PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kondensator nötig?



Nils_93
22.12.2010, 14:53
Hallo!
Ich kann mir zwar nen Antrieb zusammenstellen, aber alles kann ich auch nicht.Deshalb wende ich mich mal hier an euch.Ich habe bei meinem Modell die Kabel vom Regler zum Akku verlängern müssen.
Die Kabel messen nun insgesamt etwa 35 cm länge (Also Rot 35 cm, Scharz auch 35 cm).
Der Regler ist ein Jeti 90 Acro an einem Scorpion 4025-10 und 6 S LiPo.
Ich hab mal gehört da muss ein "Low-ESR" oder so rein, sonst kille ich Motor, Regler und Akku.Strom fießen bis zu 95A.Bitte nennt mir genau was ich da brauche und das zu vermeiden.Am besten mit Link!

Mfg Nils

"M"
22.12.2010, 16:01
Hi,

würde 2 Stück 330 μF / 50 V Rubycon Low ESR Kondensatoren zusätzlich
einlöten. Zu bekommen ua. bei Schulze , Höllein usw..
Schaden kann´s auf keinen Fall.;)

Anleitung siehe:
http://www.schulze-elektronik-gmbh.de/guide/gfutc-de.pdf

Grüße
Meinhard

Nils_93
22.12.2010, 18:02
Vielen Dank für deine Antwort!
Müssen diese dann je einer auf jedem Pol eingelötet werden, oder beide auf einem Pol.Wenn beide auf einen müssen, auf welchen?
Wie funktionieren die Teile überhaupt?Kann mir gar nicht vorstellen das die meinen Antrieb retten können.Kann ich eigentlich auch mehr verbauen, nach dem Motto "Viel hilft viel", oder eher "Aufs Gramm ausgewogen", also genau zwei?

Mfg und vielen Dank,

Nils

Knexi
22.12.2010, 18:54
Vielen Dank für deine Antwort!
Müssen diese dann je einer auf jedem Pol eingelötet werden, oder beide auf einem Pol.Wenn beide auf einen müssen, auf welchen?

Es wird jeweils der Minuspol beider Kondensatoren (gekennzeichnet mit einem senkrechten Strich) mit dem Minuspol am Reglereingang verlötet und der Pluspol der Kondensatoren mit dem Pluspol des Reglers



Wie funktionieren die Teile überhaupt?Kann mir gar nicht vorstellen das die meinen Antrieb retten können.

Die langen Kabel wirken wie als Spule. Diese kannst du dir als "Strombremse" vorstellen. Um dem Entgegenzuwirken lötet man Kondensatoren ein, die den Strom "weitertreiben". Somit erhälst du eine bessere Teillastfestigkeit.



Kann ich eigentlich auch mehr verbauen, nach dem Motto "Viel hilft viel", oder eher "Aufs Gramm ausgewogen", also genau zwei?


Du kannst natürlich auch mehr verbauen aber 2x 220uF oder 330uF sollten in der Regel reichen. Es sollten auf jeden Fall Low ESR Elkos für 50V Betriebsspannung sein, da dein Regler ja für 10S ist. Da Low ESR Elkos im Elektrofachhandel für <20 Cent zu haben sind kannst du ja ein paar mehr mitbestellen und falls die Wirkung zu gering sein sollte die Anzahl erhöhen.

Gruß Daniel

plastikmann
22.12.2010, 20:19
Die gleichen verbauen, wie schon vorhanden ist am einfachsten.

Minus Beinchen an Minus, Plus Beinchen an Plus, s.o.

Daumenpeilung:

20cm Je Pol inklusive der Anschlüssen im Akku zwischen Zellenpol und Regler sind iO. Bei 40cm doppelt so viele Elkos dran, ist nie verkehrt.

Nils_93
22.12.2010, 21:16
Hi!
Danke für eure Antoworten, Daniel und plastikmann(?)!


Es wird jeweils der Minuspol beider Kondensatoren (gekennzeichnet mit einem senkrechten Strich) mit dem Minuspol am Reglereingang verlötet und der Pluspol der Kondensatoren mit dem Pluspol des Reglers

Danke dafür.Da hätte ich schon nicht gewusst wo plus und wo minus ist!



Die langen Kabel wirken wie als Spule. Diese kannst du dir als "Strombremse" vorstellen. Um dem Entgegenzuwirken lötet man Kondensatoren ein, die den Strom "weitertreiben". Somit erhälst du eine bessere Teillastfestigkeit.

Damit ist auch mir dann klar wozu ich die benötige.



Du kannst natürlich auch mehr verbauen aber 2x 220uF oder 330uF sollten in der Regel reichen. Es sollten auf jeden Fall Low ESR Elkos für 50V Betriebsspannung sein, da dein Regler ja für 10S ist. Da Low ESR Elkos im Elektrofachhandel für <20 Cent zu haben sind kannst du ja ein paar mehr mitbestellen und falls die Wirkung zu gering sein sollte die Anzahl erhöhen.

