PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welchen E-Flieger zum Lernen ???



karofun
03.12.2010, 11:14
Hallo Leute
Bin besitzer eines E-Flite Blade MCX und des E-Flite Blade MSR Micro heli (beide werden mit meiner Spectrum DX6i geflogen) ,wovon der Msr den meisten spaß macht ,da viel agiler schneller ,präziser einfach halt was vernünftiges was extrem viel aushält und dann noch professionell fliegen läst.

Kann den MCX schon super fliegen und den Msr da würde ich mich auch schon als forgeschrittenen bezeichnen.

Habe als super Hilfe zwei Simulatoren am Laptop zum üben Realflight G4.5 und den Aeroflyprofessionel die ich ev. für meinen Einstieg in den e Flieger bereich einsetzen kann.

Möchte also mit einen E-Flieger anfangen,welcher sehr leicht zu fliegen ist und extrem viel aushält.
ein wichtiger Punkt ist daß ich meine Spectrum DX6i verwenden kann (einen passenden Empfänger habe ich noch nicht ,hmm welcher wäre sinnvoll und günstig).

Habe schon viel vom MPX EASYSTAR gelesen der soll sehr Einsteigerfreundlich und gutmütig sein und fast unkaputtbar sein,habe aber auch schon was von MPX Twinstar gelesen aber da noch nichts genaues gefunden.

Denkt ihr der Easystar ist eine gute wahl,bzw. welche würdet ihr empfehlen,er soll aber mind. 15 Min Flugzeit haben besser wären natürlich 30 Min oder mehr.

Bin für jeden Tip dankbar

mfg

rkopka
03.12.2010, 11:30
Möchte also mit einen E-Flieger anfangen,welcher sehr leicht zu fliegen ist und extrem viel aushält.
ein wichtiger Punkt ist daß ich meine Spectrum DX6i verwenden kann (einen passenden Empfänger habe ich noch nicht ,hmm welcher wäre sinnvoll und günstig).

Habe schon viel vom MPX EASYSTAR gelesen der soll sehr Einsteigerfreundlich und gutmütig sein und fast unkaputtbar sein,habe aber auch schon was von MPX Twinstar gelesen aber da noch nichts genaues gefunden.

Denkt ihr der Easystar ist eine gute wahl,bzw. welche würdet ihr empfehlen,er soll aber mind. 15 Min Flugzeit haben besser wären natürlich 30 Min oder mehr.
Easystar ist sicher eine gute Wahl. Twinstar ist schon etwas fortgeschrittener und bietet sich an, wenn man wen zum Lehrer/Schülerfliegen hat für die ersten Stunden.

Der Sender ist für alle genannten OK. Empfänger fast beliebig, solange er die Reichweite hat.

Wozu so lange Flugzeit ? Meistens bedeutet das schwere Akkus = schlechteres Fliegen. Also nach 5-10min landen, neuer Akku, weiter gehts. Und Landen muß man sowieso üben. Wenn man den ES auch mal im Segelflug bewegt (kann er ganz gut), dann sind auch 20-30min durchaus möglich.

RK

maxi03
03.12.2010, 11:47
Hallo,

also da Du ja bereits Erfahrungen im Umgang mit Helis hast, sollte Dir das Steuern eines Flugzeuges nicht all zu schwer fallen. Aus diesen Gründen finde ich einen Easy Star in Bezug auf Deinen Kenntnisstand nicht geeignet, da Du sehr bald damit unterfordert sein wirst.

Schau Dir einmal die FunCub (http://www.natterer-modellbau.de/shop_content.php/coID/96/content/Videos/id/69) von Multiplex an. Ich denke, da wirst Du mehr Freude dran haben und mit gesetzten Klappen hast Du auch einen wunderbar langsamen Flieger.
Der Einsatzbereich ist bei der FunCub um ein vielfaches höher, als beim Easystar und wenn Du der Steuerung mit Seitenruder nicht gewachsen bist, kannst Du auch einen Mischer programmieren.
Hier wird Dir dazu bestimmt geholfen...

