PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Decals selbermachen?



David Büsken
09.09.2003, 11:57
Hallo!

Zum Thema Decal-Folien gab es ja schon einiges zu lesen. Aber wie macht Ihr die Vorlagen?

Ich bereite mich jetzt schon mal auf das Finish des nächsten Modells vor und da habe ich mich gefragt:

Gibt es diese Buchstaben, die bei den Warn- und Wartungshinweisen benutzt werden (im Original wohl Schablonen) als Schrift für den PC? Das wäre natürlich ausgesprochen genial.

Grüße,

David

Eckart Müller
09.09.2003, 15:45
http://www.rc-network.de/upload/1063119744.gif

[ 09. September 2003, 17:03: Beitrag editiert von: Eckart Müller ]

Ralf Schneider
09.09.2003, 19:35
Am besten, am besorgt sich ne gute vorlage. da gibt es sehr viele im masstab 1:32 und kleiner. ;)

Die werden dann gescannt, feine auflösung wenns geht, und dann als bitmap in corel draw importiert und als hintergrund zum "nachmalen" genutzt. das nachmalen nennt man digitalisieren, man wandelt eine bitmap-farb-fläche oder eine bitmap-schrift in eine vektorgrafik um. diese kann man dann beliebig vergrößern und beim druck sind diese grafiken nicht würflig und pixlig, sondern gestochen scharf (hängt natürlich vom drucker ab)

das dann ausdrucken auf schiebefilmträgerpapier, am besten mit einem micro dry drucker (ich hab einen :p :p :p ) und fertig sind schöne bunte wasserfeste und lichtbeständiger decals. und wenn es um helle farben auf dunklem grund geht, dann kann man mit dem micro dry drucker sogar weiß drucken, das als undercoat, so dass das gelb auf schwarzem flieger auch gelb bleibt. nebenbei drucken diese drucker auch silber und gold, das soll ja auch manchmal in beschriftungen oder abzeichen vorkommen.

http://www.rc-network.de/upload/1063128892.jpg

@eckart: danke, diese hab ich noch gesucht, hatte nur ne ähnliche, ich glotz mal ob ich sie im www finde.

Ralf Schneider
09.09.2003, 19:45
@Eckart:

haste nen link, wo download möglich??????

Ralf Schneider
09.09.2003, 21:13
...oder, für wahnsinnige!!!! :D

ICH habs mal gemacht. :rolleyes:

ich habe mal sonen schriftzug aus blech geätzt. habe das noch irgendwo rumliegen, wenn ich es mal finde, mach ich mal nen foto. das war nen pfeil mit der schrift: vorsicht heckrotor. von einer bo-105.

das ist natürlich genial, wenn man dann damit die schriften auflackt. der originale nebelrand erscheint dann "lebens-echt" auf dem modell.

Erik Toncar
10.09.2003, 09:09
hier gibts den Font
http://www.tlai.com/med_des/modeling.html

Ralf Schneider
10.09.2003, 19:41
Danke Erik,

aber free download????????????

Ich würde ihn ja kaufen, aber vielleicht gibt es den Fond auch "günstiger". Den Amarillo z.B. habe ich auch sooo günstig bekommen. ;)

David Büsken
10.09.2003, 20:40
HallO!

Vielen Dank schon mal für Eure Tipps. Leider habe ich nichts vom original, was irgendwie verwertbar ist. Es gibt nur eine schlechte Seitenansicht.

@ Ralf: Ist das nicht eine wahnsinnige Arbeit mit dem nachzeichnen? Oder gibt es dazu eine Funktion? Ich bin ja eher für anklicken, kurz warten und fertig ist die Chose :) Wegen der Decals werde ich aber noch mal auf Dich zukommen.

Von mec habe ich Gestern auch eine Schrift für Windows bekommen. Sieht schon ziemlich gut aus :D

Apropos ätzen: In einer Jetmag-Ausgabe stand ein Bericht über eine Firma, die Bleche lasert, und das ziemlich coll. Das wär's doch für das nächste größere Projekt...

Gruß,

David

Ralf Schneider
10.09.2003, 21:56
Das Digitalisieren ist eine äußerst wahnsinnige Arbeit! :(

Anklicken und fertig, schön wärs.

Der Tiger dort weiter oben verschlang so etwa 10 Stunden, für das "Spiegelbild" (ist leider kein Spiegelbild) dann noch einmal etwa 4 Stunden. Schriften und einfache Symbole gehen schnell. Also bevor son Bogen fertig zum Ausdruck ist, Farbanpassung, Größe, Layout und so weiter, vergehen etliche Stunden. Einzelanfertigungen sind deshalb sehr aufwendig.

Das mit dem Lasern ist natürlich super, ....wenn der Preis im Rahmen bleibt.

David Büsken
10.09.2003, 23:58
Oh man!

14 Stunden nur für den Tiger....

Zum Glück brauche ich nur Warnhinweise, ein bischen Beschriftung und Kokaden. Da bekomme ich halbwegs ordentlich in meiner Freizeit hin.

Gruß,

David

Ralf Paehl
14.09.2003, 18:54
Hallo David,

die Arbeit mit dem Vektorisieren kenne ich gut:

http://home.t-online.de/home/ralf.paehl/silence-wing-ri-small.jpg

Die Uhr ist von einer Werbung abgescannt, und dann im Rechner nachgezeichnet, mach ich nie wieder :eek: In diesem Fall ist sie geplottert.

Das von Dir gesuchte Tool zum Vektorisieren gibt es schon, ich benutze dafür Corel Trace. Es kommt auf die Vorlage an, ob Du das gebrauchen kannst. Wenn eine wirklich gute Vorlage vorhanden ist, funktionierts recht gut.

Ralf

Ralf Schneider
14.09.2003, 22:17
Hi Ralf,

DAS hat bestimmt Spass gemacht! ;) Corel Trace ist gut, habe ich mir aber abgewöhnt. Die Ncharbeit ist manchmal umfangreicher, als gleich selber die Linien drumherumpinseln. Bei schafen Scans mit einfarbigem Hintergrund geht es aber ganz gut.

"Nie wieder", würd ich net sagen. Etwas ähnliches kommt bestimmt.... :)