PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : CNC-Fräsen für zu Hause



Optik
25.12.2004, 09:10
Hi

Ich überlege mir schon lange ob ich mir eine CNC-Fräse besorge aber wo ?
Und die sollte auch klein sein (auch der Preis)also so für zuhause damit ich dann immer in meine Bastelzimmer meine Modell Fräsen kann ;)

Cu David

www.rc-modellflug.de.gg (http://www.rc-modellflug.de.gg)
-------------------
steht nun bei CNC
HWE :rcn:

[ 27. Dezember 2004, 06:26: Beitrag editiert von: Heinz-Werner Eickhoff ]

Stefan Aretz
25.12.2004, 13:57
eine günstige käufliche lösung ist ne Haase fräse.... www.team-haase.de (http://www.team-haase.de)
wesentlich günstiger wirste nur mit eigenbau schaffen, ich hab ne haase und bin sehr zufrieden damit !
Gruß Stefan
PS: Hier gibt es nen eigenen CNC bereich im Forum,.... da passt es besser hin

ursus_1
25.12.2004, 14:11
Hallo David,

oh je - da musst du schon ein bisschen Geld hinlegen.
Gebrauchte Maschinen werden noch zwischen 700,- bis 1000,- Euro gehandelt (siehe eBay).
Du kannst dir auch selbst eine bauen. Fast alle dazu benötigten Teile kann man einzeln kaufen.
Die Fa. Isel verkauft alle Einzelteile wie Alu-Profile, Positioniermotoren, Steuerungs- und Programmiersoftware
usw. für den Selbstbau.

siehe mal hier:
http://www.isel.com/isel_gruppe_02.php

Einen Bauplan erhältst du evtl. hier:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=23644&item=3771278221&rd=1&ssPageName=WDVW&tc=photo

Wenn du nach Einholung aller Informationen immer noch Lust hast, dir eine Fräsmaschine anzuschaffen, dann viel Spaß und viel Erfolg.

Höre dich doch mal bei Vereinen um, manche - so wie unserer - verfügen auch über NC oder CNC-Fräsen.
Vielleicht können sie dir ja deine paar Spanten und Rippen mal mit ausfräsen. Wird auf jeden Fall billiger.
Außerdem bieten auch jede Menge Firmen das Lohnfräsen für Modellbauer an.
Gib doch mal "CNC Fräsen Modellbau" bei Google ein, du wirst sehen, wer alles Fräsen anbietet.

So David - ich habe dir hier ein paar Möglichkeiten aufgezeigt - jetzt du ... entscheide,
was dir am geeignetsten erscheint.

Viele Grüße und noch schöne Festtage

Dieter Harms <ursus>

Wattsi
26.12.2004, 20:46
Hallo,
ich gehe mal davon aus, dass es bei dir ähnlich wie bei mir ist: Ich möchte mit möglichst wenig Geld was schaffen, das meinen Anforderungen genügt. Klar ist es einfach die Komponenten für einr Fräse zu kaufen. Dabei kommt man nur unwesentlich billiger weg als bei einem Fertigteil. Also soll es was für die kleine Kasse werden. Und da hilft nur erfinderisch sein. Schrittmotore bekommt man günstig gebraucht, die Elektronik dazu ist dank der Integrierten Schaltungen relativ leicht nachzubauen. IC kann man aus HP-Drucker vom Wertstoffhof ausbauen.
Ich habe einige Beiträge weiter oben eine Lanze für CNC gebrochen. Schau doch da mal rein. Beispiele von CNC Fräsen findest du unter den Links
Wolfgang

Optik
26.12.2004, 22:55
Hallo Wolfgang

Ja das mit dem selber bauen ist keine schlächte idee aber wo sind die links die du gben wolltest ??

