PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CAD für Rippen und Spanten...



Biplane
20.11.2002, 07:09
MoinMoin !

Mit welchen preiswertem CAD-Programm kann man Rippen und Spanten entwerfen und in verschiedenen Maßstäben ausdrucken ? Nach möglichkeit sollte eine Profilsammlung enthalten sein.

Christian Riedel
20.11.2002, 12:46
Mit Turbo CAD bestimmt. Spiele gerade damit! Gibts im Augenblick als freeware im PC-Magazin 12/02 in Version 6.5. Mächtig das tool für mich als Unbedarften.

rgds

Christian

Dennis Schulte Renger
20.11.2002, 15:03
Hi!!

ICh benutze für sowas Corel Draw. Wenn man erstmal raushat wie es funktioniert (teilweise recht umständlich)) geht es recht fix.

Zur Profilsammlung schau mal bei www.aerodesign.de (http://www.aerodesign.de) unter Downloads oder sowas. Da gibt es irgendwo ein Programm welches sich "Profili" schimpft.

Damit kannst du die Profile in DXF ausgeben und dann ins Cad Programm importieren.

Eckart Müller
20.11.2002, 15:09
Hi Dennis,

erzähl' mal, was Du mit Corel machst. Welche Version hast Du? Was erscheint Dir da besonders umständlich? Hast Du Vergleichsmöglichkeiten mit anderen Programmen? Das interessiert mich, weil ich auch seit Jahr und Tag Corel nutze.

Dennis Schulte Renger
20.11.2002, 15:17
Hi Eckart!!

Ich find es zum Beispiel relativ umständlich eine Kontur welche nicht geschlossen ist zu schließen. Da sind bei anderen Programmen 2 klicks notwendig.

Bei Corel musst du erst die Linien Kombinieren, dann die endpunkte auswählen (unter Umständen vorher noch nah herranzoomen) und dann die Kurve schließen. Geht einfacher.

Ausserdem stört es mich dass wenn ich zwei Objkete markieren will, ich nicht einfach Shift drücken kann und die beiden Linien anklicken kann. Man muss sich im Objektmanager die Linien mühsam suchen (bei umfangreichen Fräsdateien nicht immer ganz einfach)

Ausserdem hab ich bis heute noch nicht rausgefunden wie ich eine simple Linie mache die Horizontal verläuft. eine Linie zeichnen und oben in der Leiste "0" als Höhe (y wert) einzugeben funktioniert bei mir nicht.

Dann gibt es in anderen Programmen wie Autocad eine Funktion da drücke ich einfach "e" und der Zeiger springt an den Endpunkt der Linie und kann von da aus weiterzeichnen. Damit hab ich genau den Endpunkt und lieg nicht daneben. Sowas hab ich bei Corel auch noch nicht gefunden.

Die Liste könnte ich noch etwas weiterführen aber ich denke dass sollte erstmal reichen :) Wenn du mir das beantworten könntest weiß ich ja an wen ich mich in Zukunft wende :)

Achja ich benutzte Corel Draw 8.232

[ 20. November 2002, 15:20: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

Eckart Müller
20.11.2002, 16:09
Ich nutze Corel 7, da ist Deine Version ja nicht weit von weg!


Ausserdem stört es mich dass wenn ich zwei Objkete markieren will, ich nicht einfach Shift drücken kann und die beiden Linien anklicken kann. Man muss sich im Objektmanager die Linien mühsam suchen (bei umfangreichen Fräsdateien nicht immer ganz einfach)
Mache ich so: Erste Linie auswählen, Shift halten und zweite Linie auswählen. Erledigt! Das kannst Du auf beliebig viele Objekte ausdehnen.


Ausserdem hab ich bis heute noch nicht rausgefunden wie ich eine simple Linie mache die Horizontal verläuft. eine Linie zeichnen und oben in der Leiste "0" als Höhe (y wert) einzugeben funktioniert bei mir nicht.
Mache ich so:
Linienwerkzeug auswählen, Ctrl-Taste festhalten und schon rastet der Cursor beim Linienziehen auf definierten, z.B. horizontaler Richtung ein. Die Winkel, auf denen der Cursor "einrastet" kannst Du mit Ctrl-J (Optionen), Allgemein, Winkel Schrittweite, beliebig einstellen.

