PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EMHW Katana 2,48m E-Antrieb?



muvid
23.12.2010, 00:12
Hallo Männers,

ich bekomme demnächst eine gut gebrauchte EMHW Katana. Diese ist zurzeit noch mit einem 3W 106 Boxer verheiratet. Diese beiden mögen sich nicht und wollen sich scheiden lassen:D.
Nach meinem letzten Projekt das mir sehr viel spass bereitet hat, muss in das Modell unbedingt auch ein E-Antrieb rein.
Könnt ihr mir was empfehlen?
Es kann muss aber nicht was mit Getriebe sein damit eventuell die Lipos nicht so doll belastet werden und das Modell leicht bleibt. Welche Anzahl der Lipozellen wäre dann auch noch interessant? Prop? Wie hoch wird der Strom sein bei eurem vorgeschlagen Setup bezüglich Regler?
Das jetzige Gewicht des Modells beträgt ca. 12kg mit dem 3W. Der E-Antrieb sollte auch genügend Kraftreserven für 3d haben.
Ich hoffe das ihr mir helfen könnt und freue mich schon auf eure Kommentare:).

muvid
23.12.2010, 13:34
Hallo,
hat keiner Idee was ich einbauen könnte?

headhunter
23.12.2010, 14:20
Hallo Ertan!

Schick mal ne PN an Marcus Meissner. Er ist auch Moderator bei RCN und hat eine Katana mit einem Plettenberg-E-Antrieb ausgerüstet...

Denke Marcus kann Dir sicher mit Erfahrungen dienen...

Gruß
Marko

H.F
23.12.2010, 19:37
hi ertan

wie schwer ist der 3w 106er boxer inklusive zündung, tank und gasservo?

das mit dem getriebe antrieb und hohen ampere hast du wohl irgendwie flasch verstanden.
aus meiner erfahrung ist es genau umgekehrt, - al direkt ergibt höhere ampere als al mit getriebe.

nach meiner 2.6m extra (sie "lebt" nocxh immer)hab ich jetzt auch meine 2.6m carf yak 55 mit einem al und getriebe ausgerüstet.

die kombi wiegt gerade 600gr, - kommt ca 100 - 150gr regler dazu und ca ab 1.8kg akku, - also ca 2.5kg antrieb inklusive "treibstoff".

das ganze kann normalerweise alles unter die motorhaube, also ganz nach vorne (lipos werden ja leer nicht leichter ;) ), daher wird so der flieger eher ca ab 0.5kg - 1kg leichter als mit dem verbrenner.

mein vorschlag:

scorpion HK 4035/800, reisenauer motorchief 5 : 1 , regler CC Phönig ice HV 160, latte zb fiela 26 x 14, oder meyzlik 26 x 15, apc e 26 x 15, apc e 27 x 13, fiela 27 x 14.
10s in angemessener grösse (ab 6000mah aufwärts sollte es schon sein), bzw 3000mah 2p.

ampere max ab ca 100 - 120, je nach schraube und reglereinstellungen.

leistung natürlich bis zum abwinken.

mfg

hugo

MSch
23.12.2010, 22:09
Was Hugo schreibt, ist zweifellos alles richtig und sinnvoll, wobei diese Lösung natürlich keine Low-Budged-Lösung ist.

Preiswerter, aber dafür in der Summe rund 800 gramm schwerer bei etwas schlechterem Wirkungsgrad kommst du mit einem dicken AL, z.B. dem hier: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14426 . Der entspricht in etwa dem 80/10er-Hacker bei vielleicht nicht ganz gleicher, aber trotzdem ordentlicher Qualität.

Im Endeffekt ist´s also eine Budget-Frage. Ihre Funktionsfähigkeit haben beide Varianten schon bewiesen.

Was bei Diskussionen um die Elektrifizierung vergleichsweise großer Modelle aber häufig unterschätzt wird, ist die erforderliche Ladeinfrastruktur am Platz. Ein paar Rechenspielchen mit Volt und Ampere holen einen da schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Ohne Netzstrom geht da bei den dicken Elektroantrieben nix. Erst wenn hier im individuellen Fall Entwarnung gegeben werden kann, machen ernsthafte weiterführende Gedanken Sinn :cool: :D

Gruss und schöne Festtage
Martin

Nils_93
23.12.2010, 22:31
Hi!
Müsst dann nicht lieber dieser Motor (http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14427) gewählt werden?
Bei deinem link steht eq 50-80 cc, bei dem hier eq 100 cc.
Das ollte doch dann besser paasen um den 3W106 zu ersetzen, oder? :D

mfg nils

Was Hugo schreibt, ist zweifellos alles richtig und sinnvoll, wobei diese Lösung natürlich keine Low-Budged-Lösung ist.

