PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ein "EXTRA"-Finish



Ralf Schneider
07.12.2002, 13:49
Hi,

habe von einem Vereinskollegen (wiedermal) :D :D :D eine Extra zum lacken bekommen. Hier geht es nur um den Rumpf, Flächen werden bebügelt.

Eine große Geschichte wird es nicht, da der Rumpf nur 3 farbig wird, also ohne viel Firlefanz.

Zuerst werden alle Nähte mit Schleifpapier Korn 240 geschliffen, manuell oder mit Maschine. Dadurch kommen auch alle Luftblasen in diesem Bereich zum Vorschein. Mit einem Messer oder Schraubendreher kratzt man nun alle Luftblasen aus. Mit Spachtelmasse füllt man diese unschönen Dinger aus und schleift wieder mit Korn 240, bis die Naht schön glatt ist.

http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra1.jpg http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra2.jpg

Weiter bin ich heute leider nicht mehr gekommen. Jetzt gehts zum Weihnachtsmarkt Glühwein saufen.

Ralf Schneider
06.01.2003, 12:08
Bin wieder da. Habe am WE gefüllert und geschliffen. Die Extra ist jetzt Lackierfertig.
Hier die Bilder:

http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra5.jpg http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra6.jpg

http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra7.jpg http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra8.jpg

Die gespachtelten Stellen werden mit Standox Porenfüller behandelt. Der schließt die kleinen Löcher, die man durch Spritzen des Füllers sonst nicht "zu" bekommt.

Füller ist Lesonal 1K Füller.

Also, wer mich kennt, immer wieder das selbe.

Bis dann,

Ralf Schneider
13.01.2003, 22:06
Die Extra ist fertig. Die Farben und deren Anordnung sind Geschmackssache. Wenn die großen weißen Schriften im roten Rumpfrücken aufgebracht sind, sieht die Extra besser aus.

Hier die Bilder ohne Worte:

http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra9.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra10.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra11.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra12.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra13.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra14.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra15.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra16.JPG

Ralf Schneider
13.01.2003, 22:07
http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra17.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra18.JPG http://car-painting.bei.t-online.de/HWE/Extra19.JPG

Dieter Wiegandt
14.01.2003, 18:07
Bei dem blauen Streifen vorne, da ist dir wohl der Lack unter das Klebeband gelaufen. Wie machst du das nacher weg?

Ralf Schneider
14.01.2003, 20:07
Hi DW,

was du dort siehst, ist kein lack, der unter das klebedand gelaufen ist. es sind die lüftungsschlitze der motorhaube, und die sind sehr "hucklig". das blaue 3M Konturenband ist sehr weich und passt sich jeder form an. auch klebt es sehr gut und ein unterlaufen ist fast nie möglich, eigentlich waren diese lüftungsschlitze sehr schwierig abzukleben, aber auch dort gibt es keine unterläufer. guck mal genau hin, dann siehst du es.

und wenn es mal passiert, kann man diese stellen vorsichtig nachschleifen, das blau (wie hier) dann aber wieder abkleben, damit es nicht angeschliffen wird. und wenn das nicht geht, blau abkleben und noch mal weiß drüber lacken, die stelle jedenfalls.

Dieter Wiegandt
17.01.2003, 05:57
Alles klar; nch deinem Hinweis sehe ich natürlich auch die Lüftungsschlitze. Bild ist scharf, also ist meine Brille schlecht. Ich lackiere auch selbst mit 2K, allerdings bin ich kein Profi. Du nimmst also zum Abkleben das 3M Band? Auf den ersten Bildern habe ich braunes Papier gesehen, Paketpapier?
Was hälst du von den Orapaint-Farben?
http://www.orapaint.de

Oder besser doch Lacke vom Autolackierer? Da habe ich allerdings das Problem, dass unter einem halben Liter nichts läuft.

