PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Eigenbau Fräse als Projekt



joerg.zaiss
22.11.2003, 10:55
Hallo, Ich studiere Maschinenbau und im nächsten Semester steht ein Projekt ins Haus.
Da ich dieses Semester noch Projektaufgaben einreichen kann hab ich mir überlegt,eine Eigenbaufräse aus vorgefertigten Baugruppen aufzubauen.Ziel ist es, Rippen und Balsa zu fräsen.
Die Pc-Anbindung sollte über ein bestehendes Programm erfolgen, da meine Programmierkenntnisse noch sehr bescheiden sind.
Wer hat schon einmal so etwas in Angriff genommen, und wie viel Zeit wird man brauchen?
Die Fräsmaschine sollte zuverlässig und genau arbeiten, aber wenig kosten( is klar).

Grüßle Jörg

Rainer Keller
22.11.2003, 11:04
Original erstellt von joerg.zaiss:
aber wenig kosten( is klar).
Das ist so eine Sache mit den CNC-Fräsen, die Dinger kosten einfach nicht wenig :(
Sogar selbstgemacht nach dem was ich weis...

Willi
22.11.2003, 21:37
Hallo zusammen,

Ich habe da mal unter folgender Adresse was "relativ" günstiges gesehen:

http://www.hobbyshop24.com/

Ich habe jedoch noch nie was von dieser Firma gesehen, noch was gehört. Ev. wäre da zusätzlich jemand gefragt, der ein solches "Ding" hat.

Viele Grüsse
Willi

RSO
23.11.2003, 10:39
Hallo Willi,

die auf der HP vorgestellten Fräsen sind nicht schlecht. Über den Anspruch den man an eine Fräse
hat muss man sich allerdings im Klaren sein.

Die vorgestellte Fräse hat keine:
-Kugelumlaufspindeln
-teuren Linearführungen

sondern arbeitet mit Trapezgewindespindeln und
geschliffenen Rundstählen, sowie Gleitlagern aus Bronze.

Vieleicht reicht solch eine Ausführung ja zum
Holzfräsen, oder für dünne Metalle?

Das Problem ist auf alle Fälle die Richtungsumkehr
und das Spiel, welches sich dann aufaddiert und eine Ungenauigkeit im Frästeil erzeugt.

Arbeitet Step four und Haase mit ähnlicher Mechanik?

Wer kann mehr dazu sagen?

Gruss, Raimund