PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht: Pylontrainer von HOBBY SHOP SEELE



Behemoth
16.12.2010, 20:24
Hallo Kollegen!

Hier entsteht der versprochene Baubericht über den Pylontrainer ( im Folgenden mit PT abgekürzt)
Zu beziehen ist der PT über http://www.hobbyshopseele.de/ .

Aber als erstes möchte ich mich bei Herrn Seelmann bedanken, der das Wort "Kundenservice " neu definiert hat! Selbst spät Abends noch hat er mir freundlich und kompetent alle meine Fragen beantwortet!
Ein großes Lob, und Dankeschön dafür!
Und noch ein Dankeschön dafür, dass ich die gemailten Bilder hochladen darf !

Hier ein paar Daten zum PT:

Spannweite: ca. 1005 mm
Rumpflänge: ca.720 mm
Gewicht : 600 bis 800 Gramm

Man darf sich die Farbe selbst aussuchen ( ich habe einen schwarzen Rumpf gewählt) . Zur Auswahl stehen sogar transparente Rümpfe, wers mag!
Vom Rumpf gibt es nun eine neue Version. Die alte hatte links und rechts an der Front "Lüftungseinlässe". Die neue Version hat an der Front über und unter dem Motorspant die Lüftungseinlässe. ( Bilder im Anhang). Die Neue Version des PT hat den Vorteil, dass bei großen Außenläufern ( maximal 28 mm Durchmesser) die Kabel in der Anformung verschwinden können, ohne den Außenläufer dabei zu Blockieren! Bei Innenläufern ist ein maximaler Durchmesser von 30 mm möglich.
Bei der Fläche besteht auch die Auswahl zwischen zwei Profilen. Zum einen das MH 43 welches etwas etwas langsamer ist, jedoch leichter zum Landen. Zum anderen gibt es noch ein F5d Profil , welches aber eine entsprechende Motorisierung vorraussetzt. Das F5d Profil lässt sich sehr schnell fliegen!( Vergleichsbild der beiden Profile im Anhang)
Was es noch alles für Möglichkeiten gibt könnt ihr ja auf der Homepage schauen, oder bei Herrn Seelmann direkt nachfragen!

Nun zu meinem PT :
Ich habe einen schwarzen Rumpf der neuen Version bestellt ( Anhang), und dazu das MH 43 da es mein erstes Pylon-Modell ist, und man es ja am Anfang nicht übertreiben sollte.

Als Motor werde ich einen DYMOND MASTER HQ-36 DF einbauen. ist eigentlich ein Impeller Motor, aber sollte für Speed Modelle taugen!( wird sich erst zeigen wenner mal fliegt)
Dazu ein Cam Speed Prop 4,7 x4,7 , ein DYMOND Smart 40 Regler und ein 3s1p LiPo akku mit 1800 mAh . Laut Hersteller ergaben Tests mit 4,7 x 4,7 bei 3S Lipo: 24600 rpm, ca. 300 W, ca. 27 A.
Servos will ich 3x DYMOND D 200 BX BB verwenden.
Als Finish wird die Flächenunterseite in einem Dunklen rot, und die Oberseite in schwarz bebügelt ( selbes Spiel am HLW) . Auf die "Flosse" soll ein Airbrush kommen, was wird aber noch nicht verraten ;)

Ich bin auf alle Fälle sehr gespannt auf den PT! Ich freue mich sehr darauf wenn er endlich da ist und ich endlich Mit dem Bau beginnen kann .

Ein kleines Feedback zu der Motorisierung wäre nett!

Da ich weiß wie gerne Modellbauer Bildchen sehen werde ich so viele Bilder anhängen wie es geht !

Gruß

Andrej

PS: Hier ist noch ein Link zu einem Thread in einem anderen Forum :
http://rclineforum.de/forum/thread.php?threadid=272027&page=8&sid

Behemoth
17.12.2010, 00:03
So, hier sind nochmal ein paar Bilder, auf denen man sieht wie viel Platz für den Motor und die Kabel im Rumpf ist!

Gruß

Andrej

Behemoth
24.12.2010, 23:24
Hay Leute,

Frohe Weihnachten wünsche ich euch allen !

Heute zur Beschehrung war es endlich so weit und ich konnte meinen Pylontrainer endlich aus dem Geschenkpapier herausfriemeln ;)

Das Paket kam zwar schon am Montag, aber da es ja ein Weihnachtsgeschek war musste ich mich gedulden ! ^^
Der Motor kam auch unter der Woche !

Ich bin total begeistert ! Der Rumpf ist sehr leicht, grazil, und macht einen sehr Stabilen Eindruck! Die Flächen sind sehr schön und genau CNC- geschnitten.
Balsabrettchen, HLW und Kleinstteile sind in einer Top quali ! Zusätzlich war eine kleine Tube Kleber dabei, bei der ich noch recht unschlüssig bin , wofür ich diese verwenden soll ! ( die Rückseite gibt auch nich viel preis, da diese in mir unbekannter Schrift und Sprache verfasst ist)Das ganze nennt sich Power Glue High Performance . Vllt für den Motorspant? Zum Beplanken isses sicher nich ;)

So und hier als kleines Present ein paar Bilderchen !

Gruß

Andrej

Behemoth
26.12.2010, 13:15
Hallo Leute !

Gestern habe ich mit dem Bau begonnen, leider hatte ich keine Zeit mehr euch im Forum davon zu berichten, also hol ich das jetzt nach ;)
Angefangen hab ich mit der Beplankung der Fläche !
Dazu habe ich je 2 Balsabrettchen ( Ober und Unterseite der Fläche) An der Nasenleiste mit Malerklebeband verklebt und dann so zusammengeklappt dass das Klebeband auf der Innenseite liegt. Dann habe ich die Kanten an den Nasenleisten verschliffen, damit diese sich besser der Form anpassen können.
Mit einem dünnen Metallrakel habe ich den Leim auf der Beplankung verteilt. ( Ich habe Ponal Classic genommen). Zuerst die Flächenunterseite anpassen, damit der Leim besser haftet kann man den Flächenkern auch noch ein bisschen hin und her schieben, und dann wieder anpassen. Anschließend drückt man die obere Beplankung von der Nasenleiste angefangen nach hinten auf den Kern. Das ganze bei beiden Flächenhälften, anschließend in die Form geschoben, und mit Gewichten ( in meinem Fall Gießkannen voll Wasser) gepresst. Nun 24 h trocknen lassen.

Weiter gehts mit dem HLW. Dazu musste ich das Flap erst zuschneiden, und anschließend an 4 Punkten mit Sekundenkleber am HLW befestigen. Das erleichtert das zuschleifen um einiges ! Nun das HLW mit 240ger schleifpapier verschleifen und fertig ! ^^

Dann habe ich die Löcher für den Motorspant eingezeichnet. Dazu habe ich mir ein paar kleine Hilfsmittel genommen: von anderen Motoren hatte ich noch passende Motorhalter mit der richtigen Bohrung ! Also den einen an den Motor geschraubt, Motorspant auf die Welle, zweiter Motorhalter drauf, mit Schrauben befestigt, damit nix verrutscht, und schon kann man die Löcher pass genau am Motorspant einzeichnen !

Als letztes habe ich gestern noch das Höhenruder Servo eingepasst. Breiter als 8-9 mm darf der Servo nicht sein, sonst passt er nicht in die grazile Seitenflosse. Den Servohebel habe ich mit einem heißen Draht zurecht geformt, und die Befestigung für den Zug habe ich mit Schrumpfschlauch gesichert ! Noch mit geschlossener Luke auf freies Spiel getestet=> Passt und hat noch Luft ! Einkleben werd ich das Servo aber erst wenn ich den Zug für das HR einpasse.

So das wars von gestern!
Mal sehen wie weit ich heut komme !

Gruß

Andrej

Behemoth
04.01.2011, 21:39
Hallo Kollegen!
Letzet Woche Hatte ich leider nich viel Zeit zum Basteln, da gillt es was aufzuholen ;)
Der Motorspant wurde per "Schablone" bestehend aus 2 Motorhaltern mit den Bohrungen, und danach mit Einkerbungen versehen! ( siehe Bilder)
Die Einkerbungen dienen zur Klebeflächenvergrößerung!
Nachdem ich den Rumpf forn ( unter Berücksichtigung von Seitenzug und Motorsturz so gut es eben ging) abgeschliffen hatte wurde der Motorspant mit 4 kleinen Tropfen 5 Minuten Epoxidharz eingeklebt. Hierzu habe ich den Motorspant an einen der Motorträger festgeschraubt, was eine bündige Auflage ohne zu Verrutschen ermöglichte! Nach dem aushärten wurde der Motorträger entfernt, und die Fugen mit Endfest aufgefüllt. Über Nacht wurde das ganze Trocknen gelassen, und nun sitzt der Motorspant pass genau bombenfest!
Das Einschrauben des Motors war eine ziemliche Fieselarbeit, da die 3 Kabel den Motor immer von der richtigen Position weggedrückt haben.
Aber mit behilfsmäßigen längeren Schrauben zum heranziehen des Motors hats dann doch geklappt ! Der Propsaver schaut aber nicht so toll aus, also werd ich mir noch einen schicken Spinner besorgen ! Da ich noch keinen 3s Lipo Akku habe, konnte ichd as ganze nur an 7 Zellen testen, geht aber trotzdem gut ab ! Ich freu mich schon auf den Erstflug !
Weiter ging es mit den Tragflächen.
Diese wurden hinten auf die richtige Länge gestutzt , und an die seiten wurden die Balsaklötzchen für die Randbögen mit Epoxidharz geklebt.
Nun gillt es mein Zimmer vollends mit Balsaflocken einzusauen, und die Klötze in Form zu schleifen.