Ralf Schneider
17.01.2003, 19:22
Hi DW,

das blaue band siehst auf dem bild, wo mein "Leerling" :D den rumpf hält. 2K decklacke sind für solche mehrfarbigen sachen nicht so geeignet, besser sind die 1K basislacke. diese trocknen schnell und man zügig weiterarbeiten. ist alles fertig, kommt klarlack drüber, der auch noch die übergänge etwas glättet.

das braune band ist hitzebeständiges (bis 90°) klebeband von würth oder 3M. dies ist das normale klebeband zum verkleben von abdeckpapier usw.

orapaintfarben sind gut. ich kenne mich aber damit leider nicht soooo aus. hatte mal nen 2K lack aus spraydose, ging super. auch haben die glaube 2K lacke und basislacke. aber dolle teuer sind die, im vergleich zu den grammzahlen, die da so inner spraydose versteckt sind.

mahu
17.01.2003, 21:15
Hi Ralle,

erstmal Kompliment ;) , macht immer wieder Laune deine "Werke" zu betrachten!


Original erstellt von Ralf Schneider:
... besser sind die 1K basislacke. diese trocknen schnell und man zügig weiterarbeiten ...Mich würde mal interesseieren was du so unter "zügig" verstehst, also in welchen zeitlichen Abständen du die Lackierungen gemacht hast. Oder anderstherum, wie lange muß man bis zum erneuten Abkleben warten? Hast du die Sache mit gleichbleibender Temperatur "durchgezogen" oder zwischendurch "Saunagänge" mit der EXTRA :D eingelegt?

Ralf Schneider
17.01.2003, 21:40
Hi mahu,

die basislacke trocknen bei normaler Schichtdicke (2 spritzgänge, bis die farbe gedeckt hat) bei mir in der kabine bei ca. 24°C so in 15 minuten. dabei aber beachten, dass in der kabine immer ein luftstrom "weht". der pustet natürlich auch den lack trocken, also die ablüftzeit veringert sich. um schnell fertig zu werden, weil sowas geht nur am WE, heize ich natürlich schnell ma auf 60° an, ist ja nur nen schalter umlegen, so für max. 10 min. dann ist alles trocken und man kann drauf kleben.

wer inner garage spritz und etwas heizt, oder immer sommer, so bei ca. 20° sollte man die schicht schon so 30-45 min trocknen lassen. pusten mit druckluft oder auch fön beschleunigt die sache. fön ist gut, damit kriegste die farbe auch in 10 min abklebbereit. wenn der flieger nicht 6 m spannweite hat. :D

die lackung ohne untergrundvorbereitung hat ca. 3 stunden gedauert. dabei hat die abkleberei am meisten zeit gefressen

mahu
17.01.2003, 21:59
@Ralle,

Thanx, ist genau das was ich wissen wollte (Lackieren in beh. Garage, etc.) ;) .

Dieter Wiegandt
18.01.2003, 16:39
Danke erst mal, Ralle. Aber wo ich dich schon mal dran habe, lasse ich nicht los:
Ich lackiere in der Garage entweder mit orapaint-Lacken oder mit 2K vom Autolackierer. Leider gibt es bei orapaint nicht mehr den EKS-Klarlack und en Mischlack.
1. Dieser 1K-Lack. Warum besser? Bei den 2K-Lacken konnte ich immer absolut sicher sein, dass der nachher weiter abklebbar ist und hält. Ichhatte mal ein Erlebnis der seltsamen Art. Hatte mir Lacke vom Lackierer besorgt. Eine Farbe, die ich gebraucht hatte, war nur als 1K verfügbar. Der Lackierer hatte mir auch gesagt, dass ich den nachher mit Klarlack überspritzen muss. Nur, der fing nach Trocknung (bevor Klarlack gespritzt werden konnte) mittendrin an, abzublättern. War natürlich eine tolle Sache, das wieder zu flicken. Das passiert nicht mit 2K-Lacken. Könnte natürlich sein, dass der Lack zu alt war. War ein Restbestand. Deswegen bin ich bei 1K sketisch.
Und noch was: Wird das Model nicht schwerer durch das insgesamt 3x Spritzen (Basislack2x und Klarlack?)
2. In der neuen Modell 2/03 ist ein Ersatzspachtel für Polyester-Spachtel beschrieben. Er heißt Presto-Leichtspachtel.
Hast du Erfahrungen?

