PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schleppmesserkorrektur



Dennis Schulte Renger
21.11.2003, 18:17
HI Jungs!!

Spiele momentan mit dem Gedanken mit dem Folienschneiden anzufangen.

Habe eine Eigenbaufräse mit der Software PCNC hier.

Ein Tangentialmesser ist mir zu teuer.

Nun denke ich daran mir ein Schleppmesser zu kaufen.
Hier meine Fragen:

1) Kann PCNC irgendwie die Schleppmesserkorrektur machen??

2) Wo kriege ich so ein Schleppmesser am günstigsten her??

Danke!!

Muellermann
21.11.2003, 18:25
Schau mal bei ebay. Dort hat mal jemand (der diese Teile selbst herstellt) welche zum Verkauf angeboten.

Wenn nich die email Adresse noch rigendwo finde, schicke ich sie Dir ;)

Andreas

Dennis Schulte Renger
23.11.2003, 15:58
HI!!

Das kann doch nicht sein, dass keiner Erfahrungen mit Schleppmessern hat.

Habe das hier gefunden:

http://www.thiemig.de/schlepp/linear.htm

Was haltet ihr davon?? Zum einen vom Schleppmesser und Schleppmesserhalter, zum anderen kennt einer die Korrektursoftware?? (Skalp)

Dieter59
25.11.2003, 13:04
Hi,

ich benutze das Schleppmesser und die Software von Thiemig.
Die Software ist ein einfaches Dos-Programm mit wenigen Funktionen, welche aber recht gut funktioniert.
Das Schleppmesser (mit Hartmetallschneide) ist auf einem kleinen Linearschlitten montiert. Der Linearschlitten hat nur wenige Millimeter Weg, ist ohne Motor und nur zum Höhenausgleich bei unebenen Untergrund. Über das Gewicht läßt sich der Anpreßdruck des Messers anpassen. Die Einstellung der Schnitttiefe (=Foliendicke) läßt sich über die Gewindehülse sehr exakt einstellen.
Die Schnitte, egal ob Klebefolie oder Papier (für Airbrush-Masken) werden sehr exakt.
Kurzum, ich bin sehr zufrieden mit den Ergebnissen.

Gruß
Dieter

Dennis Schulte Renger
25.11.2003, 17:33
Hi Dieter!!!

Besten Dank für die Antwort.

Kannst du mal genau auflisten wie du beim schneiden vorgehst??

Wie du merkst ich habe sehr wenig Erfahrung mit Folien schneiden.

Muss vorher definiert werden wie das Messer steht??

Wäre nett wenn du mal ne kleine Anleitung geben würdest was du machst wenn du schneidest.

Dieter59
26.11.2003, 17:16
Hi,

so, hier wie gewünscht eine Beschreibung wie ich beim Folienschnitt und der weiteren Verarbeitung vorgehe:

1. Schriftzug oder Zeichnung in Zeichen- oder CAD-Programm erstellen und als HPGL-Plotterdatei abspeichern
Anm.:
Schriftzüge lassen sich gut in Corel Draw erstellen!
Text im gewünschten Textfont schreiben und mit Farbwahl in Outline-Schriften umwandeln, d.h. Außenkontur wird schwarz,
Innenbereich wird durchsichtig gemacht.

2. HPGL-Datei mit Skalp einlesen und Korrektur berechnen lassen
Anm.:
Der Versatz der Messerspitze gegenüber der Achsmitte (Offset) muß korrekt eingegeben sein

3. Neue Skalp-HPGL-Datei speichern

4. Fräsprogramm starten und Skalp-HPGL-Datei laden und in Vorschau kontrollieren

5. Foliendicke am Schleppmesser einstellen
Geht folgendermaßen:
- Schutzhülse des Schleppmessers soweit herausschrauben bis Messerspitze nicht mehr hervor steht,
- Schutzhülse dann wieder ein Stück einschrauben, entweder nach Augenmaß oder wenn Foliendicke und Gewindesteigung bekannt sind,
um den erforderliche Drehwinkel. Die Messerspitze soll soweit hervorstehen wie die Folien dick ist.
- Probeschnitt durchführen (Schleppmesser über die Folie ziehen) und Schnitt kontrollieren.
Optimal ist, wenn der Schnitt die Folie durchgeschnitten, das Trägerpapier aber nur leicht angekratzt hat.
Wenn nicht, Schutzhülse eindrehen oder herausschrauben und Probeschnitt wiederholen.

6. Folie auf Schneidetisch platzieren und befestigen (mache ich mit Klebeband)

7. Fräsprogramm ablaufen lassen (-> die Kontur wird mit dem Schleppmesser abgefahren)
Anm.
... Muss vorher definiert werden wie das Messer steht?? ...
Skalp fügt zwei neue Kontrollschnittkonturen außerhalb des eigentlichen Schriftzuges ein. Diese werden zuerst abgearbeit. Danach steht das Messer in einer bekannten Position.

8. Nach dem Schnitt alle nicht benötigten Folienteile entfernen (mit Pinzette und evt. Skalpell)
Anm.
Bei Schriftzügen ist es vorteilhaft den Folienmüll von rechts nach links abzuheben. Bei einige Buchstaben (E, C, usw.) klappt
das besser als von der anderen Richtung

9. Freigelegten Schriftzug mit Maskierfolie überkleben (Maskierfolie ist eine schwach klebende Selbstklebefolie) und
Trägerpapier entfernen (Schriftzug klebt jetzt auf der Maskierfolie, die Klebeseite des Schriftzuges liegt offen)

10. Zielobjekt mit Prilwasser benetzen, Schriftzug auflegen, positioneren und mit Spachtel das Wasser unter der Klebeschicht
heraus drücken.

11. Maskierfolie vorschichtig abheben und über den Anblick freuen (oder auch nicht...)

12. Noch einige Zeit trocknen lassen, es können noch Wasserreste zwischen Folie und Objekt sein.

Gruß
Dieter

Dennis Schulte Renger
27.11.2003, 18:48
HI Dieter!!

Vielen Dank für die Beschreibung..........war genau das was ich wissen wollte!!!

rcklaus
13.04.2010, 09:02
Hallo Dieter59,

habe mir auch ein Schleppmesser gekauft und habe natürlich auch mit deiner sehr tollen und ausführlichen Beschreibung versucht das nach zu machen.

Leider nur mit mäßigem Erfolg.

Ich verwende Skalp V.1.07 und Win PC-NC Economy, bis dahin wo ich bei Skalp die Datei neu Speichere ist alles gut, aber sobald ich die Datei in Win PC-NC einlese sind keine Korrekturen mehr zu sehen und es werden auch keine gefahren.
Was könnte das sein????

Bitte um hilfe - Danke
Gruß Klaus

micbu
13.04.2010, 10:02
Ich verwende ein Schleppmesser für einen Roland Plotter von GIS:
http://www.gis-tec.com/deutsch/d_index_frame.htm

Als Software nutze ich Malz++Kassner, dort gibt es speziell zum Folienschneiden die Option eine Schleppmesserkorrektur einzugeben.

Viele Grüße, Michael