Weitere Möglichkeit: Horizontale Hilfslinie runterziehen, "An Hilfslinien ausrichten" aktivieren, Linie zeichnen. Sie wird von der Hilflinie "eingefangen" und somit horizontal. Genauso geht es natürlich mit senkrechten Linien. Leider versagt die Einfangfunktion, sobald die Hilfslinie schräg verläuft oder gebogen ist.

Bei Corel musst du erst die Linien Kombinieren, dann die endpunkte auswählen (unter Umständen vorher noch nah herranzoomen) und dann die Kurve schließen. Geht einfacher.
Wenn Du nur einen Kurvenzug o. ä. schließen willst, brauchst Du nur auf "Autom. schließen" klicken, schon ist keine Lücke mehr da. Darf aber nur eine gewesen sein. Mehrere Einzelstücke sind so nicht zu einem geschlossenen Kurvenzug zu verbinden. Das geht nur Stück für Stück, wie Du es oben beschrieben hast.

Hilft Dir das weiter?

[ 20. November 2002, 16:23: Beitrag editiert von: Eckart Müller ]

Dennis Schulte Renger
20.11.2002, 16:32
Hi Eckart!!

Also das erste mit den meheren Linien auswählen funktioniert so. BEsten Dank..........Hab den Fehler gemacht dass ich wie bei eigentlich allen Prgrammen üblich "STRG" gedrückt habe. Oben habe ich ausversehen Shift geschrieben. Mit Shift geht das nun.

Das zweite Funktioniert bei mir leider nicht. Mit Linienwerkzeug meinst du doch "Bezier" oder??

Leider gibt es bei mir den Menüpunkt unter Allgemein "Winkel Schrittbreite" nicht :(

Dennis Schulte Renger
20.11.2002, 16:35
Sorry hab ihn gefunden. Hat sich nun unter Bearbeiten versteckt.

Also geht das nun auch. Besten dank :)

Was allerdings noch offen bleibt wie ich genau den Endpunkt auswähle wenn ich von da aus weiterzeichnen will. Das wär mir noch wichtig.

Hoffe du hast nix dagegen dass ich dich so ausfrage, aber wenn wir schonmal dabei sind und ich so nen Experten heirhab.

Eckart Müller
20.11.2002, 16:42
Nein, nicht Bézier. Heißt offiziell "Hilfsmittel Freihand". Damit mußt Du erst mal Linien oder Kurven erzeugen. Das ist im gleichen Fly-Out (heißt das so?) wie das "Hilfsmittel Bézier".

Dennis Schulte Renger
20.11.2002, 16:43
Oh mann peinlich..............Irgendwie fällt es mir gerade wie Schuppen von den Augen

Auch das hab ich gerade herrausgefunden (und auch nicht wirklich schwer :)

Eckart Müller
20.11.2002, 16:46
Was allerdings noch offen bleibt wie ich genau den Endpunkt auswähle wenn ich von da aus weiterzeichnen will. Das wär mir noch wichtig.
Meinst Du, wie Du einen Polygonzug zeichnen kannst? Wenn ja, dann so: Am Ende jeden Geradenabschnitts mit links doppelklicken. Das setzt den Linienzug lückenlos fort.

Dennis Schulte Renger
20.11.2002, 16:49
Mit Bezier geht es auch hab ich festgestellt.

Ein letzte Frage noch dann bin ich auch wirklich ruhig (genug gefragt und ausserdem gehört das hier eigentlich nicht in den Beitrag)

Sagen wir mal ich zeichne mit "Bezier" zwei Linien (die ja ein Objekt sind) sind im 90 Grad winkel aufeinander stehen.

Wie bekomme ich da an die Ecke einen Radius?? Also eine Abrundung (wegen Kerbwirkung bei Löchern in rippen usw).

Beim Rechteck kein Problem da gibt es oben einen Schieber dafür aber dabei wird er mir nicht angeboten.

Eckart Müller
20.11.2002, 17:06
Für das Problem hab' ich noch keine Lösung gefunden, außer "zu Fuß" reinfummeln. Das mit dem Abrunden der Ecken per Slider geht auch nur vernünftig bei Qudraten. Bei Rechtecken werden's keine Kreisbögen, sondern irgendwelche verzerrten Kurven.