Liebe Grüß

David

www.rc-modellflug.de.gg (http://www.rc-modellflug.de.gg)

[ 26. Dezember 2004, 22:56: Beitrag editiert von: Rc-Modellfliger ]

RSO
27.12.2004, 07:00
Hallo David,

guckst Du hier! www.hobbyshop24.com (http://www.hobbyshop24.com)

Gruss, Raimund

oldtimersegler
27.12.2004, 09:33
Hallo,

stellt Euch das man nicht so einfach vor
selbstbauen ist gar nicht so billig.
Wenn die Fräse nacher auch etwas leisten soll
und es um einigermaßen Genauigkeit gehen soll,
dann ist das mit Drucker- und Scannerabfall
nichts!
Habe es schon alles mahl durchgerechnet
und einige Anbieter von Einzelteilen nehmen es
auch ganz schön saftig.
Habe mir jetzt selbst eine konstruiert wird
es evtl. auch noch mahl als CAD Datei geben
Da braucht man aber schon nen Maschienenbauer für.
Schlitten, Wellen und Schrittmotoren kann man ja noch kaufen.
Aber den Rest habe ich lieber selber konstuiert,
da nehemen mir die Anbieter einfach zu viel Geld für!

Aber nichts des zu Trotz hier einige Adressen


http://www.thiemig.de/
http://www.isel.com/isel_gruppe_01.php
http://www.maedler.de/
http://www.metallstore.de/

Gruß Olli

MrMue
27.12.2004, 11:00
Servus!

Auch uns (meinen Bruder und mich) hat die Bastellust gepackt. Was Normteile betrifft so will ich meinem Vorredner gerne recht geben. Die sollte man wahrlich kaufen und auch da nicht auf den letzten Cent achten. Isel wird bei Führungen und Antrieben für den Heimanwender sicher reichen.

Wie schon gesagt ist unsere Fräse (1200x700x250) noch in Arbeit, die Domain (http://www.eigenbau-fräse.de) für die dann folgende Doku gibt es aber schonmal. ;)

Also gutes Gelingen!
netten Gruß

Sebastian St.
27.12.2004, 11:36
Hallo an alle zukünftigen "Zu Hause Fräser",

ihr solltet auch an das Lärmpotential einer solchen Fräse nachdenken,dadurch kann in einem Mehrfamilienhaus schon reichlich Streitpotential entstehen. ;)

Schreibe aus Erfahrung :(

[ 28. Dezember 2004, 17:30: Beitrag editiert von: Sebastian Steffen ]

RSO
27.12.2004, 12:57
Hallo,

wer eine super Fräse zu einem vernünftigen Preis kaufen will, guckt hier www.das-nurfluegelteam.de (http://www.das-nurfluegelteam.de)

Gruss, Raimund

Daniel Lux
27.12.2004, 20:53
Hallo Raimund,
da kann ich dir nur Recht geben, der Victor ist ein genialer Maschinenbauer. Die grosse Fraese auf die du auf deiner Hompage hinweisst steht ja bei mir im Keller und ist jetzt seit April 2004 im Einsatz und bisher ohne irgend welche Kinderkrankheiten, bis auf die Spanabsaugung ist noch alles so wie ich sie damals abgeholt habe. Wenn ich meine Fraesereien mal in km angeben soll wuerde ich sagen die ersten 10km Fraesbahn habe ich schon hinter mir und meinen ersten Fraesmotor hat es auch bald hinter sich, der Kohlenabrieb ist schon im vortgeschrittenem Stadium und mit dem Versagen ist Stuendlich zu rechnen. Im Januar will ich sie um ein pneumatisches Spannsystem erweitern, da ich mittlerweile fast alle Teile die ich so brauche auf ihr fraese. Die Maschinen gibt es aber auch kleiner und guenstiger bei Kapetzke und wie du schon auf deiner Seite geschrieben hast, baut der liebe Mann so wie der Kunde oder seine Geldboerse es verlangen, ich bin auf jeden Fall hoch zufrieden und kann die Firma Kapetzke nur jedem empfehlen. Denn die Qualitaet die man dort bekommt hat einen erstaunlich guenstigen Preis, ob man was unter 1000 Euro bekommt bezweifle ich aber.
Gruss Daniel

