PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baubericht Staufenbiel Sbach 342 EP 1,40m



BerndNRW
23.12.2010, 22:02
Hallo Leute,

ich habe mir die Sbach von Staufenbiel mit 1,40m Spannweite gegönnt.
Da ich bisher nur wenige Informationen über dieses Modell finden konnte, dachte ich mir, ich berichte mal etwas über den Bau der Sbach.

Das Modell gibt`s hier:

http://www.modellhobby-shop.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Motorflugzeuge/Elektro-Kunstflugzeuge/SBACH-342-EP-1-4m.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314024&t=130&c=11303&p=11303

Hier wird der gelieferte Bausatz schon mal vom zukünftigen Piloten inspiziert:

BerndNRW
23.12.2010, 22:04
die Verarbeitung ist durchweg recht ordentlich. Die Ausfräsungen sind passgenau und die Verklebungen machen einen guten Eindruck.

BerndNRW
23.12.2010, 22:06
Als erstes habe ich das Fahrwerk montiert, damit das Ganze ordentlich steht.
Die Radschuhe werden mit der Radachse am Fahrwersbügel festgeklemmt. Feines Detaill: damit die Fahrwrerksachse beim Anziehen der Stoppmutter gegengehalten werden kann, wurde extra eine Bohrung in die Achse eingebracht. Somit kann mit Hilfe eines geeigneten Innensechskantschlüssels die Achse fixiert werden.

BerndNRW
23.12.2010, 22:07
Der Alufahrwerksbügel wird mit drei Innenschskantschrauben am Rumpf befestigt.

BerndNRW
23.12.2010, 22:10
Die Fahrwerksaufnahme im Rumpf macht einen stabilen Eindruck.

BerndNRW
23.12.2010, 22:11
Das Spornfahrwerk mit CFK Feder wird mit zwei Holzschrauben am Rumpf fixiert. Die Anlenkung erfolgt mittels einem Schleppdraht vom Seitenruder.

BerndNRW
23.12.2010, 22:12
Zur Montage des Seitenleitwerkes muss noch die Folie an den Klebestellen mittels einer "heißen Klinge" (Lötkolben....) entfernt werden, bevor das Leitwerk mit Weissleim verklebt wird.
Auszurichten gibt es dort nichts, da durch die Verzapfung ein Ausrichten nicht möglich ist. Die Flucht passt aber.

BerndNRW
23.12.2010, 22:12
Leider ist der Rumfpübergang nicht sehr passgenau.

BerndNRW
23.12.2010, 22:13
Nun wird das Höhenruder passend zum Rumpf ausgerichtet, wobei eine helfende Hand immer willkommen ist (der Nachwuchs will ja auch was lernen).

BerndNRW
23.12.2010, 22:15
Anschließend wird das Höhenruder vonn innen mit Weissleim mit dem Rumpf verklebt (war gar nicht so einfach da hinten ranzukommen).

BerndNRW
23.12.2010, 22:16
Weiter geht`s mit den Rudern. Die werden alle samt mit Vliess-Scharnieren und Sekundenkleber angeschlagen. Das gibt eine spielfreie Anlenkung. Für später ziehe ich in Erwägung, die Ruderspalte, für eine bessere Ruderwirkung, mit tranparentem Oracover abzudichten.

BerndNRW
23.12.2010, 22:17
Die beiden Höhenruderblätter werden mittels eines abgewinkelten Stahldrahtes verbunden. Dabei ist darauf zu achten, daß sich beide Ruderblätter in einer Ebene zueinander befinden. Bei mir war dazu ein nachbiegen des verbindenden Stahldrahtes notwendig.

BerndNRW
23.12.2010, 22:20
Weiter gehts,
das Spornrad ist angelenkt, alle Schrauben mit Sicherung versehen und die Holzschrauben der Blattfeder mit Sekundenkleber eingesetzt.

BerndNRW
23.12.2010, 22:21
Leider passen die Bohrungen des Turnigy Motors nicht zu den vorhandenen am Motorspant. Naja schaun wir mal............

BerndNRW
23.12.2010, 22:22
So nun zur Problemzone: Der Motor meiner Wahl ist zu lang und passt nicht wirlich unter die Haube. Desweiteren will ich eigentlich den schönen Motordom nicht auseinandernehmen.

BerndNRW
23.12.2010, 22:23
Meine bisherige Lösung:
Montage des Motors direkt ohne Motagekreutz am Motorspant. Dazu mussten die Befestigungslöcher neu gebohrt werden.

BerndNRW
23.12.2010, 22:23
So sieht`s mit aufgesetzter Haube aus:

BerndNRW
23.12.2010, 22:24
Nun wird, mithilfe von Kreppband, die Position der Haltebohrungen für die Motorhaube auf selbige übertragen. Die Motorhaube wird, nachdem das Kreppband etwas zurückgezogen wurde, positioniert. Dann wird das Kreppband über die Motorhaube gelegt und die Position der Bohrung ist ersichtlich.

BerndNRW
23.12.2010, 22:25
Das Ergebniss:

BerndNRW
23.12.2010, 22:25
Leider passt der Zierstreifen auf der rechten Seite nicht mit dem Haubendekor überein. (Ein Verbiegen der Haube hätte beträchtliche Spannungen zur Folge):

BerndNRW
23.12.2010, 22:26
Der Motor geht so gerade eben unter die Haube, den Luftschraubenmitnehmer werde ich wohl gegen einen mit dünnerer Basis austauschen, damit die Luftschraube nicht zu weit absteht. Die Mitte habe ich zumindest getroffen (viel Platz ist da nicht mehr).

BerndNRW
23.12.2010, 22:27
Jetzt noch die Öffnungen für die CFK Ruderhörner mit der "heißen Klinge" freilegen und die Ruderhörner mit Epoxy einkleben. Die Ruderhörner sind mit einem praktischen Anschlag versehen, damit man diese nicht zu tief in die Ruder eischieben kann.