Preiswerter, aber dafür in der Summe rund 800 gramm schwerer bei etwas schlechterem Wirkungsgrad kommst du mit einem dicken AL, z.B. dem hier: http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewItem.asp?idProduct=14426 . Der entspricht in etwa dem 80/10er-Hacker bei vielleicht nicht ganz gleicher, aber trotzdem ordentlicher Qualität.

Im Endeffekt ist´s also eine Budget-Frage. Ihre Funktionsfähigkeit haben beide Varianten schon bewiesen.

Was bei Diskussionen um die Elektrifizierung vergleichsweise großer Modelle aber häufig unterschätzt wird, ist die erforderliche Ladeinfrastruktur am Platz. Ein paar Rechenspielchen mit Volt und Ampere holen einen da schnell wieder auf den Boden der Tatsachen zurück. Ohne Netzstrom geht da bei den dicken Elektroantrieben nix. Erst wenn hier im individuellen Fall Entwarnung gegeben werden kann, machen ernsthafte weiterführende Gedanken Sinn :cool: :D

Gruss und schöne Festtage
Martin

Lukas N.
23.12.2010, 22:45
Lass doch den Verbrenner drinnen!
Ein 3W 106 ist doch ein geiler Motor.
Ich würde mir nie wieder einen Elektroflieger mit mehr als 2m Spannweite anschaffen. Hab das auch hinter mir. Seit ich Benziner fliege, macht Modellflug mir viel mehr Spaß, nur so meine Meinung.


Gruß Lukas

Chris-K
24.12.2010, 13:05
Hallo Ertan,

das klingt mal nach nem super Projekt was du da vor hast. Ich mir kürzlich eine CARF Extra300 mit 2,12m Spannweite angeschafft und diese auch elektrisch mit einem Hacker A80-10 ausgerüstet. Sie wiegt komplett mit Akkus 10S1P etc. zwischen 8 und 8,5 kg und geht 1A mit dem Motor.

Damit du nachher elektrisch eine vergleichbare Leistung zum 3W 106 hast würde ich eventuell auch den Hacker A100 in Verbindung mit dem MasterSpin 170 Opto in Augenschein nehmen. Bei Youtube gibts ein Video von Markus Rummer mit einer 2,60m Su und dem A100.

Die Motorwahl hängt natürlich auch von deinem späteren Vorhaben mit der Maschine ab. Fliegst du nur klassischen Kunstflug oder auch 3D etc.

Frohe Weihnachten und Gruß
Christoph

muvid
24.12.2010, 22:21
Hallo Männers,

danke erstmal für eure antworten......ich bin echt unschlüssig.....den Turnigy-Motor CA80-80 habe ich schon. Der Motor ist in einer Gonav Yakk55 (8,4kg/10S/5000mA/30C) verbaut und macht riesen spass.
Aber ob er in der Katana noch gut geht?
Bin wirklich noch am überlegen ob ich das Modell doch als Benziner lasse.

Habe die wahl das Modell mit/ohne den 3w zu nehmen. Für knapp 600€ mehr bleibt der ganze Benziner Antrieb drin und sie wäre auch flugfertig. Nur noch Weiche/Empfänger rein und schon kann es losgehen. Aber mein letztes Projekt hat mir schon riesen spass gemacht und ich wollte es wieder versuchen. Mein letztes Projekt mit Turnigy CA80-80:http://www.rc-network.de/forum/showthread.php?p=2010657#post2010657

Irgendwie kann ich mich nicht entscheiden:confused:

@Hugo
ne das mit dem Strom haste glaub ich falsch verstanden....ich meinte das mit Getriebe der Strom natürlich sinkt....da hast du vollkommen recht.Die Variante wäre mir auch lieber mit dem Getriebe.
Wieviel Standschub macht denn dieser vorgeschlagene Antrieb. Und wieviel C-Rate sollten dann die Lipos haben bei ca. 6000mah ?Würden 30 C reichen? ...Laut berechnung schon.
Die Katana wiegt Flugfertig mit dem Boxer ca. 12kg.....wobei der 3w mit Zündung schon 3kg hat.