An alle Stillen Mitleser, hinterlasst doch bitte ein Kommentar, damit ich weiß ob es überhaupt jemanden interressiert :)
Verbesserungsvorschläge nehm ich auch sehr gerne entgegen!

Grüße

Andrej

Nice
05.01.2011, 14:45
Hi
klar wird noch mitgelesen.

Bin gespannt wie es aus geht.

sporti64
05.01.2011, 19:10
Hallo,

auch ich hab mir einen PT bestellt, allerdings mit 1100mm Spannweite. Ich erhoffe mir dadurch die Fluglage ein bisschen
besser erkennen zu können. Bei mir wird ein Außenläufer Turnigy mit 3700U/V und ein 60A Regler mit 3s Akku als Antrieb
dienen. Ich will auch 2 6mm CFK Holme verbauen und den Stoß der Tragflächen mit 80iger Glas verstärken. Die V-Form
werde ich so gering wie möglich halten, das entscheide ich aber kurzfristig.
Freu mich schon riesig auf meinen neuen Flieger.
Dann möchte ich mich jetzt schon bei Gerhard Seelmann für seine kompetenten und vor allen Dingen schnellen Antworten
zu meinen Fragen bedanken. Das ist ein Service den man heutzutage sehr selten erfährt.

Behemoth
07.01.2011, 01:36
Hallo!

Ich bin mir nicht sicher ob in den dünnen Flächen Platz genug für 2 CFK Holme ist! Ich denke ich werde nur einen GFK Holm rienbauen.
Aber mit Glas werde ich nicht rum machen, ich will eh nicht so "wild" damit fliegen! Außerdem will ich das Gewicht so gering wie möglich halten.
sporti64, du kannst hier ja auch von deinem Bau berichten! Ich fänds schön zu sehen wie andere an den Bau heran gehen.

Zu meinem Bericht: Hab mittlerweile nur die Randbögen zurecht geschnitten und geschliffen, Bilder gibts aber leider keine, weil die Cam verschollen ist v.v
Morgen werd ich mal zum Modellbauhändler meines vertrauens fahren, und mir Bebügelfolie, GFK Holm und eventuell gescheite Servos für die Flächen besorgen! Achja, und Ruderanlenkungszubehör !^^

Grüße

Andrej

sporti64
08.01.2011, 12:20
Hallo Andrej,

sollten 2 Holme nich passen, so werde ich anstatt des 2. Holmes eben mit CFK Rowing arbeiten.
Auch habe ich den Endleistenbereich der Beplankung mit 50mm breitem 80iger Gas belegt, damit ich
den Endleistenbereich messerscharf schleifen kann. Die Beplankung selber wird von mir auch mit Weißleim Classic
aufgebracht. Da hab ich schon vor 30 Jahren gute Erfahrungen mit gemacht. Auf das Gewicht achte ich nicht so
unbedingt, wichtiger für mich ist die Stabilität. Der Flieger soll ja nicht in der Luft auseinander platzen. Immerhin hat der
von mir vorgesehene Motor mit einem 3S Akku bis zu 600W. Zunächst ruht der Bau eine Woche da ich nicht zu Hause bin.
Als Servos nutzte ich VG 8.0g / 1.5kg / .14sec Ultra-Thin Servo von HK. Das Servo ist 9mm breit und hat Metallgetriebe, auch hat es ziemlich
gute Wertungen erhalten. So schmale Servos findet man schwer zu einem erschwinglichen Preis.

Gruß

Michael

Behemoth
08.01.2011, 12:37
Hallo Michael,

ich will zwar auch einen sehr stabilen Flieger haben, aber die Flächen scheinen mir schon sehr stabil zu sein! Die Flächenverklebung werde ich wie gesagt mit einem GFK Holm verstärken, ansonsten nichts weiter. Für meine Zwecke sollte das Ausreichen. Mein Motor bringt eh "nur" 380W ! Reicht mir vollkommen aus. Senkrecht wird ehr gehen und dank 3000kv sollte er auch ein bisschen Speed bekommen :)
HK bestell ich nich so viel, da das ja alles aus übersee kommt und ich nicht weiß wie das mit Zoll und Steuerabgaben ist. Aber ich hätte da vllt ein passendes servo für dich, das ich mir auch holen werde:
http://www.haertle.de/rc+modellbau/fernsteuerung/servos/gws+080+100bb+servo+iq+100bb.html?listtype=search&searchparam=servo
Hat zwar kein Metallgetriebe, dafür aber Kugellager. Und ich hab von den GWS Servos bisher nur gutes gehört / erlebt.


Grüße

Andrej

Nice
08.01.2011, 16:02
Hi
ich finde die 0,9Kg der GWS zu wenig, wenn ich da falsch liegen sollte bitte mich zu korrigieren.

Ich hatte die DES 488 in Mj und da gehen die gut.
Im PetPet sind 3x simprop ses 150 bb drin, was ich aber grade so grenzwertig empfunden habe, die machen 1,5kg
D60 wäre noch eine Option, davon hatte ich aber noch nie welche, kann also nix dazu sagen.
Im Auge habe ich die MKS (http://www.mks-servo.com.tw/photoindex.php?cid=36), die machen Optisch schon was her und Preis Leistung find ich ok, wenn sie die Werte haben, die drauf stehen.

sporti64
08.01.2011, 19:04
Hallo Andrej,

hier noch eine kleine Info zum Zoll. Also, ich war schon öfters beim Zoll um Ware aus HK oder China abzuholen.
Bis 22€ (inkl. Versand) zahlst du nichts. Darüberhinaus ersteinmal nur Einfuhrsteuer. Ab 150€ kommt dann erst die
Zollgebühr dazu. Das Paket mit dem größten Warenwert von mir lag bei 41€ inkl. Versand. Bis jetzt habe ich aber
noch nie etwas zuzahlen müssen. Unsere Zöllner in AC sind da echt zuvorkommend.

Gruß

Michael

lotto86
13.01.2011, 13:38
Bestellung für PT schwarz mit f5d -Flächen ist eben raus. Freue mich schon auf das Paket.
Werde berichten wenn er angekommen ist.
Motorisierung werde ich auch so machen wie du, Behemoth. Zuerst mit ner 4,7² Latte und ggf. auf 5,2² steigern.

Das mit den Watt-Angaben ist halt immer so ne Sache. Bedeutet ja nur wie viel der gute verbraucht, nicht was er bringt. Und wenn das Innenleben bzw. die Wicklung schlecht ist, schießt eben der Wert steil nach oben. So wurde es mir erklärt. Bitte verbessern wenn was nicht richtig ist.

Behemoth
13.01.2011, 13:59
Hallo lotto86!

Die Leistungsangaben beim Motor die auf Staufenbiel stehen sind Messwerte! Wäre die Wicklung " Schlecht" würde der Motor viel mehr Strom ziehen.
Im Drive Calculator kannst du das auch ablesen.
Aber ich bin zuversichtlich, dass die Werte die Staufenbiel angibt ( 4,7x4,7 =>300W) ziemlich genau stimmen. Ich hatte den Motor ja schon laufen, und er geht wirklich sehr gut ab !
Mir hats so ziemlich alles vom Tisch gefegt! Tragflächen etc ^^

Grüße

Andrej

lotto86
13.01.2011, 16:48
das war auch mehr auf die 600W vom Außenläufer Turnigy bezogen wobei diese Motoren auch schon rel. gut sind.
Plettenberg, Hacker o.ä. haben ja nicht mal annähernd so viel Eingangsleistung bei diesen abmaßen.

Habe noch einen anderen gefunden. Was haltet ihr von dem:
http://www.modellbautruhe.de/shop/show_product.php?cPath=92_96&products_id=668
Da macht mir die Qualität aber ein wenig sorgen (2mm Welle).

Hast du dir eig. schon Gedanken über einen Spinner gemacht?
Möchte wenn möglich alles mit einer Lieferung erledigt haben (was ja eh nie klappt) ;)

Nice
13.01.2011, 19:26
Hi
der macht zu viel U/V für 3S und 260 Watt reicht nur zum fliegen.
Kauf dir einen der weniger U/V hat und mehr ab kann, da kannst du dich später dann mir einer anderen LS noch steigern, mit dem dann nicht mehr.

Ich würde fürs schnelle fliegen ab 600 Watt tendieren.
Meine AL in der größe schaffen 1KW/10Sec das reicht wohl aus.

4,7² bis 5,2² finde ich für optimal fürs schnelle fliegen, welche LS fürs rumdümpeln gut ist und welcher Motor weiß ich nun gade nicht.

Was vielleicht wichtig wäre (zumindest für mich) ist, ein vergleich mit verschiedenen Flächen bei gleichen Fliegern und Flieger.







das war auch mehr auf die 600W vom Außenläufer Turnigy bezogen wobei diese Motoren auch schon rel. gut sind.
Plettenberg, Hacker o.ä. haben ja nicht mal annähernd so viel Eingangsleistung bei diesen abmaßen.

Habe noch einen anderen gefunden. Was haltet ihr von dem:
http://www.modellbautruhe.de/shop/show_product.php?cPath=92_96&products_id=668
Da macht mir die Qualität aber ein wenig sorgen (2mm Welle).

