PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was für einen Depron Flitzer Bau ich mir für die Komponenten?



nuri_e
08.12.2010, 01:26
Hallo Experten.

ich hab folgende "herrenlose" komponenten rumliegen :


AX 1806N 2500kv -> 19g
4.1x4.1 Prop

3S1P 800mAh -> 78g
TURNIGY Plush 12amp -> 13g
empfänger -> 13g
n paar 9g servos

Hatte die eigentlich für einen "PIBROS" vorgesehen, sauber gebaut... schwerpunkt passt aber das ding fliegt wie ein schluck wasser. macht kein spaß.

hat wer ne andere idee? am besten was einfach zu bauendes/fliegendes. nix aufwändiges.

danke !

nuri_e
08.12.2010, 17:17
keiner ne idee? wollte heute abend schon loslegen :/

hänschen
08.12.2010, 17:28
"PIBROS" vorgesehen, sauber gebaut... schwerpunkt passt aber das ding fliegt wie ein schluck wasser.
danke !

das kann aber nicht am Pibros liegen, höchstens am Antrieb, der dreht sich zu Tode...

nuri_e
08.12.2010, 17:33
wieso das? DC meint das passt alles und ich hab die gleich kombi in einem zaggi verbaut der super fliegt. um die 8A strom passt.

hast du mir noch n tip was ich bei dem pibros versuchen könnte? das ding kippt immer über eine seite ab, oder fängt im schnellen flug an zu trudeln. ruder sind hart und verstärkt schwerpunkt is auf bauplanangaben, kein verzug. weis da echt nicht weiter.

jochen_w.
08.12.2010, 18:46
Bau doch einfach irgendwas mit einem einfachen Kastenrumpf und Schalenfläche (am Stück gebogen). Spannweite so um die 80cm, Design bleibt Dir überlassen. Ich bastel sehr oft solche Flieger, bisher meist Hochdecker (ohne Vorbild, einfach frei aus dem Kopf). Allerdings sind meine Komponenten Flyware MicroRex 220-12-1300 (31g) und 3S Kokam 910mAh (80g), Regler unterschiedlich, aber auch so in dem Gewichtsbereich... Naja, zusammenfassend ist mein Equipment etwas schwerer und für langsameres Fliegen ausgelegt, habe auch meistens den GWS 7x3,5 Prop auf dem Motor.
So gesehen müsstest Du halt was bauen, was sich auche eher zum schnelleren Fliegen eignet. Also den Rumpf nicht all zu voluminös und ein dünneres Profil. Bei der Formensprache kannst Du Dich ja von irgendwelchen Originalen inspirieren lassen oder halt doch ganz alleine designen.
Eine kleine Anregung von mir im Anhang, hab ich gerade gezeichnet.
Fahrwerk bräuchtest Du da keines, sieht ohne eh flotter aus und bei dem kleinem Prop und Landungen auf Gras... Wozu? Steuerung wäre dann nur über QR und HR, wobei das QR-Servo zentral im Rumpf sitzen würde, in einer Aussparung in der durchgehenden Fläche. HR-Anlenkung über 1,5mm CFK-Rundprofil, zwischendurch abgestützt in ein oder zwei Spanten, erst hinten wenige cm vor dem HLW aus der Rumpfseitenwand herausgeführt.
Sehr stylisch sieht es auch aus, wenn man den Rumpfrücken ab der höchsten Stelle der Cockpithaube spitz gestaltet, d.h. die beiden Seitenwände ab dort bis zum hinteren Rumpfende einfach zusammenbiegen und -kleben. Zuvor natürlich etwas schräg anschleifen um mehr Klebefläche zu erhalten und während dem Trocknen dann mit Tesa fixieren, damit es nicht wieder aufgeht!
Ich habe das mal bei einem 3D-Doppeldecker so gemacht, sieht echt spitze aus!


mfg jochen

nuri_e
08.12.2010, 19:11
hey Jochen,
genau das tu ich auch grade, in meinem kopf sah das ganze so aus ->

575459

profil wird einfach nur ne platte sein, hast du mir n tip wie ich da den schwerpunkt rausfinde?

Halmdidi
08.12.2010, 19:18
Hallo,guggst du bei "jomari "den Rascant an,hab das Ding selber,schnell gebaut und geht wirklich gut,...MfG.Didi

jochen_w.
08.12.2010, 20:06
Hi Max,
Bei so einer Geometrie kann ich Dir leider nicht helfen mit dem SP. Aber da gibt's auch Programme dafür, einfach mal hier suchen...
Ich persönlich würde aber wahrscheinlich aufgrund meines Tatendranges einfach erstmal ein Testexemplar bauen, gleiche Geometrie aber nur 20cm Spw. oder so. Dann einfach mal vorne Blei nach Gefühl anbringen und im Wohnzimmer/ Schlafzimmer/ Flur werfen. So stellt sich schnell heraus, wo der SP ungefähr liegen muss. Und für ein Testexemplar von so geringer Größe braucht man auch nicht gerade viel Depron, ist also nicht so schade drum.
Zu Deiner Skizze: Vom Grundaufbau her sicher gut für sowas, ist schnell und einfach zu machen.
Aber die Spitze kriegste in echt hoffentlich schön rundlich hin oder...?:D Außerdem könnte sich evtl. eine Seitenflosse als nützlich erweisen (oder zwei davon außen an den Flächenenden).
Für die Fläche würde sich dann bei der Größe hier eine 6mm Depronplatte eignen. Ist einfach stabiler. Als Holm kannste ein CFK-Flachprofil 1mm x 6mm nehmen, einfach hochkant einkleben.
Ich hätte jetzt zuerst die Schalenbauweise mit 3mm Depron bevorzugt. (Tape an der Außenseite entlang Faltlinie, die später die Flächenvorderkante Bildet, innen angeritzt/ Holm: Gurte CFK-Flachprofil + Steg leichtes 3mm Balsa/ hinten spitz angeschliffen und mit Uhu por verklebt und unter einer Leiste verpresst)
So habe ich glaub vor ca. 4 Jahren zum ersten mal eine Depronfläche gebaut und seither mache ich es immer so (außer bei Shockys).

