PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo kann man 3D-Scannen lassen??



Dennis Schulte Renger
10.09.2004, 20:44
Hi Jungs!!

Habe ein kleines Problem.

Möchte einen Flieger nachbauen, von dem ich allerdings nur eine 3-Seitenansicht und ein Plastikmodell habe.

Leider keine Spantenrisse.

Weiß einer wo man so ein Plastikmodell 3D-Scannen lassen könnte??
Das würde mir sehr sehr viel Arbeit ersparen.

ruef
10.09.2004, 23:51
Also ich hab mal (ist aber schon 10 Jahr her) ein Plastikmodell 1:72 einfach Scheibchenweise zersägt.
Das Modell war dann zwar hinüber, aber ich hatte meine Spanten auf dem Kopierer :D

plinse
11.09.2004, 08:23
Moin,

hier zum Beispiel: http://www.gom.com/gindex.html

Ist aber etwas Aufwand, für eine gute Genauigkeit braucht man verschiedene Perspektiven mit Messpunkten zum Abgleich. Preislich müsste man sich eventuell das zersägen offen halten, einfach mal anfragen, was es so kostet.

Das zersägen ist eine übliche Methode, die mit geringem finanziellen Aufwand zum Ziel führt.

Alwin
11.09.2004, 10:38
Möööönsch Dennis,
du hast doch ne Fräse!!!!!!
Schraub doch anstatt deines Fräsmotors einfach nen Abtaster ran. ;)

Alwin

Dennis Schulte Renger
11.09.2004, 10:41
HI Alwin!!

Dran gedacht habe ich da auch schonmal.

Habe sowas mal irgendwo auf einer Messe gesehen. Weißt du wo man solchen Abtaster und passende Software bekommen kann??

Gisbert
11.09.2004, 10:53
@Dennis

soweit ich weiss hatte Preg mal so etwas im Programm...

Gruss

Gisbert

Dennis Schulte Renger
11.09.2004, 11:02
Hi!!

Gerade beim googlen entdeckt. Wäre der erste der sich so ein Teil bestellt :)

http://www.vnunet.de/testticker/video_grafik/article.asp?ArticleID=20040309014&Ref=testticker

Marcus M
11.09.2004, 13:12
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=15223&item=3837783957&rd=1&ssPageName=WD2V

Gruß

Marcus

antonov
11.09.2004, 13:44
Dieser Conrad Scanner funktioniert nicht korrekt genug. Hab ich selbst gehabt, nicht zufriedenstellend und ungenau.Für Modellrümpfe nicht zu gebrauchen..wieder verkauft.

Sägen scannen nachzeichnen ist da genauer.

Gast_00010
11.09.2004, 18:12
Selbst wenn man einen sehr teuren und guten 3D Scanner zur Verfügung hätte wäre die Nachbearbeitung, um an brauchbare Fräsdaten zu kommen immer noch aufwendiger als die bekannten analogen Methoden ;)

Vor allem müßtest du dann auch entweder eine 3D-Software haben (und bedienen können) die die Daten verarbeiten kann oder jemanden der das für dich macht.

plinse
11.09.2004, 20:12
Moin,

ein Komilitone von mir arbeitet bei GOM und die bekommen das wohl ziemlich präzise hin, sonst könnte da wohl keine Forma von leben. Das ist aber kein billiger Hobbyscanner mehr. Zumindestens werden damit Designmodelle in den Rechner gebracht und nicht nur die hiesige Automobilindustrie ist dort Kunde.

Nur wie gesagt, bei derartigen Ansprüchen kann für den Hobbygebrauch das Zersägen die bessere Alternative sein.

W. Holzwarth
11.09.2004, 20:49
Naja.
Ansprüche haben die Hobbyisten ja auch.
;) Nur zahlen wollnse nüscht ..

Ralf Paehl
12.09.2004, 20:23
Hi Dennis,

Einen Gom-Scanner hätte ich in der Fa., allerdings nur ein Messvolumen von 80x80x100mm, wir scannen damit Kiefermodelle. Ich denke mal, dass Dein Modell deutlich größer ist. Man kann da auch Schnitte errechnen lassen, Voraussetzung ist allerdings das vorherige Zusammenregistrieren von Modellober- und Unterseite. Bei GOM ist bald wieder User-Meeting, vielleicht kannst Du die ja überzeugen, Dein Modell zu Demozwecken scannen zu lassen ;) Messgenauigkeit liegt bei unter 2/100mm, dafür kostet so ein System aber auch über 100.000 Euro.
Ganz ehrlich: Säg Dein Modell in Schnitte. Einen Rundumscan von Deinem Modell mit Schnitten nach Deinen Wünschen bei einem Ingenieurdienstleister schätze ich auf mindestens 2000 Euro.

Ralf

Dennis Schulte Renger
12.09.2004, 23:06
Hi Jungs!!

Besten Dank für die Tipps.

Habe einige rausgezogen aus dem Beitrag. Es scheint einfach nicht sinnvoll zu sein irgendetwas 3D Scannen zu lassen.

Habe mich inzwischen auch hingesetzt und im Rhino ein 3D Modell erzeugt. Ist sicherlich nicht perfekt, aber um 2D Spanten rauszuziehen reicht es (leider musste ich den Auslassbereich recht stark abändern (ist ein Impellerjet))

Nebenbei:

Das Zersägen hatte ich probiert, aber die Ungenauigkeiten waren leider zu groß auf dem Weg zersägen einscannen nachzeichnen. 5 Zehntel Ungenauigkeit (die sich auf dem Weg durchaus einschleichen können) waren am späteren Spant 5mm Unterschied.
Da ist die jetztige Variante über das selbst gezeichnetet 3D Modell deutlich besser denke ich.

[ 12. September 2004, 23:09: Beitrag editiert von: Dennis Schulte Renger ]