Hast du dir eig. schon Gedanken über einen Spinner gemacht?
Möchte wenn möglich alles mit einer Lieferung erledigt haben (was ja eh nie klappt) ;)

lotto86
13.01.2011, 20:03
hast du eine Empfehlung Nice?

max.:
100g der Motor
Innenläufer darf 30mm Durchmesser haben
Außenläufer darf 28mm Durchmesser haben
Motor + Regler unter 90€ :D

Nice
13.01.2011, 20:13
Auf anhieb nicht,
weiß nur was ich hier liegen habe und das gibt es so nicht im Laden zu kaufen.

Zum Außenläufer hatte ich ja schon in anderen Thraeds was zu geschrieben, einfach nen Motorspant weiter hinten einkleben und Motor mit Glocke nach vorn einbauen.

IL würde ich grob und schnell so Mega sagen.

Als Akku, 3S oder 4S wenns passt auch 5S.
Motorgewicht, je nach dem was man braucht, da jeder seinen Akku verwendet.

Mein Motor wiegt keine 80 Gramm, meine 3S wiegen von 120-200 Gramm und der 4S 225 Gramm.
Ob das so in PT passt??????????
Im Pet Pet reicht das so.
Der PT steht aber schon auf der "haben liste" nur wann weiß ich noch nicht und alleine möchte ich den nicht kaufen, 1-2 Leute müssen sich hier noch finden lassen.

lotto86
20.01.2011, 13:45
Behemoth, Arbeiten eingestellt? :p


Habe meinen PT mit F5D Flächen bestellt.

Antrieb:
HET Typhoon EDF-2W-23, 2950KV und 800 Watt
(dachte eig. das wäre bei der größe nicht möglich, danke NICE)

Regler:
RockAmp 90A

Akku:
Rockamp 2600 4s :-)

Luftschraube :
4,7² oder evtl. 5,2²

Nur wegen den Servos, bei der dünnen Fläche, muss ich mal schauen wenn er da ist.
Auch das mit dem CFK Holm stelle ich mir nicht so leicht vor. Will aber auf jeden Fall einen drin haben.

Nice
20.01.2011, 16:21
Nur wegen den Servos, bei der dünnen Fläche, muss ich mal schauen wenn er da ist.
Auch das mit dem CFK Holm stelle ich mir nicht so leicht vor. Will aber auf jeden Fall einen drin haben.

Hi,
da gibt es einige möglichkeiten einen einzubauen.
Was mir auf die schnelle einfällt:
1#
nur CFK Rohr, besser noch Stab
2#
CFK Schlauch um Bals oder Kiefer Holm Rechteckig
3#
Zwei CFK Rohr oder beser noch Stab übereinander
4#
Rovings legen
5#
Roving mit verkastung (Holmberechnungsprogramm)
6#
zwischen Kern und Beplankung GFK oder auch CFK 45° zur Nasenleiste, pressen
7#
von außen CFK oder GFK in 45° Pressen

und da gibts noch vieles mehr.

Servos:
HS 125 MG müssten doch passen

Berichte bitte auch, was du abweichend zum Bauplan am Flieger gemacht hast.
Auch den Sturz, SP einstellungen und Ruderausschläge, Expo und co.

lotto86
20.01.2011, 17:03
Sobald ich mit dem Bau beginne, gibt es auch einen Bericht.

Servos sind echt spitze!! denke die werden es auch werden.

Rohre sind auf Biegung, wenn die Wandstärke nicht gar zu gering ist, stabiler (wiki:Eulersche Knickfälle/Flächenmoment 2. Grades)
Haben wir auch in der Technickerschule gelernt und selber berechnet. Immer so viel Querschnittsfläche nach außen wie nur geht (siehe H-Träger).

Denke ich werde 1 oder 2 CFK Rohre nehmen.
Vielleicht 4 mm und 6 mm Außendurchmesser.

Mein Problem ist mehr die Montage das keine Hohlräume entstehen.
Habe so was noch nie gemacht. Möglicherweise gibt's dazu auch spez. Werkzeug welches ich nicht besitze.
Versuche schnell mal was zu zeichnen das man versteht was ich meine.

lotto86
20.01.2011, 17:10
ich meine die Ecken/Kanten:

Nice
20.01.2011, 17:25
Verstehe schon.
Kannst mit einem Widerstandsdraht einen Bogen machen, so wie das Rohr ist.
So wie auch ein Reifenzuschneidgerät aus sieht.
Aber mit Rohr meine ich gewickelt oder aus Schlauch gemachtes Rohr.
Die CFK Rohre wo die Faser nur in längs gehen, sollte man da nicht verwenden.

Variante 8#
Fläche an der T Linie längs durchschneiden und ca 0,3mm von einer der Schnittkante weg nehmen.
Dann pro Seite GFK besser noch CFK 80-160er 45° zur Oberkante als U um die Fläche legen, ca 20mm überstehen lassen, ggf darunter Rovings legen.
Beide Hälften zusammen machen und gleich beplanken.
Ist wie ein Doppel T Träger dann.

Im Netz mal nach Holm bau suchen, da gibt es viel Varianten zu.

lotto86
20.01.2011, 20:58
Gerade meinen alten Eisenbahntrafo gesucht und Wiederstandsdraht bestellt.
Hatte ich schon lange mal vor so n Styroschneider...
Der Trafo sollte für die wenigen cm reichen....

Behemoth
24.01.2011, 06:48
Hallo !

Ja, Bau liegt zur Zeit bisschen hab echt viel zutun wegen Uni und so =(

Eisenbahntrafo? ^^ Wird nicht funktionieren denk ich, aber probiers aus ! =D
BTW ich werde ein CFK Rohr rein bauen ;)

Grüße

Andrej

lotto86
24.01.2011, 18:38
geht... ;)
bereits einen kurzen Versuch gemacht mit 15 cm Draht, was mir allemal zum schneiden reicht.
Der 100 Ohm und 63 Ohm Widerstandsdraht geht ohne Probleme bis zum glühen.
Versuch mit 28 Ohm und 5 Ohm folgen.

Jetzt muss ich mir nur noch einen kleinen Schneidetisch bauen.

sporti64
06.03.2011, 12:20
mein Pylon Trainer ist endlich fertig und wartet auf seinen Erstflug.
Ich hab mir auch noch den Carbon Klapppropeller von Gerhard Seelmann bestellt:D,
damit nicht, wie es mir jetzt mit meinem Pylon400 ergeht:mad:, nach jedem 2. Flug ein
Propeller zerbricht.

Ich hoffe das Wetter wird bald besser, sodaß der Erstflug stattfinden kann.

Noch ein paar Daten:

Spannweite: 1100mm
Motor: Turnigy 2836 Außenläüfer 3200U/min/V
Regler: Turnigy 60A mit 3A BEC
Akku: Turnigy 2100 3Zellen 35C mit bis zu 4C Ladbar
Gewicht: 910g
Luftschraube: APC 4,75x4,75, 5x5, Seelmann Klapppr. 4,8x5,2

In kürze erfolgt ein Bericht über den Erstflug.

Grüße an alle

Michael

Behemoth
06.03.2011, 12:54
Schaut Top aus ! =)

Mir fehlen noch ein paar kleinigkeiten, Wie Servos für die Fläche , der Holm und der Akku ^^

Hab aber auch weiter gebaut, HR Servo is eingeklebt , Anlenkung is fertig, HLW is fertig bebügelt... joa ;) Das wars auch schon ^^

Grüße

Andrej der leider viel mit Klausuren um die Ohren hat und deshalb nich zum bauen kommt ;(

Nice
16.03.2011, 19:56
Andrej und lotto86
wie sieht es mit einem Maiden Bericht aus?
Ein vergleich beider Flächen, ggf Video vergleich.

Michael
welche Fläche hast du den?
Welche Servos hast du drin und wie hast du den Aufbau gemacht, abweichend vom Bauplan?

Behemoth
16.03.2011, 22:49
Mir fehlt im Moment ein bisschen die Zeit ... Ich bin im dauerstress hab mehrere Modelle aufm Brett, Klausuren in der Uni etc etc :mad: kommt immer alles auf einmal ... Zum kotzen...
Naja, aber mir fehllen noch die QR servos und der Akku... Damit ich den PT fertigstellen kann ... :rolleyes:
Sobald es weiter geht führ ich den Bericht weiter ... sry dass zur zeit alles ein bisschen liegt..

lotto86
21.03.2011, 19:09
Wieso sollte es dir anders gehen? Bin auch im Dauerstress wegen Abschlussprüfungen.

Nächste Woche habe ich ein wenig Luft.. dann Berichte ich mal von meinem Erstflug (gestern).
Eines vorweg... er lebt noch, war aber knapp;)

Behemoth
13.04.2011, 21:03
So etzat gehts hier auch mal wieder weiter !
Die Klausuren sind alle Bestanden, der Stress hat sich gelegt ... und ein vorgezogenes Modell das seid 4 Jahren auf dem Baubrett lag ist nun auch fertig =)

Mittlerweile nimmt der PT gestallt an, die Servos sind eingetroffen!

