PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Steuerungselektronik SMC-1500 von Conrad El.



Stefan Haspinger
20.01.2003, 19:57
Hallo Freunde,

ich bin gerade dabei, mir eine CNC Fräse zu realisieren.
Nun habe ich bein Conrad die Schrittmotoren Steuerungselektronik SMC-1500 (Katalogseite 73) entdeckt, und möchte euch nun fragen, ob jemand Diese Elektronik kennt, bzw ob jemand eine Ahnung hat, welche Eigenschaften eine Elektronik mit ebendiesen Leistungsdaten hat, bzw. welche Schrittmotoren geeignet wären usw.

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe,

Dennis Schulte Renger
20.01.2003, 20:07
Hi Stefan!!

Die SMC kann ich nicht empfehlen, da sie meines Wissens nach nicht mit dem Richtung/Takt System arbeitet und somit nicht zu den gängisten Softwares kompatibel ist (bitte korrigier mich jemand wenn das falsch sein sollte)

Ich kann dir aus eigener Erfahrung nur zu einem Bausatz von http://www.nc-step.de raten.
Man sollte allerdings schonmal einen Lötkolben in der Hand gehabt haben. Sind allerdings alles Standartbauteile, so dass es einem Durchschnittsmodellbauer keine Probleme bereiten sollte.
Die Steuerung reicht vollkommen für unseren Anwendungsbereich, ist günstig und gut.
Man kann standardmäßig 3 Schrittmotoren anschließen. Zudem kann man eine kleine Erweiterungplatine für einen 4. Motor bei Herrn Ostermann bekommen, so dass auch eine CNC Styroschneide damit angesteuert werden kann.

Schaus dir mal an. Ist auf jeden Fall universeller als die SMC.

[ 20. Januar 2003, 20:08: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

Stefan Haspinger
20.01.2003, 22:21
Hallo Dennis,

Danke für deine Auskünfte.
Die Selbstbau-Steuerung von Ostemann kenne ich, und ich hatte mich ursprünglich schon damit angefreundet. Nur bin ich in Punkto Elektronik nicht so wirklich gut drauf, und möchte mir die Löterei und das risiko eines Misserfolgs ersparen, wenn ich eine bereits aufgebaute Elektronik für vernünftiges Geld kriegen würde.
Deshalb der Seitenblick nach Conrad bzw. SMC 1500.
Vielleicht kennt jemand von euch eine andere, "tauglichere" Elektronik, die er mir empfehlen kann.

alpenpower
22.01.2003, 21:19
Hallo zusammen,

ich such ebenso nach Schrittmotorensteuerungen usw. für eine LowCost-Fräse.
Wegen deiner Nachfrage sieh mal unter:
http://www.emisgmbh.de/smc.htm

Vielleicht hilfts weiter.

Grüße Franz

alpenpower
24.01.2003, 20:17
Hallo Stefan,

wie hast du die Mechanik gelöst?
Oder, woher beziehst du die Mechanikteile, wie Grundplatte, Spindelantrieb usw?
Das würde mich mal interessieren, da ich bis jetzt nur Highend-Mechanikkomponenten angeboten bekommen habe. Für meine Anwendungen (nur Modellbau) würde es auch eine Nummer einfacher und damit billiger tun. Gib doch mal ein Statement ab.

Grüße Franz

Stefan Haspinger
24.01.2003, 22:12
Hallo Franz,

ich werde die Fräse mit Isel Bestandteilen aufbauen, was im Endeffekt relativ günstig ist.
Wenn du über die Möglichkeit verfügst eine Auto-Cad Datei zu öffnen, könnte ich dir demnächst mal eine Zeichnung mitsamt einer Preisliste für die Komponenten schicken.
Ich konstruiere die Fräse gerade zusammen, deshalb stehen noch nicht alle Teile bzw. deren Abmessungen fest, jedoch hab ich mich bei den Komponenten bereits festgelegt.
Ich hab mir mal die Homepage von Emis angeschaut, werde aber wohl doch eine Elektronik von Ostermann beziehen, da die einfach leistungsfähiger zu sein scheint.

Marco
25.01.2003, 09:51
Hi!

Ich bau au grad ne fräse mit Materialien von Isel :) Ich weis nur noch net wie groß ich se bauen soll und welche Steigungung die Antriebsspindeln haben sollen, was mein ihr dazu???

Die 2. offene Frage ist bei mir, wie groß die Fräse werden soll, Führungselemente hab ich genu für einenmaximalen Fräsweg von ( X-Y-Z) 2x1x0,5 Meter. Wie groß sind denn eure Fräsen und was kann man damit alles fräsen :confused:

cya Marco

alpenpower
25.01.2003, 18:09
Hallo Stefan,

AutoCad is no problem! Es würde mich wirklich interessieren, wie du die Fräse zusammensetzt. Mail das doch mal alles.

Grüße Franz

Tobi D.
25.01.2003, 19:42
Hallo Stefan,

es wäre wirklich toll, wenn du mir die Zeichnung auch zumailen könntest.

Fliegergrüße,

Tobi

MFGN (http://www.mfgn.de)

alpenpower
17.02.2003, 16:57
Hallo Fräsgemeinde,

um bei meinen Nachforschungen für eine Selbstbaufräse sind zwei Fragen aufgetaucht.
Welche Steigung der Kugelgewindespindel würdet ihr für eine Fräse vorschlagen und wie stark verschmutzt so eine Spindel, bzw. wie kann ich die gegen den anfallenden Staub kapseln oder schützen?

Grüße Franz

Dennis Schulte Renger
17.02.2003, 17:19
Hi!!

Als Steigung empfehle ich bei durchschnittlichen Motoren 5mm Steigung (richtet sich ja ein wenig nach dem Drehmoment des Motors)

Den Frässtaub, habe ich nicht als so problematisch kennengelernt.