PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lackieren in der Gfk-Form?



Ariane
30.11.2003, 21:03
Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Da ich verschiedene Gfk Formen habe möchte ich jetzt mein neues Modell in der Form mehrfarbig lackieren.

Leider ist mir nicht bekannt wie man scharf abgrenzende Lackierkannten bekommt, ohne das man einen Lacknebel in der anderen Farbe hat. Da ich mit Folientrennmittel arbeite, kann ich in der Form nicht abkleben. So suche ich auf diesen Weg Folien die auch in engen Rundungen in der Form beim lackieren haften beiben.

MfG Ariane

Ralf Schneider
30.11.2003, 22:23
eine schicht Klarlack in die Form lackieren, trocknen lassen, darauf abkleben mit 3M Konturenband, farben lacken, laminat und fertig. Erfahrungen hab ich damit keine, was haftung, verträglichkeit etc. betrifft. aber ich denke nur so geht es. (bei folientrennmittel)

plinse
30.11.2003, 23:55
Moin,

um Lack aus einer getrennten Form zu entfernen, weil man sich bei der Lackierung o. ä. vertan hat, geht verdammt gut, indem man mit Klebeband in die Form geht und den alten Lack so rausreißt. Habe das mal mit einer nur gewachsten Form gemacht, mit Folientrennmittel trennt das noch besser.

Also auf dem Klarlack abzukleben, dürfte aus meiner Erfahrung heraus nicht klappen.

Du wirst entweder mit reingelegten Schablonen arbeiten müssen, stelle ich mir aber beliebig schlecht vor, denn beim Sprühen bleiben die nicht liegen und fixieren geht auf PVA nicht, Folientrennmittel darf man ja nicht mal wirklich anfassen, darauf was zu fixieren, kann man denke ich vergessen.

Wenn ich abkleben will, wachse ich nur und lasse PVA weg, wenn ich nicht abkleben will, nehme ich PVA zusätzlich dazu. Beides zusammen (also Abkleben und PVA) habe ich noch nicht gehört, dass es geht.

Wenn du deine Form ordentlich wachst und ein gescheites Trennwachs wie W70 verwendest, wirst du auch ohne PVA keine Sorgen haben.

Hartmut Siegmann
01.12.2003, 10:48
Tja,
ich habe alle hier aufgeführten Varianten ausprobiert, deswegen gebe ich mal meinen Senf dazu:

Hartwachs + Abkleben: perfekt, wenn man ein richtig gutes Hartwachs hat. Farbverläufe werden nicht so toll, scharfe Kanten aber sehr gut. Hartwachs + Klarlack: Geht gut, aber vorsichtig werkeln ist wichtig. Man sollte Maskierfolie oder ähnlich sanftes Zeug verwenden, sonst geht es schief. Man kann alles reinlackieren, was man will, das Ergebnis ist absolut perfekt - sofern sich Klarlack und Farblack vertragen! Das ist ein echtes Problem, hier muss man in jedem Fall vorher Tests auf gewachstem Untergrund durchführen. Grundierwachs+PVA+Klarlack: Geht gerade so noch bei 2K, man muss aber wirklich vorsichtig sein! Oben gesagtes zur Lackverträglichkeit gilt hier noch extremer. Bei 1K Lacken geht PVA+Klar nicht, da der Klarlack zu stark angelöst wird! Grundierwachs + PVA: Abkleben geht nur mit Maskierfolie, ist aber ein höchst krimineller Akt. Ein Mal und nie wieder - ich schwör! :D Wie mache ich es heute? Bei scharfen Kanten in der Lackierung nehme ich das Tape, das ich gerade neben mir liegen habe und klebe damit ab, weil ich bei scharfen Kanten nur noch wachse. Die einzige Sache, die unbedingt beim Abkleben zu beachten ist, ist die, dass man das Tape sofort nach dem Lackieren abzieht, denn sonst entformt man garantiert die Lackschicht beim Abziehen des Tapes! Nicht das Tape ist das Problem, sondern der Lack, der sich wie ein Film über das Tape gelegt hat. Wenn ich mal zu langsam war, schneide ich die Lackschicht vor dem Abziehen des Tapes ganz vorsichtig mit einer Rasierklinge durch, um das Zeug ja nicht zu entformen. In der Form selbst verwende ich ausschließlich Hartwachs, entweder Norpol W70 oder ein stark auftragendes Hartwachs (Konsistenz wie Schuhcreme) bei älteren Formen.
Bei Farbverläufen bitte beachten: Das Ergebnis wird nur mit Klarlack als erster Lage absolut perfekt! Ohne Klarlack bleibt im Farbübergang eine etwas matte Oberfläche. Hier muss man also ggf. auf Klarlack abtapen, wobei ich nur Wachs als Grundlage wählen würde. PVA entformt sich doch etwas zu leicht, wenn man mit dem Maskierfilm hantiert, zugleich schlägt Klarlack manchmal beim Überlackieren mit Farblack Wellen, wenn PVA verwendet wird und löst sich ab. Sieht aus, als wenn man versehentlich zum Abbeizer gegriffen hätte! :eek:

Hat man nur scharfe Kanten drin, kann man auf Klarlack in jedem Fall verzichten und direkt in der Form abkleben/lackieren und in diesem Fall empfehle ich das auch. Das Risiko mit Klarlack in der Form ist immer erheblich. Man muss sehr, sehr sorgfältig arbeiten und selbst das ist keine Garantie, dass es klappt.

Hm, immer wieder erstaunlich, was man über die Jahre alles ausprobiert hat, ohne jemals daran gedacht zu haben, es irgendwo niederzuschreiben... *nachdenklichamkopfkratz* ;)
Siggi

PS: Nein Konrad, bitte nicht!!! Ich hab doch grad erst so viel geschrieben... :D

plinse
01.12.2003, 13:14
Moin Siggi,

bei meinem Spin Off habe ich Farbverläufe und abgeklebte Sichtkohle gleichzeitig in einem Bauteil. In den Farbverläufen ist nix matt geworden, obwohl ich mit W70 und Tape gearbeitet habe...

Aber du musst echt leidensfähig sein, wenn du abkleben und PVA versucht hast - so leicht wie PVA beschädigt ist, habe ich das gar nicht erst versucht. Das muss man ja nur schräg anschauen und die Schicht ist hin ;) .