PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fixed Pitch Helis



Stefan Siemens
20.12.2010, 11:36
Hallo allerseits,
zwischen Koax und richtigem Heli finden sich Angebote für Helis mit "Fixed Pitch", z.B. Walkera CB180z.

Wenn ich das richtig verstehe, wird das Steigen und Fallen über die Rotordrehzahl gesteuert.

Was ist davon zu halten, z.b. als preiswertem Übergang nach dem ersten Koax oder für Helineulinge? Wie weit sind diese Helis bei Wind zu fliegen?
Ich würde mich freuen, dazu etwas zu hören.
Stefan

helipeter
20.12.2010, 16:28
Hallo,

Ich halte es für Quatsch nen Drehzahlgesteuerten Heli als Zwischenschritt zum Pitched anzuschaffen. Wenn du als Endziel nen Pitchheli fliegen willst, hast du schon richtig mit nem Koax geübt. Jetzt trainiere an nem guten Sim (ich habs seiner Zeit am Reflex gemacht) Wenn es virtuell sicher klappt, kannst du auch in Wirklichkeit ein Pitch Modell fliegen/schweben.
Ich hatte mir nach nem Koax auch direkt einen Trex600 gekauft und mich dann von Modellbaukollegen dazu überreden lassen doch erstmal einen Piccolo von Ikarus zu kaufen. Der Piccolo lag mehr am Boden als alles andere und hat mich mehr verunsichert als das es mir was gebracht hat. Als ich dann "durch" mit dem Piccolo war habe ich mich dann doch an den 600er getraut. Natürlich mir Hilfe beim Einstellen und Einfliegen. Aber als das auch klar war, konnte ich den 600er aufgrund meines Simulatortrainings schon nach einer Woche in schnellen Rundflug fliegen und hab mich sogar an den ersten Flip getraut ;) Das sollte man vllt nicht direkt machen, aber das soll zeigen wie sinnvoll ein Fixedpitch Heli für mich war ;)

lupusprimus
21.12.2010, 11:52
Das ist eine Philosophie-Frage.
Der FP hat den Vorteil, daß Du schon mal mit wackligeren Helisystemen vertraut wirst, daß Du lernst, auch schnellere Manöver auszulenken, Deine Raumkoordination verbesserst. Schäden an FPs sind deutlich preiswerter zu beheben als beim CP. Und - mancher stellt dann doch fest, nachdem er mal CP fliegen (versuchen) durfte, daß das wohl nicht seinem Können entspricht. Heutige neue FPs mit FBL usw. haben auch ihren Reiz, spätestens als Scale-Modell.

Flitzeflieger
21.12.2010, 15:03
Finde auch einen FP als sinnlosen Zwischenschritt. Eigentlich ist ein Coax ja schon ein unnötiger Kostenfaktor. Das Geld ist besser in einem guten Sim angelegt. FP hat fliegerisch einfach zu wenig mit einem CP gemeinsam. Aber muss jeder selbst wissen.
Kauf dir jetzt nen Sim und übe bis man wieder raus gehen kann. Dann kaufe dir einen CP Heli und fliege.

Martin Greiner
21.12.2010, 19:42
Hi!

Nun verteufelt mal die FP nicht so.
Fliegen tut jeder Heli, Ausnahme sind da nur Koaxe, denn die stehen nur "dumm" rum.
Das wiederum hat mit Helifliegen nix zu tun.
Da finde ich FP´s gar nicht so übel, den kleinen FP Blade (MSR?) zum Beispiel fliegt wirklich vernünftig - erst recht für die Größe.
In der Halle fliege ich oft FP mit 32-55cm Rotorkreis und die werden nicht, so wie ich bei den CP Kollegen sehe, nur geschwebt.
Richtig mit Fahrt geflogen wundert sich schon mancher was da doch geht und ein Turn ist schon auch noch drin.

FP draussen fällt mir nur LMH oder eben Funcopter ein, wobei das eine Konstruktion ist, die gerade dafür gemacht wurde Neueinsteiger ans Helifligen zu bekommen. Das geht damit wiederum viel besser als mit einem CP, bei dem die Einstellungen doch deutlich komplexer sind.

Ob der FP nun Sinn macht hängt letztlich von den Voraussetzungen des Interessenten ab.
Sinnlos ist der FP Heli ganz sicher nicht. (im Gegensatz zu "Flybarlessheadingholdhammerhartkufennachuntenundheckzusichhardcoreschweben");)