PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 3 d Volumenmodell



Ralf Wunder
13.06.2003, 08:40
Hi,
in der Regel werden solche Modelle ja nach vorhandenen 3 oder Mehrseitenansichten konstruiert.
Welche Möglichkeiten gibt es denn, wenn keine vernünftigen Zeichnungen vorhanden sind, aber des Original-Flugzeug zur Verfügung steht?
Pappschablonen der Rumpfkontur entsprechend anzufertigen halte ich nicht für den richtigen Weg.
Ist es Möglich an Hand eine Bildstrecke (Foto´s) die man im definierten Abstand vom Rumpf anfertigt? (zum Beispiel eine Strecke im 90° Winkel seitlich und eine Bildstrecke von oben, alle Bilder im gleichen Abstand und im gleichen Winkel, damit keine Verzerrung auftritt)
Ralf

jwl
13.06.2003, 08:44
hallo ralf

gibts 3d-scannen
zb

http://www.art-real.de/3D-Scannen/scannen.htm

http://www.google.de/search?q=dienstleistung+3d-scannen&ie=ISO-8859-1&hl=de&btnG=Google+Suche&meta=

es ist halt die frage was gibt man aus

gruss jwl

Gast_00010
13.06.2003, 08:46
Wie wärs mit vermessen und zeichnen?

Ralf Wunder
13.06.2003, 09:44
Hi,
danke für eure Antworten.
> jwl- bei einem Segler der 6 m Lang ist, kann man das Scannen m.E. nicht bezahlen.
> Jürgen- der ganze Segler besteht nur aus Rundungen, da ist vermessen nicht so einfach.
Ich hoffe das der "ddraser" noch was dazu sagen kann?!
Ralf

Gast_00010
13.06.2003, 10:10
Du kannst natürlich mit Fotos arbeiten und die Spanten dann nachbauen. Die Optik läßt sich dann am Rechner mit hinterlegten Fotos gut korrigieren.

Aber wenn es ein typischer Seglerrumpf ist, kann das mit dem messen doch nicht sooo schwierig sein. Du brauchst dann hauptsächlich Umfänge und Abstände.

Zeig doch mal ein Foto oder nenn den Typ ...

Ralf Wunder
13.06.2003, 10:35
Hi Jürgen,
hätt ich auch gleich schreiben können.
Der Segler ist ein Salto H 101.

Ralf

Gast_00010
13.06.2003, 10:52
ARGH!

Und dazu soll es keine Unterlagen geben :confused: !?

Wahrschinlich gibt es davon sogar bereits fertige Gittermodelle ...

Steffen
13.06.2003, 11:32
Moin,

mal ein paar Tipps zum Salto:

Es gibt ca. 3-4 verschiedene Rumpfformen des Salto. Ursula Hänle hat mindestens zwei Varianten gemacht (auf Beschwerden von Piloten wegen schlechter Sicht nach vorne wurde der Haubenrahmen abgesenkt, daraus ergaben sich die Saltos mit der leicht nach oben zeigenden Schnauze)
Es gibt natürlich auch die Heckvarianten mit und ohne Bremsschirm.

Die letzten 5 Saltos, die bei Frank&Waldenberger gebaut wurden, haben wieder die Originalnase und eine etwas höhere Haube (da passen dann auch ausgewachsene Männer rein ;) ) Ausserdem einen anderen Haubenrahmen. Die Abschlussplatten des kurzen Flügels sind anders und die Ansteckohren haben Winglets.

Ich würde, um einen guten Aufriss eines Rumpfes zu bekommen, folgendes Verfahren verwenden:

Man nehme dunkles Tape und klebe es auf den Rumpf, als wäre es eine Anzeichnung eines Spantes. Davon ein Foto schräg von vorne oder hinten machen, wenns geht die genaue Richtung protokollieren.

Diese Fotos kann man nun im CAD nachzeichnen, entsprechend dem Aufnahmewinkel zurückdrehen und anhand der Seitenansicht und Draufsicht des Rumpfes aufreihen.

Wenn es eine der F&W Saltos ist, wäre ich nachher über ein 3D-Modell sehr glücklich :)

Ciao, Steffen

Ralf Wunder
13.06.2003, 12:03
Hi,
> Jürgen- ich habe nirgendwo (www) etwas gefunden.
Vielleicht kannst Du was finden, bin über jeden Hinweis dankbar.
> Steffen- ich glaube das diese Methode nicht die genaueste ist, und ungenaue Rümpfe vom Salto gibt es bereits genug.
Ralf

Gast_00010
13.06.2003, 12:19
Nö, suchen mußt du schon selbst ;)

Aber wenn es sooo genau sein soll, würde ich sowieso versuchen an Original-Unterlagen zu kommen.

