PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Seidenbespannung, Spannlack und 2K-Lack



MatiasR
16.07.2003, 18:01
Liebe Gemeinde,
habe eine GeeBee R2 ganz aus Holz gebaut (150 cm Spw., 16 cm³ Saito 4T, ca. 3000 - 3200 Gramm :D :D :D ) und bin derzeit nach alter Väter Sitte dabei sie mit Seide zu bespannen (so weit so gut). Als Spannlack nehme ich transparentes "ImmunFix" von Graupner. Als nächstes soll die farbige Lackierung (weiße Grundfarbe, rotes Dekor, schwarze Haarlinien) folgen, sowie die obligaten Abziehbilder.

Da ja SpannFix nicht synthetikspritresistent ist, und die Farben auch nicht so toll sind, möchte ich als Farblack "etwas anderes" verwenden, und dann das gesamte Teil mit 2K-Transparentlack überziehen.

Zu welchen Lacken ratet ihr mir? Hat schonmal jemand Erfahrungen in diese Richtung gemacht?

Gruss

Matias

[ 16. Juli 2003, 18:02: Beitrag editiert von: MatiasR ]

matzito
17.07.2003, 06:54
Hallo Matias,
so was bespannt man doch mit Papier und partiell mit Gewebe, sprich da wo man es braucht, das kann man beides toll schleifen und lackieren und sieht auch noch toll aus: :D :D :D
Hier mit 1,8m und nur 9,5 kg:
http://www.rc-network.de/upload/1058417617.jpg
Weiterhin frohes Schaffen

Gruß Matthias

MatiasR
17.07.2003, 11:27
Hi,
danke für die Antworten.

@Matthias (anscheinend ist das GeeBee-Virus Vornamenabhängig!) : Tolles Teil! Wasfür Baukasten / Plan? Wie motorisiert? Flugverhalten?

Gruss

Matias

Ralf Schneider
17.07.2003, 12:09
Hi,

da kannst Du eigentlich Basislacke aller Hersteller verwenden. (Ich empfehle natürlich Lesonal :D :D ) Nach dem Spannlackauftrag solltest Du die Oberfläche etwas schleifen, na gut schleifen geht nicht, ich sage mal köpfen, so sind alle fasern ab. Dann kannst du den Basislack auftragen, nicht zu dick, mehrere dünne schichten. Beim abkleben von scharfen kanten das 3M Konturenband verwenden und bevor du rit spritzt undbedingt ein farblosen basislack vorspritzen. Denn, obwohl du das scharfkantige klebeband verswendest, wird die die rote farbe bedingt durch die Gewebestruktur unters klebeband laufen und häßliche fransen ergeben. Aber dieses unterlaufen schreiben wir dem farblosen basislack zu. der darf das, denn der ist ja unsichtbar. Dann das rot hinterher, da schon der farblose basislack unterm klebeband gekrabbelt ist, kann das der rote ja nicht mehr. so erhältst du trotz gewebestruktur scharfe kanten. Wenn der flieger hübsch und fertig ist, kommt klarlack drüber. diesem ist unbedingt ein elastifizierungsmittel zuzugeben. dann bleibt er weich und kann bei dieser flexiblen Oberfläche nicht abblättern. Und nicht zu dick spritzen, sonst kann es falten geben. Glänzen tut der flieger eh nicht, da die seidenstruktur dies verhindert, mit seidenglanz müssen wir uns da zufrieden geben.