klick dat Bild!

mfg Jürgen

P.s.: Kann natürlich auch sein das ick für AutoCAD auch zu blöd bin. Aber da bin ich nicht alleine!

[ 21. Oktober 2003, 18:42: Beitrag editiert von: ddraser ]

David Büsken
21.10.2003, 18:59
Hallo Jürgen!

Eine bescheidene Frage: Was ist AI?

Gruß,

david

Gast_00010
21.10.2003, 21:55
Adobe Illustrator.
Ein klassisches Vektorformat.

RSO
22.10.2003, 09:03
Hallo,

Andere Programme sind bestimmt nicht schlecht...
Aber da gebe ich Jürgen recht. Rhino3d ist absolut vom Feinsten.

Gruss Raimund

FlugFisch
22.10.2003, 11:14
Hi...

arbeitet jemand von euch mit ProDesktop?
Ist ein vollwertiges Volumenorientiertes 3d-CAD-Programm, eine abgespeckte Version von ProE. Das beste daran: es ist umme.
http://www.prodesktop.net/
Lediglich alle halbe Jahre eine (kostenlose) Lizenz runterladen und los geht´s. Ob euch das für die Fräserei was nütz weiss ich (mangels Fräse) leider nicht.

mfg
andi

RSO
22.10.2003, 11:44
Hallo andi,

ist Freeware es gibt sogar eine Deutsche Version. Soll prima mit Rhino3d zusammenarbeiten.
Benötigt dazu ein Plug-In.

Werde ich mal in den nächsten Tagen testen.

Wermuthstropfen!!!
Hinter dem Hersteller verbirgt sich eine sehr
bekannte Glaubensgemeinschaft die nicht den
besten Ruf hat.

Gruss, Raimund

FlugFisch
22.10.2003, 13:01
!!!
Hinter dem Hersteller verbirgt sich eine sehr
bekannte Glaubensgemeinschaft die nicht den
besten Ruf hat.
Eeeeeescht? Die Katholiken ;) :D ? Schade, sowas. wollte jedenfalls bestimmt keinen Propaganda-Link setzen.

mfg
andi

[ 22. Oktober 2003, 13:02: Beitrag editiert von: FlugFisch ]

RSO
22.10.2003, 19:00
Hallo,

Befor der Modi noch einen Herzinfarkt bekommt!
Klarstellung!
hinter Prodektop stecken die Syntologen.

Gruss, Raimund

Steffen
23.10.2003, 10:01
hinter Prodektop stecken die Syntologen.Sind das die vereinigten Synterol-Trinker?

http://www.mainzelahr.de/smile/party/trink4.gif

Ciao, Steffen

Holofernes
23.10.2003, 12:33
Was ist der billigste Jux?

Sich über Tippfehler/Kenntnislücken anderer User zu beömmeln. Das ist der neueste akademische Stil. Soziale Kompetenz sechs, setzen! :mad:

Fred
23.10.2003, 12:49
hallo ddracer !

hast du das rino gekauft oder hast du in deinem betrieb zugriff darauf.

mir ist es als privater (pensionist) zu viel!

würde mich interesieren aber ich will mir 1000 € nicht leisten

grüße fred

Steffen
23.10.2003, 15:45
Aus gerechnet nach dem Möllemann-Spruch ist der gut von Dir.

Kauf Dir mal ein bischen intelligenten Humor.