BerndNRW
23.12.2010, 22:28
Die Ruderhörner sind so ausgelegt, daß der Anlenkpunkt genau in der Drehachse des Ruderscharniers liegt.
Die Servoausschnitte habe ich vergrößert, um Servos der Standardgröße einbauen zu können.

BerndNRW
23.12.2010, 22:30
Als Antrieb kommen ein Turnigy 4260-500 in Verbindung mit einem Turnigy Plush 60A Regler zum Einsatz. Nach Messungen des Regler BEC`s und des Verbrauchs der verbauten Komponenten werde ich noch Entscheiden ob ein externes BEC notwendig ist.

BerndNRW
23.12.2010, 22:30
Der Regler wird direckt im Kühlluftstrom montiert.

BerndNRW
23.12.2010, 22:31
Der zum Einsatz kommende 5S 5000mAh Akku kann, je nach Erforderniß, vor oder hinter der Flächensteckung platziert werden:

BerndNRW
23.12.2010, 22:32
Für`s Auge schon mal provisorisch zusammengebaut.
Sieht doch schon recht brauchbar aus:

enedhil
24.12.2010, 14:17
Hallo Bernd,

Danke für diesen tollen Baubericht. Mich interessiert die SBach von Stauffenbiel auch sehr, da sie doch recht preisgünstig ist. Wie sieht es mit dem Abfluggewicht aus?

Könntest du bitte auch noch deine verwendeten Servos posten?

Ein Vorschlag noch für dein Motorproblem: Lass die Luftschraubenaufnahme vom Turnigy-Motor weg, schieb die Welle nach hinten durch und verwende eine passende Aufnahme mit Spannzange. Damit sparst du sicherlich noch einige Millimeter.

Schöne Weihnachten.

Howi
27.12.2010, 17:42
Hallo Leute,

ich habe mir die Sbach von Staufenbiel mit 1,40m Spannweite gegönnt.
Da ich bisher nur wenige Informationen über dieses Modell finden konnte, dachte ich mir, ich berichte mal etwas über den Bau der Sbach.

Das Modell gibt`s hier:

http://www.modellhobby-shop.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Motorflugzeuge/Elektro-Kunstflugzeuge/SBACH-342-EP-1-4m.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314024&t=130&c=11303&p=11303

Hier wird der gelieferte Bausatz schon mal vom zukünftigen Piloten inspiziert:

Ich baue zur zeit die selbige Sbach,als Motor verwende ich den 5055 von Dymond(war bei der Combo mit dabei),als höhen-und Seitenruderservo verwende ich die Dymond D 5000BBMG,auf Quer die XF-mini von Jamara(ziehen 4,2kg),ohne Akku komme ich jetzt auf 1650gramm,verwenden werde ich einen WinForce 5S mit 5200mah(Akku wiegt knapp 600gramm)!

Florian_S
04.01.2011, 23:32
Hey,

ich baue zur Zeit auch die gleiche Sbach.
Als Antrieb hab ich den 5055 von Dymond und den Regler DYMOND Smart 80,
bei mir sind Servos von Savöx drinn, und zwar die SC - 0254MG mit 6,2 kg stellkraft.
Akkus habe ich mir von Parkflieger geordert "Rockamp 3300mAh 5S classic 30C" da diese in der RcHeliAction als zufährlässige Akkus präsentiert worden sind.

Howi
06.01.2011, 20:12
Bilder!

Falki
07.01.2011, 09:39
Schreibt doch bitte mal was über die Flugeigeschaften ;)
Ich würd mir das Modell nämlich auch gerne zulegen

Markus

BerndNRW
11.01.2011, 19:33
Die Fertigstellung meiner Sbach würd in Kürze erfolgen. Ich bin gerade dabei das Dekor aufzubringen und den Schwerpunkt auszuwiegen.

Einen Flugbericht und eventuell ein Flugvideo wird es aber erst bei gutem Flugwetter geben.

.Konrad.
12.01.2011, 16:29
heißes teil......ich würdesie mir auch kaufen, aber ich hab im moment nicht die resourcen...:cool:

BerndNRW
13.01.2011, 20:36
So,

ich habe fertig. Nun beginnt das Warten auf Erstflugwetter.

Diese Bauteile sind übrig geblieben:

BerndNRW
13.01.2011, 20:37
Ein Blick in`s Innere (die Antennenverlegung in Schlaufen ist Absicht):

BerndNRW
13.01.2011, 20:38
Das fertige Modell:

.Konrad.
14.01.2011, 08:30
auch haben will:cry::D

Florian_S
16.01.2011, 01:03
Meine ist jetzt auch fertig ...warte nur noch auf schönes Wetter um sie einzufliegen :D

Stardust
24.01.2011, 20:51
Hallo, ich wollte mal fragen ob man auch die Dymond DS5000 Digi Servos auf allen Rudern verwenden kann oder sind die mit 30ncm zu schwach für Höhe und Seite? Weil die vorgegebenen erscheinen mir ein wenig zu überdimensioniert. Ich kenn mich aber mit der Servoauswahl noch nicht so gut aus daher meine Frage.

Steiges
25.01.2011, 08:17
Toller Baubericht !!

Bernd kannst du etwas über das Abfluggewicht schreiben ?

Danke Helmut

Howi
25.01.2011, 08:57
Toller Baubericht !!

Bernd kannst du etwas über das Abfluggewicht schreiben ?

Danke Helmut

Liegt bei mir mit 5S bei 2850g!

