PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Kunstflugmodell der 1,5m- Klasse



tobias82
11.12.2010, 15:32
Hallo zusammen!

Ich fliege inzwischen eigentlich nur noch Helis, suche aber jetzt zur Abwechslung zwischen den Flügen mal wieder ein handliches vollkunstflugtaugliches Elektroflächenmodell in der Größe von ca. 1,5m. Da ich kein Anfänger bin (nur etwas außer Übung), sollte das Modell wirklich alles mitmachen.

Ich hab mich etwas umgeschaut und bin auf die Sebart-Modelle gestoßen, von denen mir speziell die Su 29 V2 (oder auch die Katana) sehr gut gefallen würde. Ist die ok, bzw. welche Modelle sind evtl. besser?

Wo liegen die Stärken/ Schwächen der jeweiligen Modelle? Wie neutral verhalten sie sich im Rücken-, Messer und Sackflug? Ich will 3D damit fliegen, kein F3A.

Welche Antriebsempfehlungen gibt es für die jeweiligen Modelle (möglichst Regler mit BEC)? Der Antrieb sollte richtig Power haben. Außerdem fliege ich lieber mit höherer Spannung als mit hohem Strom.
Servos hab ich noch einige von meinem alten 2,5m-Modell hier rumliegen, die ich gerne im neuen Modell verwenden würde: DS 8811 und HS 5945. Speziell das 8811 ist kein Stromsparer, aber ich will nicht auch noch neue Servos kaufen. Darum sollte das BEC vom Regler das auch aushalten.


Schöne Grüße und vielen Dank schon mal für die Anregungen!
Tobi

tobias82
11.12.2010, 19:20
Hat keiner Lust zu antworten?

Oder weiß keiner ein besseres Modell als diese Su 29? Woran liegts, dass keiner antwortet?

Gerhard_Hanssmann
11.12.2010, 19:32
Hier gibts doch so viele Threads zu interessanten 3D Modellen in der Größe 50e.

Zu deinen Wünschen passt deine Überschrift nicht.
Deine vorhandenen Servos sind zu groß und schwer.
Hier benötigt man 16 mm Servos mit ca. 30 g.

Gerhard_Hanssmann
11.12.2010, 19:33
Hier gibts doch so viele Threads zu interessanten 3D Modellen in der Größe 50e.

Zu deinen Wünschen passt deine Überschrift nicht.
Deine vorhandenen Servos sind zu groß und schwer.
Hier benötigt man 16 mm Servos mit ca. 30 g.

tobias82
11.12.2010, 19:38
Vielen Dank für die Antwort. Das ist ja schon mal ein Anfang.

Es mag sein, dass es viele Threads zu "interessanten" 3D-Modellen gibt. Aber ich will eben eines, dass sich in den verschiedenen Fluglagen möglichst neutral verhält.

Wenn Du mir einen Link für einen Thread mit Vergleich zwischen verschiedenen Modellen geben könntest, wäre das super. Ich selbst bekomme bei jeder Suche so viele Ergebnisse, die nichts mit dem Thema zu tun haben, dass es völlig unüberschaubar ist.

Warum passt die Überschrifft nicht?

Und das mit den Servos war auch eine große Hilfe, wenn ich auch gerne etwas anderes gehört hätte...

Gerhard_Hanssmann
11.12.2010, 19:41
Nach deiner Überschrift hätte ich dir Helios F3A 63e empfohlen. Auch dazu gibt es Threads.

tobias82
11.12.2010, 19:53
Hmmmm.... bin jetzt auf einen Thread gestoßen, in dem u.a. BLS 451 für die Su empfohlern werden. Klick (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=2073415#post2073415). Das ist auch ein Servo der Standardgröße?!

tobias82
12.12.2010, 11:57
Gebt euch keine Mühe mehr.

Wenn keiner helfen will, dann hol ich mir die Infos woanders her.

Thread kann geschlossen werden.

oliver30
12.12.2010, 12:03
Wo liegen die Stärken/ Schwächen der jeweiligen Modelle? Wie neutral verhalten sie sich im Rücken-, Messer und Sackflug? Ich will 3D damit fliegen, kein F3A.


Schwierig, daraus zu schliessen was die Kiste können soll. Neutral heisst f3a...


Fürs 3d-gehampele würde ich eine precision aerobatics extra mx nehmen. Leicht, wendig.



Gruß Oliver

Gerhard_Hanssmann
12.12.2010, 12:18
Etwas Eigeninitiative gehört auch dazu.

Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=2012438#post2012438) ist ein für dich geeignetes Modell.

urs k.
12.12.2010, 12:25
Gebt euch keine Mühe mehr.

Wenn keiner helfen will, dann hol ich mir die Infos woanders her.

Thread kann geschlossen werden.

hey tobi, ruhig blut, nicht verzagen...

die aufgabenstellung ist eben etwas seltsam...welches 1,5m modell benötigt servos vom 2,5m modell??
wenn du das machen willst, nimm die seba, die servoschächte schlucken grosse servos. gleichzeitig reduzierst du damit wegen dem gewicht etwas die 3d fähigkeit. und das wolltest du doch.

seba suk, pa mx und mh yak sind momentan die knaller in der grösse.
aber wieso nicht gleich ein 1,9m modell? fliegen deutlich besser als die 1,5er, servos passen dann auch.

Nils_93
12.12.2010, 12:30
Hmmmm.... bin jetzt auf einen Thread gestoßen, in dem u.a. BLS 451 für die Su empfohlern werden. Klick (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=2073415#post2073415). Das ist auch ein Servo der Standardgröße?!

Hallo?!
Kann man das nicht mal selber googlen? (http://lmgtfy.com/?q=BLS+451)????
Als ob alle darauf warten einem 2,5M Maschienen piloten die Fragen zu beantworten....

Mfg Nils

Gast_26399
12.12.2010, 12:50
Hallo Tobi,

ich anworte dir mal direkt in deinem Text...


Hallo zusammen!

Ich fliege inzwischen eigentlich nur noch Helis, suche aber jetzt zur Abwechslung zwischen den Flügen mal wieder ein handliches vollkunstflugtaugliches Elektroflächenmodell in der Größe von ca. 1,5m. Da ich kein Anfänger bin (nur etwas außer Übung), sollte das Modell wirklich alles mitmachen.

Was verstehst du unter alles mitmachen? Festigkeitsmäßig oder figurenmäßig?

Figurenmäßig mach so ziemlich jedes besagte Modell am Markt alle erdenklichen Figuren mit. Wenn die Ruder groß genug sind und die QR nahe bis an den Rumpf heran reichen, kannst du mit jedem dieser besagten Kunstflieger alles fliegen. Vielmehr hängt es vom eingestellten Schwerpunkt sowie dem Abfluggewicht ab, ob das Modell besser 3D oder F3A beherscht.
Sollte man als Nicht-Anfänger doch wissen oder? ;)
Die 1,5m Kunstflieger in Holzbauweise haben so ziemlich alle sehr ähnliche Gewichte.

Bezüglich Festigkeit bekommst du jedes Kunstflugmodell in der Luft kaputt, egal welcher Größe. Es ist immer nur die Frage, wie weit der Pilot es übertreibt.





Ich hab mich etwas umgeschaut und bin auf die Sebart-Modelle gestoßen, von denen mir speziell die Su 29 V2 (oder auch die Katana) sehr gut gefallen würde. Ist die ok, bzw. welche Modelle sind evtl. besser?


Besser bezüglich was? Die Modelle fliegen gut, du kannst damit alle erdenklichen Manöver fliegen, genauso wie mit den anderen vergleichbaren Fabrikaten. Kati geht mehr Richtung F3A, Su mehr Richtung 3D (vom Modellkonzept). Beide Modelle können aber beide Sparten gut.

Alternativen? Schau dich doch am Markt um, gibt so viele vergleichbare Modelle. Ich bezweifle sehr stark, dass du eines dieser Modelle bezüglich Flugeigenschaften als schlecht bezeichnen würdest. ;)
Zur Modellqualität gibt es hier schon sooo viele Berichte, da ist die Suchfunktion ganz hilfreich ;)

Wie schon von Oliver30 erwähnt, sind die aktuellen Modelle von PA (Braeckmann) für mich persönlich eine echte Alternative, da sie sehr leicht, trotzdem stabil und eine sehr gute Bauausführung besitzen. Und das Design sieht einfach nur gelungnen hochwertig aus.

Gibt auch Bauberichte hierzu im Forum (Suchfunktion) ;)






Wo liegen die Stärken/ Schwächen der jeweiligen Modelle? Wie neutral verhalten sie sich im Rücken-, Messer und Sackflug? Ich will 3D damit fliegen, kein F3A.


Wie schon gesagt, hängt das erstmal sehr von deinem eingestellten Schwerpunkt ab. Rudergrößen kannst du ja selbst anhand der Produktfotos vergleichen.
In dieser "kleinen" Modellgröße von 1,5m fliegen die Kunstflieger doch alle seeeehr ähnlich. Glaube kaum, dass du da einen weltbewegenden Unterschied feststellen könntest, sofern der Schwerpunkt "identisch" eingestellt ist...