Jomari ist auch ein guter Tipp, das stimmt!
http://www.jomari.de/assets/s2dmain.html?http://www.jomari.de/


mfg jochen

nuri_e
08.12.2010, 20:22
jup dachte auch an 6mm depron aber wo ich grade diese seite sehe hmm so ne fläche aus zwei mal 3mm mit nem holm dazwischen im grunde auch schnell gemacht mal gucken was mein bastelabend noch bringt :) um 24.00 gibts hoffentlich nen flugfertiges foto :)

jochen_w.
08.12.2010, 20:53
So eine Fläche wie in der Beschreibung in meinem vorigen Post, genau so gebaut wie dort in Klammern geschrieben, braucht bei mir inzwischen etwa 30min. bei symmetrischem Profil (was ja hier eh sinnvoll wäre für so einen Flieger). Es ist halt auch einfach wesentlich schöner und aerodynamisch sicher auch von Vorteil.
Hab dazu auch mal ne Skizze gemacht.
Das Orangene vorne an der Nase ist das Tape (sollte schon breiter als normaler Tesa sein, damit es sich nicht unter Spannung gleich wieder löst.) Das Tape wird vor dem Falten aufgeklebt. Dann einfach die Platte umdrehen und an der gewünschten Faltlinie entlang einritzen, dazu fahr ich einfach mit einem nicht ganz stumpfen Bleistift am Lineal entlang und drücke dabei beherzt in das Depron rein, darf ruhig bis zur halben Tiefe eingeritzt werden. Am besten schon in dem Stadium die Position des Holms auf Ober- und Unterseite anzeichnen und dort dünn Uhu Por draufstreichen, ablüften lassen. Dann Holm reinsetzen, gut anpressen und dann wird die Fläche zugefaltet. Dabei muss man halt seitlich reinschauen und kontrollieren, ob die Markierung an dieser Seite auch wirklich am Holm bündig ist. Nur wenn das so stimmt, dann von außen ganz verpressen. Hinten muss dann auch schon dünn zugeschliffen und mit Por eingestrichen sein zu dem Zeitpunkt. Dann auch hier verpressen, das geht schön präzise an der Baubrettkante mit einer geraden Holzleiste. Auch hier ist wieder so ein Moment, wo man schauen muss, dass die Hinterkanten bündig sind, sonst baut man sich eine Verwindung ein!

Es ist einfacher präzise hinzubekommen, wenn die Flächenstücke kürzer sind, deshalb bau ich solche Flächen auch bei kleinen Modellen immer zweiteilig und nicht am Stück. Ein nur 40cm langes Teilstück z.B. lässt sich super überblicken und man hat immer die wichtigen Stellen im Blick beim Verkleben. Dann wird's auch gerade. Die Hälften ausreichend stabil zu verbinden ist dann ja bei so leichten Fliegern das kleinste Problem... Kleiner Verbinder aus Sperrholz, der auch die V-Form vorgibt, wird an den Holm geharzt, an der anderen Hälfte auch, die Schnittflächen des Deprons an der Seite werden natürlich auch mit eingestrichen. Das geht dann mit 5min. Epoxy gut und schnell und ist mehr als ausreichend stabil. Zur Sicherheit kommt bei mir trotzdem meist noch 3M Glasfasertape über den Knick/ die Klebefuge.


mfg jochen

ronco
08.12.2010, 21:07
Hi,

habe mir aus den selben bewegründen einfach sowas gebaut :D

spannweite: c.a 80cm
plan: einfach frei draufloos
gewicht: nochnet gewogen
teile:
-kleb
-depron (6mm flächen u. leitwerke, holrumpf 3mm)
-kohlefaserstange
-antrib+servos
-tesa
hab die plastikflasche vergessen :P

geht doch schnell .. ist zwar nicht so hübsch, fliegt aber super und passt zum schnee :)

hänschen
08.12.2010, 21:14
Hallo Max,
für den Pibros dreht der Motor zu hoch, der Prop ist zu klein.
Dieser Flieger fliegt mit einem Speed 400 und Günniprop an 7-8 Zellen Nicad hervorragend, übersetzt: z.B, der Flyware Rex den Jochen benützt und 3 s...
An deinem Entwurf oben ist der Rumpf zu dick, das verdeckt den ganzen Prop...;)
Dein Pibros litt vermulich an zu hohem Auftrieb und zu geringer Strahlgeschwindigkeit, denn das Ding geht auch ohne Motor.
Ein Antrieb mit 1000 u/Volt, 2-3 s, Prop 7x3 - 8x4 wäre passend gewesen.

nuri_e
08.12.2010, 21:38
An deinem Entwurf oben ist der Rumpf zu dick, das verdeckt den ganzen Prop...
haha ja meine total maßstabsgeträue cad paint skitze ;P
nne der rumpf wird schon so schmal wie möglich (der lippo gibt das vor) rest is ja alles klein.

achja und danke zur erläuterung, das kann gut sein, der antrieb war hald auf "schnell" ausgelegt da is der pibros wohl die falsche wahl gewesen. naja so hab ich das vergnügen noch bissel zu basteln.

Rumpf steht schon motor mount auch, ich werd auch flächen mit holm basteln. nächster schritt ;) *glastape zück*