PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verbrenner-Latte auf Elektro



Balsabastler1993
14.12.2010, 19:25
Hallo,
weil ich für meine Piper (1,8m Spannweite) mit 400kv 400g-outruner an 6s 5000 einen prop brauchte und mein Dealer nix anderes da hatte, hab ich mir einen
menZ prop S geholt (16x10).
Der war beschissen gewuchtet, sodass ich mich erstmal nicht getraut hab vollgas zu geben... Dann habe ich ihn halt nach Gefühl gewuchtet und jetzt sind die Vibraetionen weg..
Läuft auch zielich gut, aber hat dieser Holzprop, der auch oder nur für Verbrenner gemacht wurde irgendeinen Nachteil gegenüber APC-E und andere?
Er ist vlt. etwas schwerer, das ist klar, aber damit kann ich leben...
Sind solche Propeller im Vergleich zu reinen Elektro-Props irgendwie schlechter?

Grüße Heiner

schnabelschnut
14.12.2010, 19:38
Hi

Also meiner Meinung nach ist das höhere Gewicht schon ziemlich schlecht. Der Prop dreht vermutlich gar nicht so schnell hoch, da der Motor eine viel höhere Masse beschleunigen muss.
Auch vermute ich das das Blattprofil bei ner Elektrolatte etwas anders ist.


Gruß dirk

Braeckman
14.12.2010, 20:57
und der Stromverbrauch dürfte wesentlich höher liegen

Alvin

fliegerassel
15.12.2010, 09:02
Seit wann ist ein Holzpropeller schwerer als ein APC-Prop.??? Also meine Holzlöffel sind alle leichter als vergleichbar große Kunststofflatten.
Heiner, was denkst du denn, was du wirklich an Leistung verschenkst? Oder anders gefragt, wofür (außer event. zum Schleppen) brauchst du bei einer Piper wirklich Leistung? Da ist es doch nun wirklich wurscht, ob der Wirkungsgrad ein paar Prozente schlechter ist oder nicht. Und ein Holzpropeller sieht hier auch noch gut aus. Ich würde den drauf lassen und mich freuen.

Gruß Mirko

Balsabastler1993
15.12.2010, 09:08
Na gut, etwas mehr Stromaufnahme wäre gar nixht schlecht, woppt später wahrsch eh auf 3-blatt oder so wechseln, hab halt knapp bodenfreiheit.... Wird die MEhrlleistung auch in schub oder strahlgeschw. umgesetzt?
Ein langsames hochdrehen ist eher unwichtig, will ja kein 3D...


Grüße Heiner

Balsabastler1993
15.12.2010, 09:12
Oh, mirko war schneller, mitm iphone im unterricht gehts so lahm :D

Genau, es geht mir ums schleppen, da hätte ich gerne reserven und möchte deshalb eig keine leistung verschenken....

Majo84
15.12.2010, 09:17
Guten Morgen,
der Holzprop ist gar kein Problem.
Und das der mehr Strom zieht ist auch nicht immer.
Bei meiner Mustang war es genau andersrum.Da hat die APC Elektroluftschraube mehr Strom gezogen als der Holzpropeller.

Mfg Mario

fliegerassel
15.12.2010, 09:17
Also wenn du mich fragst, dreht da gar nichts langsamer hoch. Leg doch mal den Propeller auf die Waage und packe einen APC daneben... Dein Holzpropeller ist viel leichter und damit (wenn es denn wichtig sein soll) beschleunigt der Motor viel schneller.
Man sagt wohl immer, dass Elektrolatten einen besseren Wirkungsgrad haben. Aber die Frage ist ja, ob ich da noch um jedes Prozent kämpfen muss. Mir persönlich ist es wohl wichtig, den Antrieb in einem gesunden Bereich arbeiten zu lassen. Aber ob der Wirkungsgrad bei 65 oder 68 % liegt, ist mir total egal. Wir bewegen hier doch keine Hochleistungsmaschinen, es sind doch ganz normale Flugkisten. Deswegen würde ich das nicht so dolle überbewerten. Und wenn du es genau wissen willst, müsstest du eben verschiedene Latten ausprobieren und richtig vermessen, also Leistungsaufnahme, Schub, Stahlgeschwindigkeit...
Derweil geh ich lieber fliegen. ;)

Gruß Mirko

schnabelschnut
15.12.2010, 09:25
Also ich hatte bei meinem Vergleich an eine Verbrenner Holzlatte und eine Elektro Holzlatte gedacht..........
Und die erwähnte Menz S hat eh ein schmales Blatt...