Welche Antriebsempfehlungen gibt es für die jeweiligen Modelle (möglichst Regler mit BEC)? Der Antrieb sollte richtig Power haben. Außerdem fliege ich lieber mit höherer Spannung als mit hohem Strom.


Für die Modelle von PA ist glaub ich ein Antrieb mit 2x 3s 2400 in Reihe vorgeschlagen. Würde deinem Wunsch nach hoher Spannung, geringer Strom sehr nahe kommen. ;)

Ansonsten sind die vorgeschlagenen Antriebe von Sebart schon powermäßig sehr gut.

Ist halt die Frage, was du unter "richtig Power" verstehst... Die einen verstehen darunter, dass das Modell aus dem Stand senkrecht flott wegsteigt. Andere hingegen benutzen den Ausdruck "richtig Power" erst, wenn der Motor bei Vollgas aus dem Spant heraus reißt ;)





Servos hab ich noch einige von meinem alten 2,5m-Modell hier rumliegen, die ich gerne im neuen Modell verwenden würde: DS 8811 und HS 5945.

Du meintest doch, 3D fliegen zu wollen. Als Nicht-Anfänger weißt du dann doch auch bestimmt, dass ein Modell im 3D umso besser geht, je leichter es ist.
Wie schon gesagt wurde, sind deine Servos aus der 2,50er Modellgröße viel zu schwer. Die wiegen so um die 60g, das wären Bleibomben in nem 1,50er Modell.
Wenn du also wirklich "professionell" 3D fliegen willst, so wie du dich ausgedrückt hast, kommst du wohl um passende, leichtere Servos nicht herum.





Speziell das 8811 ist kein Stromsparer, aber ich will nicht auch noch neue Servos kaufen. Darum sollte das BEC vom Regler das auch aushalten.


Woher kommt eigentlich immer der Irrglaube, dass ein starkes High-End Servo in einem kleinen Modell einen genauso hohen Stromverbrauch besitzt, wie in einem großen Modell???
Das ist doch völlig aus der Logik gegriffen! :D


Beispiel: Servo X hat einen Blockierstrom von 3A. Heißt also, wenn das Ruderblatt des großen Fliegers im Flug so stark belastet wird, dass das Servo es nicht mehr bewegen kann, liegt der Blockierstrom (Maximalstrom) an.
Wenn dieses Servo jetzt an ein weniger belastetes (kleineres) Ruder angeschlossen wird (kleineres Modell), müssten die Ruderkräfte ja viel größer werden, damit das Servo X genauso übelastet werden würde. Die Ruderkräfte sinken aber gewöhnlich mit kleiner werdendem Modell und zwar ungefähr quadratisch (Ruderfläche wächst quadratisch mit dem Maßstab).

Heißt also, bei einem halb so großen Modell gleichen Typs liegt (ganz grob! nur etwa 1/4 der Ruderbelastung des ursprünglichen Modells an.

Ergo: Blockierstrom wird nicht erreicht und somit sinkt auch der Stromverbrauch deines DS8811 in deinem kleinen 1,5m Flieger erheblich!

Der Stromverbrauch eines DS8811 würde sich in einem 1,5m Flieger kaum von dem eines kleinen (passenden) Servos der 30g Klasse unterscheiden.



Ich hoffe, dir ein wenig Licht in die Dunkelheit gebracht zu haben.

Gruß
Powerflieger315

urs k.
12.12.2010, 13:16
Woher kommt eigentlich immer der Irrglaube, dass ein starkes High-End Servo in einem kleinen Modell einen genauso hohen Stromverbrauch besitzt, wie in einem großen Modell???
Das ist doch völlig aus der Logik gegriffen! :D


Beispiel: Servo X hat einen Blockierstrom von 3A. Heißt also, wenn das Ruderblatt des großen Fliegers im Flug so stark belastet wird, dass das Servo es nicht mehr bewegen kann, liegt der Blockierstrom (Maximalstrom) an.
Wenn dieses Servo jetzt an ein weniger belastetes (kleineres) Ruder angeschlossen wird (kleineres Modell), müssten die Ruderkräfte ja viel größer werden, damit das Servo X genauso übelastet werden würde. Die Ruderkräfte sinken aber gewöhnlich mit kleiner werdendem Modell und zwar ungefähr quadratisch (Ruderfläche wächst quadratisch mit dem Maßstab).

