PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage zu den YGE CAP 5



captainhc
05.12.2010, 08:53
Hallo,

da ich zw. Regler und Akku eine etwas längere Leitung (ca. 40 cm) habe, habe ich mir zum Regler die Cap 5 Kondensatoren (vom gleichen Hersteller) gekauft. Es sind vorkonfektionierte Kondensatoren auf einer Platine, die genau den Nachteil der langen Leitung ausgleichen sollen. Beim genauen anschauen der Kondensatoren kann man einen Voltwert von 25 Volt ablesen.
Da aber der Regler und mein Steup über 40 Volt (Leerlaufspannung) haben, frage ich mich ob nicht beim ersten Einsatz die Kondesatoren gleich den Geist aufgeben.
Hat jemand einen gleichen/ähnlichen Anwendungsfall?
Sollten die Kondensatoren auf der Platine 2 verschaltet sein, dass diese 50 Volt aushalten? Dann würde aber meiner Ansicht nach die ungerade Anzahl der Kondensatoren weniger Sinn machen.

Was denkt Ihr? Leider bietet der Hersteller auf seiner HP keine Emailadresse an um diese Frage direkt zu stellen.

Gruß und Dank,

Michael

gast_15994
05.12.2010, 09:00
aber eine telefonnummer steht dort:

0541-60099442

da werden sie erfahrungsgemäß sehr gut beraten.
besser jdenfalls, als es die üblichen spekulationen hier tun könnten.

Gerd Giese
05.12.2010, 09:33
Hi Michael,

und wie nennst Du das: http://yge.de/tinc?key=TDGnIMP2 ;):D

gast_15994
05.12.2010, 10:45
gerd,

da steht ganz deutlich dabei:



Für Händleranfragen klicken Sie bitte auf folgenden Link.



endkundenservice leistet heino am telefon - er denkt sich da schon was dabei.

plastikmann
05.12.2010, 11:04
Komm mal runter, weils da steht, weil man draufklicken kann, weils einem sowieso egal ist was man ist.

Macht euer Gerangel doch unter euch aus, erwachsen seid ihr ja, oder ?

Und bevor da einer einen grossen Mist baut hättte man ihn ja auch mal warnen können, oder ? Echt Klasse seid ihr.



@Captain: Schau mal bei den CAP7/9 - die sind für HV Anwendung gedacht. Lass das, mit den 25V an 40V das geht ins Auge. Edit, hab grad auf meinen nachgeschaut, lässt sich aber auch downloadden bei Heino - der 7er bis 50V, der 9er bis 63V.

Gerd Giese
05.12.2010, 11:15
gerd,
da steht ganz deutlich dabei:
endkundenservice leistet heino am telefon - er denkt sich da schon was dabei.
("typisch" dein erstes Posting!)

... ups, stimmt - sorry, habe ich übersehen ... nehme alles zurück!:rolleyes:

captainhc
05.12.2010, 12:05
Huch,

da habt Ihr ja schon viel geschrieben. Da ich kein Händler bin habe ich den Email-weg der Homepage nicht für mich als den Richtigen angesehen. Anrufen ist so eine Sache, ich arbeite (um das Geld für das kostenintensive Hobby zu verdienen) und habe normalerweise keine Zeit dann während den üblichen Zeiten anzurufen (ausser man nimmt Urlaub). Ich dachte man könnte mir hier helfen.

Wenn ich einen Cap 7 oder 9 brauche hätte ich ja den 5er umsonst gekauft! Da hat mich dann aber die Homepage von YGE ganz schön an der Nase herumgeführt, denn bei den CAP 5 steht: "Auch zur Kompensation der Leitungsinduktivität bei verlängerten Kabel bei allen unseren Drehzahlstellern der L-Serie".
Mein Regler ist ein YGE 90 HV, und ist unter Drezahlsteller der L-Serie gelistet.

Mein logisches Vorgehen nach Studium obiger Punkte sagt mir: Aha der Cap 5 ist für den 90 HV geeignet! Warum gibt man unter CAP 5 bei YGE keine max. Spannungsgrenze an?

Edit: Habe nun im Downloadbereich die Spannungsangaben für die jeweiligen Cap's gefunden. Hm, hätte nicht geschadet die in die normale Produktbeschreibung einzupflegen und nicht im Downlaodbereich zu "verstecken"!

Da fühlt man sich als Verbraucher der bewußt in Deutschland und nicht in Hongkong einkauft irgendwie verschaukelt.


Gruß und Dank,

Michael (der jetzt wieder Elektronikteile hin und herschicken kann) aber die Post freuts.