Ralf Schneider
18.01.2003, 18:43
Hi DW,

was heißt schon mal dran habe, bin immer hier und meine Nerven sind stark, wie die Taue der Titanic. Also keine Frage bringt mich aus der Ruhe.

Ich melde mich detailierter morgen, muss jetzt feiern. DuDu (meine Frau) schimpft schon, gleich knallt es, wenn ich nicht losbrause.

bis morgen

michaflieger
18.01.2003, 23:48
Hallo Ralf,hatte mich dazu entschieden auch mal was zum Lacker zu bringen.Rumpf von einer DG 300 2K weiß)Kabinenhaube von meiner Extra 300(schwarz 2K)Flamingo Rumpf(Gelb 2K,Haube blau).Macht zusammen 4 verschiedene Farben.Habe die Sachen heute abgeholt,und.......GEILLLLLLL :D Nie Nie wieder werde ich selber Lacken,meine Sachen einsauen,überall Sprühnebel,teure Dosen,und ein schlechtes Ergebnis.In den Teilen kann ich mich Spiegeln,und alles für 100 Euro.Ihr habt das echt drauf!!!!!Bis denne....

Ralf Schneider
19.01.2003, 14:10
@DW,

also, wenn der basislack vom untergrund abblättert, ist entweder schlecht angeschliffen worden, oder schlecht gereinigt (fette usw.) oder die farbe war wirklich schon zu alte. sonst haftet diese basisfarbe genauso gut, wie 2K lack. nun gut, basislack ist schnell trocken und hart, 2k nraucht ne gewisse zeit bis zum vollständigem aushärten, so über 3 wochen bestimmt, bis dahin ist er zwar trocken, aber noch etwas wie gummi. und gummi kann nicht abplatzen, da zu weich. trockener ausgehärteter basislack schon. darum meine vermutung, untergrund nicht ganz optimal.

gewicht, ja scheint auf den ersten blick schwerer zu sein, ist es ber nicht. basislacke decken meistens besser, als die 2K lacke, bzw. das bei geringeren schichtdicken (ca. 30 micro). oder anders gesagt (vereinfacht): bei basislacken achte ich beim spritzen nur auf die deckkraft. bei 2K muss ich auf deckkraft und glanz achten, und dabei knalle ich manchmal nen haufen farbe drauf, vor allen bei schlecht deckenden farben. basislacke trocknen, 2K lacke härten. das heißt die schichtdicke und die masse nimmt bei basis ab, bei 2k bleibt sie (fast) unverändert. (basis: die verdünnung verdünstet, 2K lack und härter polineriesieren (oder so ähnlich :o )
der klarlack, der dann nach dem basis gespritzt wird, wird nur noch auf glanz gespritzt. auf die deckkraft brauch ich ja nicht mehr zu achten. darum ist die schichtdicke bei klarlack dünner, als bei 2K unilack. das spart gewicht, welches die darunterliegende sehr dünne und leichte basislackschicht wieder kompensiert oder sogar gewicht spart. einen 2,4 m lagen Jet lacke ich mit füller so mit ca. 500g gewichtszuwachs. die fläche weiß ich jetzt leider nicht.

den spachtel kenne ich nicht, gut polyester spachtelmassen sind sehr schwer, das ist leider so. ne alternative würde mich auch sehr interssieren.

@Michaflieger,

100 euro, das ist gut. die autolacker sollten bei den modellfliegern auch nicht so geldgierig sein. dazu sind die autos da. nen aufwand macht es schon, zu lacken. aber so nebenbei gehen einfache sachen immmer. gut, die autolacker haben alles da, von den richtigen schleifwerkzeugen üder lacke bis hin zur kabine. also, sucht euch ne frau, dessen vater ne lackerei hat. :D

an alle weiblichen user: Ich bin schon vegeben, habe aber 3 Söhne. :D :D :D

Kossiossi
19.01.2003, 14:40
[ 19. Januar 2003, 15:17: Beitrag editiert von: Kossiossi ]