Heißt also, bei einem halb so großen Modell gleichen Typs liegt (ganz grob! nur etwa 1/4 der Ruderbelastung des ursprünglichen Modells an.

Ergo: Blockierstrom wird nicht erreicht und somit sinkt auch der Stromverbrauch deines DS8811 in deinem kleinen 1,5m Flieger erheblich!

Der Stromverbrauch eines DS8811 würde sich in einem 1,5m Flieger kaum von dem eines kleinen (passenden) Servos der 30g Klasse unterscheiden.



danke powerflieger, das war sehr plastisch und interessant.
gerade was gelernt:)

tobias82
12.12.2010, 16:06
Schön, dass doch noch einige antworten http://www.smilies.4-user.de/include/Schilder/danke.gif (http://www.smilies.4-user.de)




Schwierig, daraus zu schliessen was die Kiste können soll. Neutral heisst f3a...


Fürs 3d-gehampele würde ich eine precision aerobatics extra mx nehmen. Leicht, wendig.



Gruß Oliver

Neutral heißt ja nicht unbedingt, dass das nur F3A-Modelle können. Doppeldecker z.B. verhalten sich ja ganz anders als ein Mitteldecker.
Die Extra werde ich mir mal anschauen... Ist die qualitätsmäßig ok? Aber gut, das kann ich mir auch googlen.


Etwas Eigeninitiative gehört auch dazu.

Hier (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=2012438#post2012438) ist ein für dich geeignetes Modell.

Wie schon oben geschrieben: ich hab schon geschaut, aber die Suche hier finde ich sehr .... unübersichtlich, da viel zu viel Ergebnisse angezeigt werden. Und einen Vergleich vom Flugverhalten unterschiedlicher Modelle in den verschiedenen Fluglagen konnte ich nicht finden.

Die Yak fliegt gut, das weiß ich. Leider finde ich sie abgrundtief hässlich. Und das Auge fliegt mit... ;)


hey tobi, ruhig blut, nicht verzagen...

die aufgabenstellung ist eben etwas seltsam...welches 1,5m modell benötigt servos vom 2,5m modell??
wenn du das machen willst, nimm die seba, die servoschächte schlucken grosse servos. gleichzeitig reduzierst du damit wegen dem gewicht etwas die 3d fähigkeit. und das wolltest du doch.

seba suk, pa mx und mh yak sind momentan die knaller in der grösse.
aber wieso nicht gleich ein 1,9m modell? fliegen deutlich besser als die 1,5er, servos passen dann auch.

Was heißt es benötigt Servos aus einer 2,5m Kiste?! Ich hab die hier rum liegen und hab momentan nicht so viel Kohle, dass ich´s zum Fenster rauswerfen kann (musste mir gerade ein Auto kaufen).
Es ist mir schon klar dass viel Gewicht der 3D-Fähigkeit nicht gerade entgegen kommt. Aber es soll ja auch nur ein Modell für zwischendrin sein. Als Entspannungsgerät quasi. Deshalb sollte es auch möglich neutral fliegen, damit ich mich in den "Entspannungsphasen" möglichst auf die Figuren selbst konzentrieren kann und nicht so sehr aufs Aussteuern sämtlicher Eigenheiten achten muss.

1,9m Spannweite ist mir momentan zum einen zu teuer (will ja auch bald noch nen neuen Heli :D). Und zum anderen ist so ein kleines Ding viel handlicher. Nicht zuletzt sollte man daran denken, dass man sich bei einem großen Modell die schnelleren Reflexe etwas abgewöhnt. Und genau die kann ich mir mit einem kleineren, wendigeren Modell antrainieren. Kommt meinem Heli 3D nur entgegen.
Kurz: was man mit einem kleinen Modell fliegen kann, geht mit einem großen dann später mit links (gibt natürlich dann auch ein paar Besonderheiten).


Hallo?!
Kann man das nicht mal selber googlen? (http://lmgtfy.com/?q=BLS+451)????
Als ob alle darauf warten einem 2,5M Maschienen piloten die Fragen zu beantworten....

Mfg Nils

EDIT: hatte Deine Aussage zuerst wohl falsch aufgefasst...
Mir geht es nicht um die technischen Daten des BLS 451. Die kenne ich. Mir geht es vielmehr darum, dass mir vorher von Gerhard gesagt wurde, dass nur 16mm Servos in die Su passen. Im zitierten Fred wird allerdings gesagt, dass die Leute Servos der Standardgröße verwenden. Solche Standardgrößen will ich ja auch einsetzen, aber Gerhard sagte, dass sie eben nicht passen. Deshalb hatte ich mich etwas gewundert.
Im Übrigen zeigt dieser von mir gefundene Beitrag über die Servogrößen, dass ich die Suchfunktion kenne und benutze :D




Was verstehst du unter alles mitmachen? Festigkeitsmäßig oder figurenmäßig?