Das HLW ist bereits bebügelt, und das HR anscharniert . In meinen Lieblingsfarben ;)
Schwarz und Rot , das sind meine Farben thehe ^^

Die Servoschächte sind in die Flächen gefräst, der schacht für den Kohlefaser Holm ebenfalls.
Die Servos passen saugend hinein ;) Ich liebe beine Drehmel Oberfräse ^^

Den Motor konnte ich endlich an 3 S testen.... ich sag euch das ding hat nen Sound.... zum glück müssen E Flieger keine Schallmessung machen :D *grins*

Also die nächste Woche wird der PT hoffentlich Flugbereit !

Grüße aus Nürnberg !

Andrej

PS: Lotto berichte mal vom Erstflug, worauf sollte man achten? Ist er sehr giftig?

sporti64
17.04.2011, 08:58
Hallo,

Gestern war es endlich soweit, der Erstflug.
Bei Windstille mit 3/4 Gas leicht schräg nach oben geworfen und ab ging die Lützi:):):).
Ohne großartig nachzutrimmen flog der PT wie auf Schienen gen Himmel. Ich habe nur im nachhinein die EWD auf 0,6° eingestellt weil der Flieger bei Vollgas zu stark nach oben weggestiegen ist. Was ich nicht gedacht hätte ist die Gutmütigkeit. In Sicherheitshöhe habe ich gezogen und gezogen und gezogen, bis der PT einfach vorne über abgetaucht ist, Fahrt aufgenommen hat und nach kurzer Zeit wieder voll kontrollierbar war. Das ist dem MH43 wohl zu verdanken.
Ich werde heute mit meinem GPS ein paar Messungen vornehmen und dann weiter berichten.


Ein toller Flieger:cool::cool:

Gruß an alle Hobby Seele Flieger

Michael

Behemoth
17.04.2011, 15:53
Hallo Michael !

Glückwunsch zum erfolgreichen Erstflug =)
Hab etz erstmal die Flächen verklebt, und an den Rumpf angepasst, die Ruder ausgeschnitten, und alles verschliffen. Nun klebe ich noch meinen Kohlefaser Holm ein, und baue die Servos ein. Das sollte der Plan für heute sein will auch noch fliegen bei dem geilen Wetter !
Morgen gehts dann mit der Flächenverschruabung weiter. Und wenn ichs schaffe, mit dem Finish ;)
Mal schaun wann der Erstflug stat findet !

Grüße

Andrej

Behemoth
06.05.2011, 00:58
So mein PT is auch endlich fertig :)
Ich habe allerdings noch ein paar Probleme mit der EWD ... also entweder ich hab das HLW gescheit schief angeklebt... oder ich hab keine gerade Balsaleiste im Haus ... aber eigentlich hab ich drauf geachtet dass das HLW genaustens aufliegt. :eek:
( ich verwende die Methode die in der Bauanleitung beschrieben ist, eine Balsaleiste ans HLW zu klemmen und den Abstand zur Nasen und endleiste zu messen) Dabei Hab ich das problem dass an der nasenleiste ein Kleinerer Wert zum vorschein kommt als an der Endleiste. Laut anleitung soll aber an der Nasenleiste ein 4 mm größerer Abstand gemessen werden ... hab ich das richtig verstanden?
Bei mir kommt aber ein um ca 7 mm kleinerer Wert raus... :mad: Also entweder keine grade Leiste ... oder ich hab mich mächtig verklebt :cry: Weil 11 mm holz unterlegen find ich ein wenig übertrieben oO

Ich werd versuchen irgendwo ne EWD Waage aufzutreiben ...

Grüße

Andrej

PS: Mit solch einer dubiosen EWD waag ich mich nicht in die Lüfte!!

Behemoth
10.08.2011, 15:40
Hay Jungs,
Na der Thread wurde ja lange nimmer hoch geholt.
Mein PT fliegt mittlerweile super gut ^^
Ist bei mir das einzige Modell das zZ effetiv geflogen wird. Macht auch viel Spaß =)
Aber ich hab mir gedacht da geht noch mehr :->
Also gleich noch einen PT bei Herrn Seelmann bestellt.
Diesmal mit F5D Flächen.
Die werdend iesmal aber mit GFK und Kohle gleich verstärkt gebaut.
Jaa das wird ne Höllenmaschiene.
Geplant ist ein Antrieb der die Luft zum kochen bringen soll.
Ich spiele immernoch mit Drviecalc rum, aber soviel kann ich sagen:
Es wird entweder ein ARC 28-48-1 oder ein ARC 28-58-1.
4s minimum ;) Vllt 5s.
Props werd ich einige durchprobieren müssen.
Aber zuerst wird der APC Speed 400E 4,75 x 5,5 getestet. Wenn mir das noch nich taugt wir ein Prop auf 4,7x7 gekürzt xD
Also ich würd sagen der müsste ganz gut gehen mit so nem Setup ;-)
Werde euch auf dem Laufenden halten.

Grüße

Andrej

spacy
08.10.2011, 22:02
Hi,

welche Maße haben die F5D Flächen ?
Ich überlege, mir auch einen Pylontrainer zuzulegen

snoggle
03.08.2012, 23:53
Schon lange nix mehr gepostet worden hier, aber aus aktuellem Anlass hole ich den Thread mal wieder nach oben um ein paar erste Bilder von meinem Bau mit Glas/Kohle verstärkter Fläche vorzustellen.

Ich habe mich für die Verstärkung der Fläche ein wenig an ein anderes Bauprojekt was bei mir momentan noch auf der Werkbank liegt (2/3 von Erwin Schamburger) gehalten und mir die Ideen dort bei der Bauweise der verstärkten Fläche abgeschaut.

Zunächst mal eine Schablone für eine Flächenhälfte mit Ruderausschnitten, Servorahmen-Ausschnitt sowie Holmposition angefertigt. Diese kann natürlich Spiegelverkehrt auch für die andere Flächenhälfte genutzt werden.
859081

D60 paßt wunderbar in den Servorahmen :)
859082

Mittelrippe aus Sperrholz, Balsa, GFK Sandwich und Holmsteg aus 6mm Balsa eingeklebt. Die Mittelrippe hat im Bereich des Holms eine kleine Vertiefung, ebenso ist der Holmsteg gegenüber dem Styrodur der Kerne etwas vertief, dort findet später der Holmgurt aus Kohlerovings seinen Platz.
859083

Die Scharniere für die Querruder werden als Live-Hinges mit Abreißgewebe realisiert, hier ist für eines der Querruder der Streifen Abreißgewebe schon mal trocken aufgelegt.
859084

Holmgurt besteht aus Kohlerovings, 50k, 5-fach abgestuft, hier schon mal zugeschnitten.
859085

Gewebe und Beplankung zugeschnitten. Hier liegt das 49er Glasgewebe (45°) was ganzflächig auf die Fläche kommt schon mal auf. In der Mitte der Tragfläche eine zusätzliche Verstärkung aus 163er Glas (ebenfalls 45°). Danach gings dann los mit Handschuhe an, Laminierharz anrühren, Rovings tränken und auflegen, Glasgewebe tränken. Von diesem Prozess habe ich wegen der Begrenzten Verarbeitungszeit vom Harz und den zusätzlichen Umständen (Handschuhe aus, neue Handschuhe an etc) keine Fotos gemacht.
859086

Wer keinen Vakuumsack hat der braucht genug Steine. Das Sandwich wurde genauestens in den Schalen der Flächenkerne ausgerichtet und zum Aushärten/Pressen mit reichlich Steinen beschwert.
859087

Nach dem Aushärten vom Harz sieht das ganze von oben dann so aus:
859088

Bin soweit mit den Ergebnissen soweit sehr zufrieden. Bei Fragen, Anmerkungen, Anregungen bitte gern schreiben. Bin noch ziemlicher Bauneuling und Autodidakt auf dem Gebiet und lasse mich gern auf Fehler/Probleme hinweisen.

Leider hab ich momentan recht wenig Zeit zum Bauen, daher mal schauen wann Bilder vom weiteren Baufortschritt folgen...

snoggle
10.08.2012, 23:05
So, bin endlich wieder ein wenig weitergekommen mit dem Bau, hier ein paar Fotos vom Baufortschritt:

Das Höhenleitwerk ist fertig verschliffen, wartet nur noch auf das Bügeleisen
861805

Die Naseleisten der Tragfläche habe ich CFK-Rovings angeformt
861807

So siehts im Profil aus.
861808

Die mit Abreißgewebe im Sandwich anscharnierten Querruder wurden freigelegt und gangbar gemacht. Hier der Ausschlag nach unten.
861810

Und der Ausschlag nach oben... sollte absolut ausreichend sein!
861811

Ausschnitte für die Flächenservos vorgenommen. Daneben als Referenz D60 im Einbaurahmen.
861812

Styrodurkern im Bereich der Servoausschnitte mit Lötkolben entfernt.
861813

Fläche und Höhenleitwerk durften schon mal auf dem Rumpf probeliegen, man bekommt einen Eindruck davon wie es später mal aussieht... natürlich sieht das wenn beide Teile bebügelt sind noch ein wenig besser aus
861814

Behemoth
11.08.2012, 04:31
Hay Andreas, wusste garnicht dass du den auch baust ! :)

Meiner ist unverstärkt, und ist in der Luft nicht kaputt zu kriegen ! ;) Selbst Bei Vollgaß anstechen und voll höhe ziehen steckte der weg ^^

Grüße

Andrej

snoggle
11.08.2012, 11:01
Hallo Andrej, ja ich baue den quasi als Aufwärmübung für den 2/3 und um schonmal einige der Bauweisen die ich dort anwenden will auszuprobieren, das ist ja alles Neuland für mich mit dem selbstbauen.

