PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleiner Pylon-Flitzer früherer Zeiten?



Der K
20.12.2010, 16:33
Ich will hier mal eine Frage in den Raum werfen:

Kennt jemand ein Modell, dass auf den Namen VORTEX oder so ähnlich hört und das meines Wissens nach von der Firma Robbe produziert wurde?

:confused:

Dabei handelte es sich um einen kleinen Pylon-Flitzer für nen 400er E-Motor mit 700mm Spannweite.

Es gab ihn glaube ich in den Farben gelb-rot und weiß-rot.

Der Rumpf müsste aus GFK gewesen sein.

Wird auch schon 10 Jahre her sein, als ich den mal im Prospekt gesehen habe. Ich meine es wäre ein Wiggerich-Prospekt gewesen.

Vielen Dank schonmal für eure Unterstützung!

Matthias R
26.12.2010, 01:23
Den gab es wirklich von Robbe.

Plura Fertigrumpf (ABS Plastik), beplankter Rippenflügel.
Der Rumpf war ab Werk weiß und der Flügel musste noch gebaut werden. Den gab es also in jeder Farbe die sich der Erbauer aussuchte ...
so sah das Ding aus: http://www.hekerle.at/Privat/Modellbau/Modelle/vortex.html

jochen_w.
26.12.2010, 13:01
Ich konnte mich sofort als ich das hier gelesen habe an den Flieger erinnern. Hab gerade mal meinen alten Robbe Hauptkatalog 2000/ 2001 rausgekramt und da ist auf den Seiten 36 und 37 der Vortex zu finden.
Hier mal kurz der Originaltext aus dem Katalog:

Vortex

Kunstflugtiefdecker für Elektroantrieb oder Zweitaktmotor

Durch die geringen Abmessungen ist der um alle Achsen steuerbare, flotte Tiefdecker wie seine großen Vorbilder nur für Profis zu empfehlen. Erfahrung mit Querrudersteuerung ist Voraussetzung. Ob mit Elektro- oder Verbrennungsmotor ausgerüstet, durch die Leistungsreserven sind Aufwärtsfiguren, schnelle Rollen und spektakuläre Vorbeiflüge möglich. Vortex wird über Quer- und Höhenruder sowie über Motordrossel oder E-Regler gesteuert. Das Seitenruder kann wahlweise angelenkt werden. Trotz der sehr hohen Geschwindigkeiten und der direkten Ruderreaktion liegt das Modell ruhig in der Luft und folgt den Steuerkommandos sehr präzise. Das Modell ist einfach aufzubauen.


Inhalt des Montagekastens

- tiefgezogenes Rumpfoberteil mit angeformten Übergängen für Tragflächen und Seitenleitwerk
- Motorhaube, vorderer Rumpfboden und Kabine tiefgezogen
- gestanzte Rippen
- Balsabrettchen für Nasentorsionskasten, Mittelfeldbeplankung und Rippenaufleimer
- Nasen- und Endleisten sowie Hauptholme und Randbögen aus Balsaleisten
- gestanzte Brettchenleitwerke mit gelochten Ruderflächen
- Zweibeinfahrwerk zum Einbau in die Tragfläche, ultraleichte Räder
- Klein- und Befestigungsmaterial, RC-Ausbaumaterial
- Dekorbogen, ausführliche Bauanleitung und Bauplan


Technische Daten

Spannweite: ca. 700mm
Gesamtflächeninhalt: ca. 11dm²
Gewicht mit E-Motor: ca. 550g
Gewicht mit V-Motor: ca. 600g



mfg jochen

jochen_w.
26.12.2010, 14:27
So, hab da mal kurz was abfotografiert... Ist sicher nicht optimal geworden, aber ich hoffe man erkennt das Wesentliche. Und immerhin sind auch mal andere Perspektiven dabei.

582578
582579
582580

Quelle: Robbe Hauptkatalog 2000/ 2001
(Den hab ich noch vom Conzelmann in Fellbach, gibt's auch schon lange nicht mehr...:cry: Hat mir mein Vater gekauft und der Katalog war damals so in der 4. und 5. Klasse meine Lieblingslektüre!:cool:)


mfg jochen

Der K
26.12.2010, 15:16
Danke Jochen,

ja genau so hatte ich ihn in meiner Erinnerung.

Früher habe ich auch jahrelang ein und den selben Katalog studiert. Der war aber von Graupner. :D

Bis dahin, Tim