Figurenmäßig mach so ziemlich jedes besagte Modell am Markt alle erdenklichen Figuren mit. Wenn die Ruder groß genug sind und die QR nahe bis an den Rumpf heran reichen, kannst du mit jedem dieser besagten Kunstflieger alles fliegen. Vielmehr hängt es vom eingestellten Schwerpunkt sowie dem Abfluggewicht ab, ob das Modell besser 3D oder F3A beherscht.
Sollte man als Nicht-Anfänger doch wissen oder? ;)


Darunter verstehe ich hauptsächlich figurenmäßig. Natürlich sollte es auch soweit wie möglich ausreichend stabil sein.
Hauptsächlich wollte ich mit der Aussage aber klarstellen, dass es kein F3A-Modell werden soll. Sondern dass auch Powerrollenkreise usw. damit fliegbar sein sollen.
Das mit den Rudern nahe an den Rumpf und dem Schwerpunkt ist klar. Aber ich weiß immer noch nicht, welches Modell sich z.B. im Messerflug sehr schön verhält. Es gibt z.B. manche, die dabei auf Höhe weggehen. Andere dagegen gehen auf Tiefe weg.



Besser bezüglich was? Die Modelle fliegen gut, du kannst damit alle erdenklichen Manöver fliegen, genauso wie mit den anderen vergleichbaren Fabrikaten. Kati geht mehr Richtung F3A, Su mehr Richtung 3D (vom Modellkonzept). Beide Modelle können aber beide Sparten gut.

Alternativen? Schau dich doch am Markt um, gibt so viele vergleichbare Modelle. Ich bezweifle sehr stark, dass du eines dieser Modelle bezüglich Flugeigenschaften als schlecht bezeichnen würdest. ;)
Zur Modellqualität gibt es hier schon sooo viele Berichte, da ist die Suchfunktion ganz hilfreich ;)


Besser bezüglich 3D war gemeint. Mit dieser Aussage kann ich schon mal was anfangen - merci.

Naja, das mit den Flugeigenschaften bezweifle ich sehr stark. Es gibt genug Modelle, die ein sehr sehr gewöhnungsbedürftiges Eigenleben haben. Und mit meiner Frage war eine Kombination aus guten Flugeigenschaften bei gleichzeitig guter Materialqualität gemeint. Und dabei sollten auch noch die Vor- und Nachteile des (oben schon erwähnten) mittlerweile sehr überlaufenem Markt in der 1,5m- Größenordnung berücksichtigt werden. Die Suche spuckt dazu keine (für mich) befriedigenden Ergebnisse aus.



Wie schon von Oliver30 erwähnt, sind die aktuellen Modelle von PA (Braeckmann) für mich persönlich eine echte Alternative, da sie sehr leicht, trotzdem stabil und eine sehr gute Bauausführung besitzen. Und das Design sieht einfach nur gelungnen hochwertig aus.

Gibt auch Bauberichte hierzu im Forum (Suchfunktion) ;)



Gut, Braeckmann nehme ich mir zu Herzen. Ich nutze die Suchfunktion - versprochen ;)



In dieser "kleinen" Modellgröße von 1,5m fliegen die Kunstflieger doch alle seeeehr ähnlich. Glaube kaum, dass du da einen weltbewegenden Unterschied feststellen könntest, sofern der Schwerpunkt "identisch" eingestellt ist...





Für die Modelle von PA ist glaub ich ein Antrieb mit 2x 3s 2400 in Reihe vorgeschlagen. Würde deinem Wunsch nach hoher Spannung, geringer Strom sehr nahe kommen. ;)

Ansonsten sind die vorgeschlagenen Antriebe von Sebart schon powermäßig sehr gut.

Ist halt die Frage, was du unter "richtig Power" verstehst... Die einen verstehen darunter, dass das Modell aus dem Stand senkrecht flott wegsteigt. Andere hingegen benutzen den Ausdruck "richtig Power" erst, wenn der Motor bei Vollgas aus dem Spant heraus reißt ;)



Wie gesagt: im 1,5m- Sektor war ich schon seeeeeeehr lange nicht mehr. Deshalb hab ich da nicht mehr sehr viel Ahnung. Und den weltbewegenden Unterschied gibt´s eigentlich schon. Zumindest habe ich die Erfahrung bei größeren Modellen gemacht.