P.S.
In Hongkong könnte man auch bevor man ins Geschäft geht anrufen wegen der Zeitverschiebung :rolleyes:

captainhc
13.12.2010, 10:02
Habe eben mit YGE gesprochen. Dort wurde ich sehr gut betreut. Kann den Service nur empfehlen! Cap's werde gegen die richtigen getauscht. Gruß
captainhc

JAyThaRevo
13.12.2010, 21:24
Habe eben mit YGE gesprochen. Dort wurde ich sehr gut betreut. Kann den Service nur empfehlen! Cap's werde gegen die richtigen getauscht. Gruß
captainhc

Das war zu erwarten ;)!

captainhc
28.12.2010, 12:57
So nun ist alles mit den richtigen Komponenten verbaut.
Habe eben im Keller einen ersten Probelauf durchgeführt.
Bin wegen dem Blitz beim anschließen des Akkus ganz schön erschrocken.

Kann es sein, dass die Antiblitzvorrichtung des Reglers von den Caps (die zwischen Regler und Akku eingelötet wurden) wieder aufgehoben wird?

Gruß und Dank,

Michael

FamZim
28.12.2010, 15:39
Hi

Wie ist den alles Verkabelt ??
Akku mit Stecker an Verlängerungskabel?
Verlängerungskabel (mit Caps ??) und weiteren Steckern an Steller ?

Also wenn die Caps fest am Steller sind schützt das Anti Blitz System des Stellers sie mit.
Aber auch nur wenn dort scharf geschaltet wird.
Steckt man als " letztes "den Akku an das Verlängerungskabel, gibt es keinen Schutz.

Gruß Aloys.

captainhc
28.12.2010, 15:59
Hallo Aloys,

also es gehen vom Regler die beiden Kabel (ohne Unterbrechung) in die Kabine. Die Caps sind ca. 2cm hinter dem Regler fest eingelötet. Es gibt in diesem Sinne kein "Verlängerungskabel" sondern nur ein langes nicht unterbrochenes Kabel. Ich stecke erst den Plus des Akkus an das Kabel zum Regler und danach den Minus, dabei kommt ein deutlicher Funke (so wie ich das bei 6s LiPos ohne Anti-Blitz kenne) zustande.

Gruß Michael

FamZim
28.12.2010, 16:27
Mmm

Bei mir ist ein extra (dünnes ) Kabel an Plus, das muss erst angeschlossen werden um die Caps zu laden, dann das Dicke !!
Also erst minus!!!!!!!, dann Antiblitzkabel (rot) und dann "Leistungskabel " ! Dann is nix mit Blitz!

Gruß Aloys.

captainhc
29.12.2010, 08:37
Hallo Aloys,

ich habe kein dünnes plus (rot) Kabel, da die YGE Regler ja einen Antiblitz im Regler integriert haben.
Kann man aber zusätzlich basteln.
Ich werde einmal andersherum anschließen (erst Plus, dann Minus).
Ich denke aber man benötigt eine zusätzliche Möglichkeit die Caps über einen Widerstand zu laden und dann das Leistungskabel anzuschließen.
Wie ich das ausführen kann ist mir klar, ich dachte halt die (im Regler integrierte Antiblitzschutzschaltung) wirkt egal ob mit oder ohne Caps.

Gruß

Michael

plastikmann
29.12.2010, 09:34
Die Schaltung ist mit den Caps umgangen.

gast_15994
29.12.2010, 09:53
Die Schaltung ist mit den Caps umgangen.


nein, ist sie nicht.

aber sie kann immer nur auf die kondesatoren wirken, die "hinter ihr" platziert sind.
die "davor" werden wieder auf die "brutale" methode geladen.

plastikmann
29.12.2010, 09:57
Aha

JAyThaRevo
29.12.2010, 21:06
nein, ist sie nicht.

aber sie kann immer nur auf die kondesatoren wirken, die "hinter ihr" platziert sind.
die "davor" werden wieder auf die "brutale" methode geladen.

Aus dem Grund, dass "leere" Kondensatoren sich, für kurze Zeit, wie ein Kurzschluss verhalten.
Die Antiblitz-Schaltung wirkt deswegen weil der Strom für die internen Kondensatoren zuerst über einen Widerstand muss, welcher den Strom begrenzt.


Ich werde einmal andersherum anschließen (erst Plus, dann Minus).

Das wird leider nichts bringen.

MfG

Edit:
Ps: Gratz zu deinem 5000. Beitrag Domi^^