Dieter Wiegandt
19.01.2003, 19:00
Danke ers mal für die umfasssende Antwort. Bin ja nicht ganz weg von den 1K-Lacken und natürlich auch nicht vom Lackierenlassen beim Autolackierer.
Ich frage mal an, was so was kostet. Es steht eine Wigens mit 2,32 Meter an.
Ich bin immer noch auf Fehlersuche mit dem 1K. Also, saubergemacht war er mit einem Silikonentfetter von Orapaint. Er war vielleicht zu alt, der Lack. Aber mir fällt noch was ein. Es war beim Lackieren in der Garage ziemlich warm.
Also von deiner Idealtemperatur weit weg. Kann´s das auch gewesen sein, dass der Lack von mir zu dünn gespritzt wurde und dadurch zu schnell getrocknet ist?

Friedrich
19.01.2003, 22:43
Hallo Ralf,
wie jung sind denn deine Söhne, hätte da noch 3 Töchter :D :D

W. Holzwarth
19.01.2003, 22:50
Na, Männer

;) Ich will ja doch hoffen, dass Ihr Euch noch innerhalb der Forumsregeln bewegt ..

Ralf Schneider
20.01.2003, 06:57
@W.H,

kein Problem, die halten wir ein. :D ;)

@Freidrich,

2 11 13 :p :p :p

@DW,

an der Wärme kann es eigentlich nicht gelegen haben. Zu alt kommt in betracht, obwohl ich noch manchmal Lackreste verwende, die auch schon 2-3 Jahre hier rumdümpeln. also, vielleicht noch mal prob. mit neuer ware, erfahrung sammeln, entscheiden.

Dieter Wiegandt
21.01.2003, 18:26
Danke Ralle,
ich habe dich jetzt umfassend gelöchert.
Ich hoffe, dass es auch für andere Hobbylackierer was gebracht hat.

Frank
30.01.2003, 12:14
Hallo Ralf,

daß ist ja mal echt Spitze, daß du hier uns allen etwas helfen kannst ! :)

Jetzt möchte ich mal meine Fragen loswerden .

Hab auch ne Extra, die fast Lackierfertig ist und möchte zum erstenmal mit Basislack arbeiten ( Garage )!

Wie läßt sich Basislack verarbeiten ? Genauso wie der herkömmliche 2K ? Deckt er genau so gut ?

Ich möchte mir die Grundfarben selber lackieren und dann einige Flaggen usw. Airbrushen lassen, dann Klarlack mach ich wieder selber !

Jetzt die Frage, ist der Basislack genau so abriebsfest wenn ich noch kein Klarlack drauf habe ( wegen dem Transport zum Airbrusher ) ?

Muß ich, bevor ich Klarlack lackiere wieder entfetten und womit ?

Würde mich echt über Hilfe freuen, denn du bist bestimmt der jenige, der weiss, wenn die sache in die Hose geht, welche Arbeit dann wieder darin steckt, bis die Oberfläche passt und nicht zu schwer wird !

Wo kommst du eigentlich her ?

Darf ich dich mal anrufen ? Oder ruf du mich evtl. mal an 02842-3629

Würd mich wirklich freuen !

Gruß
Frank

Ralf Schneider
30.01.2003, 21:07
Hi Frank,

der basislack läßt sich genauso gut spritzen, wie der 2K Decklack, deckt genauso, manchmal sogar besser, eigentlich für hobbyanwender besser, denn:

1. muss ich nicht auf glanz achten, nur darauf, das die sache gedeckt hat. also ich kann basislack trocken spritzen, das heißt nebeln, nebeln, nebeln. so ist die gefahr von nasen nicht so groß. zwar ist es besser, diesen auch nass zu spritzen, da er dann glatter auftrocknet, aber die nicht so glatte oberfläche durch das nebeln, macht nachher der klarlack weg.

2. bei mehrfarbigen lackungen, kann ich nach ca. 15 min hier bei mir inner kabine) abkleben und weitermalen

3. sollte mal was schiefgehen, kann ich den basislack nur stellenweise spritzen, den nebelübergang macht nachher der klarlack weg.

4. die verdünnten farbreste kann ich wegstellen, sie härten ja nicht, und so sind reparaturen später mit top farbtongenauigkeit möglich.