Jo, an 6s hatte ich gedacht. Die kann ich später auch gleich für meinen geplanten 12s- Heli nutzen. 10s- Stangen hab ich mehr als genug ;)

Das mit dem Spant herausreißen kommt meinem Geschmack schon sehr nahe :D Ne, im Ernst: Weniger ist manchmal mehr. Es sollte genug Power zum Rausziehen aus dem Hoovern geben, jedoch auch nur so viel, dass man das Gas noch einigermaßen dosieren kann und die Figuren noch -wie soll ich sagen- "gesund" aussehen (soweit man das beim 3D sagen kann).



Du meintest doch, 3D fliegen zu wollen. Als Nicht-Anfänger weißt du dann doch auch bestimmt, dass ein Modell im 3D umso besser geht, je leichter es ist.
Wie schon gesagt wurde, sind deine Servos aus der 2,50er Modellgröße viel zu schwer. Die wiegen so um die 60g, das wären Bleibomben in nem 1,50er Modell.
Wenn du also wirklich "professionell" 3D fliegen willst, so wie du dich ausgedrückt hast, kommst du wohl um passende, leichtere Servos nicht herum.


Professionell muss es nicht sein. Das hab ich nicht gesagt. Falls Du meine Ansprüche bezüglich dem Flugverhalten meinst, sollen diese eben möglichst neutral sein, nicht um das ganze professionell zu betreiben, sondern um nicht 1000 Sachen aussteuern zu müssen, die einem irgendwann auf den Nerv gehen.

Es sollte eben ein möglichst gutes eta von Spaß und Geld erreicht werden, um in den Pausen vom Helifliegen mehr oder weniger entspannen zu können.



Woher kommt eigentlich immer der Irrglaube, dass ein starkes High-End Servo in einem kleinen Modell einen genauso hohen Stromverbrauch besitzt, wie in einem großen Modell???
Das ist doch völlig aus der Logik gegriffen! :D


Damit hast Du natürlich völlig Recht. Da waren die Finger beim Tippen schneller als das Hirn ;)
Die Servos haben zwar einen höheren Leerlaufstrom (je nach Servo durchschnittlich das dreifache), aber das ist ja uninteressant. Der für diese Frage viel entscheidendere Maximalstrom wird - wie Du schreibst - nie erreicht werden.


Jetzt bedanke ich mich recht herzlich für die doch noch recht zahlreichen Antworten. Wo ist hier denn der DANKE- Button?


Schöne Grüße,
Tobi

urs k.
12.12.2010, 16:43
die seba sukhoi entspricht deinen anforderungen und vorstellungen.
deine servos passen da in die schächte (gerhard meinte, sie passen gewichtsmässig nicht). und du hast sie ja bereits ins auge gefasst.
abkühlen, kaufen und los gehts:)

Gerhard_Hanssmann
12.12.2010, 16:47
Su S30 50e (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=68225&highlight=Sukhoi), damit macht man nichts falsch.

tobias82
12.12.2010, 17:10
(gerhard meinte, sie passen gewichtsmässig nicht). und du hast sie ja bereits ins auge gefasst.
abkühlen, kaufen und los gehts:)

Ach so war das gemeint :cool:


Su S30 50e (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?t=68225&highlight=Sukhoi), damit macht man nichts falsch.

Super, dann weiß ich Bescheid. Ich kuck jetzt noch die Braeckmann an und dann entscheide ich mich.

Merci an alle!

Gerhard_Hanssmann
12.12.2010, 17:23
Die Braeckman Extra ist super zum entspannt rumfliegen, Kunstflug und 3D üben. Sie ist aber für deine dicken Servos absolut nicht geeignet.

Extra MX (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1550853#post1550853)

Beni-LA
12.12.2010, 17:42
ich kann dir nur über die sebart katana mit 1,25 meter und die extremeflight extra mit 1,5 meter berichten. Die Katana geht gut allerdings fliegt sie im Messerflug nicht neutral und muss mit höhenruder gehalten werden ansonsten ein super teil

Die extra fliegt auch im Messer neutral, und macht auch sonst alles mit habe sie allerdings erst 2-3 mal geflogen. Ist schön leicht, habe einen A40s und 4 zellen drinen

mfg Benjamin

Nice
12.12.2010, 18:05
Tobi

Das eine was man will, das andere was man hat...
Am besten das beste aus dem machen was man hat oder halt noch mal nen 100ter für gute leichte Servos ausgeben.
Die MX ist schon geil, wenns die sein sollte, kann man auch gleich die Servos neu kaufen.