Alwin
20.11.2002, 18:41
Hallo ihr zwei,
siehste Dennis geht doch (fast) alles mit Corel :p
Das mit den abgerundeten Ecken, geht so:
Nimm nen Kreis lege ihn in die Ecke und dann spiel mal ein bisschen mit der Fkt. "Formen" (verschmelzen, zuschneiden, schnittmenge)rum. :D ;)

Alwin

Fred
22.11.2002, 01:26
hallo

das runden der ecken geht bei corel draw 9 (bei cd 8 weiß ich nicht, hatte ich nie )bei jeder ecke einzeln , das nicht correkten rundungen entstehten wenn mann das viereck nach erstellung mit dem anfasser auf genaue größe bringt !( rechteck dierekt auf maß erstellen)
tut mir leid aber ich kann nur über corel draw 9 (vorher corel draw 4) bescheid geben.

weiter mit step four 3.9

grüße Fred

[ 23. November 2002, 01:45: Beitrag editiert von: Fred ]

Eckart Müller
22.11.2002, 08:10
Die Kreise in die Ecken zu setzen, ist der maximal mühsame Weg, Ecken abzurunden. Es geht auch etwas bequemer, wenn auch nicht völlig automatisch. Wenn Bedarf besteht, kann ich das ja mal beschreiben. Sind aber mehr als drei Sätze erforderlich, deshalb mach' ich's nur, wenn es gewünscht wird.

Dennis Schulte Renger
22.11.2002, 08:16
Hi Eckart!!

Wäre nicht schlecht wenn du das machen könntest.

Meine bisherige Methode ist folgende:

Ich setze in die Ecke mit dem Hilfsmittel "Form" mehrere Punkte wo ich die Kurve verschieben kann und forme mir die "Rundung" dann halt von Hand. Mit Sicherheit nicht ideal aber eine andere Möglichkeit kenn ich momentan nicht.

Eckart Müller
22.11.2002, 08:34
Morgen Dennis!

Mit dem € erzeugst Du ein Quadrat (beim Benutzen des €-Werzeugs Ctrl festhalten). Mit dem Slider rundest Du anschließend die Ecken, bis der Radius Dir gefällt. Nur bei Quadraten ergeben sich die Kurven als Kreisbögen. Dann wandelst Du das Quadrat in Kurven um und, wichtig, allen Knoten mit "Knoten bearbeiten" das Attribut "spitz" zuordnen. Wenn Du jetzt mit "Knoten bearbeiten" die Ecken, meist bestehend aus zwei Knoten, auswählst, kannst Du sie beliebig positionieren, ohne dass die Kreisbögen verzerrt werden.

Ist das nachvollziehbar erklärt? Wenn nicht, frag' ruhig nochmal nach! Vielleicht geht's auch einfacher...?

[ 22. November 2002, 08:41: Beitrag editiert von: Eckart Müller ]

Dennis Schulte Renger
22.11.2002, 10:49
Hi Eckart!!

Habs gerade mal ausprobiert.

Funktioniert spitze.

Man merkt, da ist jemand am Werk der sich lange und viel mit Corel beschäftigt hat.

Manfred Schnaible
22.11.2002, 15:32
Hallo zusammen,

bekanntlich führen ja viele Wege nach Rom, ich gehe deshalb einen ganz anderen ;)

Die Methode mit den Slidern hat doch einen entscheidenden Nachteil: Die angezeigten numerischen Werte sind prozentuale Angaben und keine Maßeinheiten. Damit kann man - wie Eckart schon sagt - die Rundungen verändern "bis der Radius Dir gefällt". Mir gefällt der Radius dann, wenn er genau ein bestimmtes Maß hat, z.B. 5 mm.

Deshalb mache ich das umgekehrt und erstelle zuerst die Rundung: Mit dem Kreiswerkzeug bei gedrückter Strg-Taste einen Kreis mit dem gewünschten Radius erstellen, mit Strg-Q in eine Kurve umwandeln, mit dem Knotenwerkzeug alle (4) Punkte des Kreises markieren und dann unterbrechen (Kurve öffnen). Man erhält 4 perfekte Virtelkreise, die jetzt mit Strg-K (Kombination aufheben) in einzelne Objekte gesplittet werden. Wenn man nun einen dieser Viertelkreise markiert und anschließend das Freihand Werkzeug auswählt, bleibt das Objekt und auch dessen Randpunkte markiert. Nähert man sich mit der Maus diesen Punkten, ändert sich der Cursor (es erscheint ein Pfeil) und man kann exakt an diesen Punkten andocken.