Steiges
25.01.2011, 09:44
2850 g finde ich persönlich sehr schwer, fliegt sie da noch anständig ?

danke

Stardust
01.02.2011, 12:22
Hat denn noch keiner von euch die Sbach geflogen ?
Bin neugierig wie sie fliegt.
Ich muß noch bis mitte März warten weil sie dann erst wieder verfügbar ist.:cry::cry::cry:

Ralf Berger
01.02.2011, 12:40
Liegt bei mir mit 5S bei 2850g!
WOW .. das ist ne Numer:cry:

Falki
03.02.2011, 15:58
würdet ihr das Modell eher als 3D Modell oder klassisches Kunstflugmodell bezeichnen???

Markus

shockflyer1
20.03.2011, 17:40
Hallo,
hatte heute meinen Erstflug.Leider war es sehr windig,deshalb kann ich noch nicht soviel über das Flugverhalten sagen.Geflogen bin ich mit einem 5S 4000, Fluggewicht 2,31Kg. Für den klassischen Kunstlug geht sie super,Leistung ohne Ende ,aber für 3D ist sie mir so zu schwer.
Werde demnâchst bei wenig Wind mit einem 4S 2500 mAh testen.Ich hoffe mit dem kleinen Akku komme ich an das Flugverhalten meiner Kantana ran.Ansonsten bin ich sehr zufrieden mit dem Modell.
Gruss
Daniel

MatzeK.
27.03.2011, 20:17
hallo,
habe mir gestern auf der Faszination Modellbau in Karlsruhe auch die Sbach zugelegt.
Als Akku wird ja ein 5S 4000er empfohlen. Durch andere Modelle habe ich schon 4S 4000er und 6S 2650er zu Hause liegen. Hat jetzt schon jemand Erfahrungen mit verschiedenen Zellen mit dem Al-5055 gesammelt wie das Flugverhalten und die Leistung mit den verschiedenen Akkus ist.
Welchen der Akkus empfehlt ihr mir? Muss erst mal keinen 3D Flug machen. Schöner normaler Kunstflug reicht mir erst einmal.
Danke schonmal für die Antworten.
Gruß
Matthias

DK89233
15.04.2011, 19:28
Hallo zusammen.

Da ich eure Beiträge schon eine weile verfolge und nun auch stolzer Besitzer der Sbach 1,40m bin wollte ich euch noch ein paar Dinge fragen.

Was habt ihr denn jetzt für Servos verbaut und seid ihr mit den Dymond Servos zufrieden?
Wie waren/sind denn nun die Flugeigenschaften und welche Akkus habt ihr verwendet.

Wäre schon das Thema wieder erwachen zu lassen.

Grüße Dieter

mig.23
16.04.2011, 14:11
hallo zusammen

Habe meine Sebach am letzten Wochenende eingeflogen.Ja was soll ich sagen die geht ab wie "Teufel".Kunstflug geht super und 3D finde ich macht Sie ebenfalls eine sehr gute Figur
Ob Rollenkreis,Rückenflachtrudeln,4-Zeitenrollen,Messerflug und Messerfluglooping macht sie Top.Auch die Landungen sind durch sehr niedrige Geschwindigkeit sehr easy.
Eingebaut habe ich einen Hacker A40-12s mit 4-Lipos und einer 14x8.5 Aeronaut klapp.
Servos habe ich die von Spektrum DS 821.

MFG Charly

Gast_32808
17.04.2011, 18:20
Hallo;)
meine Sbach ist heute fertig geworden, hab mir die Orange Version zugelgt und werde sie mit einem 5s Lipo mit 4500 mah fliegen.

Weiß jemand von euch wo genau der schwerpunkt der sbach liegt??

Bei mir in der Anleitung steht nur 110mm hinter der Nasenleiste :confused:

Wäre euch sehr dnakbar wenn ihr mir helfen könntet ;))

Gruß Daniel

DK89233
17.04.2011, 19:34
@danielyak54
Herzlichen Glückwunsch. Dürfte ich dir ein paar Fragen stellen?

Was hast du denn für einen Motor und Regler in deiner Sbach?
Was für Servos hast du verwendet und welchen Propeller.

Ich bin auch gerade am fertigstellen meiner SBACH auch in Orange und 1,40m.
Leider bin ich noch unschlüssig was ich an Komponenten einbauen soll.

Wär nett wenn du deine Komponenten nennen würdest.

Grüße und erfolgreichen Erstflug
Dieter

Ralf Berger
17.04.2011, 20:21
hallo zusammen

Habe meine Sebach am letzten Wochenende eingeflogen.Ja was soll ich sagen die geht ab wie "Teufel".Kunstflug geht super und 3D finde ich macht Sie ebenfalls eine sehr gute Figur
Ob Rollenkreis,Rückenflachtrudeln,4-Zeitenrollen,Messerflug und Messerfluglooping macht sie Top.Auch die Landungen sind durch sehr niedrige Geschwindigkeit sehr easy.
Eingebaut habe ich einen Hacker A40-12s mit 4-Lipos und einer 14x8.5 Aeronaut klapp.
Servos habe ich die von Spektrum DS 821.

MFG Charly

Was wiegt den die deinige Flugfertig?

Ralf Berger
17.04.2011, 20:23
Hallo;)
meine Sbach ist heute fertig geworden, hab mir die Orange Version zugelgt und werde sie mit einem 5s Lipo mit 4500 mah fliegen.

Weiß jemand von euch wo genau der schwerpunkt der sbach liegt??

Bei mir in der Anleitung steht nur 110mm hinter der Nasenleiste :confused:

Wäre euch sehr dnakbar wenn ihr mir helfen könntet ;))

Gruß Daniel

na dann ist es doch gesagt..110 mm hinter der Nasenleiste..
wo liegt genau das Problem?
das heist 110mm von der vordersten Kante der Tragfläche nach hinten gemessen..:D

Howi
18.04.2011, 06:51
na dann ist es doch gesagt..110 mm hinter der Nasenleiste..
wo liegt genau das Problem?
das heist 110mm von der vordersten Kante der Tragfläche nach hinten gemessen..:D

Ich hatte gestern meinen Erstflug,der Schwerpunkt liegt bei meiner am Steckungsrohr,als Akku nehme ich einen Winforce 5S,5000mah,30C,Bei Vollgas zieht er 49amp!
Flugeigenschaften sind hervoragend,beim Schnellflug flattert mein Seitenruder,muss die Seile mehr spannen,Landen läßt sie sich hervoragend!