Was hast du denn für einen Antrieb bei dir verbaut? Ich wollte den schon recht potent ausstatten mit 16/25/2 FAI zunächst an 4 und später 5 Zellen, denke da macht die Verstärkung schon Sinn. Das mit der Nasenleiste hätte nicht sein müssen aber das war mehr um eine unachtsamkeit meinerseits beim Aufbringen der unternen Beplankung auszugleichen ;)

snoggle
17.08.2012, 00:55
Wie sagt man so schön... mühsam ernährt sich das Eichhörnchen. Heute bin ich dazu gekommen ein wenig am Pylontrainer weiterzubauen. Baufortschritt und Erläuterung siehe Fotos.


Kabelkanal für die QR-Verkabelung wurde freigelegt. Servokabel wurden verlängert und an einen MPX-Stecker gelötet, so dass die Fläche mit einem Stecker verbunden werden kann und man nicht jedesmal die QR-Stecker aus dem Empfänger ziehen muss.
864286

QR-Anlenkung ist soweit auch fertig. An den Flaps mit geschraubten Ruderhörnern, daran ein Gestängeanschluss mit Madenschraube. Anlenkung mit 1,2mm Stahldraht, am Servoarm mit Z-Biegung und mit einem Tropfen Lötzinn gegen seitliches verrutschen gesichert.
864287

QR-Anlenkung auf der anderen Seite analog. Im Bild ist das Ruderhorn noch nicht gekürzt. MPX-Stecker für die Fläche ist hier bereits wie vorgesehen in der Fläche schräg versenkt und auch das gegenstück (hier am Empfänger angeschlossen) bereits gelötet. Der Kabelschacht wird dann von oben noch mit einem Streifen Balsa wieder verschlossen.
864288


Als nächstes folgt dann das verkleben von Servorahmen und Servos. Danach noch die Randbögen an die Fläche, dann ist diese fertig zum endgültigen verschleifen und Bügeln. Danach gehts dann mit dem Rumpf weiter...

Behemoth
17.08.2012, 10:02
Hay, mein Motor ist ein Dymond AL.... Ka welcher es war ist schon seid eineinhalb Jahren verbaut.

Andreas, fürs nächstemaleinen kleinen Tipp : Mach das Servokabel das nächstemal schon vor der belankung rein. Den schacht zutesan, dann läuft kein Harz rein. Später musst du nurnoch die Servoschächte aufmachen, und ein kleines Loch in der Mitte machen wo du das Kabel rausziehen kannst, und trennen kannst. Verstehst du was ich meine?

Grüße

Andrej

snoggle
17.08.2012, 10:10
joa, ich weiß was du meinst, ich hatte auch schon drüber nachgedacht einen plastikstrohhalm als "hohlrohr" einzulegen, werde beim nächsten modell wohl auch die servos komplett mit unter der beplankung einbauen. ist für dieses aber nicht so wichtig, da ich vorhabe mir selbst servoabdeckungen aus gfk zu laminieren, weiß nur noch nicht so recht woraus ich die form dafür am besten herstelle.

aber gebt mir ruhig gerne weitere tips/hinweise... bin wie gesagt was das bauen angeht noch absoluter neuling und arbeite momentan noch so im try & error verfahren, daher bin ich für jegliche hinweise dankbar!

Behemoth
17.08.2012, 17:48
Für Servoabdeckungsformen bauen habe ich ne tollw PDF anleitung auf dem rechner, bin aber erst morgen wieder zuhause. Schick mir mal deine mail per PN dann werde ich sie dir zukommen lassen ;)

Grüße

Andrej

snoggle
18.08.2012, 00:34
@andrej hab dir heute nachmittag eine pm geschickt

heute bin ich, obwohl ich noch nen anderen flieger zur reparatur auf der Werkbank liegen hatte doch noch etwas weiter gekommen. Wie immer das ganze in Bildern mit Beschreibung weiter unten.

Motorspant vorbereitet und mit einer Motorträger mit passendem Lochmuster als Schablone die Bohrungen vorgenommen.
864695

Motorspant fertig gebohrt. Aussen habe ich wie vorgeschlagen Einkerbungen gemacht damit das Harz beim verkleben in die Kerben fließen kann und das ganze noch strammer hält.
864696

Das ganze mal provisorisch in den Rumpf gesteckt... sieht soweit gut aus.
864697

Kabelkanal für die QR-Verkabelung habe ich wieder verschlossen und mit Balsahobel und Schleifklotz wieder plan zur Fläche gemacht.
864700

Bei den Ruderhörnern habe ich noch beidseitig 1mm Sperrholzunterlagen verklebt weil das Balsa selbst zu weich war und entsprechend nachgegeben hat wenn man die Ruderhörner fest verschrauben wollte.
864701

Wo gehobelt wird da fallen Balsaspäne... obwohl ich die Klötze für die Randbögen schon ziemlich passgenau zugesägt hatte ist beim hobeln mit dem Balsahobel auf den groben Profilverlauf doch noch einiges an Material "abgefallen".
864698

So sieht der Randbogen nach dem Hobeln aus.
864699

Und so nachdem er fertig verschliffen ist.
864702


Die Fläche ist damit Bügelfertig, denn Servos wurden natürlich auch schon eingeklebt, ebenso die Servorahmen. Der Rumpf liegt momentan zum Tempern vom Endfest 300 vom Motorspant im heimischen Gewächshaus (das ist das schöne bei den sommerlichen Temperaturen, da sind im Gewächshaus mollige 50° und man braucht keinen Ofen um das ganze bei ner angenehmen Wärme aushärten zu lassen.

Ich hoffe morgen kann ich etwas schwarze Folie organisieren und dann mit dem Bügeln von Fläche und Leitwerk weitermachen... So langsam wirds was!

snoggle
19.08.2012, 00:32
Habe heute mal auf das Fliegen verzichtet und dafür beim Bauen richtig Gas gegeben. Fortschrittsbericht in Bildern siehe unten.


Motor und Spinner dürfen schonmal Probeweise Platz nehmen um zu schauen ob der Motorspant auch ordentlich verklebt wurde... paßt!
865078

Flächenstift an der Tragflächenvorderseite mit Epoxy eingeharzt, die Folie liegt nur als Trennschicht dazwischen damit die Tragfläche nicht durch überquellendes Harz mit dem Rumpf verklebt wird.
865079

Flächenstift sitzt in Position und hält bombenfest.
865081

Brettchen mit Einschlagmutter für die Flächenverschraubung am hinteren Teil der Flächenauflage eingeharzt.
865080

Kleine Verstärkung aus 1mm Sperrholz zugeschnitten um das Ausschlagen der Verschraubung zu reduzieren und die Festigkeit im Bereich der Verschraubung noch zu erhöhen.
865082

Das große Bügeln Teil 1: Höhenleitwerk + Flap sind fertig.
865083

Und weils so schön war die Fläche direkt hinterher... Unterseite
865084

... und die Oberseite.
865085

Die Fläche in Profilansicht.
865086

Fläche schonmal richtig am Rumpf verschraubt, Anlenkungen sind auch bereits wieder montiert. Das Höhenleitwerk ist nur für das Foto aufgelegt, dieses muss noch nach präzisem Ausmessen der EWD in korrekter Position fixiert werden. Die Flächen werden auch noch einige farblich abgehobene Markierungen als "Design" und zur Verbesserung der Lageerkennung erhalten, bin mir was das Design angeht allerdings noch nicht 100% sicher.
865091

Behemoth
19.08.2012, 01:14
Schaut doch schon super aus :)

Und du kannst viel besser bügeln als ich ! meine Randbögen schauen total Sch*** aus ^^

Weißt ja wie das ist, die alten ägypter hätten schon das Rad erfinden können, die teschnischen mittel hatten sie, die werkzeuge hatten sie und sie hatten Holz... Der Grund warum sies nicht erfunden haben : sie konnten sich nicht über die Farbe einigen ;) Soviel zu deinem Desing ^^

Und, haste die Anleitung die ich dir geschickt habe schon gesehen ? ^^ Super und so einfach nich ? :)

Habe jetzt von nem Kollegen nen PT bausatz angeboten bekommen, 35 € :O ich glaub ich werd schwach ^^ und baue noch einen, nur etwas verstärkter ;)

Grüße

Andrej

snoggle
19.08.2012, 01:21
also meine Fläche ist absolut Bretthart, leider auch so schwer dass man jemanden damit totschlagen kann. ich glaube wenn ich nochmal bauen würde, dann mit einem etwas besseren kompromiss aus gewicht und festigkeit. Liege alles in allem jetzt bei ~300g nur die Fläche und das is schon nicht wenig für knapp 1,10 m Spw. Wie schwer ist deine Fläche, weißt du das zufällig?

Mein PT wird wohl ziemlich am oberen Ende des Gewichtsspektrums angelangen, ich hoffe er läßt sich dann trotzdem noch Problemlos alleine aus der Hand starten... naja wir werde sehen. Vielleicht bekomme ich die Restarbeiten ja morgen noch gestemmt und kann ihn dann direkt einfliegen... hätte ich auf jeden Fall Lust drauf nach dem sich der Bau so ewig hingezogen hat...

