PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EC-3 Bowdenzug einziehen und verharzen - wie ?



Peter Dörscheln
09.12.2010, 09:44
Moin,

ich repariere gerade einen gecrashten EC-3. Leider musste im Rumpf eines der beiden Bowdenzug-Innenröhrchen für die Anlenkung des V-Leitwerks entfernt werden. Hat jemand eine Idee, wie man ein neues Röhrchen in den engen Rumpf einharzen kann ? Nur vorne und hinten mit Harz fixieren würde die Anlenkung zu weiche machen, da müssen schon noch ein oder zwei Fixierungen im Leitwerksträger erfolgen. Wie macht man das (extrem enger Zugang, also mit Pinsel und Verlängerung des Stiels geht gar nichts) ?

Peter

Vielflieger
09.12.2010, 10:28
Hallo Peter!

Nimm die Rumpfkontur da wo du die Röhrchen lagern willst (ich würd dir mal 3 Stellen vorschlagen) mit Lötzinn ab. Schnibbel dir nach dieser Vorlage drei Klötze aus EPP (gecrashte Fun Jets sind das ideale Ausgangsmaterial...). Mach an den Seiten kleine Kerben rein. In diesen Kerben laufen später deine Bowdenzugröhrchen.

Nachdem die Röhrchen im Rumpf sind, schiebst du die EPP Klötzchen in den Rumpf und klemmst die Bowdenzugröhrchen damit fest. Zum Platzieren der Klötzchen kleb ich sie immer mit Sekundenkleber an einem Alurohr fest. Mit dem kann man die Klötzchen gut in den Rumpf schieben...

Viel Erfolg!

Viele Grüße

Stefan

plot599
09.12.2010, 11:14
Andere Methode:
Bowdenzug vorne und hinten befestigen.
Rumpf mit dem Heck nach unten so schräg halten, dass der Bowdenzug an der Rumpfwand anliegt (ggfs. Stahldraht einschieben und mit kleinen Mangenten an die Wand ziehen).
Dann dünnen CA in der Kehle zwischen Rumpf und Rohr entlanglaufen lassen und mit einem kurzen Schuß Aktivator zum Stehen bringen, bevor Umlenkhebl oder anderes für immer unbeweglich bleiben...;)

Mach ich seit Jahren bei meinen F3x-Modellen so und hält bis heute...

Ob es für Deine Belange reicht mußt Du selbst entscheiden, Klötzchen kannst Du dann immer noch einschieben.

Vielflieger
10.12.2010, 20:49
Andere Methode:
Bowdenzug vorne und hinten befestigen.
Rumpf mit dem Heck nach unten so schräg halten, dass der Bowdenzug an der Rumpfwand anliegt (ggfs. Stahldraht einschieben und mit kleinen Mangenten an die Wand ziehen).
Dann dünnen CA in der Kehle zwischen Rumpf und Rohr entlanglaufen lassen und mit einem kurzen Schuß Aktivator zum Stehen bringen, bevor Umlenkhebl oder anderes für immer unbeweglich bleiben...;)

Mach ich seit Jahren bei meinen F3x-Modellen so und hält bis heute...

Ob es für Deine Belange reicht mußt Du selbst entscheiden, Klötzchen kannst Du dann immer noch einschieben.

Hi Jürgen!

Hochkreative Lösung... die Sache mit den Magneten... Daumen hoch!

Viele Grüße

Stefan