PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Unterschied Fräsen



RSO
18.08.2003, 10:40
Hallo Fräsfreunde,

worin liegt eigentlich der Unterschied zwischen der kleinen Haase-Fräse und der kleinen Step-Four-Fräse. Der Preisunterschied ist beträchtlich.
Welche konstruktiven Nachteile hat die Haase-Fräse?
Frage:
Reicht die Haase-Fräse für den Hobbyanwender der gelegentlich fräst, oder muss es die Step-Four sein?

Gruss, Raimund

Gast_2723
19.08.2003, 12:08
Hallo RSO,

ich hab seit 2 Jahren die CUT2000 profi und bin sehr zufrieden mit der Maschine. Fräse alle Sorten von Holz und mit Alu und Messing hab ich auch keine Probleme. Kann den Kauf nur empfehlen.

RSO
19.08.2003, 12:33
Hallo Grubies,

ich denke auch das die CUT2000 reichen wird.

Gruss, Raimund

Ciclo
19.08.2003, 13:51
Servus Raimund,

ich habe die 2000L Profi im Einsatz und kann bis jetzt auch nicht meckern, bis auf den Service von Haase, der nicht als solcher bezeichnet werden kann.
Ich würde aber an Deiner Stelle die 2000 Profi in Betracht ziehen. Die ist stabiler gebaut und man kann Standard-Frässpindel in die Aufnahme mit 43 mm spannen. Die drehzahlgeregelte Frässpindel 9660 von Kress ist meiner Meinung das Non-Plus-Ultra dafür, sowohl für Holz als auch für Alu.

Gruss
Alex

[ 19. August 2003, 13:52: Beitrag editiert von: Ciclo ]

GerhardP
20.08.2003, 21:58
Ich hatte die Cut2000 Profi von Haase und bin auf eine StepFour umgestiegen.

Der für mich größte Unterschied ist die Ausführung bei StepFour mit den verdeckten Spindeln. Ich fräse meist CFK und der Staub hat die Spindelmuttern fertig gemacht.
Ich weiß nicht, ob Haase jetzt eine andere Software hat, aber die von StepFour war dem CNC-Profi weit überlegen.

RSO
21.08.2003, 09:09
Hallo Gerhard,

ich werde mir wohl ein Angebot von beiden einholen.

Gruss, Raimund

Rainer Keller
23.08.2003, 11:24
Original erstellt von Ciclo:

bis auf den Service von Haase, der nicht als solcher bezeichnet werden kann.
da kann ich (leider) nur zustimmen...

RSO
24.08.2003, 09:54
Hallo Haase-Fräser

die Fräsdatei wird in eine HPGL-Plotter-Datei gedruckt. Der kann aber nur DIN-A3. Die Maschine kann aber 400x600.
Wie löst Ihr das Problem?

Ein Benutzer schaltet die Software "Filou" zwischen.

Gruss, Raimund

Alwin
24.08.2003, 18:44
Hallo Raimund,
melde einfach einen grossen Rollenplotter von HP an (den Drucketreiber, da kannst dann ein Papierformt von ca. 1.200mm x 12.000mm definieren.

Bei mir in Corel brauch ich das aber nedde da geht mein HPGL-Bereich so bis ca. 43m x 43m

Das sollte reichen.

Alwin

[ 24. August 2003, 19:49: Beitrag editiert von: Alwin ]

RSO
24.08.2003, 20:11
Hallo,

vieleicht kann mir jemand folgende Frage beantworten?

Ist die Frässoftware von Step-Four wesentlich komfortabler und leistungsfähiger wie die von Haase? Rechtfertigt das z.B. den Mehrpreis?

@Alwin guter Tip

Gruss, Raimund

Gast_2723
25.08.2003, 07:09
Hallo,

ich kenn zwar die StepFour Software nicht genau, aber muß ich da nicht auch noch den Fräserradius miteinarbeiten. Fräst mir diese Software immer auf der Linie, oder kann ich bestimmen wo gefräst wird (links - recht - oder auf der Linie). Ich selber arbeite mit der Filou Software als "Translater" zwischen AutoCAD und CNC-Profi. Ich für meinen Geschmack bin mit dieser Konstelation sehr zufrieden und konnte mich bis jetzt nicht beschweren. Aber ich denke diese Sache mit der Frässoftware ist eine Thematik die man bis ins unendliche Ausdiskutieren könnte. Einer findet einen BMW als bestes Auto der andere Mercedes oder .........

RSO
25.08.2003, 08:44
Hallo Grubis,

vielen Dank nochmal für die vielen Infos.

Die Frage von mir hat folgenden Hintergrund:
Beispiel:

Haase kostet 2300,-EUR
Step-Four kostet 2800,-EUR

liegt z.B. der Mehrpreis z.B. in der komfortableren und besseren Software?

Gruss, Raimund

Fred
25.08.2003, 14:06
Hallo !
Ich kenn das Haase Progy nicht. Aber ich habe Step4 3.9 das kann die Fräserkorrektur innen und außen, das konnte auch schon 2.x, wenn du den Fräserdurchmesser eingibst, must du, sonst fräst es nicht.

Guck doch einmal bei Hobby Factory da gibts die Basic 540 mit Elektronik und Software v4.x LT um 2580,- € mehr info www.proponline.net (http://www.proponline.net)

e-mail hobby-factory@aon.at

Grüße Fred

Kann im moment bei prop keine info finden.
aber aus www.step-four.at (http://www.step-four.at) gibt es eine Demoversion zum downloaden.

[ 25. August 2003, 14:18: Beitrag editiert von: Fred ]