Gast_32808
18.04.2011, 09:31
Hi

also das problem liegt dabei das ich mir unsicher war ob das so stimmt da er bei manchen weiter hinten liegt.:D

Als Antrieb habe ich den Dymond Al 5055 mit einem Dymond Expert 80 Regler verbaut. Ich werde die Maschine mit einem 5s Lipo mit 45000mAh fliegen. Als Prop verwende ich eine APC 15x8 Luftschraube kann aber auch eine 16x10 fliegen .

Als Abfluggewicht komme ich auf 2,3 kg da ich etwas Blei nach hinten schaffen musste.:p

ich denke mal das sie in den nächsten Tagen fliegen wird ;))

Gruß Daniel

Gast_32808
18.04.2011, 16:03
PS als Servos hab ich Graupner c5077 eingebaut

die passten ohne nacharbeit sind aber jetzt keine high tech 3d servos ;D

Rudi B.
18.04.2011, 18:30
Hallo Daniel

Denke nicht das du das Gewicht von 2,3 kg einhalten kannst,wenn ich mir deinen
"gewaltigen Akku" anschau.Hi Hi Hi:)
Das Modell fliegt aber wirklich 1a,du brauchst keine bedenken haben.

gruss Rudi

Gast_32808
19.04.2011, 10:00
Hallo :D

ich habe heute meinen Erstflug erfolgreich absolviert. Das Ding ist absolut klasse. Sie hat ein super Flugbild, macht alles mit und fliegt einfach nur toll.

Ich hab das Gewicht von 2,3 kg eingeahlten trotz des großen akkus und bin wirklich zufrieden.

Ein kleines problem hab ich jedoch , das Höhehnruder muss ich nach unten abspannen damit es mir bei bestimmten figuren nicth bricht. Hat das von euch schon jemand gemacht??

Ansonsten bin ich sehr zufrieden:)

Gast_32808
22.04.2011, 19:11
Hallo

heute hab ich meine Sbach 4 mal geflogen und muss sagen das sie wirklich super gut geht;)

hie rmal ein paar Bilder von meiner Sbach.

MatzeK.
23.04.2011, 19:03
Ich habe das Höhenruder leider nicht abgespannt und heute ist es passiert. Es ist gebrochen. Zum Glück konnte ich noch landen. Werde jetzt oben und unten Kohlestäbe hinmachen. Oder hat jemand eine bessere Idee?
Gruß
Matthias

Gast_32808
25.04.2011, 20:32
Hi

am besten machst du es mit den kohlefaser stäbchen oder mit zwei dünnen aluminium leisten die du nach unten abspannst.

gruß daniel

Markus 1
03.05.2011, 23:10
Hi
Schönes Modell
Hab das Gleiche in Orange.
Setup:
AL 5055
100A Regler
2x Hitec Querruderservos
2x Graupner Digiservos.
Externes BEC 5A
Über einen 1,1A 2S Akku.
Fluzgakku habe ich noch keinen
Wollte einen 6S 5A 20C nehmen.
Mit 14x8 Cam
Jetzt aber mal 2 Fragen.
Bei mir ist der Schwerpunkt von 110mm von der Vorderkante
nur schwer einzuhalten.
Egal mit was für einem Akku.
Also mit dem Akugewicht
der 6S hat ca 800G + - ist der SP bei ca 106cm.:confused:
der 5S hat ca 700G + - ist der SP bei cs 104 cm :(
Obwohl der Empfängerakku beim Höhenservo sitzt.
das BEC hinter den Höhenservo.
Wie ist der Schwerpunkt bei euch ??
So müsste ich blei am Heck anbringen .

Und die Superfrage wer ist der al 5055 schon mit einem 6S Akku geflogen ??
bei ca. 2,8kg Abfluggewicht.
Laut dc 34 binn ich bei ca 4,2 kg schub und 47A Strom.
Wären doch gute Werte


Gruß und nen schönen Abend noch.

Gast_32808
12.05.2011, 17:13
Hi

Also am besten nimmst du den Schwerpunkt am Steckungsrohr und damit liegt er richtig.;)
Mit dem 6s Akku kann es sein das du den akku dan etwas mehr zurück schieben musst , näher ans Steckungsrohr ran damit der Schwerpunkt passt.
Mit dem in der Anleitung angegebenen Schwerpunkt ist die Sbach etwas hecklastiger.


Mit 6s hab ich den Al5055 schon geflogen und muss sagen das sie damit echt unglaublich viel Power hat. :D

Gruß Daniel

DK89233
13.05.2011, 21:21
Hallo Sbach'ler

Ich hatte heute auch meinen Erstflug. Zunächst muß ich sagen das die Sbach absolut wahnsinnig fliegt. Leistung und und und stimmt alles. Einfach klasse zu fliegen.

ABER!!!!!!!!!!!!!!

Macht euch selbst einen Gefallen und verstärkt das Höhenleitwerk. Mir ist es bei einem simplen, lang gezogenen Looping gebrochen. Leider konnte ich sie nicht mehr bis zum Boden abfangen. Das Feld hat die Masse des Modells leider auch nicht abgefangen.
Das wars erst mal für die Sbach.
Bei sovielen Baustellen muß man sich echt überlegen was damit passieren soll.