Soviel von meiner Seite aus.

Gruß Matthias

captainhc
03.12.2010, 12:10
Wenn Du bauen möchtest den EON 600.

Ein ganz toller leichter Floater.

Gruß Michael

Jürgen Heilig
03.12.2010, 13:22
...
Habe schon viel vom MPX EASYSTAR gelesen der soll sehr Einsteigerfreundlich und gutmütig sein und fast unkaputtbar sein,habe aber auch schon was von MPX Twinstar gelesen aber da noch nichts genaues gefunden.

Denkt ihr der Easystar ist eine gute wahl,bzw. welche würdet ihr empfehlen,er soll aber mind. 15 Min Flugzeit haben besser wären natürlich 30 Min oder mehr.

...

Meine Empfehlung: Elektro Rookie von Graupner. Ist von der Konzeption ähnlich dem EasyStar, aber 7 Jahre jünger und wird mit einem zeitgemäßen Antriebssystem ausgeliefert.

:) Jürgen

Olli S
03.12.2010, 13:27
HAus diesen Gründen finde ich einen Easy Star in Bezug auf Deinen Kenntnisstand nicht geeignet, da Du sehr bald damit unterfordert sein wirst.
Sehe ich auch so, gleich easy Glider oder vergleichbares.

karofun
07.12.2010, 20:02
werde mir dann wohl den Spektrum AR 600 bestellen (da der orange nachbau auch in nächster Zeit nicht lieferbar ist).


Damit bin ich dann für einen EasyGlider,Twinstar oder kennt wer noch einen die anfängerfreundlichen fast unverwüstbaren Flieger und dann später mal einen E-Heli bestens gerüstet ohne Angst auf Empfangsprobleme,Habe ich daß dann so richtig verstanden ???


Übrigens hat jemand einen EasyGlider, Twinstar oder ähnliches über oder kennt, jemand der einen hergiebt ,bitte allles anbieten am besten wäre natürlich mit Motor ,Regler und Servos eingebaut.Eine Steuerung habe ich ja (Spektrum DX6i).

Danke im vorraus

muvid
07.12.2010, 20:11
Hallo,
hohl dir den Easy Glider von MPX wie schon meine Vorredner erwähnt haben...mit dem, haben bei uns im Verein einige das Fliegen gelernt. Ein Tolles Anfänger-Fliegerchen... bin den auch schon öfters geflogen. Ist sehr emfehlenswert.
Ein kleiner Tip: Ab und zu in Börse des Forums schauen ...einige geben diesen günstig ab.
Viel spaß noch.

yves1975
07.12.2010, 20:19
Sagt mal,der Elektro Rookie von Graupner --der Antrieb der dabei ist,ist der ausreichend für das Modell? oder eher zu schwach....2 Zellen !!!!an 700-800 gr.

lg yves

anj4de
08.12.2010, 18:43
Hi

Ich habe es wie folgt gelernt...im Winter 09/10

1. Styro Mustang gekauft, raus aufs Feld, 30sec. geflogen...kaputt!
2. Mustang geklebt...wieder geflogen...45sec...kaputt. Ab in den gelben Sack!
3. FMS Simulator geladen und geflogen was das Zeug hällt, je kniffliger desto besser...so von Dezember bis März
4. Im Frühjahr an die 6-8 Lehrer-Schüler Flüge mit einer PZ Corsair
5. Dann selbst probiert, noch zwei mal leichte Schäden, dann keine Crashs mehr

Ich bin nun seit 9 Monaten "Freiflieger" ohne nennswerte Crashs, die Corsair lebt immer noch und ich habe fast alle anderen Parkzone Flieger und noch ein paar mehr. Klappt hervorrragend. Mit der Stinson habe ich dann starten und landen auf Rädern geübt, auch das wird langsam besser. Besonders gerne fliege ich die E-Flite Grashopper! Da muss man schon aufpassen weil die ja aus Balsa ist. Mein absoluter Liebling ist aber meine gepimpte PZ Bf-109!!!