Also An 20 Cent soll das nun wirklich nicht Schaden, auch wenn ich nur mit 6S fliege!



....
Daumenpeilung:

20cm Je Pol inklusive der Anschlüssen im Akku zwischen Zellenpol und Regler sind iO. Bei 40cm doppelt so viele Elkos dran, ist nie verkehrt.

Hi!
Wenn ich das Richtig verstehe, meinst du damit das mit der Originalen Anzahl an Elkos, sagen wir 6 Stück an der Zahl, 20 cm Kabel von der Akkuzelle bis zum Regler "vergehen" dürfen.Liegen nun 60 cm dazwischen müsste ich also 18 Elkos, weil dreifache Länge einlöten, richtig?
Da die Elkos wohl im Teillast bereich wichti sind, und da die Regler bekanntermaßen am heißesten werden, müssen Sie aktiv gekühlt werden?

Mfg Nils

plastikmann
22.12.2010, 21:36
Schau mal, zwar ne ganz andere Ecke im RCN, aber da hatte ich mal ein Tool geschrieben.

Klick
(http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1995566&postcount=28)

Knexi
22.12.2010, 21:50
Da die Elkos wohl im Teillast bereich wichti sind, und da die Regler bekanntermaßen am heißesten werden, müssen Sie aktiv gekühlt werden?


Die Elkos müssen nicht gekühlt werden nur die Mosfets auf dem Regler.

Gruß Daniel

blackbox747
22.12.2010, 21:57
Hallo,

habe meine Winter-Twinstar auf Brushless umgebaut. Regler (Turnigy Plush 25A) sind direkt an den Motoren, d.h. Kabellänge Regler-Akku ca 50cm. Ich denke, auch hier sind Elkos sinnvoll?!
Ich habe noch 4700uF Elkos zum Stützen der Empfängerstromversorgung rumliegen... Geht das auch, oder wird das zu viel???

Gruß,

Jürgen

Knexi
22.12.2010, 22:24
Hallo,
habe meine Winter-Twinstar auf Brushless umgebaut. Regler (Turnigy Plush 25A) sind direkt an den Motoren, d.h. Kabellänge Regler-Akku ca 50cm. Ich denke, auch hier sind Elkos sinnvoll?!

Natürlich sind auch hier Elkos sinnvoll aber lässt sich deine Kabellänge zwischen Regler und Akku nicht reduzieren? 50cm hören sich wirklich nach unnötig langen Kabeln an




Ich habe noch 4700uF Elkos zum Stützen der Empfängerstromversorgung rumliegen... Geht das auch, oder wird das zu viel???


Rein theoretisch wär das überhaupt kein Problem sofern die Elkos low ESR sind und die Betriebsspannung der Elkos nicht überschritten wird. In der Praxis habe ich so etwas aber noch nie an Drehzahlstellern getestet.


Gruß Daniel

Nils_93
22.12.2010, 23:20
Hi!


Die Elkos müssen nicht gekühlt werden nur die Mosfets auf dem Regler.

Gruß Daniel

Danke schön, ein Problem weniger.


Schau mal, zwar ne ganz andere Ecke im RCN, aber da hatte ich mal ein Tool geschrieben.

Klick
(http://www.rc-network.de/forum/showpost.php?p=1995566&postcount=28)

Das Tool ist der Hammer!
Nur was mich verwirrt sind "meine Messwert" vs. "Drive Calc`s" Werte.
Ich habe einmal den Antrieb vermessen da kamen so 96 bis 97,2 Ampere rum, an 6S LiPo.DriveCalc meint es sind 75 Ampere.
Davon hängt nämlich in diesem Fall die Elko zahl ab.Mit meinem Wert benötige ich drei Elkos, minimu, laut DC Wert benötige ich lediglich zwei.
Verwirrt...


Mfg Nils

plastikmann
22.12.2010, 23:25
Vergiss DC und den ganzen Rechenkram, für einen Daumenwert ok, damit man nicht gleich was grillt, aber im Detail - hilft leider nur messen.

Brauchst ja nur minimal bessere Akkus haben, als im Rechner angenommen sind und der Strom geht üaPb (über alle Pappelbäume).

Oder das Timing etwas anders eingestellt etc. pp.

Nimm lieber einen mehr, kost nix und schaden kanns auch nicht. Zudem, drei nebeneinander sind einfach an den Regler zu bringen, weils ziemlich genau zwischen die Akkustrippen passt.