Abriebfest ist er schon, transportieren ist kein problem, natürlich nicht doll irgendwo gegenstoßen. grob gesagt ist er so, wie seidenmatter nitrolack.

vor dem klarlackauftrag vorsichtig mit einem feuchten schwamm abwischen, denn es kleben von den Grabschpfoten lauter Salze (Schweiß) drauf. Diese salze können nach dem klarlack zu bläschen mutieren, sehr ärgerlich. danach nochmal mit silikonentferner drüber, aber hier den lappen anfeuchten und drüberwischen. UND ACHTUNG. einige silikonentferner greifen babsislacke oder die des brushers an, oder die farben sind nicht silikonentfernerfest. vorher probieren. ist das so, haste schlechte karten, must dann hoffen, kein fett drauf zu haben.

helfen, kein problem. Tel.: 039386 53918
Wohen und arbeiten. ja in falkenberg, das leigt im norden Sachsen-Anhalts (100km nördlich von magdeburg)

so noch nen nachtrag: aber bitte nicht zu doll zu herzen nehmen, ist aber leider so anwendungsvorschrift bei den (meinen) Lesonal-lacken: Kann bei anderen herstellern anders sein.

normalerweise müssen die basislacke innerhalb von ca. 3-4 stunden mit klarlack überlackiert werden, sonst gibt es haftungsprobleme des klarlackes auf dem trockenen basislack. ist dies nicht möglich, bei design-lackierungen z. B. ist dem basislack ein anteil 2K härter (10%) bezumischen. dadurch verlängert sich diese zeit auf 7 tage.

aber, bei den kfz beachte ich das schon, aber bei modellen ist das nicht so tragisch. mir ist noch nie der klarlack abgefallen. bissel elastic-additiv mit in den klarlack, läßt ihn etwas wie gummi werden, somit kann er nicht mehr abplatzen.

so das wärs,

wie gesagt, rufe ruhig an. bin den ganzen tag hier, ab 20 uhr passt immer

Dieter Wiegandt
26.02.2003, 13:49
Ich hatte ja versprochen, dass ich mich nochmal melde, wenn ich beim Lackierer war.
Ich lasse den Rupf der Wigens (2,32 Meter) dort lackieren.
Es ist das eigentlich bekannte Finish (im Heckbreich schwarz, davor Streifen in gelb/orange/rot), zusätzlich ein dünner gelber Streifen im Bereich Rumpfrücken bis Seitenruder in gelb. Der Rest wird in weiß gespritzt, einschließlich den Radverkleidungen+ GfK-Fahrwerk und ein dünner Streifen der Kabinenhaube. Ein Sternmotiv wird noch zusätzlich auf die Motorhaube beidseitig gespritzt.
Als Vorbereitung noch Spritzspachtel im Bereich der Rumpfnaht und Radverkleidungen.
Das ganze für 150 Euronen.
Klingt zwar zunächst viel. Bedenkt man aber die Abklebearbeit, die Schleifarbeit und zusätzlich, dass ich mir die Farben alle kaufen müsste, bin ich damit zufrieden.
Dafür bekomme ich ein 1A-Modell.
Für die Farbenvergleiche bekommt er von mir Oracover-Folie, die ich zum Finish der Flächen benötige.

Ralf Schneider
26.02.2003, 19:27
Hi DW,

für 150 euronen bekommst du die lackung sehr sehr günstig. der preis wäre für eine einfarbige lackung gut, so aber, mit den klebereien, die wirklich zeit fressen, top. brauchste nicht drüber grübeln, billiger gehts kaum.

so im wiggens finish wärste bei mir gut und gerne 300 los. :o :D

Dieter Wiegandt
27.02.2003, 05:02
Ja Ralle,
wär´ich nur früher so schlau gewesen und hätte mal gefragt.
Hatte mir eine Sata-Minijet vor drei Jahren zugelegt, ich meine für ca. 250 Mark. Hätte ich mir sparen können.
Werde in Zukunft immer den Umsatz der Lackierer fördern und die Konjunktur vorantreiben.