Mfg Dieter

sasher303
14.05.2011, 19:39
Hallo,
baue zum ersten mal so ein Flieger und hätte gerne mal Tips, wie man am besten das Höhenruder verstärkt.
Danke im vorraus
Sascha

guido68
15.05.2011, 15:38
Hallo,

will mir ach die Sbach kaufen, hab gesehen das es jetzt die Version 2 gib,
weiß Jemand von euch den unterschied zur alten Version?

Gruß Guido

Gast_32808
23.05.2011, 13:26
Hallo


Die neue V2 Version bietet im einfach nur eine Version mit oracover Folie und hat sonst keine Veränderung bezüglich des Höhenruders.und anderen Dingen.

Die sbach fliegt einfach hammer mäßig aber ich weiß nicht ob ich sie mir mit diesen vielen Problemen nochmal kaufen würde:(

DK89233
29.05.2011, 13:30
HI zusammen.

Wobei auf der Homepage von Staufenbiel nicht nur die Oracover als Neuerungen der V2 angegeben werden sondern auch ein verbessertes Höhenruder.

Grüße

guido68
25.08.2011, 13:31
Hab mir die Sbach jetzt zugelegt.

Setup:
AL 5055

80A Regler

5S 4200mAh

Servos: 4x D-Power DS-570BB MG Digital

15x8 von Dymond

Abfluggewicht: 2430g



Sie ist fertig gebaut und auch schon eingeflogen, fliegt einfach super.

Geht bei ca. 3/4 Gas Senkrecht, würde sagen die Leistung reicht

Ich frage mich nur was an dem Höhenleitwerk verbessert ist (hab die V2 Version).

Kommt mir sehr instabil vor und habe es vor dem Erstflug mit 3mm Kohlestab nach unten abgespannt, jetzt ist das Leitwerk stabil.

Der Schwerpunkt mit 110mm passt aber gut.

Bin erst mit ca. 102mm geflogen da war sie viel zu brav, fast wie ein Trainer und musste Höhe trimmen.

Bei 110mm steht alles neutral, und sie ist agiler.

Wenn Ihr euch das Combo holt, mit Motor und Luftschraube von Dymond, dann wuchtet die Luftschraube unbedingt aus. Sie hatte eine dermaßen unwucht das es fast den Motorspannt raus gerissen hat. Habe an der Innenseite lange schleifen müssen bis Sie wuchtig war. Jetzt läuft alles rund !!!

Meine Verbesserungen:

1. Den Höhenruderverbinder (der Originale 1,8mm) war ziemlich weich, gegen ein 3mm Federstahldraht ausgetauscht.

2. Die Bohrungen von den Tragflächenarretierungen am Rumpf, waren nach dem 1. Flugtag ausgeschlagen. Habe von Innen im Rumpf GFK-Plättchen mit einer 4mm Bohrung eingeklebt.

3. Die Abspannung vom Höhenleitwerk mit 3mm Kohlestab, hab am Rumpf und im Höhenruder angebohrt, und mit Epoxi eingeklebt.

Ich denke mal wenn man die paar Verbesserungen von Anfang an mit einbaut, hat man ein sehr schönes und gut fliegendes Modell. Bei uns im Verein waren alle begeistert.:):):)



Gruß Guido

guido68
29.08.2011, 10:19
Hallo,

wie gewünscht, hier noch ein paar Bilder von der Abspannung und dem dickeren Verbindungsdraht vom Höhenruder.



Gruß Guido

DK89233
29.08.2011, 10:48
Hi Guido.

Super, so sieht das schon echt sehr stabil aus.
Da ich auch die V2 hab kann ich dir echt nur zustimmen bzgl. der Frage was sich da am Höhenruder geändert haben soll. Ich hab es mal mit dem alten verglichen. Es ist ein kleines Balsa Dreieck"chen" eingeklebt worden. Das dürfte wirklich nix halten.
Die Idee mit dem 3mm Vebindungsdraht ist auch klasse. Mit dem Standard Bauteil hat das rechte Höhenruder immer eine "Nachlaufzeit".

Deine Verbesserungen werd ich sofort auch an meiner SBach vornehmen. Danke für die Bilder.

Zwei Fragen hätt ich noch.
Hat jemand eigentlich am Hauptfahrwerk etwas verstärkt?
Woher könnte man das Fahrwerk aus CFK bekommen? Ich hab schon ein wenig gesucht aber nix passendes gefunden.


Mfg Dieter

guido68
29.08.2011, 12:01
Hallo,

hab zwar kein Vergleich gehabt zur v1 aber konnte mir schon denken, das da nichts oder nicht viel zur v2 verbessert worden ist (am Höhenleitwerk).

Hab am Fahrwerk alles so gelassen wie es ist, scheint mir eigentlich stabil zu sein. Es hat bis jetzt jede Landung gut überlebt. Hab nur größere Räder montiert, weil wir eine Rasenpiste haben.

Wenn Du ein anderes Fahrwerk haben möchtest dann schau mal bei " khk-flugmodelle " nach. Die machen zwar GFK-Fahrwerke aber die sind sehr gut, und auch zu einem guten Preis.

Gruß Guido

DK89233
29.08.2011, 12:18
Hallo nochmal

Danke für den Tip, da werd ich mich mal umschauen.

Ich hatte das Fahrwerk mal angesehen. Allerdings hab ich keine Ahnung bis wieviel Modellgewicht das geht.

Die Maße würden perfekt passen und über den Preis kann man so sehr jetzt nicht motzen :rolleyes:

http://www.natterer-modellbau.de/product_info.php/info/p7559_CFK-Fahrwerk-Carbon-Look-Groe-e-12.html

Grüße Dieter

guido68
29.08.2011, 13:06
Hi,

warum willst Du denn ein anderes Fahrwerk haben, wegen der Optik?

Ich denke das Originale tut es auch, könntest natürlich vorne noch etwas Gewicht einsparen mit dem CFK Fahrwerk, was auch dem Schwerpunkt zugute kommt. Hast Du das Originale mal gewogen?

