PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : schulze future value 12.60e Erfahrungen im E-Segler?



Modellpilot62
26.12.2010, 10:22
Hallo,

habe einen 3,20m Scale-Elektrosegler. Gewicht ca. 3,6kg flugfertig. Verbaut sind 6x Graupner Servos, 2 Standard und 4 Flächenservos. Als Motor habe ich einen Scorpion Aussenläufer verbaut.

Ich möchte mit BEC Versorgung fliegen. Als Akku habe ich zur Verfügung, 3er Lipo/3er Fepo/10 Zellen Nimh u. Nicd. Ich möchte alle Akkus bei diesem Modell mal einsetzen.

Nun die Frage:
kann ich den im Titel genannten Schulze Regler bedenkenlos verwenden? Reichen die 3 A BEC-Versorgung aus? Wer hat Erfahrungen mit diesem Drehzahlsteller?

Eigentlich wollte ich einen Kontronik Jazz 80 nehmen. Der hat 5A BEC und die Kontronik Steller kenne ich.

Allerdings kostet der Schulze fast nur die Hälfte. Könnt ihr mir bei der Wahl des Stellers ein paar Argumente liefern? Einen zusätzlichen Empfängerakku will ich eigentlich nicht verwenden, weil das Modell eh schon schwer genug ist.

Danke

F5B abhaengiger
26.12.2010, 11:49
Hai Dani

6 Servos sind bei dieser Auslegung eindeutig zu viel.
Ich selber hatte 5 Servos am Regler, und hatte ständig störungen
wegen überlasteten BEC.

Also Optokopplermodul eingebaut,,seitdem perfekt.
Auf 50gr. mehr für Empfängerakku kommt es sicher
nicht so sehr an.

Gruss Andi

Torsten.
26.12.2010, 13:33
Hi Dani,

oder du verwendest ein externes BEC z.B von Castle Creston oder von Hobby King! Dann aber das BEC vom Regler stilllegen!
So sparst du Dir den zusätzlichen Empfängerakku, Strom nimmst du direkt vom Flugakku.

Gruß,

Torsten

Modellpilot62
26.12.2010, 15:41
Wenn ich dann doch den Kontronik Jazz 80-6-18 nehme, wäre das problemlos anwendbar mit meinen 6 Servos?

Gast_1681
27.12.2010, 13:40
Hi,

wie so oft: hier sind die Aussagen zu pauschal.
Ich hatte den Regler in einem Motormodell: 4 Querruder-servos, Höhe, 2x Seite. Keine Probleme mit dem BEC! Höhe und Seite je HS85, die Querruderservos waren 9g.

Also: testen, dann rausfinden warum was nicht geht, dann ändern. Oft sind schwergängige Anlenkungen Schuld an zu hohem Servostrom; da hilft dann auch kein externes BEC, bzw. kaschiert nur den Fehler.

Gruß,
Kuni

"M"
28.12.2010, 20:54
Hi,

würde hier den Schulze Future Value 24.60 o einsetzen und ein starkes
HV UBEC dazu. Z.B.
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6320
...dieses gibt es auch von Hype, Dymond usw...
Test von G.Giese:
http://www.elektromodellflug.de/Projekte/sbec-messungen.htm#TURNIGY_SBEC_8A/15A0

Die Regler / BEC Combo sollte dann tadellos funktionieren.;)

Grüße
Meinhard

Fränki
28.12.2010, 21:38
Hi,

würde hier den Schulze Future Value 24.60 o einsetzen und ein starkes
HV UBEC dazu. Z.B.
http://www.hobbyking.com/hobbyking/store/uh_viewItem.asp?idProduct=6320
...dieses gibt es auch von Hype, Dymond usw...
Test von G.Giese:
http://www.elektromodellflug.de/Projekte/sbec-messungen.htm#TURNIGY_SBEC_8A/15A0

Die Regler / BEC Combo sollte dann tadellos funktionieren.;)

Grüße
Meinhard

Kann mich nur anschließen, das Turnigy UBEC kanns !

Habe noch eins hier rumliegen, war für nen 2ten F3A trainer gedacht.

Ist originalverpackt - 15 Euro mit Versand, und es ist Dir ! (PN bei Interesse!)

Gruss
Frank

Modellpilot62
03.01.2011, 10:01
ok, danke an Euch. Nochmal speziell die Frage: wenn ich den Kontronik 80-6-18 nehme mit 4A BEC. und meine 6 Servos (4x Graupner C3041, 2x C4041 = Summe Strom ca. 3A)

Denkt ihr das ist zu kritisch? Lieber auf Zusatzakku oder UBEC umsteigen?

Danke

Blue Q
03.01.2011, 13:08
Ich habe den 12.60 e im Rival von FVK. Mit 2 Klappen-, 2 QR- u. H- u. S- Servo über BEC.
Keinerlei Probleme !

Gruß
Rüdiger

Gast_1681
03.01.2011, 14:00
Dani,

probier es doch aus! Oder würdest Du jetzt mehr Vertrauen in die Sache bekommen, wenn 3 Mann sagen "es geht" und 5 Mann sagen "es geht auf keinen Fall"?
Bau das Modell zusammen, geh auf den Platz, lass es jemand halten und rühre richtig mit den Knüppeln. Alles: Klappen, Quer, Höhe, und alles auf einmal. Den meisten Strom ziehen Servos, wenn sie anlaufen. Je mehr Servos zur selben Zeit anlaufen desto mehr Strom. Vielleicht kannst Du den sogar messen? Multimeter (mit passendem Servo-stecker-Adapter) oder Strommesszange. Kumpels fragen hilft oft! Danach Temperatur des Reglers am BEC-Chip prüfen. Eventuell Schulze fragen...
Und komm mir jetzt keiner "im Flug ist der Servostrom viel höher".

Gruß,
Kuni

gaspet
03.01.2011, 17:32
Hallo - Ich bin überzeugter BEC Flieger - aber nur mit Jazz 80 oder Jive 60 - seit Jahren im Gebrauch mit F3B Segler und 6 Digi-Servos ohne die geringsten Probleme.
Allerdings mit dem Value schon Aussetzer - verwende den nur noch in 4 Servo Modellen - da aber auch ohne Probleme und nur mit 3S - 4S mag er anscheinend auch nicht so gerne.
Also Jazz oder Jive - da bist Du meiner Meinung nach auf der sicheren Seite (hier wäre ja sogar ein kleiner Stützakku möglich) oder dann ein UBEC - verwende ich auch zur absoluten Zufriedenheit (BEC vom Regler unbedingt stillegen!!)
pg

Gast_1681
03.01.2011, 18:13
Hi,

dann schau sich mal wer die Heli-Foren an, wo reihenweise Abstürze mit Jive-Reglern gepostet wurden. Der Jazz soll wohl da etwas robuster sein.
Eigenes Erleben: ich habe das BEC 30 plus von Kontronik in nem Flieger: 6 teils Standard-Digitalservos, 10S, großer Opto-Regler. Trotzdem mysteriöse Systemausfälle, die einmal eine seeeehr unschöne Sacklandung nach sich zog. Dasselbe BEC ist ja wohl auch in den K.-Reglern verbaut.
Deshalb verbaue ich nichts mehr, ohne es mal im Extrem zu testen.
Gruß,
Kuni