Ja die PDF habe ich bekommen, die hatte ich auch schonmal irgendwo gesehen. Scheitert momentan nur am Material für so eine Form. Ausserdem bin ich am überlegen ob ich nicht einfach schnell ein Urmodell zurechtschleife und lackiere und darauf dann positiv laminiere... das würde auf jeden fall um einiges schneller gehen und auf eine 100% babypopo oberfläche lege ich bei den Abdeckungen keinen wert zur not sauge ich es ins vakuum, dann gibts auch beim positiv laminieren ne ziemlich glatte aussenseite... aber darum mach ich mir erst dann nen Kopf wenn das Modell ausreichend befriedigend fliegt... sonst ist das eh vergebene liebesmüh...

Behemoth
19.08.2012, 01:40
Ja 300 gramm ist ordentlich .
Ne weiß ich nicht, aber ich werde morgen mal wiegen. versprochen ;)

Naja ich habe in meinen mal nen 100 A optoregler und nen 2w20 und nen dicken NICD empfängerakku rein gebaut ;) ging auch problemlos zu fliegen, nur die Landung wurde etwas schnell ... Mittlerweile fliege ich mit Klapplatten . Aber Handstarts keine Probleme... Also meiner hat genug schub, dass er sogar mit ner 4,7" latte ohne sonderliches Wurftalent hoch kommt. Welches Profil hast du ? das schnelle F5D oder das zamere ?

Grüße

Andrej

snoggle
19.08.2012, 01:49
habe ne fläche mit den MH43 kernen gebaut, hast du die F5D fläche? Herr Seelmann meinte das Profil wäre eher für den Coolplayer als Schalenflügel, für den PT wäre es rein experimentell und er hätte nur für einige wenige Kunden die speziell nachgefragt haben entsprechende Kerne geschnitten.

also mal grob über den daumen gepeilt werde ich wohl bei einem abfluggewicht von 900g landen, mit 4s am 16/25/2 Mega. Ich würde allerdings gern auch noch die Variante mit 5s probieren... die hat bei mir im Tokoloschi nicht in den Rumpf gepaßt aber im PT ist ja deutlich mehr Platz, da kommen dann allerdings nochmal wieder rund 60g dazu... ich denke da wirds dann langsam grenzwertig...

wäre super wenn du mir mal gewicht von deiner fläche und abfluggewicht mit allem durchgeben könntest, dann habe ich schonmal was woran ich mich orientieren kann.

bist du mit dem angegebenen 57mm schwerpunkt geflogen oder hast du da noch was verändert?

Behemoth
19.08.2012, 02:03
Der der fliegt ist auch mit deinem Profil.
Ich hatte noch nen bausatz mit dem F5D Profil, aber den hat jetzt Ingo. Und der Bausatz für 35€ hat auch das F5D Profil.
Ja einer der wenigen Kunden war ich ^^ Ich habe auch den Coolplayer mit Styrokernen mit F5D Profil :) Der Schalenflügel ist mir ein bisschen zu teuer...

Ich werde morgen mal alles ausmessen. Grade kann ich echt nix dazu sagen xD

Grüße

Andrej

Behemoth
19.08.2012, 10:07
So meine Fläche wiegt 285 gramm.

Komplett flugfertig, betankt wiegt der PT 750 gramm ^^ Mein 3s Akku Sitzt komplett forne über dem Regler. Ich habe das ganze eigentliche Akkufach also frei xD
Schwerpunkt liegt bei mir bei 61 mm und ist wunderbar :) Lieber ein bisschen Kopflastig als zu hecklastig.
Noch Fragen ? ;)

Grüße

Andrej

snoggle
19.08.2012, 10:11
hm, dann hast du wohl sehr leichte motor/regler/akkus wenn du trotz einer fläche von knapp 300g insgesamt nur bei 750g abfluggewicht liegst...

Behemoth
19.08.2012, 11:06
Jop.
Motor ist ein Dymond master hq 28 df ( http://www.modellhobby-shop.de/Motoren/E-Motoren/DYMOND-brushless-Motoren/Aussenlaeufer-Motoren/DYMOND-MASTER-HQ-28-DF.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=03121708&t=11&c=3258&p=3258)

kleiner 40 Amp regler ( der Dymond ist jetzt im acromaster :) ) und 1800 3s Turnegy akku.

Grüße

Andrej

snoggle
19.08.2012, 11:10
ja bei mir wiegt allein schon der motor soviel wie bei dir motor+regler, dann noch nen 77er hacker opto regler dazu und 1800er 4s mit 40c die auch schonmal 230g wiegen... das läppert sich halt alles

Behemoth
19.08.2012, 11:21
Oh ja, aber mach dir mal keine Sorgen, der wird schon fliegen :) Und vergiss nicht für die Landung Klappen einzustellen. Sonst wird der wirklich schnell beim landen, oder reißt dir ab wenn du ihn zu langsam machst ^^

Grüße

Andrej

snoggle
20.08.2012, 00:41
Sooo, heute mal wieder richtig Gas gegeben auf der Zielgeraden... leider hat das dazu geführt dass ich während des Bauens nicht wirklich dazu gekommen bin viele Bilder zu machen, aber hier die letzten Baubilder.

Für das Höhenruder habe ich mir 1,2mm Draht zurechtgebogen. Am Servo habe ich einen Gabelkopf aus Metall verwendet, der Draht ist direkt mit dem Gabelkopf verlötet.
865721

So das Servo hat im Seitenleitwerk Platz genommen, der Anlenkungsdraht wurde auf die passende Länge gekürzt.
865723

So sieht die Anlenkung am Höhenruder Flap aus, habe die gleichen Ruderhörner verwendet wie auch bei den QR. Und wieder einen der bewährten Gestängeanschlüsse.
865722

So sieht es im rumpf aus. Empfänger, Empfängerstromversorgung und Antriebsakku haben Platz genommen. Den Antriebsakku mußte ich bis Anschlag nach vorne an den Regler schieben um den Schwerpunkt ungefähr auf 57mm ab Nasenleiste hinzubekommen.
865724

So sieht er Abflugfertig aus, hier noch mit relativ großem Prop (6x5,5 Graupner Speed) da ich für den Erstflug erstmal mit bescheidenen 3s geflogen bin wobei sich der Mega 16/25/2 allerdings ein wenig gelangweilt hat.
865725

Behemoth
20.08.2012, 00:47
Glückwunsch Andres !

Wie verlief der Erstflug ? Schaut super aus ;)

Grüße

Andrej

snoggle
20.08.2012, 01:03
So, den Bericht vom Erstflug möchte ich natürlich auch nicht vorenthalten.

Eigentlich hatte ich noch garnicht vor ihn heute zu fliegen, mit dem Bauen war es schon so spät geworden bis er fertig war und dann wollte ich noch zum Platz das gute Wetter ausnutzen um wenigstens paar andere Modelle noch zu fliegen nachdem ich die letzten Tage schon alle in der Werkstatt verbracht habe. Hatte den PT aber trotzdem mitgenommen um ihn den Vereinskollegen schonmal zu präsentieren. Naja lange Rede kurzer sinn, habe mich dann doch überzeugen lassen die restlichen Sachen (Schwerpunkt einstellen, Ausschläge programmieren, Klettband in den Rumpf kleben, etc pp) zu machen auf die ich eigentlich keinen nerv mehr gehabt hatte. Naja nachdem alles soweit eingestellt und ausreichend expo auf Quer und Höhe programmiert war gings dann an den großen Moment.
Man kennt ja dieses mulmige gefühl vor einem Erstflug. Man traut sich nicht so recht das teil in die Luft zu werfen und würde es am liebsten ungeflogen wieder mit nach Hause nehmen. Das ganze empfand ich diesmal noch schlimmer weil es ja ein zumindest zum großen teil Selbstgebautes modell war und ich bei meinem letzten bzw. ersten Eigenbau ja wenig erfolg gehabt hatte. Daher habe ich für den Erstflug den Sender an einen erfahrenen Vereinskollegen abgetreten und mich nur als Werfer betätigt. Modell geworfen und es zog direkt gut weg... ein paar Klicks Tiefe und 2 Klicks Quer waren nötig und schon flog das Teil wie ne 1... Sauberer geradeausflug sowohl mit als auch ohne Motor, scheint die EWD/Motorsturz, zumindest für den 3s Antrieb schonmal zu passen. Klappen zum Landen hatte ich nicht programmiert aber das Modell ließ sich obwohl es halt ziemlich schwer geworden war (selbst mit 3s 2200er >900g) und keinerlei Gegenwind herrschte den man zum landen hätte ausnutzen können sehr problemlos landen.
Danach dann mal flux den Akku gewechselt und dann war ich an der Reihe. Und ich muss sagen ich war sehr begeistert wie problemlos er sich fliegen ließ. Hat richtig Spaß gemacht, habe mich allerdings noch keine Eckigen Wenden und Abschwünge etc getraut, nur ein paar Platzrunden gedreht aber es wurde auch schon dunkler und Flieger sieht momentan von oben wie von unten noch absolut gleich aus, also für die Lageerkennung ist schon konzentration angesagt. Nachdem der Akku dann auf war bin ich auch zur Landung angeflogen und hatte schon mit dem schlimmsten gerechnet, aber auch für mich war es kein Problem den Flieger ohne Bremsklappen sauber auf unserer Graspiste zu landen... hat Lust gemacht auf mehr und endlich hat sich auch mal dieses Befriedigende Gefühl eingestellt was man hat wenn ein Eigenbau auch tatsächlich auf anhieb richtig gut fliegt!
Als nächstes wird dann der Antrieb wieder auf die gewohnten 4s bei 5,2² Cam Speed Prop umgestellt, da ist schonmal ein gutes Stück mehr Endgeschwindigkeit drin.
Werde aber zunächst dem Flieger nochmal mit dem Bügeleisen zuleibe rücken. Die Roten flächen werden noch weisse Markierungen/Verzierungen zur Lageerkennung erhalten ausserdem werde ich die Anlenkungen noch ein klein wenig nacharbeiten, da standen jetzt die schrauben noch ein wenig über usw. Und ich werde mir aus Glasfaser noch Servoabdeckungen laminieren um die Servoschächte (die momentan nur von Folie bedeckt sind) und QR-Anlenkung abzudecken.