Gruß Guido

Mustang73
29.08.2011, 20:43
Hallo Leute,
bei mir fing letzte Woche das Höhenleitwerk plötzlich sehr stark zu flattern an. Nach der sofortigen Landung habe ich festgestellt, dass das linke Leitwerk (rechtes Höhenruder ist angelenkt) aufgrund des Flatterns komplett gebrochen ist und nur noch von der Bügelfolie und dem Höhenruder gehalten wurde.
Hätte ich es doch nur abgestrebt....
Habe das Leitwerk jetzt "ausgebaut" und werde ein neues, massiveres bauen.
Da ich im Heck sowieso 35g Blei drin habe (Stanard-Motorisierung mit 5S 4000), darf das neue Leitwerk auch etwas schwerer sein.:cool:

Also Leute, passt schön auf, damit Euch der gleiche Mist nicht auch passiert!

DK89233
30.08.2011, 11:18
Moin moin....

@Guido:
Eigentlich gar nicht so wegen der Optik sondern weil ich dachte das es evtl ein wenig weicher sein könnte als das Alufahrwerk.
Mir ist bei meiner ersten das Fahrwerk ausgebrochen und hier hab ich es glaub ich auch schon desöfteren gelesen. Das war also bisher nur so eine überlegung. Andererseits wäre da GFK sicherlich die noch bessere Wahl.

@Mustang73:
Das hab ich bei meiner ersten SBach auch so gemacht. Blöd war nur das die Orangene Folie von Monokote war. Deshalb hab ich damals das Höhenruder komplett schwarz bebügelt.
Ich hatte allerdings 70gr Blei im Heck. Das neue Höhenleitwerk war dann genau soviel schwerer das ich das Blei komplett rausnehmen konnte:rolleyes:
Es war also mehr als stabil:D


Grüße Dieter

ohaack
14.09.2011, 20:56
Hallo zusammen,

bin an der Sbach 1,4 in Orange von Staufenbiel interessiert. Geht die schwerpunktmässig bzw.
gewichtsmässig auch mit nem 5S 5000 maH gut (hab ich noch 2 liegen....)? Hat da jemand Erfahrung??

rmug
15.09.2011, 18:56
Hi

Bin sie heute mit 5s 5000mAh 30C geflogen. Geht ohne Probleme. der Akku liegt genau vor dem ( Flächenverbinder)GFK Stab der die Flügel hält. Werde es aber mal mit 4 S 3300 mAh Akkus versuchen, weil mit den 5 5000 ist sie halt kein Leichtgewicht mehr. Bei der 2 Landung hats mir einfach das Fahrwerk ausgerissen, obwohl ich den Flieger schon langsam aufgesetzt hatte. Das Gras war einfach zu hoch für das wirklich schwache Fahrwerk.

Gruss Ruedi

ohaack
18.09.2011, 13:34
Hi ruedi,

hab ich mir fast gedacht, dann muß ich eben das Fahrwerk und HLW verstärken. Aber dass dir dass
Fahrwerk so rausreißt, ist doch eher "effizienter" Einsatz des China-Klebers oder ist die Konstruktion
zu schwach.

Gruß Olaf

FrankR
18.09.2011, 13:50
Bei 2 Vereinskollegen ist auch das Höhenleitwerk im Flug gebrochen.
Ist echt ein Schwachpunkt bei dem Flieger.

Frank

ohaack
18.09.2011, 14:51
###########

keine Verunglimpfungen !
Nutzungsregeln beachten

http://www.rc-network.de/forum/forenregeln.php

Gruß
Andreas Maier
Moderator

############

Gruß Olaf

Evgenij
23.09.2011, 23:10
Das Problem mit HLW ist bei Staufenbiel bekannt.
Ich habe irgendwo in Forum gelesen, dass auch nach dem Absturz getauscht wurde.
Habe gerade gefunden: Gleiche Thema in Nachbarforum(rcli...)

Hauzen
25.12.2011, 12:55
Wie macht das ding denn 3D Kunstflug mit?
Geht das Torquen bei dem doch recht hohen abfluggewicht?

Gruß
Stefan

Cosmic 01
27.12.2011, 19:59
Hallo Leute,

habe alle Verbesserungen eingehalten und Heute meinen Erstflug gemacht.

Motor AL 5055 an einer 15x8 und 5S 3200 oder 2200. Für mich reicht die Beschleunigung in den Aufwärtspassagen keinesfalls aus.

Ich weiss nicht warum den meisten die Leistung so ausreicht ? Wo ist da die Beschleunigung aus den 3D Figuren ?

Wer fliegt Sie mit 6S ?

Gruß: Bernd

Nestor
17.02.2012, 10:41
Hallo liebe Sbach fans

ich plane mir auf der Intermodellbau in Dortmund eine Staufenbiel Sbach 342 in der größe 1,4m zu kaufen, dabei wollte ich nicht auf die Combo zurückgreifen sondern nur den Flieger holen, bei den Komponenten dachte an folgendes, Motor (Turnigy Aerodrive SK3 - 5045-500kv), Regler (Hobbyking SS Series 90-100A ESC), seperates BEC habe ich noch übrig, Propeller apc 15 mal 8, das müßte doch hinhauen oder? Was ich aber noch nicht weiß, wo bekommen ich den schönen Spinner her, also den in Rot wie bei Staufenbiel abgebildet hat da jemand einen link zu.

Gruß Gerd

Nestor
22.02.2012, 10:13
Hallo liebe Sbach fans

ich plane mir auf der Intermodellbau in Dortmund eine Staufenbiel Sbach 342 in der größe 1,4m zu kaufen, dabei wollte ich nicht auf die Combo zurückgreifen sondern nur den Flieger holen, bei den Komponenten dachte an folgendes, Motor (Turnigy Aerodrive SK3 - 5045-500kv), Regler (Hobbyking SS Series 90-100A ESC), seperates BEC habe ich noch übrig, Propeller apc 15 mal 8, das müßte doch hinhauen oder?

Hat denn niemand eine Meinung dazu?

Gruß Gerd

Howi
22.02.2012, 16:17
Hallo Leute,
bei mir fing letzte Woche das Höhenleitwerk plötzlich sehr stark zu flattern an. Nach der sofortigen Landung habe ich festgestellt, dass das linke Leitwerk (rechtes Höhenruder ist angelenkt) aufgrund des Flatterns komplett gebrochen ist und nur noch von der Bügelfolie und dem Höhenruder gehalten wurde.
Hätte ich es doch nur abgestrebt....
Habe das Leitwerk jetzt "ausgebaut" und werde ein neues, massiveres bauen.
Da ich im Heck sowieso 35g Blei drin habe (Stanard-Motorisierung mit 5S 4000), darf das neue Leitwerk auch etwas schwerer sein.:cool:

Also Leute, passt schön auf, damit Euch der gleiche Mist nicht auch passiert!

Ist bei meiner auch passiert,habe es jetzt mit einem Stahldraht abgestrebt!:mad:

Nestor
23.02.2012, 06:44
Hallo Howi

hattest du schon die neue versärkte Version am Start?

Gruß Gerd

Mustang73
23.02.2012, 19:43
Ne, meine Version war noch unverstärkt. Alledings habe ich auf der Messe letztes Jahr die verstärkte Version angeschaut. Ist meines Erachtens auch nicht viel stabiler. Problematisch ist das Flattern der beiden Höhenruder, hier ist der Original-Draht bei weitem nicht ausreichend. Also muss hier eine wirklich steife Verbindung her. Denn ansonsten leidet auch das gesamte HLW.....
Mein HLW ist jetzt aus Voll-Balsa. Die Höhenruder sind durch einen Buchenstab verbunden; im Übergangsbereich zwischen Stab und Ruder habe ich Glasgewebe zur Verstärkung eingesetzt. Müsste jetzt bombenfest halten. Allerdings konnte ich seit der Fertigstellung im Spätherbst keinen Flug mehr machen.

Nestor
06.03.2012, 08:07
Hallo zusammen

es gibt eine neue version der Sbach bei Staufenbiel hier der link http://www.modellhobby.de/Modelle/Flugmodelle/Elektro-Motorflugzeuge/Elektro-Kunstflugzeuge/SBACH-342-EP-V3-1-30m-PNP.htm?shop=k_staufenb&SessionId=&a=article&ProdNr=0314131&t=3&c=11303&p=11303

Gruß Gerd

Climber
26.03.2012, 11:15
Hallo Bernd,
Ich habe im Keller den gleichen Motor TR42... und Regler rumliegen. Da wäre die Sbach genau das richtige Modell. Welche Latte und welchen Akuu verwendest Du?

Gruß Christian

MarKis
04.06.2012, 22:23
Hallo Sbach-Freunde,

meine Sbach 342 mit 1,40m Spannweite hat den Erstflug absturzfrei hinter sich gebracht - aber es war knapp:
Problemloser Start, ein paar langsame Rundflüge mit 1/3 Gas zum Trimmen, dann schnellerer, tiefer Überflug mit ~2/3 Gas. Dabei fing das Höhenruder und dann auch das Höhenleitwerk total an zu vibrieren (flattern); schnell Gas zurück, kleine Runde um den Landeanflug einzuleiten und dann saubere Landung. Resultat: Weiche Knie und eine gebrochene Frontleiste am Höhenleitwerk.

Die Hauptursache ist meiner Mainung nach nicht das zu filigran ausgeführte Höhenleitwerk, sondern der nur 1,5mm dicke Verbindungsdraht zwischen den Höhenrudern. Das eine Ruder ist sehr steif durch die direkte Anlenkung durch das Servo, aber das andere Höhenruder muss aufgrund der fehlenden Stabilität bei zunehmender Anströmung anfangen zu vibrieren.
832732

Ich habe also ein zweites Servo direkt unterhalb des Höhenruders eingebaut und die Fernsteuerung entsprechend auf den Betrieb mit zwei Höhenruderservos umprogrammiert.

Zudem habe ich das Höhenleitwerk versteift, indem ich 4mm starke Balsabrettchen in die inneren drei Zwischenräume geklebt habe. Dazu wurde die Bespannfolie von unten entfernt. Es ist auf die Maserung der Balsabrettchen zu achten, die rechtwinklig zur Längsachse des Flugzeuges verlaufen muss, um die gewünschte Stabilität zu erhalten.
832735

832736

832737

Um ganz sicher zu gehen, und um das Höhenleitwerk wirklich steif zu bekommen, wurden noch zwei Verstrebungen aus 3mm-Kohlefaserstäben (von einem alten Lenkdrachen) nach unten eingeharzt.
832739

832742


Schwerpunktproblem:

Ursprünglich hatte ich ein großes Schwerpunktproblem: Der LiPo-Akku (5S-5000) musste auf der Akkurutsche 5cm weiter nach hinten als vorgesehen und somit war die Aufnahme für das Flächensteckungsrohr im Weg. Diese liegt direkt oberhalb der Akkurutsche und macht so eine einfache Einstellung des Schwerpunktes unmöglich.
Da mir das Austrimmen mit Blei (hier wären etwa 40 - 50g im Heck nötig gewesen) bei einem auf ge4ringes Gewicht getrimmten Modell widerstrebt, wurde ein Teil der Akkurutsche entfernt und eine neue aus 2mm Sperrholz auf die unteren Rumpfleisten geklebt, so dass der Akku unter dem Flächensteckungsrohr Platz hat.
832747

