PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verdrehtes Propellerblatt (Schaufelblatt )Zeichnen



Frank Wessels
06.02.2004, 10:58
Hallo Leute,

großes Problem ! Ich soll einen Messventilator entwickeln der Volumenströme in Rohren mit einem Durchmesser von 520mm–920mm messen soll.
Ich habe bereits mit käuflichen Standardbauteilen einen Messventilator von 570 mm hergestellt. Funktioniert auch ganz gut. Nun soll ich einen bauen der mindestens 920mm Durchmesser hat. Hier liegt das Problem, ein solches Schaufelblatt ist käuflich für meine Anforderungen nicht zu bekommen. Deshalb muß ich ein solches für mich herstellen lassen (Spritzguß) daraus folgt ich muss ein solches Schaufelblatt zeichnen und das gelingt mir nicht. Wer kann helfen! ( Ich muß gerade umsteigen auf AutoCad)
Hier mal die Eckdaten Profil Eppler 61, Tiefe an der Wurzel 90mm, Verdrehwinkel an der Wurzel 40°, Tiefe am Endprofil 70mm, Verdrehwinkel 2,5° Länge der Schaufel 420mm.

Vielen Dank
Frank

[ 06. Februar 2004, 10:59: Beitrag editiert von: Pilatusbuilder ]

elektroernie
06.02.2004, 12:59
Hi
erst mal ein paar Fragen: Soll der -nenen wir es mal so- Propeller auch berechnet werden? Oder nur konstruier werden? 2 oder 4 Blätter? Einzelfertigung oder Serie? Üblicherweise werden solche Formen heute gefräßt. Bei Einzelanfertigung könnte man die Form auch aus Kunstoff fräsen und direkt in der Form laminieren. Ich weiß nicht, ob das ganze auch was kosten darf, du wirst das ja auch nicht aus Jux und Dollerei machen. Setz dich mal mit www.carbon-vertrieb.com (http://www.carbon-vertrieb.com) (Franz Weißgerber) in Verbindung. Dort kann man dir sicherlich weiterhelfen. Wenn nicht, dann poste nochmal, mir fällt dann sicher noch mehr ein.
CU
Ernie

[ 06. Februar 2004, 13:06: Beitrag editiert von: elektroernie ]

Frank Wessels
06.02.2004, 13:12
Hi
@Ernie
Es soll ein Dreiblatt Venti werden dessen Flügel über ein Passstück mit Zapfen in eine zweiteilige Nabe (auch ein Spritzgußteil) in halbschalen Bauweise eingeklemmt wird.
Berechnet werden muß nichts,da diese Ventilatoren im Betrieb bei max Drehzahl auf 100% für einen Rechner kalibriert werden.

MfG
Frank

Oli_L
07.02.2004, 18:33
Geht das nicht mit einer Funktion, die sich "Ausformung " oder Austragung nennt? Bei SolidWorks kann man ein Anfangs- und ein Endprofil damit zu einem 3D-Körper ausformen. Die Präzision hängt von den Daten der Profile ab und von zusätzlichen Angaben, z.B. der Definition einer Leitkurve. Damit kann man auch Knoten in eine Tragfläche konstruieren ;)
So sieht sowas dann etwa aus (Profile handgemalt!):
http://www.rc-network.de/upload/1076175096.jpg

Das einzige Problem ist der Import der genauen Profile nach Profilkoordinaten. Da müsstest du ein Profilprogramm mit CAD-kompatiblem Export bemühen.

Dies ist nur als Anregung gedacht, wies genau geht in AutoCad weiss ich leider auch nicht.

Gruß,
Oliver

Dix
07.02.2004, 20:39
Ihr vergeßt aber hoffentlich nicht, daß der SteigungsWINKEL des Propellers eben nicht linear zum Blattradius Radius ist!

(Propsteigung) durch (lokaler Umfang) = tangens (alpha lokal)

Man schaue sich mal den Steigungsverlauf eines Propellers an...

Also einfach ein geschränkter Flügel ist nicht!!

Oli_L
08.02.2004, 12:02
Ja gut, haste natürlich recht... War ja nur ein Beispiel für die prinzipiell anwendendbare CAD-Funktion,
Dann kann man evtl. die Leitkurve so definieren, dass der richtige Steigungsverlauf rauskommt (vielleicht ne tan-Kurve über die Profilnase bei definiertem Drehpunkt über dem Profil). Wenn das das CAD nicht kann, stückelt man viele linear geschränkte Stückchen zusammen und glättet die Fugen...

Aber Pilatusbuilder meinte doch, man müsse nix rechnen :D

Oliver

Frank Wessels
08.02.2004, 16:38
Hallo,

schon mal vielen Dank für eure Beiträge.
Das ein Prop wesentlich komplizierter konstruiert und berechnet ist war mir schon klar.
Aber ich denke für meine Zwecke reicht wirklich eine geschränkte trapezförmige Tragfläche.
Da nur die Drehzahl im Luftstrom annähernd proportional Steigen soll. Es kommt nicht auf die letzte ausgebeutete Umdrehung an.
Mein erster Prop waren einfach verdrehte Alubleche.
Ich habe nur dieses Zeichenproblem bei dem mir geholfen werden muß.

jweber
27.02.2004, 10:34
Ich habe danach auch mal nach der Funktion gesucht. Ich glaube aber damals aufgegeben zu haben, da das in AutoCAD nicht geht. (Volumes von einem auf ein anderes Profil straken.)
Vielleicht muß doch ein anderes Programm her. Die Version könnte auch eine Rolle spielen. ;)

Viele Grüße
Jörn

Frank Wessels
27.02.2004, 11:20
Hallo,

Meine Probleme sind eigentlich gelöst.
Die Zeichnung wird auf einem anderen Cad System und nicht mehr von mir gezeichnet.
Totzdem vielen Dank für eure Bemühungen. :)

Frank

Vielflieger Henning
10.03.2004, 15:06
Hallo Frank,

ich habe doch immer schon gesagt, daß AutoCAD sch... ist. Dafür brauchtest du wirklich ein anderes Programm.
AutoCAD kann wirklich nur 2D. Da müsste man schon etwas besseres nehmen (z.B. TopSolid, pro ENGENEER oder Ideas, etc.).
Danke nochmal für dein Buch,

Henning