PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haase Cut 2000L Profi bleibt stehen!



Ralf Ebbrecht
07.12.2003, 13:52
Hallo zusammen.
Ich habe meine Fräse ja relativ kurz. Habe aber schon jetzt ein Problem damit.
Die Fräse bleibt mitten im Fräsvorgang hängen, die Spindeln scheinen zu sperren. Man hört die Motoren deutlich knurren. Zuerst sperrte sie nur am Ende der Spindeln, wenn ich z.B. Referenz anfahren wollte, jetzt sperrt sie aber auch in der Mitte. Im Moment traue ich mich garnicht mehr zu fräsen, weil sie mir jedes mal das Material versaut und ich das Werkstück dann wegwerfen kann. Ich werde morgen wohl mal bei Haase anrufen und den Fehler melden (ist ja noch Garantie drauf). Ich bin ja mal gespannt, wie die Fa. Haase reagiert und ob sie mir einen Monteur schickt. Kann die Fräse ja nicht ständig hin und her fahren (wiegt 70Kg). Hat jemand Erfahrungen, wie kulant die Fa. Haase ist?
Achja, die Spindeln habe ich immer sauber gehalten und gut eingefettet.
Bin echt mal gespannt, werde dann weiter berichten, wie die Fa. Haase reagiert.

Gruß Ralf

Ciclo
07.12.2003, 16:36
Servus Ralf,

ich habe auch die 2000L und hatte auch dieses Problem. Es liegt daran das die beiden Führungen der X Achsen nicht 100% parallel sind. Ich bin auch erst nach langer Suche drauf gekommen.
Ich habe das folgender Massen behoben:
Bin dann doch noch in den Keller und hab das mal Fotografiert - sonst wär das mit der Beschreibung nix geworden.

http://194.172.36.188/haase.jpg

Zuerst habe ich die 4 Madenschrauben die die 2 Rundführungen der Y Achse auf dem Laufschlitten der X-Achse klemmen (rote Markierung) gelockert, so das nur eine Seite der Y-Achsen fest ist - also nur die am Ursprung. Den Messchieber auf der Y Achse fixieren (sieht mit der Schraubzwinge ein bisschen brutal aus, funzt aber gut). Dann die Maschine auf X=0 fahren den Messchieber auf 0 (grüne Markierung) und dann auf X=Max und nochmals messen. So bekommst Du die Toleranz zwischen den X-Achsen, war bei mir bei 0,47 mmm. Ich konnte von Anfang an nur die halbe Maschinengröße benutzen bis mir die Idee mit der X-Achesn-Vermessung eingefallen ist. Den Abstand habe ich dann durch lockern der beiden Inbuss-Schrauben (Befestigung der X-Achse) auf der Unterseite der Grundplatte und durch leichtes klopfen mit einem Gummihammer auf ca. 0,03 gebracht. Weiter hilft es auch die X-Achsen-Führungswelle um ca. 90 Grand zu drehen da diese durch den Transport evtl. ein bisserl durchgebogen ist.

So ich hoffe damit alle Klarheiten beseitigt zu haben.
Ich hatte schon öfters mit dem Service von Haase zu tun, schriftlich sowie am Telefon, und habe feststellen müssen das dieser nicht existiert. Anscheinend kennt sich nur Herr Haase persönlich mit den Maschinen und der Software aus, aber den ans Telefon zu bekommen ist wie eine Audienz beim Papst. Dies ist meine persönliche Erfahrung und Meinung.

Gruss
Alex

[ 07. Dezember 2003, 16:37: Beitrag editiert von: Ciclo ]

GerhardP
17.12.2003, 20:20
Ich hatte mit meiner Fräse nach ca. 2 Jahren auch dieses Problem. Schlußendlich habe ich sie verkauft und mir eine von StepFour gekauft. war die richtige Entscheidung.