Gruß Dirk

FamZim
15.12.2010, 10:45
Moin

Wenn der D eh nicht grösser geht, nimm breite Blätter, oder Mehrblatt ! (wird schon 100 Jahre so gemacht).
Grössere Probs haben breitere Blätter, die " eingekürtzt " werden können.
Wuchten kannst Du ja, und schön runden !
Das geht mit allen, ausser sie sind hohl :D

Gruß Aloys.

Balsabastler1993
15.12.2010, 14:16
ok, wenn ich das so höre, lass ich sie erstmal drauf und schaue wie ich mit dem bums zufrieden bin...

Julez
15.12.2010, 14:52
Ich würde auf jeden Fall verschiedene Propeller durchtesten.
Nachher merkst du erst später, dass ein anderer Propeller besser gewesen wäre die ganze Zeit. Das würde ich lieber direkt am Anfang herausfinden wollen.

uwe neesen
15.12.2010, 16:17
Oftmals liegt der Unterschied im Blattprofil. Bei einer Verbrennerlatte ist das Profil teilweise dicker um die Drehzahl im Stand (für Lärmmessungen!) niedriger zu halten. Dieser Prop dreht dann erst im Fluge richtig auf. Bei einem E-Prop ist das ja nicht nötig. Ob besser oder schlechter im Flug (für dein Modell, deinen Flugstil...) mußt du einfach testen.

PIK 20
15.12.2010, 19:03
Lieber Dirk, was vermutest du denn noch alles


Der Prop dreht vermutlich gar nicht so schnell hoch, da der Motor eine viel höhere Masse beschleunigen muss.


Auch vermute ich das das Blattprofil bei ner Elektrolatte etwas anders ist.

Alles nur Vermutungen, da helfen doch wenigstens Fakten die in den nachfolgenen Antworten gekommen sind.

Gruß Heinz:rolleyes:

schnabelschnut
15.12.2010, 19:35
Na dann bin ich ja froh das dem Kollegen geholfen wurde und ich danke dir für deine sehr nette Umschreibung meines Hilfeversuchs....Asche über mein Haupt ich Unwissender.


Gruß Dirk der nicht wissende sondern nur vermutender

H.F
15.12.2010, 20:03
hi leute

wie dirk "vermutet" (und das zu recht) ist eine verbrenner holzlatte deutlich schwerer als z.b eine elektro holzlatte, - die apc e ist im schnitt etwa dazwischen, nur z.b eine meyzlik carbon ist noch etwa gleich schwer wie die verbrenner holz.

von mir so nachgewogen und auch getestet.

der nachteil einer schwereren latte ist nicht nur das anlaufverhalten (regler kann gerne mal grenzwertig belastet werden, sprich aus dem tackt geraten und mit lautem kreischen aus dem motor sich bemerkbar machen, - magnete mögen das nicht besonders) sondern auch die max drehzahl, - masse will bewegt werden, - um grössere masse gleich schnell zu bewegen brauchts mehr leistung, - oder sie dreht langsamer.

dazu kommt das eine verbrennerlatte im schnitt "kräftiger" ausgelegt ist, also mehr querschnitt, - mehr wiederstand.

holzlatten sind dafür stabiler im alltagsbetrieb, kopfstand oder sonstige grundberührung muss nicht gleich das aus bedeuten.

mfg

hugo

schnabelschnut
15.12.2010, 20:10
:-) ds