Ihr merkt schon, ich arbeite sehr intensiv mit der Tastatur. Das geht sehr viel schneller als mit der Klickerei durch umständliche Menüs oder dem Suchen von bestimmten Buttons. Zusätzlich habe ich mir einige wichtige Funktionen auf noch unbelegte Tasten gelegt. Z.B. "Kurve unterbrechen" auf "u", "Kurve schließen" auf "s" u.s.w., das geht dann beim Arbeiten noch schneller.

Gruß
Manfred

Eckart Müller
22.11.2002, 16:59
Zusätzlich habe ich mir einige wichtige Funktionen auf noch unbelegte Tasten gelegt. Z.B. "Kurve unterbrechen" auf "u", "Kurve schließen" auf "s" u.s.w... Wie geht das denn?

Ingo Seibert
22.11.2002, 22:11
Hallo zusammen,

ich unterbreche euch ja nur ungern *lüg*, aber die Klamotte mit Corel wäre mir ehrlich gesagt viel zu umständlich!!

Es gibt doch Surfcam 2D Free (http://www.surfcam.com) :D . Damit kannst du nicht nur in Minutenschnelle ganze Flugzeuge zusammennageln, sondern die gesamten Konturen über einen integrierten Postprozessor jagen und hast damit sofort deinen entsprechenden ISO-NC Code.

Ich habe damit die Spanten meiner Laser 200 konstruiert und auf unserer CNC gefräst. Geile Meile :D Demnächst brauche ich nochmal einen Satz, allerdings für eine 2,20m Version. Einmal alles markieren, hochskalieren, Postprozessor, fertig.

Nebenbei hat das Teil noch eine hervorragende Simulation, dazu gibt es noch einen 3D-Simulator.

Was das kostet?? Nüscht, du mußt dir nur alle 60 Tage ne neue (kostenlose) Lizenz holen, kostenlose Schulungen gibt es auch, und der Herr Schmitz von Camtech hat mir schon sehr oft mit Rat und Tat zur Seite gestanden (Danke, falls er es lesen sollte!). Achja, kommt übrigens auf CD frei Haus :)

Anbei ein paar Beispiele:

http://www.fluggeil.de/images/laser200/laser_forum_3.JPG

http://www.fluggeil.de/images/laser200/laser_forum_4.JPG

http://www.fluggeil.de/images/laser200/laser_forum_2.JPG

Die Teile mit Surfcam zu konstruieren war übrigens weit weniger anstrengend als die Programme in die CNC einzutippen (Tastatur auf Augenhöhe...), wir haben nämlich immer noch kein passendes Kabel für die Datenschnittstelle :(

Gruß,

Ingo

[ 22. November 2002, 22:12: Beitrag editiert von: Ingo Seibert ]

Manfred Schnaible
22.11.2002, 22:58
@ Eckart: Die Tastaturkürzel kannst Du (bei CorelDraw 9) unter Extras -> Optionen -> Anpassen -> Tastaturbefehle angeben. Geht aber auch in allen anderen Versionen, zumindest ab der 7er. Nur der Weg dahin ist wahrscheinlich etwas anders.

@ Ingo: Das mit dem Surfcam hört sich nicht schlecht an, werd' ich gleich mal ausprobieren.

Gruß
Manfred

W. Holzwarth
25.11.2002, 09:28
Hmm,
hab' mir das Surfcam 2D als Free-Version auch mal runtergeladen.

Das Ding hat aber scheinbar 'ne Macke im Anzeigeteil, zumindestens für manche User.

Zum Beispiel sitze ich hier vor 'ner Zwei-Bildschirm-Lösung (2x 1280 x 1024 Bildpunkte). Und das sieht dann so aus:

Beim Start öffnet sich das Programm kurz über beide Bildschirme, danach ist das Programmfenster nur auf einem Monitor.

;) Und wenn ich nun Geometrien reinlade, seh'n die aus, als hättense alle eins von oben mit'm Hammer gekriegt. :eek: