PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrungen Alphajet von Flitework



frecci tricolore
29.12.2010, 22:20
Hallo Elektrofliegerfreunde,

ich habe vor ein paar Tagen meinen Red Bull Alphajet von Flitework (erhältlich bei Staufenbiel)
bekommen und möchte Erfahrungen kundtun.


Die Optik ist zunächst mal genial, allerdings sind da ein paar Mängel, die mir nicht so gut
gefallen haben.

- Bei einer ersten Begutachtung stellte ich fest, das der Triebwerksauslass auf der linken Seite total eirig eingeklebt war.

- Sämtliche Einziehmuttern waren so mit Kleber verschmutzt, das keine Schraube einzudrehen
war.

- Die Servoschraube vom rechten Querruder hat komplett gefehlt, nur durch ausgiebige Funktionstests vor dem Erstflug konnte ein Desaster vermieden werden.

- Beim ersten Testlauf gab der Impeller gar schreckliche Geräusche von sich, er schliff am
Duct.

- Zu guter letzt ist der Lack von der Haftung katastrophal, ein kleiner Fingernagelstupser und schon löst er sich in seine Bestandteile auf. Der Lack haftet fast nicht. Ich habe mal einen Easyglider von Graupner in Unwissenheit ohne Spezialhaftgrund lackiert. Der haftete genau so "gut". Es ist davon auszugehen, dass der Alphajet ebenfalls ohne Vorbehandlung lackiert wurde.

- Das laut Beschreibung ebenfalls angelenkte Seitenruder war nicht angelenkt, das Servo hat gefehlt. (Staufenbiel war so nett, mir hier Ersatz zu liefern, obwohl das nicht ihr Verschulden war)

Der Erstflug steht noch bevor, mal sehen, ob die Flugeigenschaften für die restliche Qualität entschädigen können. Jedenfalls waren an der Unterseite ganze 3 Aufkleber für
Qualitätsprüfungen, was zu denken geben sollte.

Es bleibt zu hoffen, das Flitework.at seine aus China gelieferte Ware in Zukunft besser überprüft. Immerhin kostet der Flieger laut Liste 159€. Ich weiss nicht ob das für Red Bull eine besonders gute Werbung ist.

Ich werde den Alphajet wohl morgen seinem Element übergeben.

frecci tricolore
05.01.2011, 23:35
Heute war ich beim Fliegen und muss sagen - Oberklasse. Der HAndstart war kein Problem, sie ist schön in flachem Winkel weggestiegen, es waren keine Korrekturen nötig.
Die Flugeigenschaften sind traumhaft, macht man den Flieger zu langsam, nimmt er nur die Nase runter. Schnelle, niedrige Überflüge kommen richtig gut und der Sound überzeugt ebenfalls.
Der Impeller klingt wie eine Turbine. Ich würde sagen absolut scale!!! Der kleine Alphajet hat richtig Dampf und macht irre Spass. Mit einem 1700er 3s von Graupner war ich knapp 5 min. in der
Luft (30% Vollasstanteil). Der Jet fliegt auch mit Halbgas wunderbar!!

Ich bin froh über die Anschaffung und freue mich schon auf viele weitere Flüge!! Den Alphajet kann ich jedem nur empfehlen.

markus33
08.01.2011, 20:06
Ich habe gestern den Alpha Jet von frecci tricolore auch fliegen sehen und bin schwer beeindruckt. Ich fliege z.Z. den FMS AlphaJet der ne gute Nummer größer ist. Aber der Kleine von Flightworks ist TOP! Der Impeller hat ein sehr angenehmes Geräusch, der Flieger ist schön flott unterwegs. Auch haben sich die Jungs Mühe mit der Scale- Optik gegeben, der ist schon sehr nah am Original dran. Leider waren die Lichtverhältnisse gestern nicht so doll, deshalb haben wir beide entschieden es bei einem Flug zu belassen. Sehr schönes und gelungendes Modell.


Liebe Mods, verschiebt doch bitte das hier zu den E-Impellern, da ist der Alpha wesentlich besser aufgehoben und da wird man dem Modell auch gerecht.

max-1969
08.01.2011, 20:16
Ich habe gestern den Alpha Jet von frecci tricolore auch fliegen sehen und bin schwer beeindruckt.

Der Alphajet von Flitework ist aber ein Red Bull Alphajet und Frecci Tricolore ... oder ??:confused:

delavaulx
08.01.2011, 22:51
Der Alphajet von Flitework ist aber ein Red Bull Alphajet und Frecci Tricolore ... oder ??:confused:

Markus (33) meint wohl, dass er den Alphajet des Forummitglieds "frecci tricolore" (richtiger Name unbekannt) fliegen gesehen hat und beeindruckt war...
Gruß delavaulx (der Oskar heißt)

max-1969
08.01.2011, 23:11
Markus (33) meint wohl, dass er den Alphajet des Forummitglieds "frecci tricolore" (richtiger Name unbekannt) fliegen gesehen hat und beeindruckt war...
Gruß delavaulx (der Oskar heißt)

Oje natürlich .... Schande :(:( ... sorry Markus

frecci tricolore
09.01.2011, 02:14
das ist ja nett, die kleine "Verwechslung"

frecci tricolore, der Axel heisst...........

markus33
09.01.2011, 19:24
wollte keine Namen nennen... :D

frecci tricolore
18.01.2011, 23:24
Vor ein paar Tagen habe ich von Flitework.at zwei Fläschen mit Farbe zum Ausbessern eventueller Beschädigungen erhalten. Da kann man sich über prompten Service und Kulanz nur freuen, manch anderer Hersteller kann sich da ein paar Scheiben abschneiden...........

delavaulx
26.01.2011, 19:34
Vor ein paar Tagen habe ich von Flitework.at zwei Fläschen mit Farbe zum Ausbessern eventueller Beschädigungen erhalten. Da kann man sich über prompten Service und Kulanz nur freuen, manch anderer Hersteller kann sich da ein paar Scheiben abschneiden...........

Hi!
Ich denke, es ist bei schlecht haftender Lackierung generell sinnvoll, das ganze Modell mit Parkettlack zu bepinseln. Das geht sehr leicht und bringt nur geringes Mehrgewicht. Die Oberfläche ist dann aber sehr viel strapazierfähiger. Ich mache das zb. bei all den empfindlichen Flugzeugen von Alfamodel so. Auf diese Weise halten auch die von Alfamodel verwendeten decals (Schiebebilder) sehr gut.
Gruß
Oskar

frecci tricolore
26.01.2011, 20:22
Hallo Oskar,

die Idee gefällt mir, das werde ich ausprobieren. Danke für den Tipp!!!

delavaulx
26.01.2011, 21:49
...und dann glänzt auch noch alles so schön! :)
(Falls du den hochglänzenden nimmst. Gibt's aber auch matt.)

jib_98
23.02.2011, 22:21
Hallo Alphajet-Freunde,

da ich mir auch einen Alphajet zulegen möchte und momentan noch Informationen sammle sind mir Eure positiven Berichte aufgefallen. Wenn ich mir die technischen Daten des Flitework Alphajets und die Daten des Jamara bzw. Art-Tech Alphajets so anschaue scheint es sich fast um die identischen Flieger zu handeln (von kleinen Abweichungen bei den Daten mal abgesehen).
Konnte von Euch schon jemand klären ob es sich tatsächlich um die gleichen Jets mit unterschiedlicher Lackierung handelt?

Gruß
Bernd

frecci tricolore
24.02.2011, 19:02
Hallo Bernd,

der Alphajet von Jamara hat absolut gar nichts mit dem von Flitework gemeinsam!!

Weder in:

- Flugeigenschaften
- Ausehen

noch in der Power!!!!

Der Flitework Alphajet ist dem Original sehr ähnlich und fliegt auch wie das Original !!!

jib_98
24.02.2011, 20:54
Hallo Bernd,

der Alphajet von Jamara hat absolut gar nichts mit dem von Flitework gemeinsam!!

Weder in:

- Flugeigenschaften
- Ausehen

noch in der Power!!!!

Hmmm,

es gibt immerhin schon sehr viele "Piloten" vom Art-Tech / Jamara Jet die wirklich extrem zufrieden damit sind. Auch die Flugleistungen sollen sehr gut sein, was man in den unzähligen Youtube Videos meiner Meinung nach gut erkennen kann.
Die Optik spricht natürlich eindeutig für den Flitework Alphajet nur bei der technischen Beurteilung bin ich mir noch nicht sicher.

Gibt es eigentlich schon irgendwo ein Flugvideo mit Original-Impellersound ?

Gruß
Bernd

gsaelsbaerbumerang
03.03.2011, 22:02
Hab den Alphajet seit Weihnachten,super gemachtes Jetmodell, baugleich mit Jamara.Nur eben günstiger und inklusive Lipo 3S 2200,25 C mit wirklich sehr guter Spannungslage.Hab mir gleich noch 3 Stück davon bestellt! Fliege die Lipos auch in meiner Lubach F-16 als 6s Pack,wiegen so nur 330 gr. Der Alphajet fliegt hervorragend,geht bei voll gezogenem Höhenruder in Sackflug über,kein abkippen über die Fläche !! Handstart problemlos,nur waagerecht werfen! Nicht nach oben!!! Schub und Geschwindigkeit gehen voll in Ordnung. Motor genehmigt sich 42 A im stand,Sound ist sehr Turbinenähnlich.Lackierung und Decals sind sehr gelungen und schon fix und fertig angebracht,Epo sehr robust ! Top Flieger!!! Grüsse Gsaelsbaerbumerang!!

he1man
22.04.2011, 09:50
Hab mal was probiert und es hat super funktioniert!

Flitework Alpha mit 1800 4 S Akku - geht ab wie die Lutzi!

Jetzt kommt ein neuer Versuch - WEMOTEC Impeller rein und dann mit 4 S. Bin echt gespannt was dann los ist mit dem Teil!

mfG
Stefan

miclic
28.05.2011, 23:59
Erstflug :o!

Hab mir auch den Flitework Alpha-Jet zugelegt und muß sagen, dass er wirklich gut geht...!
Leider hab ich Ihn schon beim Erstflug etwas unsanft geerdet.:cry:

Ich hab Ihn am Montag erhalten, gleich nach der Arbeit montiert und sofort raus auf die Wiese.
Normalerweise lasse ich mir mehr Zeit, aber ich konnte es nicht erwarten, da es ja fast nichts zu tun gibt. Seltsamerweise kam an diesem Abend noch ein (Flieger-)Kumpel meines Vaters aus seiner Jugendzeit vorbei und brachte ein bißchen Unruhe in die Startvorbereitungen.

Ich fliege die Royal Evo von MPX im Mischbetrieb (35 MHz + externes 2.4 Modul HFMx).
Beim Alpha Jet hatte ich nen neuen 2.4er Empfänger drin und machte so richtig schön vorschriftsmäßig einen Reichweitentest. Der Test verlief gewohnt super, doch man muß halt nochmal alles ausschalten um mit voller Reichweite zu fliegen...:confused:
Da ich das externe 2.4 Modul nutze, werde ich auch nicht akustisch gewarnt, dass ich noch im Reichweitenmodus bin und so nahm das Drama seinen Lauf...!

Hab Ihn mittlerweile wieder zusammengeflickt und noch ein paar mal geflogen. Der Sound des Impellers ist sehr angenehm. Die Rollrate war mir anfangs zu hoch, weil überhaupt nicht scale, aber das ist ja Geschmackssache. Der Handstart funktioniert auch ziemlich gut.
Alles in allem ein super Impellermodell das ich gerne jedem empfehle, der gerne impellert.

Ich fliege momentan mit einem 1700 mAh 3-Zeller (35C), den ich ganz in den Schacht zurück schiebe und finde den Jet noch etwas kopflastig. Bei nem größeren Akku wird wohl etwas Blei im Heck fällig. Wie Fliegt Ihr so?

Bin echt schon am Überlegen ob ich mir nen neuen Rumpf gönne...;) Verdient hätte der Flieger das.

Hier noch zwei Bilder vom Debakel!

Gruß Michi

Alois Braun
17.08.2011, 20:56
Hallo. Alpha Jet Piloten, habe mir heute ohne viel zu überlegen auch eine gegönnt ihn zusammen geschraubt und raus auf dem Platz, und so schnell er gebaut war wahr er auch schon wieder kaputt. Beim Start scheinbar zu langsam und gleich eingeschlagen.
Nach kurzer Analyse und Superkleber ein zweiter Startversuch der hat geklappt. Flug und Landung ganz ok nur übermotorisiert fand ich sie nicht.
Dann neuen Akku rein und nächster Start und wieder Einschlag. Genau das selbe Problem.
Also bei kaum Wind ist die Maschine kaum bis garned zu starten. Sch.....
So hatte ich mir das nicht gedacht, meine F- 16 von Phase 3 geht um Hochhäuser besser und schneller. War eine bessere Investition.

Lg

max-1969
17.08.2011, 21:21
Hallo Alois!

Schade um Deinen Alphajet. Schon ein wenig komisch, dass bei Dir 2 von 3 Startversuchen fehlschlagen. Bei uns am Platz fliegen aktuell, wenn ich richtig gezählt habe 7 Alphajets und da ist, soweit mir bekannt ist, noch kein einziger beim Start runtergefallen (war jetzt natürlich nicht bei jedem Flug dabei ;) )

Und das sind schon etliche Flüge, denn 3 Paarungen trainieren schon für die Alphajet Challange, welche ja auch nicht mehr so weit hin ist.

Wie startet Du denn den Alphajet ? Nach oben ? Geradeaus ?

Geschwindigkeitsmäßig sind meine Kollegen eigentlich recht zufrieden, aber das ist natürlich immer relativ. Bei uns im Verein fliegen auch einige andere Schaumjets, der Alphajet ist aber so ziemlich der schnellste.

Vor allem der Sound finde ich ist recht gut ... klingt ein wenig wie eine Turbine (leichtes Fauchen beim Vorbeiflug)

Alois Braun
17.08.2011, 21:31
Danke für deine schnelle Antwort, der erste Start war leicht nach oben ohne viel Schwung und kein Wind, der zweite mit Anlauf und ein wenig Blei in der Nase flog sie ganz gut. Bei Halbgas ging es gleich abwärts, Landung ganz ok, ich dachte alles super, dann der zweite Einschlag.
jetzt muss ich mal reparieren und dann nochmal versuchen bei vielleicht leichten Wind.
blöd ist nur das auf unseren Platz immer der Wind geht so ab 5 km/h heute kein Hauch.

Lg

Alois Braun
18.08.2011, 17:55
Hallo nochmals,
Habe heute meinen Alphajet wieder zusammengeflickt und ist eigentlich ganz gut geworden, werde nochmals einen Flug Wagen nur bei etwas Wind.
Eine Bitte hätte ich da aber noch bitte postet mir euren erfolgenden Schwerpunkt.
Dann kann ich leichter vergleichen um sicher zu gehen


Lg

Alois

MasterP51
18.08.2011, 19:05
Hallo Leute,
der Alphajet ist von Art-Tech und wird auch bei Jamara vertrieben.
Natürlich ist er dort viel teurer,:mad: der Flitework Alphajet ist auch von Art-Tech, hat nur für
Flitework das Redbull Design bekommen und einen anderen Motor.
Ansonsten sind alle Modelle gleich!

Hier eine Ersatzteileliste:
http://www.miniplanes.fr/avions-pieces/arttech-alpha-jet-c-28_978.html

Leider ist der Versand recht teuer und Ersatzteile gibt es bei Ready2Fly nicht mehr.
Man bekommt sonst auch in England Ersatzteile für den Alphajet...

Sollte einer einen zerstörten Rumpf haben, wäre ich daran interessiert!
Da ich nur die Auslasse + ca 5cm bräuchte.

LG Frank;)

max-1969
18.08.2011, 22:29
Danke für deine schnelle Antwort, der erste Start war leicht nach oben ohne viel Schwung und kein Wind, der zweite mit Anlauf und ein wenig Blei in der Nase flog sie ganz gut. Bei Halbgas ging es gleich abwärts, Landung ganz ok, ich dachte alles super, dann der zweite Einschlag.
jetzt muss ich mal reparieren und dann nochmal versuchen bei vielleicht leichten Wind.
blöd ist nur das auf unseren Platz immer der Wind geht so ab 5 km/h heute kein Hauch.

Lg

Hallo Alois!
Wie schon gesagt kann ich jetzt leider nur Tipps vom hinsehen geben. Ich habe leider aktuell einfach zuviele Modelle, sonst würde ich mir auch gerne einen kaufen.

Meine Kollegen starten den Alphajet mit fast Vollgas bzw. Vollgas und auch nur ganz leicht nach oben, von daher wäre das eigentlich schon passend ... jedoch schon mit einem ordentlichen Schubs.

Fliegst Du immer alleine, sonst würde ich einfach mal einen Kollegen bitten das Ding zu starten (für die ersten Flüge, damit Du vertraut wirst mit dem Alphajet).
Es ist immer besser, die Hände gleich an der Steuerung zu haben. ;)

Was ich mir bei kleinen Modellen mittlerweile immer mache ist eine Art "Startstellung" in dem ich das Höhenleitwerk mit Verzögerung leicht nach oben stelle (gesteuert über einen Schalter)

Aber wirklich nur wenig (1-2mm). Das hilft, dass das Modell gleich nach dem Start etwas wegsteigt und nicht gleich in Richtung Erde düst (vorausgesetzt man wirft es nicht zu steil nach oben und produziert einen Strömungsabriss)

Wenn dann Höhe da ist Schalter umlegen und das Ding geht dann in Normalflug über.

Schwerpunkt haben meine Kollegen nach Anleitung eingestellt ... er wird aber giftig, wenn er schwanzlastig ist.

@Frank
Cool, das Jamara Ding ist teurer als das mit Red Bull Markenabschlag bedrukte Exemplar.

Alois Braun
19.08.2011, 08:50
Danke für deine Tips, hatte einen Helfer der das Ding warf, vielleicht klappt es ja das nächstemal besser mit Wind und einen anderen Werfer. Mit Wind geht es sicher besser.
Wollte nur sicher gehen das der dokumentierte Schwerpunkt ok ist und deine Kollegen nicht etwas anderes erflogen haben was ja auch immerwieder passiert. Wobei die Anleitung sehr gut ist.
Hab sie gestern repariert ging mit Sekunde ganz ordentlich warte noch auf Samstag dann wird wieder getestet.

Lg

Alois

max-1969
19.08.2011, 11:31
Na dann viel Erfolg für die weiteren Flüge.