Fazit: Erst Simulator, dann etwas Untericht und dann ne Parkzone Kiste und der Spass kann losgehen.

Gruss
Uwe

Schwabenpfeil
30.12.2010, 13:52
Hallo karofun,
ich würde Dir mit Deiner Funke die Corsair BNF von Parkzone empfehlen.
Hat den Vorteil,das schon ein Empfänger von Spektrum drin ist.

Ein Bekannter ist genau mit der gleichen Corsair von Parkzon vom Heli-Flug auf Flächenflug eingestiegen.

Die Corsair hat den Vorteil, daß sie sehr Langsam geflogen werden kann,was wicht für die ersten Landungen ist.
Darüber hinaus ist sie bei Vollgas auch nicht zu schnell, so das sie Beherrschbar für einen Anfänger bleibt.

Für die ersten Starts würde ich sie aus der Hand werfen, damit Du dich mit ihr vertraut machen kannst.

Viel Erfolg,
Gruß Michael

Falki
30.12.2010, 15:28
Hi
Also ich habe auch mit einemSimulator angefangen zu üben. Dann habe ich mir einen Multiplex Minimag gekauft und auch sofort mit Querrudern geflogen.
Es hat auf Anhieb gut geklappt, neutrales Flugverhalten, nicht so Windempfindlich und extrem stabil...;)
Bei einemCrash kann sich die Tragfläche einfach "wegklappen" und man kann sie danach einfach wieder richten natürlich ohne Kleber
Jetzt habe ich mir einen Brushlessmotor eingebaut und kann nun sehr gut Kunstflug üben

Ps. Man kann das Fahrwerk abnehmen und ihn dann fast überall fliegen

Behemoth
30.12.2010, 15:43
Hallo karofun!

Ich kann den Twinstar 2 nur empfehlen, wenn du vorher ein bisschen am Simulator übst ! Aber Easy Glider und Minimag wären sicher auch nicht verkehrt ! Ist eben Geschmackssache !
Ich habe den Aerofly Pro Deluxe , und hab da auch Easystar , Easy Glider, Twinstar 2 und wie sie alle heißen als Modell. Ich kann sie dir gerne per E-Mail schicken.
Dann kannst du dir ja ein Bild davon machen welcher Flieger dir am besten liegt!
Und bei der Twinstar hast du den Vorteil dass sie nich so schnell langweilig wird ! ( Das war auch der Grund warum ich sie mir geholt hab, meine geht mit 2 Brushless nun sogar senkrecht)

Kannst mir ja wegen dem Sim ne PN schreiben falls Interesse besteht!

Grüße

Andrej

sunnywelt
30.12.2010, 15:48
Du hast ja eine gewisse Vorkenntnis, von daher würde ich gleich Easy Star / RookieS überspringen.
Meine Empfehlung:
Radian Pro - Du musst ja die Wölbklappen erstmal nicht benutzen.


http://www.horizonhobby.com/Products/Default.aspx?ProdID=PKZ5480

Gruss
Sunny

chasee60
02.01.2011, 08:01
Vorkenntnisse? Ihr vergleicht Äpfel mit Birnen. Jeder der mal solch kleine Kampschweber geflogen ist weiß das es zum Flächenflug erhebliche Unterschiede gibt.
Der Easy Star ist schon eine gute Empfehlung. Eventuell solltest Du dir den Easy Cub anschauen. Ist ein gutmütiges Modell das man später auch auf Querruder umbauen kann.
Grüße vom Luftsportzentrum Schmoldow

Seppfly
02.01.2011, 08:31
Den Radian von Parkzone kann ich nur Empfehlen, habe selbst mit dem das Fliegen gelernt. Fliegt fast von alleine und lässt genügend Zeit zum reagieren.