Ralf Wunder
13.06.2003, 12:19
Hi Steffen,
ich habe grade noch mal über deine Methode nachgedacht. Meine Ablehnung war wohl etwas vorschnell.
Eine Kombination von meinen Vorschlag und deinem Vorschlag mußte eigentlich das genaueste Ergebnis bringen.
Jetzt müßte sich nur noch jemand (ddraser) melden,
ob soetwas in 3d Programmen umzusetzen ist.
Ralf

Ralf Wunder
13.06.2003, 12:22
Hi Jürgen,
Originalunterlagen des Salto habe ich (von Frau Hänle selbst).
Glaub mir, damit kann man nichts anfangen.
Gruß
Ralf

[ 13. Juni 2003, 12:22: Beitrag editiert von: Ralf Wunder ]

ddraser
13.06.2003, 13:08
Moin Ralf!

Du hast an der Flasche gerieben und hier bin ich! :D

Also ich hätte da noch einen Vorschlag wie man die Spanten abnehmen kann!

Nimm Bleiband das drückst du dann an den Rumpf danach kannst du das dann auf ne Tapete aufmalen.

Wenn du mit Fotos arbeiten willst besorg dir (wenn dus nicht hast) ein Teleobjektiv und stell dich soweit weg wie es geht und dann ranzoomen gibt die wenigsten (optischen) Verzerrungen! ;)

Dabei wäre es dann von Vorteil wenn du die Stellen (wo du deine Bleiband-Schnitte abgenommen hast) mit dunklem Tape markiert hast.

Da die Schitte sicher auch zu groß sein werden um mit nem normalen A4 Scanner einzuscannen kannst du die dann auch gleich mit dem Tele abfotografieren!

Sodele mehr fällt mir da auf die schnelle auch nicht zu ein!

Bin jetzt übers WE wech,
hoffe geholfen zu haben,
mfg Jürgen

Ralf Wunder
13.06.2003, 13:26
Hi Jürgen,
Danke für deinen Tip. Das mit dem Bleiband ist sicherlich auch eine Methode.
Frage:
Wenn ich die angesprochenen Bildstrecken habe, kann man daraus ein Volumenmodell zeichnen (konstruiren)?
Ralf

[ 13. Juni 2003, 13:28: Beitrag editiert von: Ralf Wunder ]

Steffen
13.06.2003, 16:23
Das Bleiband ist ja hübsch, aber eigentlich zu weich, beim Abnehmen verformt es sich zu sehr.

Die Methode mit den Tapes ist wohl nur mit einem 3D-Scanner zu übertreffen. Man muss immer dran denken, dass man die Paralaxe mit einer entsprechend genauen Positionsbestimmung des Fotoapparates extrem gut herausrechnen kann.

Zum Thema Originalunterlagen: ich kann euch versprechen, dass kaum ein Segelflugzeughersteller selbst weiss, wie seine Rümpfe tatsächlich genau aussehen. Man plant eine Rumpfform und wenn man die Spanten aufgereiht und eingestrakt hat, stellt man fest, dass ein Übergang unpassend ist und passt ihn entsprechend an. Das ganze rund und harmonisch zu machen, ist Sache der Urmodellbauer. Von Flächenübergängen ganz zu schweigen.

Meines Wissens ist bisher der einzige CNC gefräste Rumpf, der also als vollständige Oberfläche existiert, die S8 von Stemme.

Dreiseitenansichten sind oft auch nur 'sieht genauso aus' Bilder.

Ciao, Steffen

Sebastian St.
13.06.2003, 16:54
@ Steffen,
ob es eine Frank & Waldenberger wird,weiß ich noch nicht,da mir 2 Orginalsaltos zur Maßabnahme zur Verfügung stehen:
1. D-1306 Werknummer 55 von Start und Flug
2. D-5787 Werknummer 68 von Frank & Waldenberger
http://www.rc-network.de/upload/1055515225.jpg
Für 1. spricht:ist in Wohnortnähe stationiert :D
gegen 1. :hat keine Aufsteckflächen und hab ich als Modell schon nachempfunden
Für 2. spricht:Aufsteckflächen und hab ich als Modell noch nicht nachempfunden
gegen 2. :ist ca 150 km von meinem Wohnort entfernt stationiert

@ Ralf,
habe ein Storchenschnabel gebaut,und an meinem Modell der D-1306 einen Rumpfquerschnitt abgefahren,den im Maßstab 1:2 gezeichneten "Spant" hab ich wieder vergrößert und ausgechnitten an den Rumpf gehalten,funzt ganz gut.

Sebastian Steffen