Wenns günstig sein soll muß man halt abstriche machen, (Modellgewicht höher, Flugeigenschaften,....)

Wie schon gesagt wurde, deine Servos sind nix für ein 150cm Modell der Art.

PS: Ich schau mir gerne einige Video an und vergleiche, wer etwas erfahrung hat, erkennt aus den Videos ob sie so fliegen wie man es haben will oder nicht.



(even. habe ich ja auch was überlesen)

tobias82
12.12.2010, 18:12
Die Braeckman Extra ist super zum entspannt rumfliegen, Kunstflug und 3D üben. Sie ist aber für deine dicken Servos absolut nicht geeignet.

Extra MX (http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=1550853#post1550853)

Ah super. Nochmal ne wertvolle Info.

@ Benjamin:
In irgendeine Richtung geht ein Modell im Messerflug eigentlich immer weg. Es ist halt die Frage wie stark.
Passen Standardservos in die extremeflight? Wie ist die von der Verarbeitung? Ich glaube, dass ein Freund von mir von der Verarbeitung nicht so begeistert war. Kann aber auch sein, dass das eine andere Maschine war. Bin mir nicht mehr ganz sicher.

urs k.
12.12.2010, 18:18
erzähl mal etwas von der 2,5m maschine

modelldidi
12.12.2010, 18:38
Nur zum mal Rumheizen brauchts nicht viel.
Ein oder zwei unterschiedliche Tragflächen, vier Bretter als Rumpf mit Leiwerk drann und Gut.
Das ganze nannten wir damals "Boxflei"
Sie ist leicht und lässt zum Experementieren genug raum.

Gruß klaus

tobias82
12.12.2010, 18:46
erzähl mal etwas von der 2,5m maschine

Hmmm... was soll ich dazu sagen?

Es war eine EMHW Katana mit 80er ZDZ (Einzylinder) und BMB-Dämpfer (C-Arf- Edition). Zuerst war die Doppelempfangsanlage von ACT (2x PPM DS 10 Empfänger hieß das glaube ich) mit Deutsch-Weiche verbaut, womit ich aber nur Störungen hatte.
Danach hab ich das gegen eine Emcotec DPSI 2001 (entkoppelt im Gegensatz zu dem ACT-Zeugs den Empfänger von den Servos) und RX 9 Empfänger getauscht und die Störungen waren weg. Außerdem waren 2 Emcotec Lipos als Empfangsakkus verbaut. Servos waren 3x DS 8811 für Höhe und Seite und 4x HS 5945 auf Quer. Für Gas war ein C 4451 zuständig. Abfluggewicht lag irgendwo zwischen 10-10,5 kg (weiß ich nicht mehr ganz genau). Damit hatte die Maschine Power ohne Ende.

Nach einer Außenlandung (Kumpel ist geflogen) hat es mir die Maschine ziemlich zerstört, so dass ich eine neue (gebraucht) gekauft habe. Damals hat sich dann aber mein Interesse mehr in Richtung Helis geändert und so habe ich die neu gekaufte Katana direkt wieder verkauft, ohne überhaupt noch was daran zu machen. Ich hab mir also nicht einmal mehr die Mühe gemacht, um Servos usw. einzubauen. Den Umstieg auf Helis habe ich übrigens kein bißchen bereut :D

Den 80er ZDZ hab ich jetzt schon ewig hier rumliegen und weiß nicht so recht, was ich damit machen soll. Der verstaubt gerade. Aber weil ich damit diese Außenlandung hatte, will ich ihn nicht verkaufen, ohne ihn vorher mal wieder laufen gelassen zu haben und mich von der Unversehrtheit überzeugt zu haben. Da sollte zwar nichts ein, aber sicher ist sicher.
Aber zum Testen fehlt mir absolut die Lust, die Zeit und auch der Prüfstand. Außerdem ist das einer der ersten Motoren aus der ZDZ-Serie, die noch richtig, richtig gut laufen (Motoren aus einer späteren Serie sollen ja nicht mehr so gut gewesen sein). Und sowas gibt man normal nicht her :D
Jetzt weiß ich nicht, ob ich jemals wieder ein Modell bauen werde, wo ich den einsetzen kann. Ich denke, dass ich inzwischen viel zu sehr auf Elektro stehe :cool: Akku anstecken und genießen.
Zudem mag ich´s seit meinen Helis eher gemütlich. Die stelle ich an den Platz und kann direkt fliegen. Bei einem größeren Flugzeug muss man den ganzen "Schmarrn" umständlich durchs Haus tragen, dabei mehrmals hin- und herlaufen und schließlich alles im Auto unterkriegen - apropos: ich glaub, mein Auto wäre inzwischen für so ein Modell zu klein.