PS: es wurde auf den Laerm einer Fraese hingewiesen, der ist wirklich nicht zu unterschaetzen und duerfte die 80 db locker ueberschreiten, also nicht das ganze Gesparrte nur fuer die Fraese verpulvern, sonder auch Gedanken machen ueber einen Schallschutz, eventuell in Form eines Schallschutzschrankes mit Plexyscheiben, die gibt es ab und an auch mal guenstig bei E-Bay. 2er Vorteil eines solchen Schrankes, der Staub verteilt sich nicht ganz so weit und eure Frauen oder Muetter werden es euch danken.

[ 27. Dezember 2004, 20:58: Beitrag editiert von: Daniel Lux ]

RSO
27.12.2004, 23:31
Hallo Daniel,

ich habe auf der Kapetzke-Fräse auch schon viele Km gefräßt und bin sehr zufrieden. Ich werde mir
in 2005 von Kapetzke eine grössere Fräse mit einem Verfahrweg von ca. 40x80cm bauen lassen und verkaufe meine jetzige Fräse mit 40x60cm Verfahrweg.

Gruss, Raimund

Dennis Schulte Renger
27.12.2004, 23:51
Hi Raimund!!

Ich kann nur empfehlen gleich auf 1m Verfahrweg zu gehen um ein Standart Balsabrettchen in einem Zug wegfräsen zu können.

[ 27. Dezember 2004, 23:52: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]

RSO
28.12.2004, 08:14
Hallo Dennis,

der 20cm Sprung auf 1,2m kostet ca. 2000,- EUR mehr. Das will ich mir nicht leisten.

Bis 80cm Verfahrweg ist so eine käufliche präzise Fräse mit Umlaufspindeln und Führungen noch bezahlbar, über 80cm wird es sehr teuer.

Daniel Lux hat da mal viel Glück gehabt.

Gruss, Raimund

oldtimersegler
28.12.2004, 12:32
Hallo Reimund,

und genau das ist der springende Punkt
bei der Geschichte.
Die Anbieter der Fertigen Fräsen lassen sich
nämlich diese Sache so gut bezahlen, dass
mann für das Geld schon bald ne zweite kleinere
Fräse kaufen könnte.
Dies Tritt beim Selbstbau nicht auf denn,
sind es nun mahl "nur" zwei Spindeln
und zwei Führungschienen inkl. Rahmen die
um 20 cm länger werden, ansonsten ist alles das Gleiche.
Beim Selbstbau sind die Mehrkosten dafür nur unerheblich mehr, beläuft sich vieleicht auf
ca. 250€.

Gruß Olli

RSO
28.12.2004, 14:20
Hallo Olli,

natürlich muß der Fräsenbauer auch etwas verdienen. Wegen dem Verfahrweg von mehr als 1m steigt allerdings auch der Aufwand der Konstruktion und damit die Kosten. Rechnet man gute Kaufteile von Isel u.s.w, so ist eine gute Selbstbaufräse auch nicht billig.

Leider kann ich mir keine Fräse selbst bauen. Da fehlt mir das Werkzeug und Fachwissen.

Hier mal ein Beispiel einer tollen Selbstbaufräse als Motivation für alle die eine Fräse selbst bauen wollen. ;)
Toller Konstrukteur dieser DieterF.
http://mitglied.lycos.de/dieter096/