Das einzige was mich am Flieger insgesamt noch etwas stört, was allerdings nur ein optischer Aspekt ist ist die Flächenform... diese Kantige Fläche wirkt für meine Augen wenig dynamisch, beim nächsten mal würde ich sie wohl so bauen dass sie zu den Randbögen hin mehr abgerundet ist von Nasenleisten zum Randbogen, dann würde der Flieger auch gleich noch um einiges schneller aussehen ;)

Behemoth
20.08.2012, 01:10
Super Bericht Andreas !

Bei meinem Erstflug war es nicht anders ;)

Bin mal auf meinen 2/3 gespannt.. da habe ich jetzt schon schiss vor ^^

Grüße

Andrej

snoggle
20.08.2012, 01:12
ja is schon komisches gefühl, da geht einem dann plötzlich alles mögliche durch den kopf... habe ich dies anständig gebaut, habe ich jenes gut genug gemacht etc. und plötzlich wirkt der flieger in der hand richtig schwer und man hat angst er kommt garnicht los oder landet direkt nach dem wurf auf der nase und die ganze mühe war vergeblich... aber wenn dann entgegen aller schlechten vorahnungen doch alles glatt läuft ist das gefühl um so befriedigender... und jetzt kann ich auch mit viel besserem gewissen an den bau vom 2/3 gehen...

snoggle
21.08.2012, 11:28
Da die Fläche noch etwas langweilig aussieht habe ich ihr mal ein kleines Design im Tribal Stil verpasst, so kann man denke ich Ober- und Unterseite auch besser auseinanderhalten... ob man von dem Weiß in der Luft noch was sieht muss der nächste Flug zeigen...

@Andrej das ist übrigens alles mit handelsüblicher Bügelfolie gemacht... und das würdest du auch hinkriegen, da bin ich mir sicher...

866088

snoggle
24.08.2012, 00:25
So, nach ein paar weiteren Flügen melde ich mich wieder zu Wort. Bin den Pylontrainer am Mittwoch noch 3 mal geflogen. Der erste Flug davon wieder mit dem soften 3s Setup an 6x5,5 Graupner Speed. Flog immer noch Super aber mir wurde das Setup eindeutig zu langweilig, also mal in Ermangelung einer 5,2² Cam Speed fix eine 5x5 APC Latte davorgeschraubt und nen 4s 1800er reingesteckt. Hab ihn mir auch hier erstmal wieder werfen lassen. Start auch mit dem 4s absolut Problemlos und er lag auch genau so gut in der Luft. Speed natürlich um einiges besser, >200 waren es damit in der Ebene allemal. Bei Vollgas wie auch bei abruptem rausnehmen vom Gas keinerlei Änderung der Flugbahn, EWD/Sturz/Schwerpunkt scheint also ziemlich gut zu passen. Den dritten Flug des Abends habe ich ihn mir dann selbst geworfen, weil das mußte halt auch irgendwann getestet werden da ich kein Freund davon bin zum Starten meiner Modelle auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Ein kräftiger Schubs aus dem Stand im Winkel von ca. 30° bei Halbgas war vollkommen ausreichend für einen unkritischen Alleinstart.
Heute (Donnerstag) habe ich insgesamt 4 Flüge mit dem 4s Setup gemacht, allesamt davon selbst geworfen ohne Probleme. Beim 3. Flug bemerkte ich nach einem Abschwung aus ca. 200 Metern jedoch ein brummendes Geräusch, hatte erst befürchtet da wäre mit dem Regler was nicht in Ordnung und der Motor würde nicht mehr richtig laufen, allerdings lief der weiterhin ohne Probleme. Nach der Landung das Modell genauesten inspiziert, Luftschraube ausgetauscht, Spinner nochmal nachgezogen, alle Ruder auf Spiel überprüft, Folie überprüft, war aber nichts zu finden, also noch ein 4. mal in die Luft. Im schnellen Flug verstärkte sich das Brummgeräusch jetzt, so dass ich nach wenigen runden wieder gelandet bin. Nach der Landung konnte ich dann die Ursache aber sehr schnell ermitteln. An der Tragfläche hatte sich nahe der Nasenleiste die Folie ein Stück weit gelöst und diese hat dann in der Luft bei hoher geschwindigkeit für Vibrationen gesorgt wodurch die merkwürdige Geräuschkulisse entstanden ist. Habe dann auch keine weiteren Flüge mehr gemacht und zuhause das Problem erstmal mit dem Bügeleisen behoben und die vordere Nahtstelle der Bügelfolie nochmal komplett und sorgfältig nachgebügelt.
Von der Verzierung auf der Fläche sieht man in der Luft leider nicht mehr soviel, aber Lageerkennung war trotzdem bisher noch nie ein Problem. Auch die Landung ist selbst ohne hilfreichen Gegenwind oder QR als Landeklappen absolut problemlos, wenn ich einen 2. Anflug machen muss dann höchstens weil der Prop senkrecht steht.

Bin schon fast versucht mir jetzt nen 1800er 5s Akku zu ordern um noch etwas mehr Speed rauszuholen... der verbaute Antrieb kann es ab, ich denke der Flieger auch...

867349

snoggle
27.08.2012, 23:52
So heute war es dann soweit. Um 8:06 brachte der Paketbote mein Päcken mit dem 5-Zeller. Habe diesen dann direkt mit Goldies versehen und für den Einsatz vorbereitet. Habe nebenbei auch noch das Anschlusskabel für die Querruder was an den MPX-Stecker in der Fläche gesteckt wird verlängert, da dies so kurz war, dass ich zum Akkuwechsel immer den MPX stecker aus der Fläche ziehen mußte was bisschen nervig ist.

Damit der 5 Zeller paßt hatte ich im vorfeld bereits den Motor (Regler ist direkt am Motor verlötet) so gelegt, dass der Regler flach auf dem Rumpfboden liegt. Der Akku wird dann vom Akkuschacht aus nach vorne über den Regler geschoben. Das paßte bei den 4s schon sehr gut und auch der 5s ging absolut problemlos rein ohne dass man sich bei jedem Akkuwechsel die Finger bricht. Also Platzangebot im Rumpf ist wirklich üppig und nicht so ein gefriemel wie bei den üblichen F5D Schalentieren, das gefällt mir so für den Alltagsgebrauch schon sehr gut da man das Modell so in 30 Sekunden Startklar hat anstatt in 5-10 Minuten wie ich das schon von anderen Modellen gewohnt war.

Bin dann am Nachmittag bei bestem Wetter zum Platz gefahren. Zunächst noch ein Flug mit 4s 1800er an 5x5 APC um zu schauen ob alles paßt. Wie es der Zufall so will ist mir bei der Landung dann das allererste mal beim Pylontrainer eine Luftschraube gebrochen (beim ~17 oder 18. Flug), war also Zeit die 4,7² Cam Speed aufzuziehen die für den 5s Betrieb vorgesehen war. Nochmal kurz alle Ruderfunktionen gecheckt und dann bei ~ 1/4 Gas (wollte nicht zuviel Gas geben um Torque-Roll nach dem Wurf zu vermeiden) in die Luft... Start war genau so Problemlos wie mit dem 4s Setup auch, der höhere Speed machte sich aber schon beim durchstarten nach dem Wurf direkt bemerkbar, mußte deutlich schneller als sonst die 1. Wende einleiten. Habe den ersten Flug über dann aber das ganze noch etwas vorsichtig ausprobiert, hier und da mal eine Vollgaspassage und dann wieder Absegeln um zu schauen ob alles funktioniert. Landung war trotz leichtem Mehrgewicht durch den Akku ebenfalls problemlos. Danach kam der 5s erstmal ans Ladegerät. Habe zum Zeitvertreib dann noch 2 Flüge 4s an der 4,7² Cam Speed gemacht. Man konnte den Geschwindigkeitsunterschied schon bemerken gegenüber der 5s Variante. Aber ich fand mit dem 4,7 graupner ging es schneller zur Sache als zuvor an 4s mit dem 5x5 APC... da kann man mal sehen welche Schrauben den besseren Wirkungsgrad haben! Beim 2. Flug mit 5s habe ich dann alles gegeben. Direkt nach dem Wurf voll durchgestartet und Vollgas stehen lassen. Ein Paar enge Wenden um den Platz. Dann ein paar Steigflüge und Abschwünge aus ca. 200 Metern voll angestochen mit abfangen knapp über Bodenhöhe. Leider machte es bei einem der späteren Abschwünge ein äußerst merkwürdiges und unschönes geräusch. Hatte zunächst Motor oder Regler im verdacht, die waren es allerdings nicht. Bin dann noch ein wenig weitergeflogen und schließlich gelandet. Als ich den Flieger von der Piste aufgesammelt habe konnte ich dann schon hören was Sache war. Eines der D60 Servos auf Quer hatte Karies bekommen und lief rund ohne das QR zu bewegen. Der letzte Teil vom Flug war also unwissentlich mit nur einem funktionierenden Querruder gemacht worden. Habe das allerdings vom Flugverhalten kein bisschen bemerkt, weder im Speedflug noch bei der Landung. Da kann man mal sehen wie überbewertet ein 2. QR ist ;)

Morgen werde ich dann die leidige Reparatur vom Servo angehen. Wird leider bisschen umständlich. Das ganze Servo austauschen kann ich nicht so einfach weil das Servokabel ja direkt verlötet und nicht mehr steckbar ist. Daher muss ich die Folie an der stelle Aufschneiden und das Servo komplett rausholen und das Getriebe wechseln.