Nur zum mal Rumheizen brauchts nicht viel.
Ein oder zwei unterschiedliche Tragflächen, vier Bretter als Rumpf mit Leiwerk drann und Gut.
Das ganze nannten wir damals "Boxflei"
Sie ist leicht und lässt zum Experementieren genug raum.

Gruß klaus

Nur rumheizen will ich nicht. Einen gewissen Anspruch hab ich schon an das Modell. Und was ich auf keinen Fall will ist experimentieren. Dafür hab ich keine Zeit.

oliver30
12.12.2010, 19:20
Dein Kostenrahmen ist noch wichtig...

Unter 500 gehts aber nicht.
(wenn in D gekauft wird...)

.Konrad.
12.12.2010, 19:42
stimmt schon bei der 50e klasse
ich hab mir eine katana von sebart in der 30e klasse gebraucht in der börse gekauft aber noch nie geflogen (bei mir auch noch nicht - schlechtes wetter) die sehr günstig war - vllt findest du ja ähnliches

Beni-LA
12.12.2010, 19:52
Die katana geht schon zimlich weg im Messer, muss auf höhe ziehen also raucht sie richtung fahrwerk ab, is doch zimlich ausgeprägt, habe das bei der extra nicht beobachten können, qualität is bei der Katana super die Extra habe ich selber noch nicht gebaut bin die von meinem Dad geflogen, aber soweit ich das gesehen habe ist die Qualität auch nicht gros anders als bei Sebart. Er hat allerdings das Höhenruderservo vorn im Rumpf usw. weis nicht welche servos da vorgesehen sind aber soweit ich weis gibt es 2 aussparungen für die servos hinten direkt am Leitwerk eine für grose die andere ausspaarung für kleinere servos, vielleicht einfach mal nachfragen

mfg Benjamin

tobias82
12.12.2010, 20:02
Dein Kostenrahmen ist noch wichtig...

Unter 500 gehts aber nicht.
(wenn in D gekauft wird...)

Hab z.B. an das hier gedacht:

Klick mich hart! (http://www.hoelleinshop.com/e-vendo.php?shop=hoellein&SessionId=&url=http%3A%2F%2Fwww.hoelleinshop.com%2FP-R-O-D-U-K-T-E%2FFlaechenmodelle%2FElektro-Motormodelle%2FHacker-Seb-Art-Extreme-Flight-.htm%3Fshop%3Dhoellein%26SessionId%3D%26a%3Dcatalog%26t%3D10%26c%3D17531%26p%3D17531)

Dann noch Empfänger und ein MUI- Telemetriemodul. Für die Akkus hab ich beim HK noch Guthaben. Hab ich was vergessen?

Also ich hoffe mit 560 Euro hinzukommen...

oliver30
12.12.2010, 20:39
Und? Schon fündig geworden?

tobias82
12.12.2010, 20:50
Aso, der Link geht nicht wirklich. Es ist die Sebart SUKHOI 29 S50-E V2 in gelb/schwarz mit A50-16S, X-70-SB-Pro und APC-E 16x10 für 450 Euro. Ich denke, die wird´s werden.

tobias82
02.05.2011, 09:17
Hallo zusammen!

Hat zwar noch ein bißchen gedauert, weil ich vor der SU noch unbedingt einen dritten Heli wollte :D, aber jetzt hab ich die SU geordert.

Hab schon die SUFU genutzt aber kein Ergebnis gefunden: Ich würde gerne wissen, mit welchen Strömen man beim 6S- Antrieb rechnen muss. Ich will mir einen MUI-Stromsensor einbauen. Weiß von euch jemand was dazu?

matt
02.05.2011, 09:54
Ich will mir einen MUI-Stromsensor einbauen. Weiß von euch jemand was dazu?

Nimm einen MUI-75, der passt.;)

easy82
02.05.2011, 22:17
Hättest mal lieber die extra mx kaufen sollen. Die ist viel geiler als die Su.

Bei der Su haben sich die Hs 225 am besten bewährt.

tobias82
02.05.2011, 22:45
Hättest mal lieber die extra mx kaufen sollen. Die ist viel geiler als die Su.

Bei der Su haben sich die Hs 225 am besten bewährt.

Naja, ich hab eben noch 4 Stück HS 5945 rumliegen... die passen in die Extra nicht rein, oder? Außerdem bekomm ich auf Sebart-Modelle wie es aussieht über zwei Ecken über 20% ;)