832748


Jetzt kam allerdings die Sache mit den Vibrationen des Höhenruders beim Erstflug, und anstelle von Blei wurde das Höhenleitwerk mit Balsaplättchen verstärkt und ein zweiter Servo im Heck eingebaut.
Dadurch kann der Akku an seine vorgesehene Position auf der Akkurutsch direkt vor der Aufnahme des Flächensteckungsrohres. Da aber ein Rückbau nur schwer möglich ist, wird jetzt ein leichter aber stabiler Schaumstoff unter den Akku gelegt, um die ursprüngliche Höhe der Akkurutsche zu erreichen.
832749

832750

Also gleich zweiten Servo ins Heck und die Carbonabstützungen am Höhenleitwerk, und dann kann auch der Schwerpunkt sauber über die Akkuposition eingestellt werden.;)

Nestor
05.06.2012, 14:32
Hallo markis

schön das noch mal etwas bewegung hier rein kommt, also das mit dem zu dünnen Verbindungsdraht ist mir auch aufgefallen, ich habe den weggelassen und statt dessen eine entsprechend lange Hartholz Vierkantleiste genommen das Höhenleitwerk an der entsprechenden stelle angepasst und dann verklebt, zusätlich noch jeweils mit zwei 2mm *10 Kohlefaserstäbchen (auch noch Reste aus meiner aktiven Lenkdrachenzeit) pro seite verdübelt, mehr nicht, da bewegt und flattert nichts mehr. Bei meinem Erstflug, und den weiteren vor 2 Wochen konnte ich keine probleme feststellen.

Gruß Gerd

Mustang73
06.06.2012, 18:51
Hallo Leute,

ich habe letzten Herbst aufgrund eines Flatterbruchs das Höhenleitwerk neu aus Vollbalsa erstellt und das Höhenruder in Gitterbauweise. Die beiden Höhenruderhälften sind mit einem Buchenrundstab verbunden. Dieser ist mit einer Lage GFK umwickelt, und den Übergang Rundstab - Ruderfläche habe ich ebenfalls mit GFK verstärkt. Nach wie vor super leicht, aber super stabil.
Seit März fliegt die Kiste wieder - keine Flatterprobleme mehr :)
Die Ursache für das Flattern ist - wie schon weiter oben vermutet - der furchtbar dünne Verbindungsdraht......
Bei den Kräften, die an den relativ großen Ruderflächen wirken, liegt an der Verbindung der beiden Ruderhälften ein relativ hohes Moment an. Das kann der dünne Verbindungsdraht niemals ohne große Verwindung schaffen. Daraus resultiert Flattern der Ruderhälften. Dies überträgt sich auf das gesamte Leitwerk.....und dann musst Du Glück haben, wenn Du noch mit angebrochenem Leitwerk schadenfrei landen kannst :)

Grüße
Mustang73

guido68
27.07.2012, 11:53
Hallo,

habe vor kurzem eine Sbach V2 vom Staufenbiel für einen Kollegen gebaut,
und siehe da das Höhenletwerk ist Vollbalsaholz mit paar Erleichterungsbohrungen.:D

Habe die Selbe auch V2 und mein Höhenleitwerk ist in Stäbchenbauweise.
Dann ist wohl nochmal was geändert worden, weil wohl zuviel gebrochen sind auch die V2.;)
Hab meine sofort Abgestrebt, denn ich konnte nicht glauben das es hält!!

Gruß Guido

MisterCheese94
31.07.2012, 22:31
Hallo
habe mir vor kurzem die Sbach 1,4m bestellt und wollte mal wissen ob dieser Motor für´s Modell passt bzw ausreicht. Will kein 3D fliegen normaler Kunstflug und hovern würde mir absolut reichen. Der Flieger soll mit 5S betrieben werden und hoffentlich nicht schwerer werden als 2,5 kg ;)

Motor: http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=22035

MfG Sebastian

Nestor
01.08.2012, 07:29
Hallo Sebastian

ich habe diesen Motor eingebaut http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=18171 , der passt von der größe und von dem mitgelieferten Montagezubehör ohne irgendwelche anpassungen direkt auf das Modell, ich fliege ihn mit einer 15*8 Luftschraube und 80 A Regler http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=16893 , der Akku ist ein 5s - 4000 mA.
Der ganze Flieger wiegt jetzt 2500 gramm Flugfertig, und hat meiner Meinung genug Durchzug.

Gruß Gerd

MisterCheese94
01.03.2013, 23:40
Ich melde mich auch mal wieder, nach fast einem halben Jahr Bauzeit ist meine Sbach jetzt auch mal fertig :rolleyes: Hatte einfach zu viele Wettkämpfe und andere Projekte die dazwischen kamen :D Aber nun ist sie endlich fertig. Abfluggewicht liegt knapp über 2.5 kg aber nur wegen den blöden 20 gr Blei die ich am Heck anbringen musste :cry:
Verbaut hab ich einen Turnigy NTM 42-58 den ich mit einer 16x10 Graupner Latte an 5s 4A betreibe. In der Konfiguration zieht er nicht mehr als 57 A bei einem Standschub von an die fast 7Kg :cool: :eek:
Bin mal gespannt wie sich dieses Verhältniss von fast 1:3 in der Luft verhält :D Das Höhenruder wurde von mir auch schon direkt mit einer Kiefernleiste und Balsadreiecken so gut verstärkt das sich da nix biegt sowie die Fahrwerksaufnahme auch nochmal mit 3mm CFK Stäben diagonal verstärkt wurde. Schwerpunkt liegt derzeit bei 109-110 mm
Morgen ist bei diesem tollen Wetter erst einmal der Erstflug angesagt :)
Ach ja und als Servos hab ich die guten DES 568 von Graupner verbaut :)

MfG Sebastian

Mustang73
02.03.2013, 07:57
Na dann guten Flug! :cool: