PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : thermisch schneidbare Schäume



Steffen
04.11.2003, 10:31
Moin,

ich habe eine CNC-Styroschneide zur Verfügung und suche jetzt nach geeigneten Schäumen.
Styropr, Styrodur und Roofmate sind soweit klar. Mir wurde auch mal ein Material genannt, das sehr gute Schneideigenschaften bei relativ gleichmäßigen und guten Oberflächen hatte. Leider weiss ich den Namen nicht mehr.

Es hörte sich nach Eigenschaften wie Rohazell an.

Der Schaum darf durchaus schwer sein, da er als verlorene Form verwendet werden soll.

Dann auch noch einen extrem leichten, weichen Schaum. Im prinzip wie ein superleichtes Styropor, Schnittgenauigkeit nicht überragend wichtig, hauptsache leicht (für Klebepresshelfer)

Irgendwelche Tipps, auch sonstige empfehlbare Schäume?

Ciao, Steffen

Hans Rupp
04.11.2003, 11:34
Hallo Steffen,

für verlorene Formen verwende ich Styrofoam. Das ist das gleiche Material wie Styrodur, nur nach meinen Erfahrungen etwas dichter (statt der angegeben 35kg/cbm hat mein eingekauftes deutlich >40kg. Deshalb liegt es noch rum. War mir für Kerne zu schwer.

Für Kerne nehme ich gerne das Styrodur CS2500, das statt 25kg/cbm tasächlich knappe 35kg/cbm wiegt. Für eine verlorene Form würde ich mal das CS4000 oder CS5000 (Datenblätter hier unter Produkte usw.
http://www.isover.de/cgi-win/isover/nojava ) in Betracht ziehen. Bei Styrofoam kann man leider schon fast Dellen reingucken. Absaugen mit leichtem Vakkum (Wasserstrahlpumpe) geht aber ohne Verformung.

Hier habe ich mal geschmökert:
http://www.heimwerker-webverzeichnis.de/003,001,032,001.htm
Vielleicht findets Du ja den Namen des vermißten Materials wieder.

Für Pressleisten würde ich, falls die Porigkeit nichts ausmacht, das billige PS15 Styro aus dem Baumarkt nehmen, in die gewünschten Streifen schneiden und in der Sauna trocknen. Leider wird es oft unsachgemäß gelagert, wiegt dann durch Feuchtigkeit deutlich mehr und läßt sich nur noch mäßig schneiden. Es läßt sich relativ leicht kompromimieren. Ab 0,3 Bar Unterdruck fängt es an nachzugeben.

Hans

Steffen
04.11.2003, 11:43
Styrofoam hatte mir Rainer schon empfohlen. Muss ich mal ansehen.


und in der Sauna trocknen. :eek:
Uh, oh, ich glaube, dann krieg ich echt Ärger :)

Temperschrank tut's ja sicher auch :D

Ciao, Steffen

Hans Rupp
04.11.2003, 12:11
Hi Steffen,



Uh, oh, ich glaube, dann krieg ich echt Ärger
Mein Vorteil: Frau ist manchmal beruflich 2-3 Jahre Tage weg ;) . Deshalb wird immer nur laminiert weenn di große "Temperkammer" frei ist Pssstttt ;) .

Aber 20 Jahre das Styro auf dem ungedämmten Dachboden eines Kumpels gelagert ergibt auch ganz ausgetrocknets Styro (1981 war wohl ein sehr guter Styrojahrgang :) , leider alles aufgebraucht ).

Hans

Steffinuss
06.11.2003, 14:57
In Modell 4/2002 war ein Artikel ueber ein mit Helium aufgeschaemtes Styro. negative Masse!

Leider war das ganze wie gesagt im April heft!

Ciao Stefan