Ich hoffe das mit dem Getriebe kommt nicht so schnell wieder vor... vielleicht sollte ich die Anlenkung bei der Gelegenheit direkt noch etwas überarbeiten. Die geschraubten Ruderhörner überzeugen mich nicht so... werde mir da wohl welche aus ner 1mm GFK-Platte dremeln und diese dann direkt mit dem Flap verkleben.

Soviel erstmal von der Pylontrainer Front!

PS: Hier noch ein Bild davon wie ich den Akku jetzt im Rumpf platziert habe (hier ist der Akku allerdings noch im Auslieferungszustand mit XT-60 Stecker. Wenn ich den Akku so weit vorn platziere, dann paßt es mit dem Schwerpunkt ideal.

869211

Behemoth
28.08.2012, 01:11
War das Geräusch zufälligerweise so ein "Flop " ? :D
Das kenne ich ;) Geh mal im Speedflug in den Messerflug und zieh mal voll am Höhenruder, der macht dann ne Haarnadelkurve ( ca 2 m durchmesser :D )
Und da gibts so ein wundertolles "Flopp" geräusch xD das ist weil das HLW normal nicht im Prop Strom liegt, und wenn du so krass höhe ziehst, dann schwänkst du das Leitwerk schlagartig durch den Strom, und dann kommt das Geräusch zustande ^^

Das mit dem einen QR hatte ich auch schon beim PT :P Das war in Nördlingen letztes jahr auf dem F5D Wettbewerb, da hatte ich am vorabend meine "Windigen" QR anlenkungen durch Kugelköpfe ersetzt ;) Und einer hat anscheinend zu wenig sekundenklebersicherung abbekommen, tja ich bin die Runde ferrtig geflogen, und erst nach dem Aufheben vom Flieger hab ich gemerkt, oh da ist doch was locker xD anscheinend hat sich das Ruder schön hingeflattert :)

Achja Mittwoch bekomme ich nen neuen PT, den werde ich dann ähnlich verstärken der hat das f5d profil vom Coolplayer ;)
Aber warscheinlich kommt da ein vergleichsweise schwaches Setup rein, 4s an 2w20 ^^ Der liegt noch arbeitslos rum...

Spaßeshalber könnte man auch mal 6s an den ARC 28 58 1 geben, an ner 4,1x4,1 aber da glaube ich wird es zu wenig schub sein :confused::confused:

Grüße

Andrej

snoggle
28.08.2012, 01:21
Entsprechend enge wenden bin ich bereits geflogen, aber dieses fiese Geräusch muss definitiv mit dem führerlosen QR/Servo zu tun gehabt haben. Hoffentlich krieg ich das morgen anständig repariert... der PT fliegt so gut, das macht echt süchtig!

Behemoth
28.08.2012, 02:12
Viel Erfolg dabei ;)
Ich drück die daumen dass es glatt läft.

Ja das stimmt, es macht richtig süchtig ^^ Ich glaub meiner hat schon über 150 Flüge auf dem Tacho ;)

Grüße

Andrej

snoggle
28.08.2012, 12:17
150 is ja nix, ich hab allein seit der Fertigstellung schon >20 Flüge gemacht und das grad mal in einer Woche.

Habe mich aber entschlossen doch das ganze Servo auszutauschen. Habe nämlich keine Ersatzgetriebe mehr da sondern müßte erstmal eins von denen, die noch rumliegen aufmachen, dort das Getriebe entnehmen und in das andere verpflanzen... ausbauen müßte ich es dafür so oder so, da kann ich dann besser die verlötung zum servokabel in der fläche lösen und ein neues Servo reinsetzen, dürfte im endeffekt weniger Arbeit sein.

Hast du bei deinem Pylontrainer eigentlich Servoabdeckungen über den QR und der Anlenkung? Wie hast du denn die Anlenkung am QR jetzt umgesetzt dass sie nicht mehr so "windig" ist?

Behemoth
28.08.2012, 13:30
Na ich kann das schlecht einschätzen wie viele Flüge es waren , nur so viel sei gesagt, der PT wurde anfang letzten Jahres gebaut, seitdem wurde er immer wenn ich am Platz war geflogen und das war seeehr oft im Jahre 2011 ;) Mindestens 4 mal am tag :)

Jetzt habe ich Kugelköpfe am Servo und Ruderhorn ;) Und dazwischen eine Messinggewindestange.
Beim 2/3 mache ich es mit Gabelköpfen, gewindestange dazwischen und daaaaann noch mit sekundenkleber Rowings rumwickeln ;)

Grüße

Andrej

snoggle
28.08.2012, 16:19
ich presse mir gerade eine gfk-platte aus der ich dann neue ruderhörner schneiden wäre... diese schraubbaren teile sind labberig und halten auch nix. werde mir aus der 2mm gfk platte dann welche dremeln, mit verzahnung versehen und direkt in das flap mit endfest einharzen.

bei der anlenkung selbst hatte ich an gabelköpfe aus metall gedacht in kombination mit löthülsen. wie ich die gabelköpfe dann sichere muss ich noch gucken... rovings mit seku ist ein interessanter ansatz, aber bekommt man das überhaupt jemals wieder ab wenn man es mal muss?

Behemoth
28.08.2012, 16:49
In der Firma wo ich Praktikum gemacht habe , da haben sie 2-4 mm gfk mit der Wasserstrahl ausgeschnitten, die reste konnte ich vorm Mülleimer bewahren ;) Tja und jetzt hab ich für solche Sachen einen kleinen vorrat.
Ja ich hab mir auch welche aus GFK für meinen 2/3 gemacht, aber ich hab sie nicht ausgedrehmelt, das ist ein wenig wie mit kannonen auf Spatzen schießen ^^
Ich habs gaaanz billig mit ner Laubsäge ausgesägt ;)

Gabelköpfe kannst du gaaaanz einfach mit nem Schrumpfschlauch sichern ;) Immer nicht so kompliziert denken, ich weiß als Studenten fällt das einem schwer ^^
Nein, die Rowings krigst du nicht mehr weg, musst du auch nicht. Die kommen erst ganz zuletzt drauf, wenn die Rudereinstellungen passen, also alles fluchtet ;) Dann kommen Die rowings als zusätzliche sicherung gegen biegen auf den Gewindestab, und auf die Anfänge der Gabelköpfe. So haben sie zwar eine feste Länge, aber sind steif, und können bei bedarf ausgetauscht werden ;)

Bei meinem PT habe ich keine Servoabdeckungen. Die hat nichtmal Erwin bei seinem Zwoadrittel , wo ich ihn das letztemal gesehen habe :D

Grüße

Andrej

snoggle
26.01.2013, 00:42
Der Pylontrainer macht immer noch spaß. Bin ihn heute das letzte mal geflogen, 2x mit 4s Pack und dann 1x mit 5s, danach hatte ich dann keine Lust mehr die weiteren 4s Packs noch durchzufliegen, war auch saukalt.

Hier mal 2 Impressionen vom Flugplatz. Wie weit der glatte GFK-Rumpf über den schnee schlittert ist schon enorm, selbst wenn man sehr langsam aufsetzt :D

939964

939965

Behemoth
26.01.2013, 01:38
Hehe ^^
Meiner ist immernoch hin ^^
Ich hatte schon überlegt den zweiten Rumpf den ich da habe etwas zu tunen... motor mit Frontspantmontage, 6s Akkus gehen locker rein... Und mal schaun was das Ding so aushällt ;) Vielleicht irgendwannmal wenn mir in den Semesterferien langweilig wird....

Grüße

Andrej

snoggle
26.01.2013, 02:00
naja ich denke wenn ich den Flipper aus dem Baukurs fertig aufgebaut habe wird der Pylontrainer wohl ziemlich überflüssig sein. Daher will ich den wenigstens jetzt noch bisschen fliegen. Ausserdem war das ganz gut um nach ca. 4 Monaten Flugpause mal wieder sich bisschen an die schnellere Gangart zu gewöhnen.

Was hast mit deinem Pylontrainer denn angestellt? Hattest bestimmt schonmal erzählt aber meine Kapazität ist begrenzt :D

Mit was für einer Fläche willst du deine 6s Experimente denn machen? Also ich glaube so unheimlich viel läßt sich aus dem PT nicht rausholen, der Rumpf ist halt schon recht "dick" aber dafür gehen wie du schon sagst halt auch ordentlich Zellen rein. Aber vor allem auch der Übergang Rumpf zu SLW ist ziemlich üppig da gibts natürlich ordentlich Widerstand.

Naja schauen wir mal, ob mein PT die Zeit bis der Flipper startklar ist überlebt. Für den Anfang soll jedenfalls der 16/25/2 aus dem PT in den Flipper wandern, also ausgeschlachtet wird er daher sowieso ein wenig.