Gruss, Raimund

Daniel Lux
28.12.2004, 15:33
Hallo Olli,
das mit dem bischen mehr Aufwand bei nur 20 cm mehr x-Laenge kann ich nicht bestaetigen, ich habe 8 Fuehrungen unter meiner Maschine und der Rahmen ist ca. 8cm Dick und massiv aus Alu und Stahl. Die Maschine ist nach viel Rechnerei und meinen Vorstellungen gebaut worden. Herr Kapetzke war so freundlich mir die Materialpreise zu nennen und wir haben danach einige Varianten an Laenge und Breite ausgerechnet und auch immer bei den Massen die Stabilitaet der Maschine im Auge behalten, denn wenn eine Fraese ins schwingen kommt ist es vorbei mit den Toleranzen und glatten Schnitten, dann gibt es die gefuerchteten Rattermarken. Die Teile die man mit einer zu schwach dimensionierten Fraese macht kann man meistens nur noch wegschmeissen. Auch will man die Arbeiten an so einem Geraet ja auch schneller ausfuehren als wenn man sie von Hand machen muesste und bei einer grossen Fraese muss man dann auch schon grossere Schrittmotoren einplanen um eine noch vernuenftige Schnitt- und Fahrgeschwindigkeit zu realisieren. Meine Fraese schafft 20mm/sec. und dabei ist es ihr egal was ich fraese, die Geschwindigkeitwird an dem Geraet wird nur durch die Qualitaet der Fraeser und Staerke so wie der Drehzahl des Fraesmotors gebremst.Meine Wunschvorstellungen kann man auch in einem frueheren Beitrag von mir lesen, ein solche Maschine haette aber nur vom zu verarbeitenden Material her schon mehr als das doppelte gekostet und dann waehre noch keine Steurung oder der Rechner dabei gewesen, Herr Kapetzke hat mir auch immer sehr einleuchtend erklaert wie es sich mit der Preiserstellung verhaelt und warum er dieses oder jenes Teil so ausfuehrt und nicht anders, klar gibt es Hersteller von Fertigmaschinen die einfach ihr bestehendes System mit dem selben Materialaufwand verlaengern, aber irgend wann hat man nur noch ein schaukelndes Etwas vor sich auf dem Arbeitstisch. Wir wollen ja auf 1/10 mm oder sogar auf 1/100mm arbeiten und nicht mit Wurftoleranzen von +/- 5mm (stark Uebertrieben). Einfachster Vergleich, der mir gerade einfaellt, ist der Vergleich eines Holmes fuer einen Holm bei einem 1m Flugmodell zu einem Modell mit 2m Spannweite, da wuerde auch niemand auf die Idee kommen den Holm von der Dimensionierung her gleich zu machen. ;)
Gruss Daniel

oldtimersegler
28.12.2004, 19:21
Hallo Daniel,

so war es auch nicht gemeint,
es giebt nun mahl Anbieter, die wie Du schon sagst
einfach Ihre Maschine mit gleichen Materialien(Stärken) verlängern, da bin ich halt der Meinung das diese Anbieter sich dieses Gut bezahlen lassen!
Es mag ja sein wenn so wie Du es erlebt hast, die Sache dan teurer macht, dann finde ich es ja auch in Ordnung.
Die Maschine die ich konstruiert habe und gerade im Bau ist, hat z.B. links und rechts nur jeweils
2 Führungen ist dafür aber am Portal 6fach gelagert und die Wellen haben einen Durchmesser von 20 mm und sind auf ganzer Länge Abgestützt sowie auch die beiden Spindeln haben 20 mm Durchmesser .
Die Maschine hat einen Verfahrensweg von 1200 x 800 x 160 mm.
Das Grundgestell besteht aus Stahl 50 x 80 x 5 mm,
da wird auch nichts in schwingen geraten.

Gruß Olli

Daniel Lux
29.12.2004, 13:23
Hallo Olli,
es war ja auch nicht boese gemeint und leider darf man ja auch keine Namen nennen um welche Hersteller es sich handelt und genauso wie bei den Maschinen verhaelt es sich auch leider bei dem Zubehoer, manche machen sich die Not anderer gnadenlos zu Nutzen. Man muss sich ja nur mal die Preise fuer GFK-Platten oder Fraeser anschauen, aber es muss wohl noch genuehgend unwissende geben die auf solchen Wucher herein fallen. Ist natuerlich auch nicht boese gemeint und nur meine persoehnliche Meinung, bevor mich hier noch jemand veklagen will.
Gruss aus der Sonne,
Daniel
PS: ich bin im Urlaub und PM´s sind voellig zwecklos :D