So machen:
Kondis nebeneinander legen, alle Plus nach oben, alle Minus Richtung Tischplatte, ein Tropfen CA zwischen die Büchsen zum fixieren. Alle Plus zur einen Seite wegbiegen und leicht verzwirbeln, alle Minus zur anderen Seite und verzwirbeln, fertig.... so wie es dann ist polungsrichtig (!) an mit beilöten, wo die Akkukabel in den regler gehen, fertig.

blackbox747
26.12.2010, 19:57
Natürlich sind auch hier Elkos sinnvoll aber lässt sich deine Kabellänge zwischen Regler und Akku nicht reduzieren? 50cm hören sich wirklich nach unnötig langen Kabeln an

Gruß Daniel

Hallo Daniel,

dazu müßte ich ne clipped Wing Twinstar bauen ;) Die Regler sitzen in den Motorgondeln, also ca 30cm bis zur Flächenwurzel und dann nochmal 15-20cm nach vorn bis zum Akku. Na ja, vielleicht sind es nur 42,5cm, aber immerhin...

Na dann werd ich wahrscheinlich mal so ca 1000uF reinbasteln, sollte reichen.

Gruß,

Jürgen

Nils_93
06.01.2011, 18:11
Hey!
Noch ma eben eine frage, zum nachtisch sozusagen :D

Ist davon auszugehen, das bedingt durch die langen Strippen Störungen entstehen? Auch welche die 2,4 Ghz gefährden?

Mfg Nils

Nils_93
03.06.2011, 14:11
Hallo!

Eine Frage noch:kann ich etwas beschädign durch den Einsatz von zuvielen?Verbaue erstmal 5 Stück, habe aber 10 geordert.Wie merke ich das es nicht genug sind?

mfg Nils

Nils_93
03.06.2011, 19:41
Hi!

Das wird langsam zum Monolog...:cry:
Also, habs grade laufen lassen, mit 4 Elkos Rubycon 50V/330 µF, funktioniert.
Was mich doch arg irritiert hat ist die Aufzeichnung des MUI 150.Der Regler den ich verwende ist ein Jeti Acro 90.Um zum testen ob der RX tut hatte ich ein HS 645 Mg angeschlossen.
Wenn ich das dann bewegt habe wurden mir plötzlich 2,1 A verbrauch angezeigt, obwohl der Servostrom von nem externen Akku kommt.Zusätzlich ging die Spannung von 22,6 Volt auf 26,2 hoch.Was zum Teufel ist das bitte???Produziert mein Servo Strom???Wohl kaum, aber was ist das bitte?Mache mal ein Video!

Mfg Nils

PS: Hier mal ein Video Link (sollte in max. 30 Min freigeschaltet sein, das Video) --> *klick* (http://www.rcmovie.de/video/5580fe8d6aa82e179ed2)

ron van sommeren
05.06.2011, 17:11
Sehe
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=952523

Problem
Solution
Rule of thumb
Capacitor type
Capacitor polarity!
How to add extra capacitors
Expert/manufacturer opinions, rules of thumb, installation
Explanation/theory
Measurements
DIY pictures



Vriendelijke groeten ;) Ron
• diy motor group (http://www.yahoogroups.com/group/lrk-torquemax) • RC flight club (http://www.rmvc-cumulus.nl/) •
• Drive Calculator (http://www.yahoogroups.com/group/d-calc) • diy motor tips (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=240993) •

Knexi
05.06.2011, 17:34
Wenn ich das dann bewegt habe wurden mir plötzlich 2,1 A verbrauch angezeigt, obwohl der Servostrom von nem externen Akku kommt.

Wenn ich das im 2. Video richtig sehe misst du den Strom zwischen Antriebsakku und dem Regler. Zwischen Induktivitäten (deine langen Kabel) und Kapazitäten (deine Elkos) treten immer große Ströme auf, da sich die Elkos laden/entladen.
Wenn du also zwischen Antriebsakku und Regler den Strom gemessen hast ist das vollkommen normal.



Zusätzlich ging die Spannung von 22,6 Volt auf 26,2 hoch.Was zum Teufel ist das bitte???Produziert mein Servo Strom???Wohl kaum, aber was ist das bitte?

Die Ursache von Spannungsspitzen sind lange Kabel. Bei einer Induktivität läuft der Strom hinterher. D.h. beim Abschalten der Spannung fließt noch immer Strom. Dieser induziert dann eine Gegenspannung die deutlich höher als die ursprüngliche Quellspannung sein kann

MfG Daniel

ron van sommeren
11.06.2011, 20:12
Excellent thread by someone who apparently is into controller and/or power suplly design. Explanation, considerations, capacitor choice, capacitor sources, albeit with a slight e-bike slant:
http://endless-sphere.com/forums/viewtopic.php?f=30&t=22194


Vriendelijke groeten ;) Ron
• diy motor group (http://www.yahoogroups.com/group/lrk-torquemax) • RC flight club (http://www.rmvc-cumulus.nl/) •
• Drive Calculator (http://www.yahoogroups.com/group/d-calc) • diy motor tips (http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=240993) •

Nils_93
06.07.2011, 14:37
Hallo!

Wollte nur melden das inzwischen alles glatt läuft.Was auch immer da los war, es ist weg.Denoch kommt ein Kondensator an den RX um Spannungsspitzen und Einbrüche zu überbrücken/vermeiden.

mfg Nils